Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 55

Diskutiere im Thema Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #11
    Una


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 244

    AW: Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch)

    Schick das lieber nicht ab, auch nicht in gekürzter, entschärfter, verbesserter oder verschlimmbesserter Form.

    Klemm dich morgen ans Telefon und lass dir bei einem Anwalt für Sozialrecht einen Termin geben. Mit Alg.2 bekommst Du auf jeden Fall Prozesskostenbeihilfe; dein Eigenanteil beträgt c.a. 15€. Und wenn der Anwalt nett ist, beantragt er die Prozesskostenbeihilfe selbst, so dass du nicht mal das dämliche Formular ausfüllen und zum Amtsgericht schleppen musst.

    Nur, und wirklich nur, wenn du nicht rechtzeitig einen Termin bei einem Anwalt bekommst, solltest du selber Widerspruch einlegen, und zwar kurz und knapp, und auf jeden Fall per Einschreiben:

    "Sehr geehrte Damen und Herren,
    hiermit lege ich fristwahrend Widerspruch gegen den obengenannten Bescheid ein. Mein Anwalt wird sich in den nächsten Tagen mit Ihnen in Verbindung setzen.
    Freundliche Grüße
    Brainman"

    Sonst nix.
    Geändert von Una (27.09.2016 um 20:56 Uhr)

  2. #12
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 908

    AW: Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch)

    Una schreibt:
    Schick das lieber nicht ab, auch nicht in gekürzter, entschärfter, verbesserter oder verschlimmbesserter Form.
    Sehe ich auch so. Wollte es aber nicht so direkt sagen

    Sicherlich gut geschrieben, aber eher ungeeignet um Ämter zu überzeugen, da sie Zurechtweisungen - Drohungen (sage ich mal so) gar nicht mögen.

    Auch wenn ich den Ausdruck "hasse", so ist Sachlichkeit gegen diese "Dummköpfe" oft die beste "Waffe".

    Wenn du dich richtig wehrst, dann brauchst du keinerlei Angst zu haben, dass du deine Miete nicht zahlen kannst oder nichts zu Essen hast.

    Una hat da schon den richtigen Tipp gegeben

    Noch besser als ein Einschreiben (falls es doch zum eigenen Widerspruch kommt) ist übrigens, dass man es sich persönlich von Jobcenter / Amt abstempel lässt. Bei uns in Bremen gibt es dafür einen extra Schalter, wo man auf seine Dokumente einen Eingangsstempel machen lassen kann. Geht bei uns innerhalb von ein paar Minuten.
    Geändert von spacetime (27.09.2016 um 21:31 Uhr)

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.214

    AW: Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch)

    JA leider ich will auch als Geisteskrank gelten, das sie mich endlich in Ruhe lassen...

    Das ist mein JAHR, mein erstes als Arbeitsloser..
    ich habe immer gearbeitet...

    Jetzt will ich meinen Traum verwirklichen und nicht mehr den "Bücker" spielen für die Industrie (Maschinerie)

    Das ist mein Ding. ^^

    Doch mit diesen "Unmenschen" kann man nicht reden, dies habe ich dermaßen oft versucht..
    Ohne ein "Messer" an der Kehle, geben die alles für Ihre Provision...

    Ich weiß wie diese "Möchtegern" Beamten arbeiten und was für diese heraus springt, wenn ich schnell vermittelt werde
    (Habe Insider-Infos von so einer "Beamtin" aus dem Freundeskreis xD

    Das wird ein "Krieg" doch ich bin in diesem Sinne eine "Kampfmaschine" xD

    Bin nicht Harz... bin erst seit 2 Monaten Arbeitslos also ALG 1

    Grüße
    Geändert von Brainman (27.09.2016 um 21:45 Uhr)

  4. #14
    Zissy Stardust

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.412

    AW: Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch)

    Im Sinne von Lady Cuckoo würde ich Dir raten, diese Sache nicht in die eigene Hand zu nehmen.

    Abgesehn davon, dass Du mit einem solchen Schreiben vielleicht kurzfristig Dein Mütchen kühlst,

    kann ich mir keine weiteren Vorteile denken, die Dir daraus entstehen könnten.

    Gib die Angelegenheit in die Hände einer kompetenten "neutralen" Person, die sich in aller Sachlichkeit bei der ARGE für Deine Belange einsetzen kann.

    Sicher nicht das, was Du gerne hörst, aber:

    Wäre ich der Mitarbeiter der ARGE, der dieses Schreiben empfängt,

    und hätte ich weder eine Ahnung von seelischen Störungen und psychischen Erkrankungen,

    noch ein tiefergehendes persönliches Interesse am MENSCHEN "Brainman",

    dafür aber umso mehr an der möglichst reibungslosen Abarbeitung des vor mir liegenden Aktenberges,

    dann würde ich mich höchstwahrscheinlich lediglich über das Ausmaß an ENERGIE wundern, das in diesen Zeilen steckt, frei nach der Überlegung:

    "Na, wenn der noch so kraftvoll austeilen kann, weil wir ihm die Daumenschrauben anlegen,

    dann wird es ihm ja wohl auch möglich sein, einfach mal hier anzutanzen, um sich die Daumenschrauben zu ersparen.

    Und jetzt wird er auch noch frech!

    Gut, kann er haben - lässt sich ja ganz einfach rausfinden, wer hier am längeren Hebel sitzt.. ÄTSCH!"


    Wäre eher NICHT in Deinem Sinne, oder?


    Verzichte auf Dein "Recht" (Dich ungerecht behandelt zu fühlen) und geh`die Sache lieber so an, dass Deine Erfolgsaussichten sich erhöhen.

    Bin mir ABSOLUT SICHER, dass Du einem Amt gegenüber nur auf der sachlichen Schiene weiterkommst.

    Grüße
    und viel Erfolg!























  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.214

    AW: Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch)

    Verzichte auf Dein "Recht" (Dich ungerecht behandelt zu fühlen) und geh`die Sache lieber so an, dass Deine Erfolgsaussichten sich erhöhen.
    Vielen Dank Spätzünder... aber NEIN... und nochmal NEIN...

    Ich werde niemals auf meine Rechte verzichten in unserem sogenannten Sozialstaat *Hust*
    ... da gehe ich bis zum letzten Cent...

    denen ist egal... wie viel du verdienst ....
    denen ist egal... wie weit du fahren musst, um deine 8,50 EUR trotz Ausbildung etc. zu erhalten
    denen ist egal... ob du verhungerst...

    Die wollen nur ihre Statistiken unten halten....
    und hier sind die Sachbearbeiter so dreist mittlerweile, dass sie dir so etwas "ohne Witz" sogar in das Gesicht sagen...

    Nicht umsonst sind hier, bei der ARGE in jedem Stockwerk 6 Security MA....
    Die wissen schon warum...

    Vor der ARGE parkt ein Benz nach dem anderen... die gehören wahrscheinlich den Arbeitslosen???
    dann muss ich mir von diesen Möchtegern Beamten auch noch anhören ...
    ich soll gefälligst arbeiten und meine persönlichen Anliegen sind denen völlig Latte.... ja so ist die Welt...
    und ich bin nicht der unfreundliche "Bauer" sondern sehr eloquent und keineswegs beleidigend...

    Die hören dir nicht mal zu.... so ist das nämlich... oO
    Der Tag X kommt.... und dann sollten diese Menschen lernen, schnellstens ihre Beine in die Hand zu nehmen ...
    dann wird ihnen auch kein Benz und kein Haus / keine Mauer mehr Sicherheit bieten...

    dreckige Systemunterstützer ohne Seele und Menschlichkeit...
    Marionetten der Asozialität... mehr nicht... in ihren Hosenanzügen mit erhobener Nase...

    Wenn die Bürger nichts zu Essen haben, führen die Bürger, Bürgerkriege....
    Solche sperren aufgrund einer seelischen Erkrankung sind unter jeglichem Menschenverstand und nicht tragbar...
    und das zeig ich diesen Witzfiguren ohne jegliche Gewaltanwendung im physischen Sinne...

    Wir haben Gesetze und wenn sich der Staat nicht an seine eigenen Gesetze hält, warum soll ich dies dann tun?

    Sorry ... bin nur gerade etwas Impulsiv und ein wenig "erregt" bzw. " boshaft"


  6. #16
    Zissy Stardust

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.412

    AW: Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch)



    Ich versuch`s vielleicht nochmal, wenn Dein Puls tendenziell wieder in Richtung "unter hundert" gegangen ist.........

  7. #17
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 7.315

    AW: Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch)

    @Brainman, ich habe dir noch eine PM geschrieben, aber da du erst seit zwei Monaten ALG beziehst, ist
    anscheinend doch nicht alles so schlimm.



    Gute Nacht!

  8. #18
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.214

    AW: Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch)

    Doch weil ich meine Miete nicht bezahlen kann.... und kein Essen habe ...
    Soll ich jetzt auf Penner machen oder wie

    "Schaut ihn an den hochbegabten Obdachlosen... der aufgrund eines "Sozialstaates" in die Armut getrieben wurde...."
    Ohne Einsicht von den fürsorglichen Ämtern... die nur das Wohl des einzelnem im Kopf haben..

    Dies habe ich mein Leben lang immer erhalten... Unterstützung, Förderung, Hilfe...
    Dann bin ich morgens aufgewacht und habe leider bemerkt wo ich mich befinde...

    Andere sind vielleicht so "Naiv" den Dreck was die einem verzapfen glauben zu können...
    Sind ja "Autoritäten" ...

    Nichts sind SIE... Witzfiguren... die meine Hochbegabung jetzt kennenlernen werden...
    auch ohne Förderung des Staates,
    kann ich super lernen... bzw. konnte super lernen...
    Zeit hatte ich genügend, um mir das nötige interdiziplinäre Wissen anzueignen....
    Und jetzt wird nicht mehr eingesteckt.... sondern ausgeteilt.... auch wenn es meinen Sozialen Ruin bedeutet...

    ICH HABE GENUG!!! ENDGÜLTIG!!! NEEEEEIIIIINNN

    Jetzt bin ich an der Reihe.... und dazu brauche ich weder Anwalt noch irgend etwas...
    Ich ziehe dies durch.... das einzige was ich jemals durchgezogen habe...

    und ich werde es Dokumentieren .... ja, wenn es sein muss mit Video und Belegen...
    Das diese verfluchte Welt mal kapiert, was hier gespielt wird...

    und wenn es keinen Interessiert und sich die Menschen weiter ihre Trugbildwelt anschauen wollen...
    Sollen sie ruhig machen ... aber ohne mich... NEIN .. ich werde Kämpfen und nicht aufgeben...
    Ich werde nicht wie immer aufgeben gegen den ach so großen Goliat... NEIN
    Dazu wurde ich nicht geboren... dazu habe ich zuviel Scheiße fresse müssen...

    Ich habe mehr vergessen, was die meisten Menschen erlebt haben... NEIN
    KAMPF bis zum letzten Tropfen Blut... diesmal haben SIE mir den Krieg erklärt...
    und ich werde gewinnen !!! 100 % egal wie...

    https://www.youtube.com/watch?v=OoJPWF2LP2M


    https://www.youtube.com/watch?v=c0XmuEg3CgY


    https://www.youtube.com/watch?v=rEOaRbWtUXk



    Geändert von Brainman (27.09.2016 um 22:35 Uhr)

  9. #19
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 908

    AW: Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch)

    Brainman schreibt:
    JA leider ich will auch als Geisteskrank gelten, das sie mich endlich in Ruhe lassen...

    Das ist mein JAHR, mein erstes als Arbeitsloser..
    ich habe immer gearbeitet...


    Jetzt will ich meinen Traum verwirklichen und nicht mehr den "Bücker" spielen für die Industrie (Maschinerie)

    Das ist mein Ding. ^^

    Doch mit diesen "Unmenschen" kann man nicht reden, dies habe ich dermaßen oft versucht..
    Ohne ein "Messer" an der Kehle, geben die alles für Ihre Provision...

    Ich weiß wie diese "Möchtegern" Beamten arbeiten und was für diese heraus springt, wenn ich schnell vermittelt werde
    (Habe Insider-Infos von so einer "Beamtin" aus dem Freundeskreis xD

    Das wird ein "Krieg" doch ich bin in diesem Sinne eine "Kampfmaschine" xD

    Bin nicht Harz... bin erst seit 2 Monaten Arbeitslos also ALG 1

    Grüße
    Glaube mir, auch ich hätte gerne mehr aus mein Leben gemacht. Leider gab man mir aber nie die Chance dafür. Die meisten in meine Situation bzw. mit meine Problematik sind entweder "unter der Erde, Drogenjunkies, Alkoholiker oder kommen aus guten Hause, so dass sie sich keine Gedanken über Jobcenter und co zu machen brauchen".

    Mehr als ein paar Cent "hinwerfen" werden sie uns nie als Hilfe geben. Damit habe ich mich mittlerweile abgefunden. "Merkwürdig" ist, dass außer dieses Land mich andere immer in eine ganz andere Liga gesehen haben. Ich selbst bin auch bis heute davon überzeugt, dass ich mit der richtige Förderung woanders wäre. Die meisten in meine Umgebung können es gar nicht glauben, dass ich arbeitslos bin und von Hartz 4 lebe. Man sieht es mir auch gar nicht an.

    Beamten = Auch ich kenne einige Beamten und deren Vorzüge (sicherlich gibt es auch Nachteile). Was sagte einmal ein Beamter zu mir "Das Vok würde auf die Straßen gehen und eine Revolution beginnen, wenn sie wüssten wie gut es uns geht und überversorft wir sind".

    Als ich vor "kurzen" in einer Reha war, da waren "Polizisten und Soldaten" haufenweise (psychosomatische Reha). Sicherlich waren einige "gestört", da sie in Einsatz waren (wofür ein Soldat nun mal leider da ist - nur die Auslandvergütung einhamstern geht ja nun mal auch nicht).

    Bei vielen ging es aber hauptsächlich um "Luxusprobleme", so dass es mir zeitweise "übel" wurde, wenn ich es am Frühstücktisch mitbekommen habe. Einige ließen sich einfach Krankschreiben wiel sie nicht versetzt wurden oder andere Vergütungen nicht bekommen haben, trotz überversorgung.

    Während ich nur Hartz 4 bekam und 25 jährige teilweise unfächige Psychologen, bekamen sie (Polizisten / Soldaten) ALLE Professoren und vollausgestattete Zimmer.

    Wer etwas informiert ist, der weiß sicherlich, dass unglaublich viele Gelder in diesen Land zum Fenster rausgeworfen werden. Kommunen überlastet? Ich kenne Leute die da arbeiten und mir .............................. ..ach lassen wir es

    Braiman: Du hattest schon recht als du einmal sagtest "ich gebe dieses Land zurück was es mir gegeben hat - NICHTS"" . Schade eigentlich, dass man so weit getrieben wurde.

    Mag ja sein, dass viele der Meinung sind, dass jeder selbst für sich verantwortlich ist (merkwürdigerweise höre ich es am meisten von Menschen die selbst "unten" sind)

    Ich selbst bin der Meinung, dass eine Gemeinschaft sich helfen sollte - wirklich helfen. Ich bin so gar davon überzeugt, dass es am Ende finanziell auch viel günstiger wäre. Aber anscheinend gibt es Kräfte in diesen Land, die es einfach nicht möchten, da es ihnen wohl weniger einbringt.

  10. #20
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.214

    AW: Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch)

    Damit habe ich mich mittlerweile abgefunden
    NEIN... warum damit abfinden...
    dann kann ich gleich in ein anderes Land gehen ohne Sozialleistungen...
    SIE schwören auf unsere Verfassung...
    auf unsere Gesetzesbücher voller Mist und Schund der Bürokraten...

    Für welchen Menschen sind die Gesetze da?
    Für welche Menschen wurden sie geschrieben?

    Für die REICHEN!!! Für die Aristokraten!!!

    Damit sie ihr unmenschliches Handeln, mit IHRER Moral rechtfertigen können...
    Moral ist Legitimation der REICHEN...
    Ethik eine Lüge

    War es in der Geschichte jemals anders? NEIN! NIEMALS!

    Reiche Menschen machen die Gesetze...
    Reiche Menschen haben Anwälte....

    Vor dem Gesetzt ist jeder gleich... SCHWACHSINN...

    Doch ich habe immer alles gegeben, wollte nach Jahren voller Misserfolge und "Arsch aufreißen" EINMAL, nur EINMAL
    etwas entgegenkommen im wirtschaftlich stärksten Land Europas...
    doch ich bekomme einen Mittelfinger...

    Ich werde mir das nicht bieten lassen... NIEMALS...

    Die Helden der Geschichte würden sich im Grab umdrehen bei diesem Volk aus weich gespülten .....

    NEIN,

    Ich akzeptiere dies nicht, das ist gegen die "Würde" des Menschen und nun ist der Startschuss gefallen, vielleicht wird es ein aussichtsloser Kampf....
    doch ich habe ihn verdammt nochmal geführt...
    Wenn das Leben einen Sinn hat, dann diesen...

    Sorry, ich schau mir das keinen Tag mehr länger an...
    Diese Gesellschaft geprägt von Konsum und Gier ...

    KAPITAL, das will jeder.... dafür geht JEDER über Leichen...
    Damit er vor seinen "Freunden behaupten kann was er doch für ein toller Hecht ist...

    NICHTS IST ER.... AUSSER EIN SPIELZEUG !

    bis ins Grab wollen sie uns Schuften sehen.... für Was?
    Für eine nicht vorhandene RENTE?
    Die wir NIE erhalten werden...
    weil der Generationenvertrag seit Jahrzehnten im "ARSCH" ist...
    Bitte ... erzählt das bei Berlin Tag und Nacht.... aber nicht MIR !!!

    Aber anscheinend gibt es Kräfte in diesen Land, die es einfach nicht möchten, da es ihnen wohl weniger einbringt.
    Wer dies immer noch nicht begriffen hat, der lebt anscheinend hinter dem Mond,
    die wollen ihre Ameisen...
    Die wollen nicht Arbeiten, doch das größte Stück vom Kuchen



    "Der Sklave will nicht frei werden. Er will Sklavenaufseher werden."
    Gabriel Laub

    "Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave."
    Friedrich Nietzsche


    "Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit."
    Marie von Ebner-Eschenbach
    Geändert von Brainman (28.09.2016 um 10:22 Uhr)

Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Facharzt Diagnose- f 31.1 .. - bipolare Störung?
    Von shadowseeker im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.05.2016, 13:09
  2. Bipolare affektive Störung und Angststörung oder ADS?
    Von millionmiles im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.04.2015, 11:49
  3. ADS und bipolare Störung - HILFE
    Von fowerpower im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.04.2013, 23:09
  4. ADHS & Bipolare Störung...
    Von Amneris im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.03.2012, 12:42
  5. F31.6 Bipolare affektive Psychose, gegenwärtig gemischte Episode
    Von Nordmann im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 12:18
Thema: Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum