Seite 7 von 9 Erste ... 23456789 Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 84

Diskutiere im Thema Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #61
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 465

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    @Brainman

    Ja das zentrale Problem bei den meisten Psychiatern ist, dass sie auf Funktionsfähigkeit achten. Wenn du irgendwie klar kommst, aber eine rießen Lücke zwischen dem Anspruch, den du an dein Leben hast und diesem Klarkommen klafft, interessiert sie das nicht besonders. Dass man die ganze Energie, die man in dieses Klarkommen steck, in andere Dinge stecken und dabei vielleicht großartiges erreichen könnte - egal. Dass man permanent unter Spannung steht und Angst vor dem Moment hat, in dem es plötzlich kippt - egal. Irgendwie verständlich, denn im Wartezimmer sitzt ein Patient, der aufgrund seiner Störung sein Haus kaum verlassen kann, geschweige denn soziale Kontakte pflegen oder arbeiten. Und dann komm ich (ich spreche jetzt mal nicht von dir, weil ich nicht weiß, ob du dich damit identifizieren kannst) mit meinen „Problemchen“.

    Und um in Betracht zu ziehen, dass verschiedene Störungen sich gegenseitig beeinflussen, teilweise verschlimmern, teilweise aufheben... dafür braucht man eigentlich einen Forscher, keinen Psychiater. Deswegen ist es gut, sich da in die Hände von Uni-Kliniken zu begeben. Also Orte, an denen ein gewisses Forschungsinteresse besteht.

    Wenn dein Verdacht in Richtung Asperger + ADHS geht, dann mach doch einen Termin in der Spezialambulanz in Köln. Ein User, Eiseleien, der auch hochbegabt+ ADHS ist, war dort und hat die Diagnostik in höchsten Tönen gelobt. Bei ihm wurde Asperger dort ausgeschlossen, wenn ich mich recht erinnere, aber immerhin hatte er Klarheit. Die Wartezeit beträgt leider 6-12 Monate, aber wenn es dein ganzes Leben lang unklar war, wirst du die Zeit auch noch irgendwie überbrücken.

  2. #62
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.481

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    Ich habe ja die gesicherte ADHS und die Bipolar (wobei ich zurecht diese nicht anerkenne) + die HB;

    Naja wie du selbst sagtest, solange ich zurecht komme und das MPH hilft, warum dann eigentlich weiter Gedanken machen?
    Manchmal verstehe ich mich selbst nicht... ^^

  3. #63
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 465

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    Brainman schreibt:
    Naja wie du selbst sagtest, solange ich zurecht komme und das MPH hilft, warum dann eigentlich weiter Gedanken machen?
    Manchmal verstehe ich mich selbst nicht... ^^
    Hm ne so meinte ich das nicht. Ich meinte, dass dieses Klarkommen der Anspruch der Psychiater ist. Ein falscher Anspruch, weil er nicht darauf ausgelegt ist, individuell das maximale Potential aus einem Menschen herauszuholen, sondern ihn innerhalb des gesellschaftlichen Durchschnitts funktionsfähig zu machen. Man kann sich trotzdem scheiße fühlen wenn man weiß, dass mehr drin wär.

  4. #64
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.481

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    Ja das ist leider wieder ein gesellschaftliches Thema, welches vollkommen den Rahmen sprengen würde ...^^

  5. #65
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 465

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    Ja, nur deswegen meine Empfehlung, mal in eine Uniklinik zu gehen oder dich für Studien zur Verfügung zu stellen. Wissenschaftlich tätige Psychiater haben andere Interessen als praktizierende Psychiater. Falls Klarheit dir hilft, wäre es einen Versuch wert. War mir nicht sicher, ob der Rat angekommen ist.

  6. #66
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.481

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    Ich verstehe dich schon, nur ich befürchte wieder als Schauobjekt und "Versuchstier" zu enden.
    Dies verursacht ein Angstgefühl in mir

    heute halte ich lieber meinen Mund... dann passiert nicht wieder etwas komisches

  7. #67
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 235

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    Hallo Brainman,
    gerade habe ich Dein Anfangsposting in diesem Thread gelesen und den Rest so grob übeflogen.
    Ich habe auch mein ganzes Leben danach gesucht, was es ist, was mich so sonderbar macht. Auch das Gefühl unter den Sonderlingen der Sonderling zu sein kommt mir nun wirklich seehr bekannt vor.
    Es gibt inzwischen so sehr viele Menschen, dass es warhscheinlich jede Art von Sonderling unter den Sonderlingen unter den Sonderlingen auch häufiger gibt. Sicher gibt es Menschentypen, die häufiger vorkommen werden als der Typ Mensch, der Du bist. Aber häufiger vorkommen wird es trotzdem auch.

    Auf Deinen Thread bin ich übrigens gestoßen, weil heute die Psychotherapeutin im probatorischen Erstgespräch meinte, ich sei irgendwie ganz anders als die Leute, mit denen sie sonst bisher zu tun hatte und die sind doch eh schon alle "anders", weil halt psychisch krank.

    Also jedenfalls scheint es hier noch mehr Sonderlinge unter den Sonderlingen geben.

    Viele Grüße

    Gianna

  8. #68
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    Brainman schreibt:
    Die aufgesuchten Spezialisten mochten es auch überhaupt nicht, wenn ich ihnen ihre Arbeit detailiert erklärt habe....
    Ja, scheiße, da ecke ich auch immer wieder an. Und wenn ich mir Mühe gebe, den Mund zu halten, sagt man mir, ich sei verschlossen und verschüchtert. Und wenn ich dann doch sage, was mich am Vorgehen stört, weil es am Thema vorbeigeht und meine auf dem Silbertablett präsentierte Analyse ignoriert oder als Indiz für unbedingte Störung interpretiert, werde ich entweder sauer und werde in die beziehungsabbrechene Borderlinerecke oder bei Resignation in die Depressionskaste gesteckt. Und wenn ich dann wieder auf die Analyse unserer Fehlkommunikation zurückkomme, wird wieder (auch beim nettesten Arzt/Therapeuten) mein Beharren als Symptom bewertet. *argh*

  9. #69
    Chef - Knuddler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.451

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    Au weia,jaa!!

    Profi: Also,ich habe zwar keine Ahnung von ADHS-und erstrecht nicht,wie sich das bei Erwachsenen äußert,AAABÄR:Ich denke,dass sie DAS nicht haben!!

    Lufti: Sie wissen schon,dass sie sich gerade selbst die Qualifikation abgesprochen haben,überhaupt solche Aussagen zu machen??*seehr pöse kuck*

    Profi: Wie bitte??!

    Lufti *Erklärbärmodus AN*: Tja,also,das geht doch wirklich nicht ...etcppchen...

    Profi: Nein,jetzt bin ich mir endgültig sicher! Sie sind Autist! Oder haben eine PS!!*entrüstet schnaub*

    Lufti: Uh-oh...

  10. #70
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 199

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    haha ohja, kenn ich nur zur genüge das ich anderen ihre arbeit erkläre, gerade psychiatern/ärzten ich bin ja auch zml sehr direkt und kann fast nie meinen mund halten. das führt auch zu anderen unerwarteten vorkommnissen^^ und das ich speziell/sonderbar bin, das weiß ich schon laaaaaaange selbst

Seite 7 von 9 Erste ... 23456789 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ist man Bipolar wenn es Gründe für die Stimmungsschwankungen gibt?
    Von Chokmah im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.08.2014, 18:26
  2. Akutstation oder doch lieber Reha und wenn wo
    Von rliecksche im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.01.2014, 17:18
  3. wenig adhs und doch asperger
    Von shadowgolf im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 3.12.2013, 20:11
  4. Bipolar oder Borderline und adhs
    Von Phantasia im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 1.06.2013, 09:40
Thema: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum