Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 17 von 17

Diskutiere im Thema Wieso werden psychische Probleme/Krankheiten nicht ernst genommen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #11
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Wieso werden psychische Probleme/Krankheiten nicht ernst genommen?

    Eiselein schreibt:
    Schwieriger wird die Frage, warum Psychiater psychische Erkrankungen nicht ernst nehmen.
    Die scheinen's erst ernst zu nehmen, wenn es tatsächlich so schlimm geworden ist, dass man wirklich nicht mehr krauchen kann. Wäre schön, wenn der Zugang zur Hilfe niedrigschwelliger wäre.

  2. #12
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 62

    AW: Wieso werden psychische Probleme/Krankheiten nicht ernst genommen?

    Danke für deine Antwort @Trommelline

    Das mit dem Lerntipp klingt echt gut Ich mache es eigentlich auch so, dass ich mir auch bei Aufgabenstellungen das wesentliche makiere. Das klappt meistens ganz gut, aber wenn es dann um richtige Texte geht, wie z.B. in Deutsch, Geschichte, Politik etc. dann bin ich schon etwas überfordert und kann irgendwie nicht unterscheiden, was wichtig und was unwichtig ist, dann ist der ganze Text gelb
    Das mit der Musik muss ich auch mal ausprobieren, so habe ich irgendwie nicht gedacht dachte immer, das würde noch mehr ablenken, aber klingt doch auch irgendwie ganz logisch, wenn man so trainiert, dass man die Geräusche ausblenden kann.
    Naja, sowieso kann ich das leider erstmal nicht anwenden, weil die Klausuren schon vorbei sind und in 3 Wochen haben wir Sommerferien, juhuuu wenigetns doch etwas gutes
    Ich habe mir auch überlegt, dass ich dieses Jahr ein FSJ mache, - was ich eigentlich auch schon seit einem halben Jahr beschlossen habe das zu tun, um wenigstens meine Fachhochschulreife zu bekommen, was aber auch leider nicht mehr geht - als Pause anzusehen, um zu gucken, was ich überhaupt möchte und vielleicht mache ich es nächstes Jahr nochmal, also entweder Fachabi oder sogar Abi, wenn ich Glück habe und einen neuen Arzt/ neue Ärztin gefunden habe, der mir hilft und ich mich auch unter Kontrolle habe.

    Aber nochmals dankeschön für deine Tipps!

    LG

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Trommelline schreibt:
    Jeder sagt immer "sei du selbst" dann bist du plötzlich "du selbst" und schon gehörst du nicht mehr dazu weil du nicht dem "Standart" entsprichst..
    Aber du musst dir da für dich überlegen was du willst, es geht ja schließlich um deine Zukunft! lass dich da von niemandem (auch nicht von deiner Mutter) stressen
    das bringt nämlich nichts! mach es so wie es für dich am besten ist oder wie es für dich richtig erscheint!
    Oh ja, das kann ich echt so unterschreiben!!! Jahre lang konnte ich nicht wirklich Ich selbst sein und wenn ich mal meine, sagen wir mal "Sau rausgelassen habe", konnte ich es auch niemanden recht machen, obwohl ich dann ich selbst gewesen bin

    Naja mittlerweile schei** ich drauf

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    summerset schreibt:
    Die scheinen's erst ernst zu nehmen, wenn es tatsächlich so schlimm geworden ist, dass man wirklich nicht mehr krauchen kann. Wäre schön, wenn der Zugang zur Hilfe niedrigschwelliger wäre.
    Oh Mann, aber hoffentlich gibt es doch jemanden, der auch wirklich Ahnung hat und auch wirklich Empathie hat....
    Die Suche nach einem Psychiater erweist sich ja wirklich sehr schwierig und da wo ich bei meiner ersten Psychiaterin, die ich auf anhieb gefunden habe, viel Glück hatte....

  3. #13
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 62

    AW: Wieso werden psychische Probleme/Krankheiten nicht ernst genommen?

    Trommelline schreibt:
    Konzentrationsprobleme hatte/habe gerade ich ganz massiv, sobald auch nur das kleinste Geräusch bestand, konnte ich wieder von vorne anfangen zu lesen weil direkt alles weg war..
    Und ich dachte früher immer, ich wäre die einzige mit diesem Problem

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 158

    AW: Wieso werden psychische Probleme/Krankheiten nicht ernst genommen?

    Die Menschen nehmen tatsächlich nur das ernst, was so gravierend ist, dass du gar nicht mehr funktionierst. Egal ob es körperliche oder geistige Dinge betrifft.
    Die Menschen sind abgestumpft und blind geworden. Solange jemand nicht vor Überlastung zusammenbricht, wird darauf geschaut, was noch funktioniert.
    Das merke ich bei meiner Großen. Sie hat zwei Diagnosen, und auch da meint die Lehrerin, sie müsste sich nur mehr Mühe geben, damit es klappt, denn 80% dessen, was von ihr erwartet wird, schafft sie ja.
    Ich glaube ADHSler oder Depressive Menschen sind einfach nicht "gestört" genug um wahr oder ernstgenommen zu werden. Jemand mit Wahnvorstellungen, das ja, oder jemand der geistig behindert ist. Aber wir?... wir schaffen es doch zu überleben unseren Alltag zu meistern. Das es unglaublich viel Kraft kostet, man oft an der Grenze des Zusammenbruch steht, dass will niemand sehen, Hauptsache der Mensch funktioniert.

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Wieso werden psychische Probleme/Krankheiten nicht ernst genommen?

    Darina schreibt:
    Ich glaube ADHSler oder Depressive Menschen sind einfach nicht "gestört" genug um wahr oder ernstgenommen zu werden. Jemand mit Wahnvorstellungen, das ja, oder jemand der geistig behindert ist. Aber wir?
    Das empfinde ich leider auch so. Erst, wenn jemand richtig auffällt, wird die Erkrankung als gravierend genug wahrgenommen.

  6. #16
    Gesperrt (Mehrfachaccount)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Wieso werden psychische Probleme/Krankheiten nicht ernst genommen?

    Texte im Deutschunterricht... ja das kenne ich genau wie du, plötzlich ist der ganze Text farbig und es hat einem nichts gebracht...
    Du musst den Text in Abschnitte unterteilen.

    So wie hier auch.. was ich immer gemacht habe (ging nur zuhause wegen imensen Zeitaufwand aber sehr Produktiv) Ich habe den kompletten Text abgeschrieben!
    Ich habe den Text beim abschreiben dann auch gleich in Abschnitte unterteilt und habe nach jedem satz mindestens eine Zeile frei gelassen.
    Somit verinnerlichst du den Text während dem schreiben und weil er nicht Zusammen geschrieben ist, ist er für einen selbst viel verständlicher!

    Das mit der Musik funktioniert bei mir eigentlich immer sehr sehr gut.. vorallem wenn du während dessen etwas liest. (muss nichts wichtiges sein)
    vorallem gibt es dir ein super tolles Gefühl wenn du es tatsächlich schaffst alles um dich herum auszublenden, du darfst nur nicht erwarten das es beim ersten mal klappt!
    wenn es nicht funktioniert und du merkst das es dir für den moment zu viel wird und die wut in dir aufkocht weil du enttäuscht von "dir" bist, dann lass es erstmal sein und mach was anderes

    Und was ich dir noch sagen kann, gerade beim lernen, Lerne nicht zu lange auf einmal!
    geh kompromisse mit dir selbst ein. Ich habe immer zu mir gesagt "wenn ich es schaffe eine halbe stunde richtig zu lernen dann darf ich im gegenzug eine stunde machen was ich will"
    das habe ich so mehrmals täglich gemacht. damit hast du nämlich nicht mehr dieses "ich muss lernen" damit hast du ein "Ich darf danach machen was mir spaß macht"

    Das mach ich schon seit der Grundschule so. und es ist auch keine schande wenn du dir diverse hilfsmittel zur veranschaulichung nimmst! du musst es ja keinem sagen
    Wenn ich etwas rechnen muss dann nimm ich mir heute noch irgendwelche gegenstände als hilfsmittel oder auch bei anderen dingen!

    Vlt hilft dir das ja auch noch, aber ich denke schon denn jahre lange erfahrung bei mir haben sich wirklich bewährt!

  7. #17
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Wieso werden psychische Probleme/Krankheiten nicht ernst genommen?

    Ich denke, dass der Wissensstand rund um das Thema noch in den Kinderschuhen steckt und es noch einige Jahrzehnte dauern wird bis wir die Wichtigkeit dieses Fachgebiets erkennen und akzeptieren.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Diagnose wird nicht ernst genommen!! :(
    Von jetztaber im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.03.2013, 18:34
  2. Medikamente- Wie ehrlich darf man sein und wie ernst wird man genommen?
    Von kreativkopf im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.12.2012, 14:13
  3. Seit heute ADS Diagnose, aber Psychiater hat mich nicht ernst genommen
    Von sunflower85 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 10.04.2012, 15:19
  4. Ich fühle mich nicht ernst genommen
    Von angelheard73 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 3.02.2011, 02:07
Thema: Wieso werden psychische Probleme/Krankheiten nicht ernst genommen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum