Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Bizarre Ängste kennt das jemand?? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 24

    Bizarre Ängste kennt das jemand??

    Hallo an alle..

    Ich weis garned wie ich anfangen soll ist etwas ganz schräges es geht um eine Angst um mein Skelett es belagert mich immer und immer mehr und es fällt mir immer schwerer dagegen anzukämpfen, ich weis nicht wieso und weshalb ich hoffe auf zusprüche und ob ich evtl gleichgesinnte hier finde die mein Leiden teilen. Um meine Angst zu erklären es ist so. Es fühlt sich für mich an als ob ich mit der Tatsache nicht klar komme das ich und die ganze Menschheit aus Knochen bestehen, es ist wie wenn ich mich und die Menschheit auf die Kleinste Einheit herabsetzen würde die Knochen. Wieso ich das tue weis ich nicht? Wenn ich mich bewege stelle ich mir vor wie ich mein Skelett bewege seh ich andere Menschen an stelle ich mir vor wie sich das Skelett bewegt. In meinem Kopf ist ein Leitgedanke der heist, wir sind eigentlich nichts weiter auser Bewegliche Skelette mir macht das ganz schön Angst.. ich weis sehr wohl das das Mist ist was ich denke denoch wirkt es für mich mehr als Real.

    Ich hab laut den Ärzten die Diagnose F42.0 Zwangsgedanken ich persönlich weis aber nicht ob es Zwangsgedanken sind, den so schlimm wie Momentan hatte ich es noch nie in meinem Leben. Ich habe das ganze seid 26.10.2004 und von da an Steigert sich es Kontinuirlich zuerst waren es nur Gedanken die mich störten dann Hab ich das Skelett auf mich bezogen und 2007 nahm ich nach einer Panikattacke meinen Brustkorb falsch wahr ich hatte ein Gefühl meinen Brustkorb rauszuschneiden was ich natürlich nie getan habe. Oktober 2008 steigerte es sich wiederum und ich nahm mein ganzes Skelett fremd wahr und hatte das Gefühl mir das Skelett rauszuschneiden wie ob es eine Art Fremdkörper ist Hoffe jemand versteht mich? Seit 2010 nochmal eine Steigerung dann auch wieder etwas besser es geht auf und Ab auf und AB !!

    Vorallem das komische ist ja das ich es nur phasenweise habe, meisten so 2-3 Wochen gut dann wieder schlecht ... bis ich mich an das Gefühl und Gedanken gewohnt habe irgendwann kommt es wieder und das Gefühl is anders wie zuvor aber immer noch das gleiche Thema. Versteht mich wer?? In den guten phasen stört es mich überhaupt nicht und habe keinerlei probleme damit.

    Ich weis sehr wohl das ich es brauche und das es mehr als Nützlich für mich ist.. aber ich komme irgendwie damit nicht klar.. bis zu meinem 20sten Lebensjahr hatte ich 0 probleme damit und auf einmal brach es auf mich herein.

    Ich wollte nur fragen ob das jemand so ähnlich kennt? Gibt es hier menschen die auch mal ihr Skelett oder Knochen als bedrohlich wahrgenommen haben? Oder bin ich alleine mit meinen Kranken Ängsten? Ich denke oft wie ob es eine Lebenseinstellung wäre das ich einfach nicht auf dieser Welt sein dürfte weil ich es nicht Akzeptieren kann das ich aus Knochen bestehe.

    Der Text ist schon etwas älter , seitdem hat sich viel getan wie gesagt seid Anfang 2015 besteht die Verdachts Diagnose ADHS , die ganzen ads probleme wie konzentration , nicht zuhören können usw kommen auch noch dazu. Aber diese Zwangsgedanken / Bilder und Angstgefühl ist das schlimmste und deswegen ging ich auch zum Arzt die eigentlichen ADHS Symptome sind mir nie aufgefallen für mich war es normal ..

    Ich hoffe jemand kann mir Antworten.. und mir einen guten Tip geben ich danke euch.

    Liebe Grüße

    Daniel

    PS: Falls jemand den Ablauf von 2004 lesen möchte einfach sagen dann kopier ich das hier rein Und bitte haltet mich nich für Schizophren das dachte ich lange Zeit auch das bin ich nicht!

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 493

    AW: Bizarre Ängste kennt das jemand??

    Hi zWo3
    Ich hab davon zwar noch nie gehört, aber hab mal etwas im Netz gestöbert und hab auch ein paar Einträge gefunden.
    Die hatten die selben Gedanken und ich denke passt eigentlich zu zwangsgedanken.
    hast Du schon mal Medikamente bekommen, und/ oder eine therapie gemacht??
    Auf jeden Fall hört sich das nicht schön an, wenn Dich diese Gedanken so lange verfolgen.

    vielleicht weiss ja hier jemand anderes mehr darüber, ich wünsch Dir auf jeden Fall alles Gute und das Du einen Weg findest, diese Gedanken los zu werden.

    ach ja, das wollt ich noch sagen.
    mit schizophren hat das mit sicherheit nichts zu tun, das äussert sich ganz anders, hab eine kollegin die schizophren ist.

    Liebs Griessli shativa

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Bizarre Ängste kennt das jemand??

    Ich danke dir für deinen Beitrag ! hat mich sehr gefreut ich werd hier einfach mal für alle reinkopieren was ich damals aufgeschrieben habe, wie ich das zum ersten mal bemerkt habe und was genau passiert ist .. soweit ich mich daran erinnern kann Lg


    Es war so 2004.. war echt ein beschissenes Jahr.. meine damalige erste Große Liebe hat mich im Mai verlassen , dann wurde mein Vater am Knie operiert wo man nicht wusste ob es Steif gelegt werden muss oder nicht, dann wurde ich mit der Lehre fertig da wurde ich nicht übernommen .. wobei ich da wiederum etwas Froh gewesen bin weil ich 3 Jahre lang sehr viel unter Mobbing gestanden habe, dann hat mir meine Mutter im August 2004 erzählt nach über 20 Jahren.. das mein Vater nicht mein Leiblicher Vater ist, das hat mich total geschockt und ich konnte das nicht glauben bis mir meine Mutter die Geburtsurkunde gezeigt hat.

    Es war natürlich sehr sehr schlimm für mich hab auch Geweint, aber dachte mir mein Vater ist der der mich aufgezogen hat und sonst niemand, und hab mich dann darum auch nicht mehr so wirklich gekümmert. Dann vergingen so die Monate un am 9.10.2004 ging ich ne Umschulung vom Arbeitsamt aus wo ich schon mit Unruhe reagierte aber das haben wohl viele die Angst vor was neuem, nachdem ich 2-3 Tage die Leute kennengelernt habe ging es mir Super und die Angst war weg.

    Das ganze ging dann bis zum 21.10.2004 ganz gut und von da an passierte was in mir was ich nicht verstanden habe, am 21.10 das war ein Donnerstag ging mir echt super gut ich hatte regelrechte Lach Flashs würd ich mal so bezeichnen ich konnte einfach nicht mehr zum Lachen aufhören ich musste ständig Lachen die ganze Zeit ich wusste aber nicht wieso, selbst wenn ich die Blanke Wand angesehn habe musste ich Lachen.

    Dann kam der Freitag der 22.10.2004 ich hatte nur Vormittags Umschulung aber merkte schon das irgendwas mit mir nicht stimmt, ich habe mich dann wirklich von Stunde zu Stunde schwächer gefühlt Körperlich ich weis nicht was das gewesen ist aufjeden fall wurde es immer schwächer und schwächer gegen Abend.. hatte ich dann schon diese Angstgefühl in meinem Bauch , und dachte mir oh neee wieso kommt das den etz wieder? Hatte das schonmal so ähnlich aber nicht mit Skelett aber meine erste Panikattacke liegt schon sehr lange her die hab ich am 13.09.1999 bekommen unter der Dusche .. wieso weis ich auch nicht konnte das damals noch nicht einschätzen war da gerade mal 15 Jahre alt.

    Naja wie gesagt ich dachte ja vielleicht wirste Krank .. hab mir dann ein paar Aspirin Complex reingeffert und dachte alles wird gut. 23.10.2004 ich fuhr zu meiner damaligen Freundin hatte aber den ganzen Tag dieses eklige Angstgefühl in mir und konnte es nicht beschreiben ich wusste nicht wovor ich Angst habe , ich hatte einfach nur Angst.. gegen Abends fuhr ich dann wieder heim , hatte was gegessen und jetzt kommt das für mich der Grund weswegen Skelett etc an diesem Samstag Abend hab ich mir in der Nacht einen Film angesehen wo Skelette vorgekommen sind und zwar Armee der Finsternis sah mir das an und dachte wähh.. und hatte ein ganz ganz komisches gefühl im bauch. Am nächsten Tag kam die wiederholung wo ich ein wenig nochmal reingezappt hatte aber dann weggeschaltet.

    Montag 25.10.2004

    Ich bin aufgewacht und konnte es nicht glauben die komplette Angst war weg ich fühlte mich Super es war wie ob ich unter Dro. gestanden bin, ich hätte auf gut Deutsch bäume ausreisen können. Dachte mir Super alles ist weg und passt wieder, der Tag verlief ganz ohne Probleme und alles war gut.

    Dienstag 26.10.2004

    Anfangs war der Tag realtiv gut ohne irgendwie große Schwierigkeiten Abends ging ich noch zu meiner Tante rüber weil die früher bei uns in der Straße gewohnt haben , wollte meinen Cousin helfen weil er sich von seiner damaligen Freundin getrennt hat. Auf einmal kommt meine Tante aus dem Wohnzimmer und sagte zu mir "Hey Daniel jetzt zeig ich dir mal ein Foto von deinem Leiblichen Vater". Und ich ehm ok. Sie brachte es ich sah das Foto und in mir stieg ein Angstgefühl hoch das war irgendwie komisch... nicht wirklich schön. Dann hat meine Mutter angerufen ich solle doch bitte heimkommen weil es Essen gibt. Dann bin ich heim hab gegessen und hab mich dann noch ein wenig in unseren Sessel gesessen und bissl Tv zu gucken und während ich das getan habe ich glaub es war so ca 19:45 aufeinmal bekam ich eine heftige Panikattacke das Kribbeln fing unten an den Füßen an wanderte hoch über meine Arme , Herzrasen Schwitzige Hände usw .. dann verspürte ich einen Kopfdruck.. und auf einmal machte es PENG! Und in meinem Kopf war der Gedanke "Wieso haben wir Knochen" Von da an fing das ganze Dilemma an und Steigerte sich von Jahr zu Jahr..habe seid 2004 natürlich auch gute Zeiten gehabt aber auch schlechte.. teilweise gehts mir sogar so gut das ich denke es ist für immer Weg. Dann schlägt es auf einmal wieder aus dem Nichts zu .. und quält mich sehr.


    Vielleicht kann sich wer einen Reim daraus machen

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 423

    AW: Bizarre Ängste kennt das jemand??

    Deine Angst vor Skeletten ist eigentlich keine Angst vor Skeletten als solche,
    dein emotionales Zentrum wird beim Gedanken an Skelette getriggert und ruft
    im Unterbewusstsein die Emotionen ab die dir damals kamen als du erfahren
    hast das dein Vater nicht dein leiblicher Vater ist, es kann gut sein das hier das
    eigentliche Problem liegt.

    Ich bin aber kein Psychologe oder gar Neurologe, das ist nur eine Vermutung meinerseits.

    Kannst du nicht erstmal versuchen deinen leiblichen Vater ausfindig zu machen?,
    es kann gut sein das ein klärendes Gespräch mit ihm dir einen teil deiner Ängste nimmt,
    im besten fall verschwinden sie sogar.

    Die meisten Menschen würden wahrscheinlich sagen das du beim Anblick von Skeletten
    einfach nur Angst vor dem Tod hast, weil Skelette ja die Sterblichkeit Symbolisieren.
    Das ist aber lediglich Küchen-Psychologie (Schubladen denken) , gibt ein Buch dazu.

    Auf jeden fall würde ich mal mit einem Psychologen über deine Ängste reden,
    ganz wichtig ist natürlich die Sachen mit deinem leiblichen Vater.

    Es ist sehr wahrscheinlich das du als Kind/Jugendlicher ein Traum erlitten hast,
    das immer noch unbehandelt geblieben ist, solche dinge muss man unbedingt abklären.


    Mein ratschlag für's erste wäre, wenn du mal wieder merkst das deine Angst sich breit macht,
    konzentriere dich auf deine Atmung und nicht auf die Angst, versuch langsam kontrolliert ein und Aus-zu atmen,
    am besten zählst du dabei von 10 rückwärts nach 1 runter.

    Hier noch ein Buch-Tipp für dich: Papa, ich hätte dich geliebt: Tagebuch eines Kuckuckskindes: Amazon.de: Liane R. Anderson: Bücher

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Bizarre Ängste kennt das jemand??

    Hallo,

    Ich bedanke mich für deine Nachricht das hat mir wirklich gut getan und bin froh das mir jemand Antwortet, diese These hatte ich schon einmal ja das es mit meinen "Erzeuger" zu tun hat.

    Ich muss zwar sagen das ich auch mit 15 schonmal Panikattacken hatte und das war so 1999/2000 da ging es mir Zeitweise wirklich nicht gut konnte das aber nicht zuordnen heute weis ich das Depersonalisierung und Derealisierung gewesen ist und halt die Typischen Ängste im Bauch .. wieso ich das damals bekommen habe keine Ahnung.

    Meine damalige Therapeutin , habe schon von 2008-2010 eine VT gemacht die meinte das wäre die Pupertät da kann sowas schon vorkommen. Was aber auch damit zusammenhängen könnte war 1999 war ich im Gäubodenvolksfest sowas wie die Wiesn nur etwas kleiner da war ich mit 2 Kumpels und meinem Cousin , war eigentlich super schön dann bin ich Autoscooter gefahren und da waren 2 Ausländer die wirklich jeden angepöpelt haben. Wie man es halt so macht beim Autoscooter hab ich ihn angerempelt er schrie da nur Hey.. du p...er , ich dachte mir dabei nichts und lachte sogar noch dann war es vorbei ich hab nich aufgepasst saß noch im Autoscooter und auf einmal machte es PENG und ich hab eine aufs Auge bekommen, daraufhin hatte ich massiv Angst und war extrem verunsichert. Seit diesem Vorfall bin ich nicht mehr wirklich gerne wegegangen mit meinen Kumpels.

    Jedesmal wenn sie mich fragten Hey Daniel gehst du mit in den Club oder in die Bar.. bekam ich im Bauch ein Angstgefühl ein ganz unangenehmes ..und druckste immer rum und sagte Ne lieber nich usw.. Sie gingen ohne mich das Angstgefühl war weg. Teilweise ging ich dann doch mit leider war immer eine Anspannung dabei ständig sah ich mich um und hatte Angst wieder angemacht zu werden .. hatte kaum Spaß beim weggehen Abends. Das ging soweit das ich dann paar mal eine PA bekommen habe im Club und ich musste raus sofort. Als ich daheim war in meinem Zimmer vor meinem Pc und in meinem Sessel ging das Angstgefühl sofort weg und alles war super.

    Ob das der beginn der Miserie war ich weis es nicht, aufjedenfall die Jahre vergingen ich kam in die Lehre mit 17 und was soll ich sagen diese Ängste waren irgendwie alle einfach verschwunden komplett mir ging es soweit 3 Jahre relativ gut dachte ich zumindest. Hatte zwar teilweise immer noch Angst wenn ich unterwegs war aber ich gewohnte mich daran , evtl weil ich Älter wurde, das einzige was ich damals sehr stark hatte war sehr ausgeprägte Verlustängste meine damalige Freundin wenn Abends weg wahr hatte ich immer Angst das sie mir Fremdging das war ein Teufelskreis.

    Wie gesagt.. 2004 war das Jahr der Schicksalsschläge, in meiner damaligen Ausbildung wurde ich nicht übernommen ( wobei ich froh bin da ich auch da Mobbing erfahren habe im 1-2 Ausbildungsjahr ) meine erste große Liebe hatte mich verlassen ( wobei zurecht habe mich nicht um sie gekümmert :-( ) dann hab ich im August / September erfahren das mein Vater nicht mein Leiblicher Vater ist, mein Opa lag im Sterben der am 31.12.2004 von uns ging.. und und und.. ich weis nicht ob das alles zusammenhängt. Aufjedenfall gingen damals meine Probleme so richtig schlimm los.

    Seid 12 Jahren kämpfe ich nun Tag ein Tag aus.. und ich hoffe das ich nicht aufgebe zu Kämpfen.

    Danke das ihr mir zuhört das schreiben hilft mir sehr wie ich merke.

    Über jede andere Antwort freu ich mich sehr!

    Liebe Grüße

    Daniel
    Geändert von zWo3 ( 5.04.2016 um 20:27 Uhr)

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 275

    AW: Bizarre Ängste kennt das jemand??

    Lieber zWo3,
    Schön, daß Du Dich meldest und Ich finde Du hast Mut bewiesen, Deine ungewöhnlichen Sorgen uns mitzuteilen. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, wünscht Du Dir jemand mit dem Du Dein Leid teilen kannst und eine Klärung ob es Zwangsgedanken sind, die Dich in dieser, ich nenne es einmal "bizarren" Art in gewissen Intervallen heimsuchen.

    Nun, Dein Leid werden wir nicht teilen können, aber wir können Dir mitteilen, was bei uns vielleicht ähnlich ist oder wo wir etwas in dem was Du sagst spüren und es Dir anbieten können und Du schaust ob es Dir hilft und genauso gut und sehr wichtig selbstverständlich sagen kannst: "Ne das passt für mich nicht und hilft mir nicht weiter." Du hast einiges berichtet, was Du plötzlich verändert erlebt oder wahrgenommen hast. Auch wenn sich das für Dich ungewöhnlich anhört, so ist es grundsätzlich gut und wichtig, daß Du diese Veränderung erleben und merken konntest. Mit Deinen Therapeuten hast Du ja deshalb auch schon Ursachen ausgeschlossen.

    Ich selbst kenne solche Zwangsgedanken nicht, was ich aber bei ADHS-lern mit Borderline schon erlebte waren ebenfalls intervallartige Zwangsgedanken dann eher paranoider Prägung sich überwacht zu fühlen oder das andere hinten herum Pläne schmieden oder über sie reden. Kennst Du ähnliches auch? Was ändert sich denn noch an Deinem Verhalten in diesen Phasen?

    Du hast Zweifel geäußert ob Deine Skelettprojektionen die Du an Dir und anderen wahrnimmst Zwangsgedanken seien. An was denkst Du denn, wenn sie es nicht wären. Was glaubst Du will sich Dir damit zeigen. Hat ein Skelett oder ein Totenkopf den in Deinem Leben früher schon eine Bedeutung gehabt?

    Du erzählst sehr schön von der Beziehung zu Deinem "Vater" der Dich als Vater angenommen hat. Es hört sich so an als hättet ihr eine gute Beziehung zueinander, oder ist das nun Vergangenheit?

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Bizarre Ängste kennt das jemand??

    Hallo Wapi,

    Solche eher paranoide Prägung wie du sie schilderst kenne ich nicht Nein , ich muss aber auch sagen ich bin mit meinem mehr als bedient

    Zu meinem Stief Vater bzw Vater hab ich seid ich alleine wohne eine sehr gute Beziehung ja, früher gabs schon auch Probleme .. er hat mir auch nicht die Zuneigung gegeben die ich als Kind gerne gehabt hätte. Wurde von seinem Vater "hart" erzogen und das hat das ganze nicht wirklich einfacher gemacht.

    Was möchte mir dieses gefühl dieses Bild bzw die Angst sagen ich weis es nicht.. ich empfinde oft nur Ekel .. in den guten phasen was passiert da hmm die Angst ist einfach weg?! Es ist wie soll ich es erklären ich merke einfach wie diese Angst und alles was damit zusammenhängt einfach ausgeblendet ist, wie ob man einen Lichtschalter umlegen würde.

    Danach gehts mir 2-3 teilweise 4 Wochen relativ gut, wobei ich dazu sagen muss das ich oft merke wenn es sich verändert , Tage davor schlafe ich sehr unruhig Träume sehr viel und allgemein werde ich Aggressiver und Impulsiver und fange dann oft an "Süßigkeiten" zu essen wie ob mein Körper was kompensieren möchte.

    Denke ja das ich schon ADHS habe .. vielleicht ist es auch einfach ein Symptom der ADHS ich weis es nicht, ist alles sehr schwer zu deuten aber würde ja passen ADSler und Gefühle deuten , das konnte ich früher schon nicht :/

    Trotzdem Bedanke mich bei allen die mir Schreiben , es ist schön gehört zu werden.

    Liebe Grüße

    Daniel

  8. #8
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Bizarre Ängste kennt das jemand??

    zWo3 schreibt:
    Vielleicht kann sich wer einen Reim daraus machen
    Habe mit 40 erfahren, dass ich einen anderen Vater habe. Sehr ätzend. Und dann doch schön. Habe ihn gesucht und gefunden. Prima Familie, Glück gehabt. Ich kann dir jetzt wenig Tips geben, wollte nur dein Leid etwas teilen, Du bist also schon mal nicht allein :-)

    Und noch was: ich sehe zwar keine Skelette aber sehr, sehr oft sehe ich Menschen ähnlich: Als völlig seltsame Anhäufung von Knochen, Wasser und Fett, welche von einem Gehirn "ferngesteuert" werden. Wie eine Art Zombies, nur dass ich keine Angst habe. Besonders wenn sie in Masse auftreten, also in Fussgängerzonen oder Supermarkt. Muss dann aber immer drüber lachen. Vielleicht hilft das, versuche es mal. Lachen entwaffnet, auch das eigene Gehirn. Dafür habe ich andere Ängste die ich nicht in den Griff bekomme. Allerdings sind die schon immer da und ich habe mich mit ihnen arrangiert wie mit einem alten Pickel. Gehen nie wirklich weg, sind aber einschätzbar. So long. Wenn Du Fragen zu meiner "Ahnenforschung" hast, kannst du mir gerne eine PM senden.

    Ach ja, Nachtrag: Habe auf einem Volksfest drei Zähne verloren weil ich ganz ADHS mässig dachte, einen Konflikt mal so richtig ausdiskutieren zu müssen. Nur leider hatte mein Gegenüber alkoholbedingte Wortfindungsstörungen und antwortete dann in Körpersprache. Mit Ringen an den Fingern. Seitdem meide ich solche Fest auch bzw. trinke nichts wenn ich hingehe. Das wiederum bringt mich immer weiter davon weg, denn nüchtern ist das weder zu ertragen, noch macht es Sinn. Also alles gut wenn du dort nicht mehr hingehst.
    Geändert von Plänzje ( 5.04.2016 um 23:05 Uhr)

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Bizarre Ängste kennt das jemand??

    Danke für deine Antwort Plänzje,

    Zu deiner Problematik so kenn ich das auch nicht hört sich aber auch sehr bizarr an um ehrlich zu sein freut mich das du damit klar kommst, ich ja eigentlich auch soweit nur wenn sich das Gefühl wieder mal Neu entwickelt ist es für mich schwer zu ertragen , aber mit der Zeit gewöhn ich mich dran und dann gibts auch phasen von Normalität bei mir.

    Allgemein bedanke ich mich für eure Beiträge, es freut mich gehört zu werden.

    Sollte noch jemand etwas ähnliches haben oder kennen einfach antworten freu mich über jede Nachricht.

    Liebe Grüße

    Daniel

Ähnliche Themen

  1. Help! Kennt jemand die i.f.a.s Göttingen?!?!
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 3.04.2012, 21:25
  2. Kennt jemand von Euch Spirulina?
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 7.11.2011, 01:23
Thema: Bizarre Ängste kennt das jemand?? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum