Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Medikinet und Suchtdruck im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 40

    Medikinet und Suchtdruck

    Hy ihr lieben!

    Denke das Thema wäre vielleicht in der Rubrik "sucht" besser aufgehoben,
    aber dafür bin ich leider noch nicht freigeschaltet..

    Also, und zwar hatte ich ja damals neben meiner Polytoxen Laufbahn auch noch erhebliche Probleme mit Glücksspiel..
    Vor knapp 2 Jahren entschied ich mich denn endlich mal n Schlussstrich zu ziehen und habe ne langzeittherapie mit Umfeldwechsel, nachsorge und dem ganzen pipapo durchgezogen..

    Ende letzten Jahres wurde mir denn nochmal dringend nahegelegt, mich auf AD (H)S testen zu lassen, was auch positiv war und ich seitdem auf Medikinet eingestellt wurde und zusätzlich 1-2 wöchentlich Gespräche in der PIA habe..

    Ich bin jetzt auf 30-20-0 mg Medikinet adult eingestellt und vieles läuft super dadurch..
    Ich lasse nicht mehr soviel schleifen,erledige auch unliebsame Dinge sofort, springe auf der Arbeit nicht mehr zwischen den arbeiten hin und her, bin innerlich nicht mehr so getrieben, bin meistens wesentlich entspannter, und genieße es richtig nicht mehr tausend Gedanken gleichzeitig zu haben..

    Nu aber der Knackpunkt. ..Bin wie gesagt seit knapp 2 Jahren jetzt schon sauber und spielfrei..

    Aber seit ich das Medikinet nehme, überkommt mich seit kurzen immer wieder der drang, wieder in die spielhöhle zu rennen und meine zeit zu verschwenden.. Bin dem glücklicherweise noch nicht nachgegangen, aber manchmal bekomme ich schon heftig St suchtdruck und das ist wirklich unangenehm.. In der zeit vor Medikinet, hatte ich dieses krasse verlangen nicht so extrem... Dafür suchtdruck nach Drogen, mich halt irgendwie abzuschießen... Das ist seit Medikinet sogut wie passè ..

    Nu frage ich mich ob und wenn, wie das vielleicht zusammenhängen könnte..
    Kann das sein, das ich seit mir klar wird was alles schief lief/läuft , mich irgendwie wieder davor flüchten will?
    Oder bin ich vielleicht überdosiert,das das damit zusammenhängen könnte?

    Hm,ich weiß es nicht.. Werde aufjedenfall nächstes mal mit meiner ärztin drüber reden, aber bis dahin sind noch knapp 2 Wochen. .

    Darum fräg ich euch einfach mal, ob ihr dazu vielleicht ne Idee hättet, oder vielleicht sogar ähnliche Erfahrungen gemacht hab?! Gerne auch per PN falls ihr darüber nicht im öffentlichen Bereich schreiben wollt!

    Also erstmal lieben dank für s lesen und ein schönes osterWochenende wünsche ich euch!

    LG Basti

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: Medikinet und Suchtdruck

    Ich weiss nicht, habe kein Suchtdruck (obwohl ich früher Heroin nahm)
    Bin aber essgestört und weiss, dass ich niemals ganz davon wegkommen kann, die Phasen, wo ich relativ entspannt mit Gewichtsfrage umgehe wechseln sich mit den Phasen, wo alles wieder sehr schwerig wird.
    Medikinet spielt dabei keine Rolle, aber andere äußere Umstände: Stress (besonders in Beziehung), irgdnwelcher blöder Spruch u.s.w, manchmal einfach ein Kleidunsstück, welcher ich kaufen wollte und es mir nicht gepasst hat.
    Manchmal reicht schon ein Kontakt mit einer magersüchtiger Person.

    Kann es aber sein, dass du jetzt den Suchtdruck bekommst, weil du sozusagen zu Ruhe kommst?
    Nicht mehr durch ADHS-Symptomatik abgelenkt bist?

    Hast du einen Kontakt mit einer Selbsthilfe-Gruppe für Spielsüchtige?
    Hast du es schon mit Skills versucht?
    Geändert von Felis (25.03.2016 um 22:58 Uhr)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Medikinet und Suchtdruck

    Hey Felis!

    Danke für die schnelle Antwort!

    Ja und nein.. ich weißirgendwie nicht so genau, ich glaube da spielt total viel mit rein,wenn ich da jetzt so drüber nachdenke..
    Das ich jetzt endlich ein wenig Ruhe gefunden habe, hat glaub ich auch viel damit zu tun..
    Aber auch das ich meine Probleme plötzlich mit voller bandbreite vor Augen habe...
    Vieles war mir vorher nicht so klar, und es kann sein, das der suchtdruck plötzlich auch davon kommen kann, das ich vielleicht wie gewohnt, erstmal vor meinen Problemen weiter weglaufen will..
    Was mich halt nur so wundert, ist aber das ich auf drogen , jetzt so null Bock hab, sich aber die zockerei wieder so in den Vordergrund drängt..

    Hm.. muss ich mal dran bleiben...

    Skills hab ich schon ein paar, aber richtig helfen tun die manchmal nicht so..
    Vielleicht hasst du ja noch ein paar hilfreicherer?

    Bin leider noch auf der suche nach net vernünftigen SHG.. Die die ich bisher besucht hab waren nicht so der Hit. .. Und ich weiß nicht ob das an mir liegt, aber bei den meisten fühle ich mich nur so halb dazugehörigen. .. Bei den einen geht es nur um drogen, bei den anderen nur um spielen.. Da hat man den irgendwie öfter das Gefühl, die wissen gar nicht richtig wovon man redet und wird eher ungläubig begutachtet.. aber naja...

    Ui schreiben fällt mir langsam schwer... hoffe es ist nicht zu durcheinander...

    LG Basti

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: Medikinet und Suchtdruck

    Bastillee schreibt:
    Was mich halt nur so wundert, ist aber das ich auf drogen , jetzt so null Bock hab, sich aber die zockerei wieder so in den Vordergrund drängt..
    Kenne ich auch, manchmal ist bei mir die Fressucht stärker, dann mal wieder nimmt die Kontrolle und damit die Kaloreienzählen und Diätwahn der Oberhand.
    Früher habe ich mich gefreut, wenn ich mal wieder fressüchtig wurde: Juhu, bin von essstörung geheilt, jetzt ist mir Kaloreienzählen egal und ich akzeptiere mich so, wie ich bin, also auch übergewichtig.
    Mittlereweiel ist mir klar, dass es beide Seiten einer Medallie sind: also Esstörung.
    Und genauso ist mir klar, dass ich mein Leben lang damit zu kämpfen werde..

    Habe aber für mich schon herausgefunden, dass es sehr viel mit niedrigen Sebstwertgefühl zutun hat und mit mangelnder Akzeptanz für den eingener Körpers.
    Bei Bulimo-Anorexie ist sehr viel Kontrolle dabei und auch Wunsch nach Bewunderung, die ganze Komplimente als ich immer schlanker wurde weckten stärkere Glücksgefühle als Heroin es je geschafft hat..
    Die Fresssucht dagegen ist oft da, wenn alles irgendwie sehr unsicher ist, ich fresse mir einen Panzer an, damit keiner sieht, wie verletzlich ich doch bin.

    Von Selbsthilfegruppen für Essgestörte halte ich mich aber fern, da es mich mehr triggert als hilft, da kommen solche kranke Gesanken in Kopf: "Eigentlich könnte ich auch so dünn wie die sein", wenn ich z. B Magersüchtige begegne.
    Ich hoffe zwar, dass mit Medikinet es jetzt ein bißchen leichter wird, aber ich weiss, dass ich von normalen Essverhalten noch meilenweit entfernt bin. Aber mindestens wiege ich mich nicht mehr jeden Tag (früher war es sogar nach jeder Mahlzeit)

    Vielleicht fehlt dir was und du versuchst es durch Spielen zu holen: Kick, Nervenkitzel?
    Treibst du Sport?

  5. #5
    bertl

    Gast

    AW: Medikinet und Suchtdruck

    Hi, 50 mg kommen mir recht viel vor. Ich selbst hab`s wieder runterdosiert und es geht mir besser. Deine Gedanken, es mal wieder mit Spielen zu versuchen, könnten auf einer gewissen Entspannung durch das Medikinet und einer damit einhergehenden Lässigkeit zusammen hängen, meine ich. So etwas konnte ich in anderen Zusammenhängen ebenfalls feststellen. Wachsam bleiben, nicht leichtsinnig werden, sich immer kritisch hinterfragen, die neuen Situationen mit den in Erinnerung gebliebenen Gefühlen zu diesen alten Situationen vergleichen !!!! Daß Du nicht nachgegeben hast, zeigt doch Deine beginnende oder wieder aktivierte Stärke und Wesensoptimierung. Nicht schlecht, Herr Specht ! Hau`in die Tasten, mach`s gut , Bertl.

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.728

    AW: Medikinet und Suchtdruck

    Bastillee schreibt:
    Ich bin jetzt auf 30-20-0 mg Medikinet adult eingestellt und vieles läuft super dadurch..
    Ich lasse nicht mehr soviel schleifen,erledige auch unliebsame Dinge sofort, springe auf der Arbeit nicht mehr zwischen den arbeiten hin und her, bin innerlich nicht mehr so getrieben, bin meistens wesentlich entspannter, und genieße es richtig nicht mehr tausend Gedanken gleichzeitig zu haben..

    Nu aber der Knackpunkt. ..Bin wie gesagt seit knapp 2 Jahren jetzt schon sauber und spielfrei..

    Aber seit ich das Medikinet nehme, überkommt mich seit kurzen immer wieder der drang, wieder in die spielhöhle zu rennen und meine zeit zu verschwenden.. Bin dem glücklicherweise noch nicht nachgegangen, aber manchmal bekomme ich schon heftig St suchtdruck und das ist wirklich unangenehm.. In der zeit vor Medikinet, hatte ich dieses krasse verlangen nicht so extrem...
    Hallo Basti,

    beobachte doch mal, wann genau dieser starke Suchtdruck kommt. Mitten während der Wirkungszeit des Medikinet? Oder wenn die Wirkung nachlässt, oder abends wenn gar keine Wirkung mehr da ist?

    Eventuell hast du Wirkungslücken oder einen zu harten Rebound?

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Medikinet und Suchtdruck

    HUhu!

    Lieben dank für eure antworten!

    Hm,mir gehen gerade zich Theorien durch n Kopf, woran das liegen könnte, mit dem suchtdruck aber zu einem schlüssigen ergebniss bin ich irgendwie noch nicht gekommen..

    Eure ganzen antworten kommen mir schon größten teils plausibel vor..
    Versuch das mal nach und nach zu beantworten.. Check das mit dem mehrfachen editieren noch nicht..

    Also kick bzw. Nervenkitzel fehlt mir wirklich manchmal, wobei das gut sein kann, das ich mir das mit spielen irgendwie wieder holen möchte..
    Habe früher schon teilweise ganz schön in extremen gelebt, mich aber auch immer wieder so nach nem "normalen" leben gesehnt..

    Jetzt hab ich ein halbwegs normales Leben und manchmal denk ich mir... Man ist das langweilig.. Das kann doch nicht alles sein..

    Es kann auch gut sein, das jetzt, wo durch das medikinet,etwas Ruhe in meinem leben eingetreten ist, mir die langweiligen und frustierenden Momente erst richtig bewusst geworden sind..

    Hatte vorher auch Momente, wo mich die Langeweile quelte, aber da ich irgendwie eh meist vom Alltag überfordert war, waren diese Momente nicht so häufig und ich wusste mich irgendwie unbewusst davon abzulenken. .

    Sport mache ich immoment keinen...
    Hm auf Therapie, hab ich begeistert das joggen für mich entdeckt..
    Anfangs war es super, fand die merkliche Steigerung die man schaffte genial...
    Mit m mal, war ich jeden tag laufen, wollte immer mehr...
    Habe an volksläufen teil genommen und mich selber jeden tag übertrumpft. .
    Und denn von einem auf n anderen tag, fand ich es langweilig und seit dem hab ich es gelassen..
    Sollte wirklich wieder mal etwas machen, aber irgendwie fehlt mir momentan total die Motivation, etwas neues auszuprobieren ..

    Das mit den wirkungslücken klingt interessant..
    Meistens überkommt mich dieser druck, so ungefähr nach ca.3 Stunden nach Einnahme und zum abend hin meist wieder.. Nun kann ich aber schwer einschätzen, ob das nun der Punkt ist, wo die Konzentration vom medikinet ,im Blut am höchsten ist oder ob das der Punkt ist, bevor die 2.wirkphase eintritt! Habe eh manchmal das Gefühl, das Medikament wirkt sehr ungleichmäßig. .
    Meisst wirkt es sehr subtil, wo ich aber doch deutlich eine angenehme ruhe im Kopf wahrnehme, und auch mein umfeld meint ich sei wie ausgewechselt..und mit m mal hab ich das gefühl , ich hätte gar kein Medi genommen und ich bin der selbe verpeilte ,anstrengende, meckerkopp der nur die Hälfte mitbekommt, aber trotzdem gegen alles anstenkern muss..

    Ob die insgesamt 50mg am tag zu viel sind, weiss ich nicht,aber glaube eher nicht... Bei geringerer dosierung , anfangs, hatte ich null Veränderung zu vorher..
    Ich hatte auch fast keine Nebenwirkung ausser etwas Müdigkeit und das ich mich bisschen bedrömmelt gefühlt habe anfangs, aber das hat sich auch alles gelegt..

    Allerdings hatte ich hier irgendwo gelesen, das viele bei überdosierung, zum mehr Zigaretten Konsum neigen um den Dopamin haushalt irgendwie wieder zu regulieren?
    Korigiert mich bitte,wenn ich da irgendwas verwechsle..
    Aber einer meiner Gedanken war nun, da das spielen ja auch extreme auswirkungen auf den Hormon haushalt im Gehirn hat, das das evtl. Auch ein selbstversuche sein könnte, der in die Richtung geht? Aber dagegen spricht ja wieder, das ich sonst keine Nebenwirkungen oder Anzeichen einer überdosierung habe und der druck auch häufig zum abend kommt, wo eigentlich nix mehr wirkt im Gehirn. ..

    Hm, mir würde jetzt noch viel mehr dazu einfallen, aber ich glaube, wenn ich jetzt noch weiter schreibe, wird das alles zu sehr durcheinander...

    Vielleicht fällt euch ja noch was dazu ein..

    Merke jedenfalls deutlich, daß mir das gut tut, hier zu schreiben, so merk ich wenigstens deutlich,das diese kacksucht, noch immer da ist und ich weiter achtsam deswegen bleiben sollte!

    Also, danke für s lesen und einen schönen abend euch noch!

    LG basti

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.05.2015, 22:12
  2. Suchtdruck
    Von zeta im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.11.2013, 09:59
Thema: Medikinet und Suchtdruck im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum