Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 28 von 28

Diskutiere im Thema ADHS und Psychose? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #21
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.977

    AW: ADHS und Psychose?

    Hmm,spannend.
    Nur,wieso sollte sich die Wahrnehmung eines Menschen mit ADHS bezüglich der Anfälligkeit für einen Zusammenbruch grundsätzlich von der eines Menschen ohne ADHS unterscheiden?

    Beide bauen sich doch letztlich aus den ihnen zugänglichen Informationen ihr jeweils ganz eigenes Modell. Folglich wäre auch-aufgrund dieser inherenten Einzigartigkeit- ein Vergleich der Vulnerabilität doch im Grunde unmöglich,oder?

  2. #22
    salamander

    Gast

    AW: ADHS und Psychose?

    einen zusammenhang zwischen schizophrenie und/oder schizotypen tenzen und familiensystem haben auch christiane & alexander sauter in wege aus der zwickmühle aufgegriffen, aber nicht im kontext von adhs.

    sie arbeiteten es anhand des buches ich hab dir nie einen rosengarten versprochen (siehe auch Rezensionen Tiefenpsychologie » Blog Archive » Ich hab dir nie einen Rosengarten versprochen) und watzlawicks Menschliche Kommunikation: Formen, Störungen, Paradoxien: Amazon.de: Paul Watzlawick, Janet H. Beavin, Don D. Jackson: Bücher heraus.

    der zusammenhang, den watzlawick einst zwischen doppelbindungstheorie als (mit)verursacher von schizophrenie herstellte, gilt inzwischen allerdings als umstritten bis widerlegt.

  3. #23
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 808

    AW: ADHS und Psychose?

    @ lufti: Unser Herr Eiselein hat das zufällig heute sehr passend beschrieben, finde ich. Ist dir das eine Antwort auf deine Frage? Genau daran habe ich gedacht. (#4)
    https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erwachsene-komorbiditaeten/44818-ads-adhs-dissoziation.html



  4. #24
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.977

    AW: ADHS und Psychose?

    Ja,zum Teil. Nur beschreibt das keine echte Schizophrenie,sondern eben eine Fehldiagnose und trifft auch nur bei traumatisierten ADHS'lern zu.

    Es zeigt mMn.nicht auf,dass oder weshalb bei ADHS'lern generell eine erhöhte Gefahr bestehen sollte,bzw.wie das mit einer "ADHS-spezifischen/typischen" Wahrnehmung zusammenhängt.

    Es ist allerdings gut möglich,dass ich mich hier gerade an einem kleinen Detail festbeiße und meinen Denkfehler nicht bemerke.

    Edit:Ich stelle gerade fest,dass ich mal wieder zwei Themen parallel angeschnitten habe,möchte den Ursprungspost aber nicht mehr ändern.

    Der zweite Teil führt eigentlich schon zu weit-Vergleichbarkeit individueller Wahrnehmungsstrukturen usf. Das fiel mir erst nicht auf. Entschuldigung.
    Geändert von luftkopf33 (31.03.2016 um 21:26 Uhr)

  5. #25
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.977

    AW: ADHS und Psychose?

    @Skywalker:Hat sich erledigt,das Querlesehirn hatte zugeschlagen.Hab's verstanden.


  6. #26
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 808

    AW: ADHS und Psychose?

    @ luftkopf: He du, jetzt mach dich nicht so schlecht!! Das hast du überhaupt nicht nötig!!! Ich habe schon so viele feinsinnige und treffende Beiträge von dir gelesen! Und ich finde auch deine Beiträge und deine Frage hier absolut passend und hilfreich.

    Das ganze Thema ist doch ein Riesenkomplex, zu dem wir Laien nur ein kleines Fünkchen Verständnis entwickeln können.
    Wir haben ja nicht einmal Schizophrenie von Psychosen allgemein unterschieden, die ja ein viel größeres Feld bilden. - Was die Perspektive wieder sehr ändern würde.

    Mir ist auch noch gar nicht klar, ob Depersonalisation und Derealisation bei ADHS homolog zu anderen psychotischen Zuständen sind -
    damit meine ich: Gleiche Ursache dahinter, sieht aber vielleicht anders aus.
    Oder ob es analoge Zustände sind - damit meine ich: Sieht ähnlich oder gleich aus, hat aber eine ganz andere Ursache.

    Ich habe noch so viele Fragen. Es gibt Anknüpfungspunkte bei der Positivsymptomatik und bei der Negativsymptomatik, bei der Wahrnehmung, bei der Denkleistung, den Ichfunktionen, der Realitätskontrolle.

    Ich habe leider niemanden, der mir diese Dinge erklären würde und bin sehr froh, dass ich die wenigen Infos, die ich habe, wenigstens hier zur Diskussion stellen kann. Und wenn über einen solchen Thread ein Link, ein Buchtipp oder ein kluge Frage wie von dir herauskommt, habe ich wieder einen Millimeter Verständnis oder einen einen feinen Wegweiser gewonnen.

  7. #27
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.977

    AW: ADHS und Psychose?


    Das war gar nicht abwertend gemeint,sondern eine Feststellung. Trotzdem danke für's Feedback.

    Topic:
    Mir fällt auf,ich war gedanklich eher bei der Psychose nicht so sehr bei der Schizophrenie in ihren verschiedenen Formen. So ergibt meine ursprüngliche Fragestellung für mich plötzlich auch wieder Sinn...

  8. #28
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: ADHS und Psychose?

    Wie gut, dass ich das jetzt sehe, habe gestern/vorgester?! einen Vorstellungsthread erstellt "Reizoffenheit bis zur Schizophrenie?!?"
    Folgendes: nehme eig nur in Notfällen Ritalin, z.B. jetzt kurz vor der Präsentation meiner Seminararbeit. Nachdem die Wirkung vom Ritalin nachgelassen hatte, bin ich quasi vom reboud in nen ststig steigenden Zustand der Schizophrenie gekommen. Nach 3 tagen ist der heute over, was mir so gute laune macht, dass ich andauernd durch die wohnung springe und tanze
    dennoch: bei mir liegt adhs und ziemlich sicher auch Schizophrenie in der Familie, das Ritalin hatte mir quasi nen üblen Kurzschluss verpasst.

    Werde die tage mit meiner psychologin und dem psychiater drüber reden, das will ich NIE WIEDER erleben! Denn: die symptome überschneiden sich wirklich nicht unerheblich!! Und amphetamine sind ultra kontraproduktiv dabei!

    evtl ist das bei mir ständig latent vorhanden und wurde mit adhs verwechselt?! (Ein Test hatte bei mir definitiv Schizophrenie ergeben, ich höre keine Stimmen usw. die Detailverliebtheit und fülle wurde ihm Rahmen meines Studiums als geschultes Sehen interpretiert)

    ich melde mich wenns neues gibt.

    lg Oskar!
    Geändert von OskarVoid (26.05.2016 um 23:10 Uhr)

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 1.07.2013, 21:50
  2. ADHS und Psychose, ADHS wurde festgestellt und bekomme Risperdal, nix für ADHS
    Von Krieger im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.09.2012, 22:31
  3. Wurden eure (ADHS)-Symptome schon mal als "Psychose" missinterpretiert?
    Von Aleã im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.06.2012, 09:30
  4. Mph und psychose
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.2011, 00:38
  5. Methylphenidat, Psychose, ADHS / ADS
    Von Sandy1972 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 8.02.2011, 19:20
Thema: ADHS und Psychose? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum