Seite 1 von 7 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 68

Diskutiere im Thema Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    Hier im Forum gibt es doch sicher den einen oder anderen, der einen starken Depri schub hat. Also mal einen Tag hat, wo alles wirklich alles mist ist. Aber dagegen keine Medikament nimmt.

    Was macht ihr dann in so einer Situation um wieder raus zu kommen?


    Ich hatte gestern mal wieder so einen Tag und der zieht sich bis ich schlafen gehe. Ich bin eigentlich gegen Medikamente und habe in meinem Leben immer nur Aspirin oder Ibo gegen Kopfschmerzen genommen. Seit meiner ADS Diagnose nehme ich Medikinet aber habe bis jetzt noch keine Wirkung. Habe lange überlegt ob ich es überhaupt nehmen soll. Habe Angst, dass ich mich wegen den Medis verändere. Meine Ärztin meinte damals, dass sich Medikinet mit Antidepressiva nicht vertragen. Ich hatte eh nicht vor gehabt, weitere Medikamente zu nehmen. Hier im Forum habe ich dann doch irgendwo gelesen, dass die beiden Medis durchaus miteinander harmonieren können.

    Also nochmal auf meine Frage zurück zu kommen. Wenn ihr mal einen Tag habt, wo es euch echt nicht gut geht (traurig, aufgelöst) und dagegen keine Medikamente nehmt, was macht ihr, welche Tricks/Tips habt ihr, um da wieder raus zu kommen?

    Oder wäre es doch besser, Medikamente dagegen zu nehmen? Das wäre von meiner Seite wirklich nur eine notlösung!


    LG Viento

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 8.111

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    Hallo Viento,

    hab grad keine Zeit dir zu antworten.

    Hoffe jemand anders hat grad Zeit oder du stöberst mal ein bisschen im Forum.

    Machst du denn noch eine begleitende Therapie?

    Was sind deine ADHS-Probleme?
    Lebst du alleine?

    Na ja, das geht mir so durch den Kopf.
    Ich hatte gestern wieder einmal so einen Rebound, wo ich mich sehr beherrschen musste,
    mich bei meiner Familie nicht unbeliebt zu machen, da ich in dem Moment nichts tun konnte,
    was mir dann eigentlich gut tut. (Körperliche Bewegung, meine Musik, selbst singen, faul rumhängen.......)

    Ich selbst nehme Ritalin adult und keine ADs dazu, aber ich kenne schon Menschen, die
    z. B. Elontril oder Venlafaxin dazu nehmen.

    LG Gretchen

  3. #3
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    Hallo,

    also was mir hilft, sind Spaziergänge, Treffen, ganz allgemein Ablenkung und sich dann abends freuen, dass es morgen wieder besser sein wird - vorausgesetzt natürlich, dass es sich um vereinzelte Tage handelt.

    Tritt das immer wieder auf und/oder ist es sehr ausgeprägt, wird es schwierig bis unmöglich mit diesen Methoden bzw. würde ich zumindest damit nicht weit kommen.

  4. #4
    Pepperpence

    Gast

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    Hallo Viento,


    ob es sinnvoll ist Medikamente zu nehmen oder nicht hängt m.E. davon ab wie schwerwiegend die depressive Verstimmung ist. Ich bin auch der "alles was mehr als ab und an Aspirin ist, ist mir supekt" Typ

    Ich bin auch lange ohne AD ausgekommen aber irgendwann dann halt nicht mehr. Offen gesagt wäre es besser gewesen ich hätte früher damit angefangen.

    Gerade mache ich den Start sie wieder auszuschleichen, ob das gelingt wird man sehen. Damit will ich sagen: wenn man AD nimmt bedeutet das ja nicht gleich für den Rest des Lebens.

    Da würde ich mich an Deiner Stelle mit dem Arzt absprechen.

    Venlafaxin verträgt sich meiner Erfahrung nach mit MPH sehr gut, ansonsten kann ich Venlafaxin aber nicht wirklich empfehlen (starke Nebenwirkungen) deshalb vielleicht mal nach Elontril nachfragen?

    Was ich unabhängig von Medikamenten tue ... allgemein tun mir drei Dinge gut: Luft, Licht und Bewegung. D.h. ich versuche meinen Tag so zu gestalten dass ich zu zeiten wach bin in denen es hell ist und ich versuche dann auch im Freien viel Licht und Luft zu tanken.

    Bewegung bedeutet jetzt nicht Hochleistungssport, sondern mal ein Spaziergang oder zwei, auch wenn er nur eine halbe Stunde lang ist.

    Sehr gut tut mir auch eine geordnete Umgebung und eine feste Tagesstruktur.

    Das alles in Theorie: das sind nämlich die ersten Dinge die flöten gehen wenn mich eine depressive Phase übermannt.

    Dennoch versuche ich diese wenigen Dinge aufrecht zu erhalten (wie gesagt, auch ein ganz kurzer Spaziergang ist besser als gar nichts) ebenso wie den Kontakt zu Freunden (und sei das nur am Telefon)

    Da muss ich mich manchmal arg zwingen, bin aber hinterher meist froh. Wenn ich mich dazu nicht mehr zwingen KANN, dann ist das für mich spätestens das Zeichen zum Arzt zu gehen. Und das wäre für mich auch der Zeitpunkt mit den Medikamenten zu starten.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 95

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    hallo viento,

    bei einem depri schub hilft mir zb:

    - fahre zu meiner familie
    - schaue mir online kinofilme an
    - fahre mit dem auto bissel rum und höre dabei musik
    - gehe ins fitness-studio training kombiniert mit quatschen... und wenn ich kein bock habe zu trainieren dann leg ich mich auf einer flachbank und quatsche mit den leuten die um mich herum trainieren
    - zocke playstation, meistens dann online
    - nehme mein bike, fahre in den wald
    - wohne in einer 9er wg ... suche mir jemanden den ich nerven/ ärgern/ vollquatsche kann usw ...und falls jemand total genervt von mir ist "ich habe ja noch mehr mitbewohner"

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    mir hilft dabei ganz viel musik die mich gerade auch zu berühren vermag (sorry an alle meine nachbarn), so viel nsonnenlicht als möglich, seit 2 monaten auch ebike fahren - und das mit erstaunlich gutem effekt, und noch ganz viel schwarzer humor. ich hab zum glück auch die beste ehefrau von allen, und sehr verständnisvolle kinder die alles stehen u liegen lassen wenns daddy wieder sch.... geht und sofort kommen um mich aufzufangen.
    nach der einnahme von antidepressiva brach bei mir immer die hölle los, bin daher froh das mein umfeld mich auffängt u ich keine medis mehr deswegen nehme.
    schlimm genug das die depris z.zt. von medis angestuppst werden die ich wegen epilepsie nehmen muss.
    hätte ich das umfeld nicht, würde ich aber vermutlich auch nicht ohne medis klar kommen.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 95

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    Stitch schreibt:
    hallo viento,

    bei einem depri schub hilft mir zb:

    - fahre zu meiner familie
    - schaue mir online kinofilme an
    - fahre mit dem auto bissel rum und höre dabei musik
    - gehe ins fitness-studio training kombiniert mit quatschen... und wenn ich kein bock habe zu trainieren dann leg ich mich auf einer flachbank und quatsche mit den leuten die um mich herum trainieren
    - zocke playstation, meistens dann online
    - nehme mein bike, fahre in den wald
    - wohne in einer 9er wg ... suche mir jemanden den ich nerven/ ärgern/ vollquatsche kann usw ...und falls jemand total genervt von mir ist "ich habe ja noch mehr mitbewohner"

    ...und wenn ich nachts nicht schlafen kann helfen mir hin und wieder hörspiele

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.148

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    Viento schreibt:
    Hier im Forum gibt es doch sicher den einen oder anderen, der einen starken Depri schub hat. Also mal einen Tag hat, wo alles wirklich alles mist ist. Aber dagegen keine Medikament nimmt.

    Was macht ihr dann in so einer Situation um wieder raus zu kommen?


    Ich hatte gestern mal wieder so einen Tag und der zieht sich bis ich schlafen gehe. Ich bin eigentlich gegen Medikamente und habe in meinem Leben immer nur Aspirin oder Ibo gegen Kopfschmerzen genommen.
    Solange es nur ein Tag ist lässt sich sicher einiges machen wie z.B. rausgehen oder oder..... sind ja schon einige Tipps hier aufgelistet!


    Viento schreibt:
    Seit meiner ADS Diagnose nehme ich Medikinet aber habe bis jetzt noch keine Wirkung. Habe lange überlegt ob ich es überhaupt nehmen soll. Habe Angst, dass ich mich wegen den Medis verändere. Meine Ärztin meinte damals, dass sich Medikinet mit Antidepressiva nicht vertragen.
    Ich trau mich hier mal, Deiner Ärztin nachhaltig zu widersprechen. Bei Kindern klappt es ja meist ganz gut, wenn sie nur Ritalin bekommen. Bei Erwachsenen kommt es schon sehr viel häufiger vor, dass sie zusätzlich noch ein AD nehmen.


    Viento schreibt:
    Also nochmal auf meine Frage zurück zu kommen. Wenn ihr mal einen Tag habt, wo es euch echt nicht gut geht (traurig, aufgelöst) und dagegen keine Medikamente nehmt, was macht ihr, welche Tricks/Tips habt ihr, um da wieder raus zu kommen?
    siehe oben


    Ein Tag Niedergeschlagenheit ist keine Katastrophe und gehört zum ganz normalen Leben. Schwierig wird es erst, wenn Du längere Zeit niedergeschlagen bist oder die gedrückten Tage so häufig vorkommen, dass es Deinen Alltag bzw. Dein Leben maßgeblich beeinträchtigt und echtes Leiden verursacht.

    Für mich gehört es übrigens zum Alltag, dass ich meine Wege so oft wie möglich ist, mit dem Fahrrad erledige. Damit bin ich in jedem Falle schon einige Zeit draußen. Ansonsten habe ich auch reichlich Fußwege in meinen Alltag eingebaut. Bewegung draußen tut in jedem Falle gut.

    Übrigens gilt regelmäßige Meditation als ein äußerst wirksames Mittel, um depressiven Rezidiven vorzubeugen. Ich selbst bin momentan so lange wie noch nie kontinuierliche dabei und staune jeden Tag neu - noch vor einem Jahr hätte ich das niemals geglaubt. Zumal ich mindestens zwei Mal im Jahr für ein Wochenende zum Meditieren gehe und es auch öfter mal für ne gewisse Zeit alleine gemacht habe. So lange wie dieses Jahr habe ich noch nie am Stück durchgehalten.

    Trotzdem nehme ich noch immer Sertralin, mein Shrink möchte zwar immer wieder, dass ich mich davon jetzt mal verabschiede, aber ich bin mir sicher, dass ich es noch ein Weilchen brauche.

    Gegen den Winterblues hilft übrigens sehr gut eine Tageslichtlampe, vorausgesetzt, Du kannst sie z.B. während der Arbeit einsetzen. Ich staune immer wieder, wie schnell mich dieses Licht aus einer schlechten Stimmung erlösen kann!

    Gestern hatte ich auch einen Jammertag und dann konnte ich auch nicht schlafen - in solchen Fällen bin ich immer kurz vor dem Ausrasten! Heute morgen war es natürlich erst recht furchtbar und - oh Wunder - ich hab meinen Tagesplan durchgezogen, war noch im Garten und befinde mich momentan in richtig ausgeglichener Stimmung. Vor allem hörte draußen im Grünen sofort das Gedankenkreisen auf - kann übrigens auch fast schon langweilig werden!

  9. #9
    Pepperpence

    Gast

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    Stitch schreibt:
    ...und wenn ich nachts nicht schlafen kann helfen mir hin und wieder hörspiele


    Mir auch! Zur Zeit habe ich eine Agatha Christie Phase, davor war es die Yrsa Sigurðardóttir Phase. Jetzt bald fängt eh wieder mein jährlich wiederkehrender Advents-Monat mit den Buddenbrooks an.

    Agatha Christie findet man bei YouTube viel. Yrsa Sigurðardóttir im Spotify web player für lau und alles andere gibt es in der Stadtbücherei.

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    Wenn es ab und zu mal bei einem Tag oder wenigen hintereinander bleibt, ist es keine Depression. Dafür braucht man auch keine Medikamente.

    Ein gutes Mittel gegen Stimmungsschwankungen/-tiefs und eine gute Unterstützung bei vorhandenen Depressionen ist Bewegung. Es muss nicht Sport sein, Spaziergänge reichen auch schon. Und möglichst so viel wie möglich Zeit im Tageslicht verbringen, also das was eigentlich schon gesagt wurde.

    Schlaf ist auch ein ganz wichtiger Faktor in der Depressionsprophylaxe. Es lohnt sich immer mal zu überprüfen ob man einen ausreichenden und guten Schlaf hat. Ebenso kannst du auch mal gucken, ob du stark unter Stress leidest. Diesen zu minimieren hilft auch langfristig.

Seite 1 von 7 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Prüfungen mit/ohne Medis
    Von Hedwig im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.01.2014, 01:23
  2. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 17.10.2013, 23:52
  3. DHEA gegen Depressionen, Risiken
    Von vienna33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 3.02.2013, 10:04
  4. Was macht man gegen Stress ?
    Von Octoroo im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 31.12.2012, 01:10

Stichworte

Thema: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum