Seite 2 von 7 Erste 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 68

Diskutiere im Thema Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    Danke für die vielen Antworten und Tips.

    Bei mir wurde neben ADS eine mittlere Depression festgestellt. Hin und wieder gibt es halt Tage (so wie gestern), wo ich dann einfach richtig Down bin und mich dann noch bewust hineinsteigere. Ich weiss nicht wieso ich dass dann noch provoziere. :/ An den rechstlichen Tagen gehts mir einigermaßen gut.

    Ich habe meine ADS Diagnose erst seit diesem Sommer und die Medikamenteneinstellung habe ich erste letzte Woche begonnen. Zur Zeit bin ich bei 20mg Morgens und 10mg Mittags unretardiert (Medikinet). Vorher hatte ich 10mg Morgens und 10mg Mittags retadiert.

    Da ich seit längeren arbeitslos bin, mache ich zur Zeit ein Selbststudium. Zumindest versuche ich es irgendwie. Die typischen ADS Symptome machen mir es aber wirklich sehr schwer.

    Meditation habe ich auch schon seit sehr langer Zeit im Hinterkopf. Aber hab es dann doch nie angefangen. :/ Spazieren gehen finde ich aber auch eine gute Idee, was ich mit Sicherheit versuchen werde, wenn mir schlecht geht.

  2. #12
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    creatrice schreibt:
    Wenn es ab und zu mal bei einem Tag oder wenigen hintereinander bleibt, ist es keine Depression. Dafür braucht man auch keine Medikamente.
    Eben, es wurden ja auch viele gute Vorschläge für solche Tage gemacht.

    Bessert es sich nicht, tritt es (immer) häufiger auf, hält es längere Zeit an, wird es an diesen Tagen schlimmer etc. -> ab zum Arzt.

    Stimmungsschwankungen sind mMn nochmal ein Kapitel für sich.....mir hilft MPH da schon, aber eben auch dadurch, dass zumindest ein kleiner Spaziergang auch gemacht wird

    Wenn es auch dazu nicht reicht, hilft es mir manchmal am Rechner oder Laptop zu zocken....an Spielekonsolen merkwürdigerweise nicht, es fehlt das "Eintauchen", aber das führt zu weit vom Thema weg.

    Viento, Gretchen hatte einige Fragen gestellt, welche m.E. durchaus von Bedeutung sind.
    Vielleicht magst du diese später noch beantworten.

    Alles Gute!

    EDIT: Oh, da hat sich einiges überschnitten.
    Fernstudium....daran habe ich mich auch 2x versucht und nur Geld verloren, weil meine tollen Lernpläne niemals eingehalten wurden.
    Geändert von Lou ( 5.11.2015 um 17:53 Uhr) Grund: Anpassung

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    Ich muss mal ein bisschen klugsch........

    Wenn Du derzeit arbeitslos bist, wäre das natürlich ne gute Gelegenheit, Dir eine Gruppe zu suchen, in der Du die eine oder andere Schutzmaßnahme erlernen kannst bzw. wo Du durch einen leichten Gruppendruck auch Hilfe zum Dranbleiben erhälst.

    Ich bin ja ne faule Socke und geh ohnehin nicht arbeiten und studiert hab ich in meinem Leben auch genug.

    Aber ich gehe recht konsequent zum Yoga und zum Feldenkrais (wobei ich mit letzterem schon gelegentlich so meine Problemchen habe). Gut, dass der Feldenkraislehrer auch in meiner Hausanlage wohnt und ich mich schon deshalb nicht so oft vor dem Termin drücke .

    Ich habe mir gezielt die Gruppen ausgesucht, die in meiner Wohnnähe aktiv sind - für mich ganz wichtig, ich hebe meinen Hintern im Winter nicht vor die Tür, wenn ich einen weiten Weg habe, um irgendwo anderthalb Stunden Yoga oder Feldenkrais zu machen.

    Allein die Tatsache, dass ich höchstens zehn Minuten "Anlaufweg" habe, macht es mir doch recht leicht, am Ball zu bleiben! Sonst hätte ich alles schon im ersten Winter geschmissen - da kannste Gift drauf nehmen!

    Wichtig ist für mich auch, dass alles nicht mit einem riesigen Aufwand verbunden ist. Ich brauch keine besonderen Klamotten oder andere Ausrüstungen, kann einfach loslegen, damit verringert sich auch die Hemmschwelle gacker!

    Übrigens: Bei all diesen Aktionen stellt sich die Fähigkeit zum Ablassen vom Gedankenkreisen ganz von selbst ein.

    Die zehntausend Affen hüpfen eigentlich in allen Köpfen rum, entscheidend ist dabei, diese nicht zu beachten bzw. zu lernen, diesen blöden Affen keine Aufmerksamkeit zu schenken!

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    Aloha, ja es gibt solche Tage an denen man einfach down ist. Manchmal mit und manchmal auch ohne Grund.
    Bei mir ist es mal so, mal so mit dem da raus Kommem. Also, meine bisherigen Erfahrungen haben kein standfestes Fundament.
    Medikinet habe ich zwar schon Mal bekommen, könnte es auch weiter nehmen, habe mich aber dagegen entschieden, weil es mich ganz schön auslaugt. Nehme ich morgens eine, dann bin ich nach dem Mittag bereits ziemlich träge, müde und völlig erschöpft.
    Jetzt zu den Dingen, die ich so machen wenn ich down bin:
    •jemanden anrufen, den ich sehr gerne habe, von dem ich mir dann etwas Schönes erzählen lasse
    •Kopfhörer in die Ohren stecken, Musik an und dann einfach die Musik wirken lassen. Geht bei entspannen los, über Tanzeinlagen bis hin zum Ausheulen (wegen was auch immer, aber danach geht's mir fast immer besser)
    •mit dem Hund rausgehen und mich von der übrigen Naturschönheit faszinieren lassen, Ruhe und Vogelgeschwitzer genießen
    •sobald die Zeit ran ist: zur Schule gehen lesen, lernen, Fragen stellen und an Mathe verzweifeln
    •gta online zocken, Gitarrespielen übern, Gilmore Girls gucken, ...

    Im Endeffekt mache ich einfach das, was ich nicht mit Depris verbinde (auch wenn Mathe ziemlich deprimierend ist), aber ich finde auch, dass es nicht unbedingt gut ist stets seine unschönen Gefühle beseitigen zu wollen. Damit meine ich nur, dass immer wiederkehrende Depressionen einfach ausgelebt werden sollten, um besser damit umgehen zu können. Wie oben bereits erwähnt, heule ich mich manchmal auch einfach nur aus und dann geht's schon irgendwie weiter.

  5. #15
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 132

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    Ich kenne als Definition für Depression eigentlich auch nur einen Zustand Der Länger Als 2 Wochen anhält. Allerdings ist das auch sehr allgemein gefasst.
    Grade bei ADHS wo die Impulskontrolle schwer fällt passiert es ja öfters mal, dass die Stimmung von einer Sekunde auf die Andre kippen kann.

    Dann fängt man an zu grübeln und verliert sich in den Gedanken. Daher funktioniert es bei mir immer am besten, mir zu sagen : "gut, du hast jetzt .... Zeit damit verbracht deprimiert zu sein, jetzt rappelt dich auf. Ruf jemanden an. Oder mach was dir spass macht."

    Klar hat man zuerst gedämpfte Stimmung und auf nichts Lust, aber man kennt sich ja gut genug um zu wissen was einen Spass macht. Und sobald man sich dann dazu durchgerungen hat wird es besser.

    Musik finde ich auch nen super Tip.
    Wichtig ist das man ganz bewusst die Entscheidung trifft, sich nicht mehr runter zu ziehen.
    Geändert von Laurapalmer ( 6.11.2015 um 15:04 Uhr) Grund: Rechtschreibung

  6. #16
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    Und genau das unterscheidet u.a. die Stimmungsschwankungen doch so sehr von wirklich depressiven Phasen.
    Wenn die Stimmung plötzlich kippt oder der Tag schon entsprechend beginnt, kann man diesen Punkt noch erreichen, sich abzulenken....ohne dass z.B. der Antrieb eine Änderung ausschließt.

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 96

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    Julietta schreibt:
    •gta online zocken
    GTA 5 ? PS3 oder auf PS4 ?

  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 2.056

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    Mein Umgang mit der Depression, muß nicht für jeden passen:

    Für mich ist es wichtig, gelernt zu haben, daß eine Depressive Phase immer wieder mal kommt, aber auch wieder vergeht. So wie eine Erkältung. Unangenehm ist beides.
    Wenn man weiß, daß es auch wieder aufhört, dann vermeidet man Panik und Angst. Die Angst ist für mich viel schlimmer als die Depression selbst.

    In meinen depressiven Phasen funktionieren die meisten Ablenkungen, die man bei "mal schlecht drauf" machen kann nicht. Ich kann nicht raus gehen, kann keine Musik anmachen, kann mir nichts Leckes zu essen machen, kann mit niemanden reden. Ich beschränke mich auf die wichtigsten Überlebensfunktionen. Trinken, (Tee, möglichst kein Alkohol), warm halten, Rückzug in sichere Umgebung (Sofa, Sessel, Bett), gelegentlich mal aufs Klo gehen. Atmen und Kreislauf funktioniert zum Glück von selbst.

    Mehr braucht es nicht, um zu überleben, bis ich von selbst am anderen Ende des Tunnels wieder raus komme!

  9. #19
    Karisa

    Gast

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    Gute Frage...

    Mir hilft an so Tagen erst mal schreiben und mir dabei klar werden, was gerade los ist, nicht stimmt oder fehlt oder.... Meist schaffe ich es damit, an solchen schweren Tagen nicht in die (gefühlte) quälende Handlungsunfähigkeit abzurutschen.
    Beim Schreiben ordne ich meine Gedanken, nehme meine Bedürfnisse und Gefühle bewusst wahr, lasse sie zu und gönne mir möglichst das, was ich brauche - ungeachtet dessen, was dem entgegensteht Die Welt geht nicht unter, wenn ich bspw. mal ein paar Tage keinem Menschen begegnen möchte.

    Manchmal bedarf das einiger Vorbereitungen, aber wenn ich weiß wofür, schaffe ich die schon noch irgendwie...


    Wenn das aber alles nicht mehr geht, weil ich den richtigen Zeitpunkt überschritten habe... Dann muss ich mir selbst in den Ar...h treten, mich quälen gegen das innere Quälen. Am besten ist raus an die Luft, laufen wenn auch im Schneckentempo und auf dem kürzesten Weg in den Wald, wo ich hoffentlich alleine bin.

    Oder, wenn das körperlich absolut nicht machbar ist, zwinge ich mich, erst mal irgendwelche leichteren Arbeiten zu tun.
    - Papierkramstapel auf dem Schreibtisch durchsehen (nicht einsortieren, nur durchsehen um vielleicht Lust zu bekommen, etwas einzusortieren)
    - Oder Schrankinventur und mit dem was ich da so finde, irgendetwas tun, das schon lange darauf wartet, getan zu werden.
    - Auto staubsaugen, oder Autoscheiben innen putzen (das mache ich sehr selten )- wenn der grobe Dreck mal weg ist, kommt vielleicht die Lust, es fertig zu putzen und dann kann ich das saubere Auto genießen.


    ...und wenn ich das nicht mehr schaffen kann, brauche ich Hilfe. Manchmal hat es schon geholfen, die Freundin anzurufen, aber manchmal war deren Reaktion gar nicht hilfreich...

    Manchmal hilft es, mich zu zwingen, ganz gezielt, einen Menschen per Mail zu bitten, irgendetwas irgendwann mal mit mir zusammen zu machen, das ich im Normalfall auch alleine schaffen könnte. Das schaffe ich dann oft schon vor dem Termin alleine.

    Wenn ich das nicht mehr kann, hilft es, wenn mir jemand etwas abnimmt, das ich normalerweise selbst kann und ich das zulasse. Das bewirkt Schamgefühl in mir und das bringt in jedem Fall inneren Antrieb.

  10. #20
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis)

    Mir hilft vor allem Beschäftigung und Ablenkung. Seis jetzt Wohnung aufräumen, Rausgehen, Geocachen, Sportmachen, mit wem reden, im Forum lesen und schreiben. Das einzige was ich nicht (mehr!) mache wenns mir schlecht geht ist fernsehen - weil ich das mit der Burn-down-Spilare verbinde (habe früher extrem viel fern gesehen und ich glaube das war eine Flucht bzw. Betäubund, damit ich mich nicht mir meinen Problemen befassen muss).
    Wenn ich nicht schlafen kann, dann höre ich auch immer Hörbücher.
    Zu regelmäßigen Entspannungstechniken kann ich mich nicht durchringen - keine Ahnung warum, aber ich glaube die Zeit dafür ist noch nicht gekommen.

    Aber auch ich finde das bewusste Zulassen und das für sich Annehmen sehr wichtig.
    Auch rufe ich mir dann oft in Erinnerung, dass es mir ja schon öfters schlecht ging und es dann immer wieder besser geworden ist - das klappt aber erst seit ein paar Monaten. Früher bin ich immer regelrecht zerflossen und dachte es wird nie, nie, nie mehr besser - und es ist immer wieder besser geworden.

    Mir helfen auch bisweilen pflanzliche Medis - ich musste aber ein bisschen rumexperimentieren was nun die richtige Kombination ist. Bei pflanzlichen Präparaten habe ich nicht so ein schlechtes Gefühl.
    Normalerweise wehre ich mich auch gegen alles synthetische - ich habe mich sogar geweigert nach dem Setzen eines Zahnimpantates Schmerzmittel und nach der Weißheitszahn-OP Antibiotika zu nehmen - ganz schlechte Entscheidung.
    Medikinet nehme ich seit letztem Jahr August und ich merke, dass es eine stimmungsstabilisierende Wirkung hat - vor allem fühle ich mich nicht mehr so leicht angegriffen und daher kann die Stimmung auch nicht mehr so krass kippen.
    Sie kippt zwar immer noch - besonders bei unerwarteten und mich emotional aufwühlenden Ereignissen.

Seite 2 von 7 Erste 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Prüfungen mit/ohne Medis
    Von Hedwig im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.01.2014, 02:23
  2. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 18.10.2013, 00:52
  3. DHEA gegen Depressionen, Risiken
    Von vienna33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 3.02.2013, 11:04
  4. Was macht man gegen Stress ?
    Von Octoroo im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 31.12.2012, 02:10

Stichworte

Thema: Was macht ihr gegen Depressionen? (ohne Medis) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum