Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 28 von 28

Diskutiere im Thema Zwischen den Extremen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #21
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 808

    AW: Zwischen den Extremen

    luftkopf33 schreibt:
    Ich hab' Dich jetzt aber nicht abgrwürgt,oder?
    War nämlich gar nicht meine Absicht.
    Und,ich fand den Sermon sehr interessant und gut erklärt.
    Aber geh, wie kommst du denn da drauf? Ich hatte nur abgebrochen, weil ich schon wieder vergessen hatte, die Kinder wohin zu bringen und dann wars eh irgendwie fertig.
    Danke für das Kompliment.

    ... Und es ist doch gut, wenn mehrere Sichtweisen zusammenkommen. Es ist ja alles nicht so einfach, oder?

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Zwischen den Extremen

    Für ADHS spricht aber so ganz und gar nicht das es Phasen gibt, wo der TE ruhig, ausgeglichen und strukturiert isT. Jeweils das Gegenteil sind die Kardinalsymptome bei ADHS. Da diese Phasen auch so benannt werden, wird es sie wohl auch nicht nur sehr selten geben.

  3. #23
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.982

    AW: Zwischen den Extremen

    Eben an den Phasen bin ich ja auch "hängengeblieben",da gibt's aber noch keine genaueren Infos zu,ob z.B. einfach "Wechsel" gemeint sind,Versuche,das Chaos mal wieder durch Struktur zu bändigen-da entwickelt unsereins ja schon ganz gerne mal auch Zwangsstörungen...und kurzzeitig kann dann evtl.auch der "Entschluss,das jetzt in den Griff zu kriegen" eine Art innere Ruhe bewirken.

    Jedenfalls solange bis das System wieder in sich zusammenbricht,bzw.der Zusammenbruch absehbar ist.

    Mal schauen,ob da noch Informationsnachschub kommt...

  4. #24
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Zwischen den Extremen

    Vielleicht sind diese Phasen ja auch einfach das was sie sind....... so ganz ohne pathologische Interpretation

    Oder ist das zu absurd?

  5. #25
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.982

    AW: Zwischen den Extremen

    Nö! Phasen haben wir alle...irgendwo weiter oben hatte ich das mit dem nicht pathologisieren meine ich auch schonmal geschrieben

  6. #26
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.932

    AW: Zwischen den Extremen

    Vielleicht sind diese Phasen auch einfach nur ausgeglichener und strukturierer (als sonst) - alles ist ja immer relativ. Und wenn man den inneren "Teufel" mal laufen lassen konnte (manche tun das u. a. auch mit Sport), könnte das durchaus sein.

    creatrice schreibt:
    Vielleicht sind diese Phasen ja auch einfach das was sie sind....... so ganz ohne pathologische Interpretation

    Oder ist das zu absurd?
    Daran würde ich auch mal denken ... Solche Phasen hat jeder mal, bei einem sind sie vielleicht nur etwas ausgeprägter als beim anderen ...

  7. #27
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 808

    AW: Zwischen den Extremen

    Ich schließe mich euch voll an. Jeder Mensch hat unterschiedliche Phasen, jeder Durchschnittsbürger ist auch mal zerstreut, abgelenkt oder emotional zerrissen. Wieso soll ausgerechnet ich immer gleich sein? Ich kenne auch strukturierte, konzentrierte Phasen. Es ist halt weniger selbstverständlich für mich.

    Ich suche eigentlich gar kein vollständiges oder genaues Bild, sondern versuche eher, die Dymanik, die Bewegung des Ganzen zu begreifen. Es ist nicht alles ADHS, ein Glück, würde ich sagen, es gibt noch viel mehr, was mich bestimmt. Und vor allem verstehe ich ADHS als Ganzes nicht pathologisch. Es ist meine Bedingung. Es befähigt mich zu Vielem, ich habe Begabungen, eine eigene Wahrnehmung, die nicht viele haben. Und es behindert mich in Manchem. Indem ich es pathologisch betrachte, sehe ich nur noch die Schwierigkeiten.

    @PS40: Bipolar und Borderliner - ich hab das angesprochen, weil es für mich auch wichtig war, das wirklich mal (nach meinem jetzigen Verständnis) auf den Punkt zu bringen. Es begegnet mir hier immer wieder. Ich bin selber mit beiden Diagnosen konfrontiert worden.
    "Wenn die Antidepressiva nicht helfen, dann sind sie vielleicht ein bisschen bipolar. Nehmen sie doch mal das da"
    "Also Borderliner-Tendenzen haben sie jedenfalls" - Was sind Borderliner-Tendenzen? Nonsens. Heißt: Sieht ein bisschen aus wie Borderliner, ist es aber nicht.
    Man sieht nur, was man kennt, heißt es, und man diagnostiziert offenbar auch gerne, was man kennt. Die Ärzte haben einen sehr schmalen Katalog an Diagnosen, aus dem sie dann halt was raussuchen. ADHS kennen auch viele Ärzte nicht, also... Wieviele falsche Diagnosen es wohl gibt? Bevor ich jetzt was schreibe, das mit "edit... Communityregeln" enden würde, hör ich lieber auf.

  8. #28
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.932

    AW: Zwischen den Extremen

    Ein bisschen bipolar? Also ganz normale Stimmungsschwankungen?
    Ein bisschen paranoid? Nennt man dann wohl gesundes Misstrauen?

    Das könnte man so weiterführen und ist wohl ähnlich wie beim AD(H)S - der Unterschied zwischen mal und sehr oft / immer.

    Und manchmal kommt mir der Gedanke, das man so gar nicht mehr "gesund" sein darf in der heutigen Gesellschaft ... (Fühlt euch jetzt bitte nicht getriggert, aber ich finde so mancher Verdacht wird viel zu leichtfertig ausgesprochen und gerade AD(H)Sler damit in durchaus heftige Gedankenkreisel und Löcher gestossen. In manchen Sachen sind auch AD(H)Sler einfach nur "normal".)

    Dennoch sollte man natürlich ernstzunehmenden Hinweisen auch nachgehen.

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Tochter hat extremen Liebeskummer und ich heul und leide dermaßen mit..
    Von Chaoskönigin im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 30.12.2013, 10:38
  2. Ohlmeier, Roy, "ADHS bei Erwachsenen - ein Leben in Extremen"
    Von naitsabeS im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.08.2012, 19:03
  3. Fluch oder Seegen? Leben zwischen Extremen
    Von Irrlicht80 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.08.2011, 16:26
  4. Wechselwirkungen zwischen Antibiotika und MPH
    Von Hakuin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 8.02.2011, 21:43

Stichworte

Thema: Zwischen den Extremen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum