Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 30

Diskutiere im Thema Sinneswahrnehmungen, Alice-im-Wunderland-Syndrom im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #21
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 197

    AW: Sinneswahrnehmungen, Alice-im-Wunderland-Syndrom

    Sinnestäuschungen sind mir bekannt. Als junger Mensch habe ich die mit meiner Fantasie noch weiter aufgebauscht, heute ist es eher eine Irritation. Dinge schwimmen, wirken unklar, bewegen sich ....

    Eine Sache die mich mit am meisten beängstigt hat waren rasende Bilder mir unbekannter Gesichter vor dem Einschlafen. Hatte das vor ein paar Jahren öfter mal. Zum Glück bin ich kein spiritueller Spinner oder sowas, der da sonstwas reininterpretiert, aber es ist schon bemerkenswert was das Gehirn manchmal für Freakshows abliefern kann.

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 408

    AW: Sinneswahrnehmungen, Alice-im-Wunderland-Syndrom

    danke, Goalie, das ich nicht der einzige bin, mit sowas komisches, beruhigt schon ein bisschen...
    hast du es gewagt. einen arzt danach zu fragen? oder ist es nicht so schlimm?
    naja, bei mir wäre es auch nicht sooo schlimm, zur zeit habe ich aber problemen mit mein fuss, ich kann die zehen schlecht bewegen, also wird es schon sehr nervig, wenn ich schuhe an habe...

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Sinneswahrnehmungen, Alice-im-Wunderland-Syndrom

    Linus78 schreibt:
    Eine Sache die mich mit am meisten beängstigt hat waren rasende Bilder mir unbekannter Gesichter vor dem Einschlafen. Hatte das vor ein paar Jahren öfter mal. Zum Glück bin ich kein spiritueller Spinner oder sowas, der da sonstwas reininterpretiert, aber es ist schon bemerkenswert was das Gehirn manchmal für Freakshows abliefern kann.
    Genau das kenne ich auch, ich sehe die Gesichter auch sehr klar, kenne aber niemanden. Das Ganze geht meist so 15 bis 20 Minuten, dann ist es wieder vorbei. Manchmal sind es auch farbige Muster, die ineinander "verschwimmen", alles rasend schnell. Die "Gesichter" allerdings sind meist nur in schwarz/weiss/grau also keine Farbe zu "sehen"

    Freakshow, das ist der richtige Ausdruck

  4. #24
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Sinneswahrnehmungen, Alice-im-Wunderland-Syndrom

    Das mit der Musik kenne ich auch. Wie eine Schallplatte mit Sprung, immer die selben drei oder vier Takte. Und es "hört" sich dumpf an, als käme es von nebenan. Dann weiß ich, daß ich völlig übermüdet bin und schnellstens ins Bett gehöre.
    Migräne hatte ich auch (fast) mein ganzes Leben lang. Ist mit dem Klimakterium verschwunden.

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.956

    AW: Sinneswahrnehmungen, Alice-im-Wunderland-Syndrom

    Du meinst, es gibt noch Hoffnung?

  6. #26
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 457

    AW: Sinneswahrnehmungen, Alice-im-Wunderland-Syndrom

    Ach, ich wusste gar nicht, dass es erstens noch andere Menschen kennen und zweitens es dafür einen eigenen Namen gibt. Man lernt wirklich niemals aus. Schön!

    Ich hatte das als Jugendlicher mehrmals, meistens unter Stress. Meistens in der Schulklasse. Auf einmal erschien alles seltsam verkleinert, wie durch umgedrehtes Fernglas betrachtet oder wie mit einem extremen Weitwinkelobjektiv aufgenommen. Dazu verschob sich die Akustik immer in eine merkwürdige Weise, wie das Bild wurden auch die Töne seltsam „scharf“. Das sind alles absolut unzureichende Beschreibungen, aber besser kann ich es nicht in Worte fassen – dabei habe ich mit Formulierungen und Beschreibungen normalerweise nie Probleme. Das war jedes Mal ein höchst seltsames Erlebnis. Dabei hatte ich in dem Alter noch keinerlei Erfahrungen mit Drogen, noch nicht mal mit Alkohol oder Zigaretten. Ich kann nicht behaupten, das Erlebnis sei unangenehm gewesen, im Gegenteil, ich mochte das viel zu selten auftretende Phänomen sogar. Recht befremdlich war es dennoch – so ungewohnt, dass ich mich nicht getraut habe, irgend jemandem davon zu erzählen.

    Irgendwann zwischen Matura und Magister ist das Phänomen verschwunden. Ich weiß bis heute nicht, was das war. Aber alleine die Tatsache, dass ich mich bis heute an diese „Aura“ so plastisch und emotional frisch erinnere, sprich für die Tiefe und Intensität des prägenden Erlebnisses damals.

    Grüße

  7. #27
    seit 01.12.2012

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Sinneswahrnehmungen, Alice-im-Wunderland-Syndrom

    Dalek schreibt:
    Ach, ich wusste gar nicht, dass es erstens noch andere Menschen kennen und zweitens es dafür einen eigenen Namen gibt. Man lernt wirklich niemals aus. Schön!

    Ich hatte das als Jugendlicher mehrmals, meistens unter Stress. Meistens in der Schulklasse. Auf einmal erschien alles seltsam verkleinert, wie durch umgedrehtes Fernglas betrachtet oder wie mit einem extremen Weitwinkelobjektiv aufgenommen. Dazu verschob sich die Akustik immer in eine merkwürdige Weise, wie das Bild wurden auch die Töne seltsam „scharf“. Das sind alles absolut unzureichende Beschreibungen, aber besser kann ich es nicht in Worte fassen – dabei habe ich mit Formulierungen und Beschreibungen normalerweise nie Probleme. Das war jedes Mal ein höchst seltsames Erlebnis. Dabei hatte ich in dem Alter noch keinerlei Erfahrungen mit Drogen, noch nicht mal mit Alkohol oder Zigaretten. Ich kann nicht behaupten, das Erlebnis sei unangenehm gewesen, im Gegenteil, ich mochte das viel zu selten auftretende Phänomen sogar. Recht befremdlich war es dennoch – so ungewohnt, dass ich mich nicht getraut habe, irgend jemandem davon zu erzählen.

    Irgendwann zwischen Matura und Magister ist das Phänomen verschwunden. Ich weiß bis heute nicht, was das war. Aber alleine die Tatsache, dass ich mich bis heute an diese „Aura“ so plastisch und emotional frisch erinnere, sprich für die Tiefe und Intensität des prägenden Erlebnisses damals.

    Grüße
    Hi Dalek,

    .... wobei sich das für mich allerdings schon wieder wie eine Dissoziation (Derealisation, Depersonalisation) anhört.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dissoz..._(Psychologie)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Depersonalisation

    https://de.wikipedia.org/wiki/Derealisation

    Hatte ich auch mal früher. Kommt im Kinder-/Jugendalter eher vor, i.d.R. unter in der Kindheit traumatisierten Menschen, sagt man.

    Nicht zu verwechseln mit der Migräneaura, von der hier im Thread auch die Rede war. Ist was völlig anderes.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Aura_(Migr%C3%A4ne)
    Geändert von nando (20.09.2015 um 03:31 Uhr)

  8. #28
    seit 01.12.2012

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Sinneswahrnehmungen, Alice-im-Wunderland-Syndrom

    Goalie1 schreibt:
    ...Was nimmst du denn zur Vorbeugung? Ich hatte schon einiges, aber nichts hat gewirkt. Triptan darf ich auch nicht mehr nehmen, wegen Wechselwirkungen, bei akuter Attacke nehm ich jetzt Naproxen, das hilft ganz gut.
    Ja die Aura ist schon nervig, vor allem beim Arbeiten.
    Triptan habe ich schon oft gehört, stellt ganz bewusst nicht den Anspruch gegen Die Migräne-Aura zu helfen, sondern wirkt einzig und alleine "nur " gegen die Migränekopfschmerzen. Gegen die "Aura" oder das Augenflimmern, wie es viele nennen, ist es wirkungslos.

    Ich hab die Migräneaura seit dem 7. Lebensjahr. Ich habe das große und seltene Glück, das mir der Wirkstoff Paracetamol hilft.
    Unmittelbar bei Beginn der Aura nehme ich 4 Tabletten Paracetamol 500 und nach 20 - 40 min verschwindet die Aura OHNE nachfolgende Kopfschmerzen.

    Als ich noch sehr jung war, hatte ich immer Migränerton . Das war Paracetamol mit MCP in einer Tablette, Das Medikament wurde jedoch vor einigen Jahren aus dem Verkehr genommen, so das ich jetzt nur noch Paracetamoltabletten nehme.

    Nehme ich die Paracetamol nicht, treten höllische Kopfschmerzen ein, mit kribbeln und Taubheitsgefühl in Gliedmaßen, Lippe, etc. Zudem auch Wortfindungsschwieriegkeiten und schlichtweg "nicht denken können". Das wechselt sich dann die nächsten 48 Stunden in Intensität und Häufigkeit ab.

    Aber wie gesagt, wenn ich die Paracetamol einnehme, ist der Spuk innerhalb 1 Stunde vorbei und alles ist wieder bis nahezu 100% ok.

    Natürlich können Paracetamol irgendwann mal auf die Leber gehen. Aber ich nehme sie ja nicht jeden Tag und einen Tod muß man sterben. Und auf die Leber gehen auch viele Psychopharmaka wie Valdoxan, etc ... .
    Geändert von nando (20.09.2015 um 03:29 Uhr)

  9. #29
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 20
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Sinneswahrnehmungen, Alice-im-Wunderland-Syndrom

    Hi,

    gegen die leberschädigende wirkung von paracetamol kann man aber vorbeugen. Kennst du das medikament ACC? Ist eine natürliche aminosäuere (oder so) und wird auch bei Vergiftungen mit Paracetamol gegeben (allerdings wesentlich höher dosiert).
    Das zeug bewahrt sozusagen die Leberzellen vor der oxidation.

    Vllt solltest du dich dahingehen mal einlesen, der wiki artikel hilft schon ganz gut weiter

    Gesendet von meinem A0001 mit Tapatalk

  10. #30
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 493

    AW: Sinneswahrnehmungen, Alice-im-Wunderland-Syndrom

    Goalie1 schreibt:
    Als störend empfinde ich es auch nicht, interessiert mich nur, ob das in Verbindung mit ADHS auch auftritt oder ob die Migräne damit zu tun hat. Ist ja schon irgendwie faszinierend, was sich da so alles in den Gehirnen abspielt!
    Ich hab das seit ich denken kann, ich dacht als Kind auch das das normal wäre, ich hatte dazu immer ein verzerrtes zeitbild, d.h alles lief ganz schnell ab.
    Ich geh mal davon aus, das das auch mit ADHS in Verbindung steht.

    Was nimmst du denn zur Vorbeugung?
    Bei mir hat das aufgehört vor 3 Monaten, seit ich Concerta nehm.


    Ja die Aura ist schon nervig, vor allem beim Arbeiten. Zu Hause gehts ja noch, da mach ich die Augen zu und "geniesse" das Farbenspiel (andere zahlen viel Kohle für einen LSD Trip, den wir "gratis" haben)
    Lol, genau das farbenspiel hat doch wirklich was

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. MPH und PMS (prämenstruelles Syndrom)
    Von Lucy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.2011, 10:46

Stichworte

Thema: Sinneswahrnehmungen, Alice-im-Wunderland-Syndrom im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum