Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema ADHS und Impulskontrollstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    ADHS und Impulskontrollstörung

    Hallo,

    da ich weder heir im Forum noch bei Google aussagekräftige Inhalte finden kann wollte ich mal fragen ob mir jemand Klarheit verschaffen kann.

    Sowohl ADHS als auch eine Störung der Impulskontrolle sind nach ICD eigenständige Krankheitsbilder.

    Inwieweit gibt es bei euch Überschneidungen?

    Ich bin aktuell In Therapie wegen meiner mangelhaften Impulskontrolle.
    Die Diagnostik zu AD(H)S steht noch aus, aber die Symptome überschneiden sich meiner Meinung nach...

    Könnt ihr mir da weiterhelfen? Kann man die zwei Themen klar trennen, oder ist die Impulskontrollstörung ein Teil der ADHS?

    Viele grüße
    Ravenfeather

  2. #2
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: ADHS und Impulskontrollstörung

    Die mangelnde Impulskontrolle ist ein Symptom des ADHSs. Dieses Verhalten muss aber nicht zwangsläufig mit ADHS verkoppelt sein. Die Ursachen des nicht an ADHS gebundenen Impulskontrolldefizits mag in einer Milieu-bedingten Fehlentwicklung liegen.

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: ADHS und Impulskontrollstörung

    Steintor schreibt:
    Die mangelnde Impulskontrolle ist ein Symptom des ADHSs. Dieses Verhalten muss aber nicht zwangsläufig mit ADHS verkoppelt sein. Die Ursachen des nicht an ADHS gebundenen Impulskontrolldefizits mag in einer Milieu-bedingten Fehlentwicklung liegen.

    Das trifft es, was steintor hier schreibt, lieber Raven!


    "Impulskontrollstörung" ist ein dehnbarer und auch unspezifischer Begriff für impulsives Verhalten.

    Das muss ja gar nicht immer "schlecht" sein - manchmal wird es halt nachteilig für den oder die "Gestörte" , weil Impulsivität nicht gut in unsere sehr strukturierte Gesellschaft passt.

    In "Jäger-und-Sammler"-Gesellschaften ist die Impulsivität (auf der Jagd nach dem Säbelzahntiger zum Beispiel) eine feine Sache: Die Impulsiven sehen den Tiger und werfen auch schon den Speer. Und alle freuen sich über ein warmes Abendbrot.

    Da kucken dann die Bedächtigen in die Röhre - die, die in unserer Gesellschaft wiederum eher einen Vorteil haben.

    Es gibt ein Märchen, das die "Impulskontrollstörung" sehr gut abbildet: Der Trommler (Grimm) Der Trommler

    Dort wird ganz deutlich herausgearbeitet, dass diejenigen mit weniger Impulskontrolle gleichzeitig über gute Problemlösefähigkeiten, Spontaneität, Kreativität und Mut verfügen.

    Liebe Grüße!!

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: ADHS und Impulskontrollstörung

    Danke ihr Beiden!

    das hilft mir schon ein wenig weiter.

    Dass Impulskontrolle bei einer immer weiter wachsenden Anzahl Menschen nicht unbedingt ein Nachteil ist (weil sich sonst jeder den Schädel einschlägt) ist nachvollziehbar.

    Steintor wie genau ist die milieubedingte Fehlentwicklung zu sehen? Ist das in Bezug auf Erziehung bzw. erlerntes Verhalten?



    viele grüße

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 289

    AW: ADHS und Impulskontrollstörung

    Also ich bin einfach oft sehr impulsiv und merke oft erst im Nachhinein, dass ich vielleicht etwas überverhältnismässig reagiert habe...
    Allerdings habe ich auch einen Tremor, besonders in den Armen merke ich das oft, wenn ich etwas still halten sollte, zuckt das plötzlich, ohne dass ich einen Einfluss darauf habe, das ist teils ganz schön unangenehm..

  6. #6
    Apollo_1012

    Gast

    AW: ADHS und Impulskontrollstörung

    Na und? Ich liebe Eure mangelnde Impulskontrolle! Das ist doch das beste Feature überhaupt.

    Andere haben Affektinkontinenz, die zucken so herum, oder machen immer komische Grimassen. Das kann nerven. Guckt Euch die mal an.
    Oder Logorrhoe - mein Gott - kennt Ihr das? Pausenlos dummes Zeug schwafeln und dazu wild gestikulieren. Danach brauche ich lange Pausen ganz alleine ;-))))

    LG
    Apollo

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 173

    AW: ADHS und Impulskontrollstörung

    Ich knibbel seit ich denken kann an meinen Fingern.... scheußlich
    Aber unter MPH ist das komplett weg und meine Finger sind total ruhig... gerade zu magisch, versteh ich selber nicht.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 382

    AW: ADHS und Impulskontrollstörung

    Okay, nun auch meinen Senf.

    Als Störung der Impulskontrolle oder Impulskontrollstörung wird in der Psychiatrie und der klinischen Psychologie
    ein Verhaltensablauf bezeichnet, bei dem ein als unangenehm erlebter Anspannungszustand
    durch ein bestimmtes impulsiv ausgeübtes Verhalten aufgelöst wird.

    Nach der Beschreibung in der ICD-10 ist es
    durch wiederholte Handlungen ohne vernünftige Motivation gekennzeichnet, die nicht kontrolliert werden können und die meist die Interessen des betroffenen Patienten oder anderer Menschen schädigen“.[1]

    Das impulsive Verhalten wird dranghaft, oft automatisch ausgeführt.
    Es wird zwar bewusst erlebt, kann aber willentlich nicht oder nur schwer verhindert werden.

    Impulskontrollstörungen können somit als Volitionsstörung aufgefasst werden, oder – in neuropsychologischer Perspektive –
    als Störung der exekutiven Funktionen.
    Die impulsiv ausgeübten Verhaltensweisen können eine sehr große Bandbreite umfassen:
    Essen, Kaufen, Spielen, Nägelkauen, Mit-dem-Auto-Rasen, exzessive Masturbation, Selbstverletzungen (teilweise auch bei der Borderline-Persönlichkeitsstörung).
    Voraussetzung für eine Bewertung impulsiven Verhaltens als psychische Störung ist, dass es als unangepasst gelten kann,
    also entweder nicht den vernunftorientierten Zielen der betreffenden Person entspricht
    oder dem Betroffenen selbst oder anderen Personen Schaden zufügt (z. B. Schulden, Unfälle, Verletzungen).

    Puuuuuuuuuuuhhhh.

    Also ich habe/hatte die Dreierkombination schon Klein-Michi, damals Michel genannt,
    Hauptproblematik war wohl die mangelnde Impulssteuerung:
    Heisst für mich auf Reize sofort zu antworten, kein Innehalten, keine Möglichkeit die Handlung zu korrigieren oder sie nicht auszuführen.
    C. Neuhaus beschreibt
    z.B. das sogenannte motivationslose Schucken eines Kindes die Treppe hinunter als impulsive Handlung bzw. verspätete Reaktion auf eine vorausgegange Beleidigung, die Stunden oder Tage zurückliegen kann, aber durch welchen Reiz auch immer aktiviert wird,
    z.B. hat mich "blöd" angegrinst. Meist ist sich derjenige der tieferen Motivation gar nicht bewusst.
    Er wurde getriggert....
    So gesehen war das unangenehme Gefühl.... die re-aktive Handlung darauf ein Augenblicksgeschehen.
    Wäre die Beleidigung direkt vorausgegangen, wäre die Handlung immer noch nicht angemessen, aber noch "verständlich".

    Diese Form impulsiven Verhaltens ist meiner Meinung nach u.a. die Grundlage für die Störung des Sozialverhaltens bei ADHS.
    Die Motivation wird von außen aber auch nicht vom Handelnden selbst wahrgenommen .....

    Um Anspannungszustände auszugleichen,
    z.B. die so ewig dauernden Laber Laber Übergaben beim Dienstwechsel, halte ich nur aus, indem ich meine Haare drehe.
    In der Schule habe ich leise aber ganz schnell ein Bein auf- und abbewegt.

    Die Hyperaktivität ist meiner Meinung nach zum größten Teil Spannungsabbau..... der Anspannungszustand entsteht unter anderem durch die Reizfilterschwäche.
    Isoliert kann dies beim ADHSler nicht gesehen werden.

    Die oben beschriebene Impulskontrollstörung hat nichts mit diesen Selbststeuerungsschwäche zu tun.
    Sie ist Ausdruck eines tieferen Leidens wie die Depression,
    die zwar auf ein ADHS aufsatteln kann, da das ADHS wiederum eine gewisse Disposition zu bestimmten psychischen Erkrankungen aufweist,
    aber auch genauso ohne diese Disposition auftreten kann.

    Oft wird allerdings das ADHS als "Grundlage" nicht erkannt und z.B. "nur" die Depression oder die "Impulskontrollstörung" behandelt,
    was wiederum dazuführt, dass dem Patienten nicht wirklich geholfen wird, da er nur teiltherapiert wird.....

    Das war's.
    Ob bei dir auch ein ADHS vorliegt, kann durch eine umfassende Diagnostik festgestellt werden.

    Gruß
    Michi

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: ADHS und Impulskontrollstörung

    Hallo zusammen, bei mir ist die Sache mit der mangelden Impulskontrolle momentan mein größtes Problem (der Antrieb hat sich unter MPH gebessert. Verzetteln tue ich mich zwar immer noch, aber da ist der Leidensdruck momentan nicht so groß wie in Sachen Impulskontrolle). Sei es essen, kaufen oder internetsurfen. Da habe ich auch nach rund 7 Monaten MPH (und natürlich psychologischer Arbeit) wenn überhaupt dann nur in sehr kurzen Phasen mal Verbesserungen. Gibt es hier Erfahrungen ob zum Beispiel Attentin oder Elvanse in diesem Bereich hilfreich - oder hilfreicher als MPH - sind? Ich weiß, dass die Wirkung immer individuell ist. Erfahrungen würden mich aber sehr interessieren.

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADHS und Impulskontrollstörung

    Ich hatte eine Kombi aus Strattera und MPH, die hat wirklich sehr gut in Sachen Impulskontrolle geholfen. Mein Doc meinte das Strattera in Sachen Impulskontrollstörung mit Abstand das beste ist. Nur MPH hilft mir auch nicht.

    Kann das also (zumindest bei mir) bestätigen.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS und Psychose, ADHS wurde festgestellt und bekomme Risperdal, nix für ADHS
    Von Krieger im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.09.2012, 22:31

Stichworte

Thema: ADHS und Impulskontrollstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum