Seite 1 von 6 12345 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 52

Diskutiere im Thema Trägheit/chronische Erschöpfung - Bin am verzweifeln!! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 186

    Trägheit/chronische Erschöpfung - Bin am verzweifeln!!

    Ich habe ein großes Problem und suche dringend eine Lösung, denn mittlerweile sind die Belastungen so groß, dass ich es nicht mehr aushalte. Ich fühle als würde
    das Leben an mir vorbeiziehen und ich trete ständig auf der Stelle.

    Ich habe ADHS und Verdacht auf Asperger-Autismus. Ich habe alle typischen Symptome, aber es kommt noch ein Aspekt hinzu, der wirklich sehr gravierend ist.
    Ich leide an einer Form von Trägheit, einer chronischen Erschöpfung, Tagesmüdigkeit, die meines Wissens weder für ADHS noch Asperger typisch sind, oder täusche ich mich da?
    Mir fallen sebst die normalen Pflichten des Alltags (aufräumen, kochen, Körperpflege) unheimlich schwer. Von beruflichen Tätigkeiten ganz zu schweigen. 8 Std pro Tag arbeiten geht kaum, ich bin dann so fertig, dass ich zwei Tage Pause brauche. Alles ist so unglaublich anstrengend. Ich fühle mich wie in einem Käfig gefangen. Als wäre mein Akku ständig leer ohne Energiereserven. Ich habe e schon mit dem Aufstellen von Tagesstrukturen versucht, aber lange halte ich das auch nicht durch. Ich falle schnell wieder in den alten Trott zurück.

    Hat jemand ähnliche Probleme oder weiß jemand einen Rat??? Ich brauch dringend eine Hilfe.

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 121

    AW: Trägheit/chronische Erschöpfung - Bin am verzweifeln!!

    Hallo apocal,

    ich kenne das Problem ebenfalls, muss mich fast immer zu allem zwingen.
    Bin schon nach dem Aufstehen wieder müde und absolut antriebslos.
    Denke oft das es verschenkte Lebenszeit ist, so das ich dann wieder ins grübeln
    komme. Jeden Tag aufs Neue versuche ich alle Sachen zu erledigen, fange an mit dem Aufräumen .
    leider halte ich nicht lange durch und lege wieder alles auf den Haufen.
    Der Wille ist ja da, aber mit der Umsetzung geht es nur in den Hochphasen. Diese sind leider nicht allzu oft.
    Einen Rat kann ich dir leider nicht geben. Sollte dir jemand einen guten Rat geben wäre ich auch daran interessiert.
    L.G. Normi


  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Trägheit/chronische Erschöpfung - Bin am verzweifeln!!

    Hast du schon Schilddrüsen-, Eisen, Vit. D, B12, Sexualhormone und Blutwerte nehmen lassen?
    Vllt. hat es ja eine körperliche Ursache? Ist es saisonabhängig schwankend?

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 186

    AW: Trägheit/chronische Erschöpfung - Bin am verzweifeln!!

    Es wurde bei mir schon mal eine Blutuntersuchung gemacht, aber nichts Auffälliges gefunden. Ich weiß allerdings nicht was alles genau untersucht wurde.

    Zuerst dachte ich, es ist körperlich/organisch, dann psychisch, jetzt bin ich mir auch nicht mehr sicher. Obwohl ich viel schlafe, fühle ich mich in der Früh trotzdem noch immer müde und nicht fit.
    Es fühlt sich an, als hätte ich gar nicht geschlafen. Diese exzessive Einschlafneigung und Tagesmüdigkeit sind auch klassische Anzeichen einer Schlaf-Apnoe, nur dagegen spricht wieder,
    dass ich nicht schnarche.


    @ Normi - seit wann hast du dieses Problem? Immer schon? Vielleicht sollten wir mal zusammen auf Ursachenforschung gehen und wir finden noch andere Gemeinsamkeiten in unseren Krankheitsbildern. Das könnte uns eventuell weiterhelfen. Dieses Problem haben in unserem Schweregrad wohl nur wenige ADHSler.
    Geändert von apocal ( 6.02.2015 um 23:52 Uhr)

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 121

    AW: Trägheit/chronische Erschöpfung - Bin am verzweifeln!!

    Können wir gerne tun. Na schön ne ganze Weile.

  6. #6
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AW: Trägheit/chronische Erschöpfung - Bin am verzweifeln!!

    Hallo Apocal
    Oh je, das hört sich schlimm an bei dir!! Also was mir dazu einfällt ist zum einen das Fatigue Syndrom oder glaub auch chronisches Erschöpfungssyndrom genannt, ich weis nicht viel darüber, ich habe letztens nur mal was darüber gelesen, das was du beschrieben hast erinnert mich so ein bisschen daran, aber genaueres darüber weis ich auch nicht, du kannst es ja mal gogglen...

    Bist du vielleicht hypoaktiv? ich glaube manche Hypoaktive AD(H)Sler haben auch ein größeres Schlafbedürfnis und sind sehr schnell kaputt, ich kenne es von mir auch so, obwohl ich eher hyperaktiv bin und es nur phasenweise habe

    Ich hoffe das es dir bald besser geht
    LG Canary

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 246

    AW: Trägheit/chronische Erschöpfung - Bin am verzweifeln!!

    Hallo,
    ich habe/hatte genau das selbe Problem. Alles geht/ging nur mit Zwang, Druck oder eben gar nicht. Nach der Arbeit war mein 'Leben' vorbei. Antrieb?! Was ist das?

    Schlafprobleme hatte ich trotzdem, da mein werter Kopf nicht die Klappe hält. Körperlich ging NIX mehr.

    Laut Arzt bzw. Ärzten sei eine Depression daran schuld. Das sehe ich nur bedingt so.
    Denn dann müssten die ADs ja merklich helfen. Es gab aber nur Nebenwirkungen.

    Vor vielen, vielen Jahren half mir damals zoloft bzw. sertralin.
    Davon bekam ich leider massive Hautprobleme und ich begann EXTREM zuzunehmen und ich meine EXTREMEXTREM! Aber ich hatte Antrieb u fühlte mich lebendig. Deswegen war mir der Rest egal, da das so toll war. Irgendwann wirkte aber selbst die Höchstdosis nicht mehr. Also hab ich es abgesetzt. Dann irgendwann wieder angefangen.

    Das Spiel hab ich dann 2-3 x durch gemacht.

    Dann kamen unzählige andere Mittel-nix half so, Kilos kamen hinzu, Sport fiel weg, da ich keine Zeit mehr hatte durch Studium und Jobs.

    Bla bla bla.

    ADHS-Diagnose... Bla bla, nix half... Schlimme Zeit!

    Und dann irgendwann fragte ich aus Verzweiflung nach amphetaminsulfat und BANG!

    Seitdem bin ich wach! Ein Traum! Innerlich ruhig, körperlich wach. Komme nach Hause und breche nicht mehr zusammen. Dinge, die ich bisher nicht kannte. Antrieb fehlt immer noch. Kann an körperlicher Erschöpfung und/oder einer Depression liegen. Seit kurzem bekomme ich noch elontril dazu.

    Habe ein bisschen das Gefühl, dass es hilft. Warte weiter ab u gucke. Natürlich gibt's scheiß Nebenwirkungen, aber die nehme ich fast gerne in Kauf.

    Mein Problem ist, dass ich jetzt gar nicht mehr schlafe, schlafen will. Hobbypsychologie: um vertane Zeit nachzuholen? Ich weiß es nicht. Ich habe sooooooo lange gelitten unter der Müdigkeit, dass mir ALLES egal ist.

    Vielleicht ist das ne Idee/Alternative für euch?!
    LG und toi toi toi! Ich leide mit euch!

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 121

    AW: Trägheit/chronische Erschöpfung - Bin am verzweifeln!!

    Guten Morgen in die Runde,
    bevor das bei los ging könnte ich Monate garnicht schlafen selbst diverse Schlafmedis halfen nicht. Nun ist eben wie schon geschrieben das ganze Gegenteil der Fall. Könnte immer schlafen, die Augen fallen mir zu wenn ich auf dem Sofa liege und den Gedanken nach gehe . Dann wiederum wenn ich abends ins Bett gehe kann ich dann lange nicht einschlafen weil die Gedanken im Kopf umher schwirren. Dazu kommen noch des Öfteren so kleine Fressataken. Ich zwinge beziehungsweise versuche 3. die Woche zum Sport zu gehen um das mit dem Gewicht in normalen Bahnen zu halten.

  9. #9
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Trägheit/chronische Erschöpfung - Bin am verzweifeln!!

    Ich kann nur immer wieder sagen, wie sehr mir das hochdosierte Vitamin D3 (Dekristol 20.000) geholfen hat.
    Leider muss man die Blutuntersuchung meist privat bezahlen (IGeL).
    Ich kann fast immer durchschlafen, ich bin tagsüber nicht müde, ich habe keine blöden Gedanken,
    meine Beine fühlen sich nicht mehr so an, als gehörten sie nicht zu mir.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 121

    AW: Trägheit/chronische Erschöpfung - Bin am verzweifeln!!

    Besteht da ein Mangel an Vitamin D.

Seite 1 von 6 12345 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Extreme Schreibblockade und nichts klappt. Ich bin am verzweifeln :(
    Von l1nch3n im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 2.04.2013, 10:27
  2. Bin am verzweifeln :(
    Von knoevenagel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.02.2013, 13:18

Stichworte

Thema: Trägheit/chronische Erschöpfung - Bin am verzweifeln!! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum