Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Persönliche Entwicklung ab der Einnahme von Medikinet im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 29

    Persönliche Entwicklung ab der Einnahme von Medikinet

    Hallo,
    Ich nehme seit 2 Monaten Medikinet und seit 2 Wochen in einer Dosierung von 30mg/Tag.
    Das Medikament wirkt sich sehr positiv auf mich aus. Ohne Medikinet bin ich sehr träge, antriebslos, sprachlos, ängstlich, ziellos, verwirrt, kontaktscheu, unorganisiert und mein Kopf fühlt sich schwer an. Außerdem spielt mein Gehirn ständig Szenarien und Dialoge durch, zu denen es nie kommen wird. Ich steigere mich so in Sachen rein, entwickelte ungerechtfertigt negative Gefühle und steh mir permanent im Weg.
    Bereits bei der Einnahme von 5-5-5 mg Medikinet bin ich von dem Gedankenkarrussell befreit und einigermaßen umgänglich. Nehme ich 15-10-5 kann ich Gespräche führen und dabei meinem Gesprächspartner folgen und selbst Gedanken zum Ausdruck bringen. Die diffuse Ängstlichkeit ist vollständig verschwunden und ich unternehme bzw. leiste sehr viel mehr, da ich plötzlich motiviert bin . Ich bin also unter der Medikation ein (positiv) veränderter Mensch.
    Endet jedoch die Wirkung bin ich wieder der alte und falle auch in alte Denkmuster. Ich habe bis jetzt keinen Tag die Pillen weggelassen. Ich klammere mich geradezu an sie und kann mir kein leben mehr ohne MPH vorstellen. Deshalb drehen sich meine Gedanken ständig darum, wann ich die letzte Pille genommen hab und ob ich mehr nehmen sollte etc.
    An dem Punkt kommt meine eigenltiche Frage an diejenigen, die diese Problematik kennen. Hat sich bei euch nach längerer Medikation diesbezüglich was gebessert? Also haben sich Komorbitäten wie Grübeln, Zwangsgedanken, Depression, diffuses Angsgefühl etc. verringert, sodass ihr auch mal ohne MPH-Spiegel klar kommt (am Morgen, später Abend oder sogar ein komplettes Wochenende)?

    Liebe Grüße

    Max4

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 119

    AW: Persönliche Entwicklung ab der Einnahme von Medikinet

    Nehme MPH seit 2 Jahren. 1,5 Jahre Medikinet adult und nun seit ca. einem halben Jahr Ritalin adult. Ich kann dir zunächst einmal nur empfehlen auf Ritalin adult umzusteigen aus folgenden zwei Gründen: 1. die Wirkzeit ist wesentlich konstanter und hält um die 7-8 Stunden somit kannst du mit zwei Einnahmen deinen gesamten Tag abdecken und die Nacht bleibt frei. 2. kannst du es ohne Mahlzeiten zu dir nehmen und du bist unabhängiger.

    Jetzt zu deiner eigentlichen Frage: Ja ich kenne deine Ängste zu gut, dein Post hätte vor einer Weile oder ca. einem guten Jahr auch von mir sein können. Ich kann dir aber Mut zusprechen von meiner Erfahrung heraus. Bei mir lösen sich die ganzen Komorbiditäten immer mehr auf. Da wäre zum Beispiel eine soziale Phobie die nun nahezu völlig verschwunden ist oder der Drang ständig in den Augen der anderen attraktiv zu erscheinen, der nun ebenfalls weg ist. Es ist für mich immer noch ein langer Weg auch meine Persönlichkeitsstrukturen weiter auf ein gesundes Niveau zu lenken aber es funktioniert immer mehr und es ist ein reiner Lern- bzw. Konditionierungsprozess. Deine Persönlichkeit verändert sich ganz langsam, je länger du MPH nimmst, desto mehr positive Erfahrungen machst du und desto mehr Lebensfreude und weniger Komordbitäten hast du. Das merkst du dann auch wenn du mal ohne MPH bist, wobei das bei mir eigentlich nur noch Nachts ist und direkt nach dem Aufstehen.

    Wünsche dir alles Gute!

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 173

    AW: Persönliche Entwicklung ab der Einnahme von Medikinet

    Das hört sich ja gut an. Es kommt mir vor, wie ein Traum, dass sich die Komorbitäten dann auch auflösen.

  4. #4
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Persönliche Entwicklung ab der Einnahme von Medikinet

    Adrenalin schreibt:
    Nehme MPH seit 2 Jahren. 1,5 Jahre Medikinet adult und nun seit ca. einem halben Jahr Ritalin adult. Ich kann dir zunächst einmal nur empfehlen auf Ritalin adult umzusteigen aus folgenden zwei Gründen: 1. die Wirkzeit ist wesentlich konstanter und hält um die 7-8 Stunden somit kannst du mit zwei Einnahmen deinen gesamten Tag abdecken und die Nacht bleibt frei. 2. kannst du es ohne Mahlzeiten zu dir nehmen und du bist unabhängiger.

    Jetzt zu deiner eigentlichen Frage: Ja ich kenne deine Ängste zu gut, dein Post hätte vor einer Weile oder ca. einem guten Jahr auch von mir sein können. Ich kann dir aber Mut zusprechen von meiner Erfahrung heraus. Bei mir lösen sich die ganzen Komorbiditäten immer mehr auf. Da wäre zum Beispiel eine soziale Phobie die nun nahezu völlig verschwunden ist oder der Drang ständig in den Augen der anderen attraktiv zu erscheinen, der nun ebenfalls weg ist. Es ist für mich immer noch ein langer Weg auch meine Persönlichkeitsstrukturen weiter auf ein gesundes Niveau zu lenken aber es funktioniert immer mehr und es ist ein reiner Lern- bzw. Konditionierungsprozess. Deine Persönlichkeit verändert sich ganz langsam, je länger du MPH nimmst, desto mehr positive Erfahrungen machst du und desto mehr Lebensfreude und weniger Komordbitäten hast du. Das merkst du dann auch wenn du mal ohne MPH bist, wobei das bei mir eigentlich nur noch Nachts ist und direkt nach dem Aufstehen.

    Wünsche dir alles Gute! https://adhs-chaoten.net/images/smilies/001.gif
    Ich nehme mittlerweile seit 6 Monaten Medikinet und kann deinen gesamten Post bestätigen!

    Liebe Grüße und Vielen Dank für deinen aufbauenden Kommentar!
    Geändert von Max4 (28.03.2015 um 14:02 Uhr)

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Persönliche Entwicklung ab der Einnahme von Medikinet

    In meinem Weltverständnis liest sich Dein Bericht schon sehr positiv, bei relativ kurzer Einnahmezeit. Bei mir ist das nicht so gut gelaufen und der Durchhänger, der schon nach sehr kurzer Zeit das erste Mal auftrat, war für mich keineswegs leicht zu ertragen.

    Bei mir hat es auch sehr lange gedauert, bis wir die richtige Dosis gefunden hatten und MPH hat mir auch nicht die gelgentliche Verpeiltheit genommen. Ich hab es auch noch immer nicht geschafft, aus meiner Blendbarkeit rauszukommen.

    Da kann ich Dir nur Mut zusprechen und mich den anderen Kommentaren anschließen.

Ähnliche Themen

  1. Frage zur Einnahme Medikinet adult 10 mg
    Von FastFabi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 7.02.2013, 17:48
  2. Erste Einnahme von Medikinet Adult
    Von postaldude im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.01.2013, 16:16
  3. wirkung von medikinet nur bei nüchtern-einnahme?
    Von lexxus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.02.2012, 20:39
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.02.2012, 11:02

Stichworte

Thema: Persönliche Entwicklung ab der Einnahme von Medikinet im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum