Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 24

Diskutiere im Thema Nächtliches Zähneknirschen und Zusammenbeißen (Bruxismus) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 540

    AW: Nächtliches Zähneknirschen und Zusammenbeißen (Bruxismus)

    Hallo Cadona,

    bei meiner Mutter, die ich hiermitt unter V.a. Adhs stelle, wurde die Zähne auch komplett überkront. Sie hat sich im wahrsten Sinne des Wortes. verzeih diese Worte "die Zähne abgeknirscht, da hat auch keine Beißschiene über Nacht geholfen, die hat sie auch durchgeknirscht. Ich schäme mich ja dafür, wahrscheinlich weißt du, dass es Privatversicherungen für Zähne (10 Euro/Monat) gibt, so dass die Kosten relatv gering bleiben (zumindest war es bei meiner Mutter so) und vielleicht kann ja ein Heilpraktiker helfen. Zumindest kann ein Heilpraktiver meine Blockkaden im Rücken lösen, gut bei Migräne, darum der Gedanke, dass es vielleicht eine Hilfe sein kann.

    LG, anja
    Geändert von anja77 (16.02.2010 um 18:52 Uhr) Grund: Scham

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Nächtliches Zähneknirschen und Zusammenbeißen (Bruxismus)

    Danke Anja für Deine lieben Worte., auch ich habe mir komplett die Zähen ausgebissen durch Knirschen. Mittlerweile sind sie das zweite Mal komplett überkront. Noch mal nicht dieses Spiel. Eine Zahnversicherung abzuschließen, wurde mir abgeraten, da ich ja schon einen Kleinwagen in Form von Kronen im Mund hatte. Merke nur, dass ich jetzt auch wieder massivst knirsche. Was soll ich tun??? herzliche Grüße cadona

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 540

    AW: Nächtliches Zähneknirschen und Zusammenbeißen (Bruxismus)

    Hallo Cadona

    ich schreibe, bzw. handle manchmal schneller als das ich denke. Sorry,
    hoffe du findest einen guten Weg.

    LG, Anja

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Nächtliches Zähneknirschen und Zusammenbeißen (Bruxismus)

    Hallo Anja 77!
    Ich glaube hier leigt ein Missverständnid vor, ich war Dir doch dankbar, dass Du Dir Gedanken über mein knirschen gemacht hast. Wofür sagst Du dann , sorry? Ich fand Dich sehr einfühlsam. Danke nochmals dafür.
    Geht es dir wieder besser und Du bist nicht mehr traurig?
    Herzliche Grüße cadona

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Nächtliches Zähneknirschen und Zusammenbeißen (Bruxismus)

    Hallihallo!

    Ich knirsche auch schon seit Ewigkeiten mit den Zähnen und habe jeden Tag Kieferschmerzen.

    Jetztes Jahr hab ichs endlich geschafft, mir die spezielle Klammer für die Nacht anfertigen zu lassen.
    Bei mir war nicht der Würgereflex o. ä. das Problem. Ich musste immer auf Grund dessen mit offenem Mund schlafen, und mein Hals war immer sehr trocken. Außerdem ist Sabbern auch nicht wirklich toll .
    Mittlerweile hab ich die Spange verlegt und geh erfahrungsgemäß davon aus, dass sie in ein paar Monaten wieder auftaucht !

    Schön zu lesen, dass es nicht nur MIR so geht!

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Nächtliches Zähneknirschen und Zusammenbeißen (Bruxismus)

    Hallo,

    ich habe mir ebenfalls jahrelang die Zähne zerbissen. Mein damaliger Freund war ziemlich abgenervt davon und mein Zahnarzt hat die tollsten Horrorszenarien entwickelt und mir verschiedenste Schienen angepasst. U.a. so eine wie du, chalotee, auch hattest.
    Davon habe ich eher Mundstarre bekommen.
    Nachdem ich mir Ewigkeiten total unnormal vorkam und ich mittlerweile auch bei meinen Kinder nächtliches Zähneknirschen vorkommt, habe ich mich mal informiert.
    Und was Alex schon sagte, Bruxismus ist sehr weit verbreitet und lässt sich meistens auf äußeren Druck zurückführen.
    Man "zerbeißt" also förmlich nachts die Probleme und den Stress.
    Die Schiene selbst schützt damit also nur die Zähne vor Zerstörung. Die Kiefer- und Kopfschmerzen und die Verspannungen (ich hatte zwischenzeitlich auch Pfeifen im Ohr) bleiben natürlich.
    Nach dem ich nun über Jahre verschiedenstes versucht habe, bin ich jetzt dabei meine "eigene" Therapie, die auch zum Erfolg geführt hat in einem Buch zu beschreiben.
    Man muss nämlich nicht unbedingt den äußeren Druck abstellen ...
    Herje, wie soll das auch gehen? Soll ich meinem Arbeitgeber sagen, er soll mich nicht so unter Druck setzen? Letztendlich setze ich mich ja selbst so unter Druck.

    Man kann es sich tatsächlich auch "einfach" abgewöhnen.
    Wer sich für das Buch interessiert, kann sich hier registrieren (ich schicke dann eine Mail, wenn es fertig ist):

    Link auf Kommerzielles Angebot entfernt

    Wer nicht warten will, kann auch die Broschüre von Hr. Streng anschauen (die Übungen darin finde ich auch recht hilfreich):
    Link auf Kommerzielles Angebot entfernt

    Natürlich sollte man vorher beim Zahnarzt abklären, ob es nicht organische Ursachen hat (Fehlbiss, schiefe Zähne o.ä). Das ist aber meistens nicht der Fall und der Zahnarzt dreht euch nur eine Schiene an, weil er damit ordentlich verdient.

    Viele Grüße und ... ihr seid nicht allein ;-)
    Chrisi
    Geändert von traenenclown (24.02.2010 um 23:09 Uhr) Grund: Links auf kostenpflichtige Angebote laut Nutzungsbedingungen nicht erlaubt

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Nächtliches Zähneknirschen und Zusammenbeißen (Bruxismus)

    Hallo traenenclown,

    ich finde es völlig in Ordnung, dass darauf geachtet wird, dass dieses Forum nicht vollgespamt wird. Von daher verstehe ich das Löschen der Links.
    Denn sicherlich war mein erster Link nicht ganz ohne Eigennutz :-)
    (auch wenn auf der Zielseite - noch - gar nichts Kostenpflichtiges vorhanden ist, mein Buch ist ja noch gar nicht fertig)
    Sorry, dass auch der 2. Link Werbung ist, aber ich habe mir die Broschüre gekauft und der Inhalt hat mir geholfen und hat mir Linderung verschafft. Daher kann ich es nur weiterempfehlen (ist ein wenig schwierig zwischen Empfehlung und Werbung zu differenzieren ;-))
    Ganz im Gegensatz zu einem Buch (was ich jetzt lieber nicht nenne), was auch noch teurer war, was absolut sinnlos war.

    Es ging mir nicht darum die große Werbetrommel zu rühren - wie hoffentlich auch klar wurde, sondern die Sachen kund zu tun, die mir geholfen haben. Und ich weiß wie groß meine Kiefer- und Kopfschmerzen nach so mancher durchknirschten Nacht waren und ich wäre froh gewesen, wenn mir jemand einen Rat gegeben hätte (außer meinem Zahnarzt).
    Leider kann ich nichts Kostenloses im Netz empfehlen, denn die meisten Quellen über Zähneknirschen schreiben alle das gleiche, relativ "unhilfreiche" Zeug.

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 247

    AW: Nächtliches Zähneknirschen und Zusammenbeißen (Bruxismus)

    hallo!

    ich knirsche auch!
    dass das an den mph liegen könnte war mir gar nicht bewusst...
    ich knirsche schon länger, wenn man sich meine zähne anschaut sieht man das auch.
    aber so schlimm, dass ich davon zahnschmerzen bkommen habe und mir die backen kaputt gebissen habe wurde es erst vor einem jahr.
    ich habe eine kunststoff zahnschine die super sitzt.
    ich trage die jede nacht und ich schlafe so viel ruhiger.
    da meine schine so gut ist, dass sie spannungsfrei sitzt spucke ichh sie auch nicht aus,
    das hab ich früher mit der lockeren spange immer gemacht weil die so eng war.
    jetzt beiß ich nachts immernoch, aber die schine wurde an mich so angepasst, dass sie gut hilft.
    trotzdem tut mir oft der kiefer weh und die muskeln sind verspannt, bis hin zur migräne.

    seit ich erst citalopram und jetzt venlafaxin bekomme knrische ich eindeutig mehr!
    auch tagsüber beiß ich die zähne jetzt zu.

    mal sehn, obs wieder weg geht.

    mein zahnarzt hat mir massagen angeboten und er meinte biofeedback würde helfen zu lernen die muskeln los zu lassen.
    ich kann mir aber nicht vorstellen, wie mein körper die entsannung so verinnerlichen soll, dass der da auch im schlaf noch dran denkt.
    also ich weiß schon, dass man das vegetative nervensystem damit unbewusst beeinflussen kann...vielleicht stimmts ja dass das gut geht.
    habs bislang nicht ausprobiert.

    weder die massagen noch das biofeedback.

    aber vielleicht wollt ihr als extremknirscher den hinweis ja verfolgen..
    ich komm derzeit noch mit der schine klar.

    justus

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Nächtliches Zähneknirschen und Zusammenbeißen (Bruxismus)

    Mir hat mein Zahnarzt eine Beißschiene für Nachts verpasst und ein Rezept für den Physiotherapeuten (da bin ich aber nicht hin, weil ich weiß, dass das bei mir einfach psychisch bedingt ist). Die Schiene bringt in soweit was, dass ich Morgens nicht mehr mit Kieferschmerzen aufwache. Vor allem aber schont sie die Zähne, denen das feste zusammenbeißen ja auch nicht gut tut! Lass Dich am besten von Deinem Zahnarzt beraten

    LG

    Rose

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 247

    AW: Nächtliches Zähneknirschen und Zusammenbeißen (Bruxismus)

    mein psychotherapeut hat mir erzählt, dass er einer patientin eine cd gemacht hat mit einer speziell für sie gesprochenen hypnose.
    und so lange sie die abends gehört hat hat sie anscheinend nicht geknirscht.
    sie hats dann gelassen mit der cd und dann kams wohl wieder.

    er erzählte mir das um mir klar zu machen, dass man auch nach abklingen der symptome die neuen verhaltensmuster beibehalten soll.

    vielleicht auch ne lösung.

    justus

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Stichworte

Thema: Nächtliches Zähneknirschen und Zusammenbeißen (Bruxismus) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum