Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 30

Diskutiere im Thema Der psychopathische Blick im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Der psychopathische Blick

    ellipirelli schreibt:
    und würde zb ungern hören, einen "ADHS Blick" , oder einen "Burnout Blick" zu haben
    So etwas gibt es auch nicht. Ich schau´ heute Abend im Netz nach einem Foto und zeige dir, was ich damit meine.


    @Hotaru: Ich wurde auch schon mehrmals gefragt, warum ich so böse schaue. Dabei war ich in den meisten Momenten gar nicht böse. Das passiert aber vielen ADHS-lern, es gibt hier im Forum einen Thread dazu.

    Aber darauf will ich gar nicht hinaus. Es geht mir um etwas anderes. Mir ist aufgefallen, dass manche Leute mit diesem Blick versuchen, dem Gegenüber ihren Willen aufzuzwingen - also Machtdemonstration in Form von emotionaler Erpressung. Einige wollen ihren Mitmenschen auf diese Weise Schuldgefühle einreden. Ich hab´ in der Vergangenheit schon mehrmals nachgegeben, wenn ich so einen Blick zu spüren bekam - vor lauter Angst, meinen Job oder den Kontakt zur entsprechenden Person zu verlieren. Und ich habe mich wahnsinnig schuldig gefühlt. Zum Glück lasse ich mich nicht mehr davon erpressen.

    Andere setzen diesen Blick aus Rache auf, z. B. wenn sie von ihrem Partner verlassen wurden wie der besagte Ex von dieser Freundin in meinem Eingangsposting. Das ist auch eine Vermittlung von Schuldgefühlen. Mir ist aufgefallen, dass viele Menschen ihre Ex-Partner bei späteren zufälligen Begegnungen so anschauen.

    Es ist aber nicht immer die verlassene Person, die das macht. Zwei Personen aus meiner alten Clique, zu denen ich seit Ende 2006 keinen Kontakt mehr habe, schauen mich noch heute so an. Dabei haben sie mir die Freundschaft gekündigt und nicht umgekehrt. Ich habe sie nicht sofort gehen lassen und 2x versucht, sie zu einem Neuanfang zu überreden. Wobei sie mich aber auch schon so ansahen, als wir noch Kontakt hatten und unsere Freundschaft in der Krise war - um mich zur Unterwerfung zu zwingen.

    Der Mann, in den ich so lange verliebt war, hatte bei unserer 3. Begegnung nachdem es gefunkt hatte auch so einen Blick drauf und seine Kumpels ebenfalls. Ich denke manche Leute machen das auch, wenn sie spüren dass sie gemocht oder geliebt werden und den Gegenüber auf Distanz halten möchten.

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Der psychopathische Blick

    Mir ist auf der Rückfahrt von der Arbeit eingefallen, dass ich den ersten Menschen mit diesem Blick schon viel früher getroffen habe. Es war mein Englischlehrer aus der 5./6./7. Klasse, die ersten beiden Jahre war er gleichzeitig mein Klassenlehrer. In seinem Unterricht waren selbst die frechsten Schüler immer mucksmäuschenstill. Wir hatten richtige Angst vor ihm. Komischerweise ist mir das erst später bewusst geworden. Als ich noch ein Kind war, dachte ich das wäre halt ein unsympathischer, strenger Lehrer gewesen.

    Mich und einen anderen Schüler hat er ganz besonders gehasst, weil wir übergewichtig waren. Wir - besonders ich - wurden manchmal im Unterricht mit abwertenden Bemerkungen beleidigt. Ganz besonders schlimm waren für mich die Wandertage. Er gab mir immer das Gefühl, ihm ein Klotz am Bein zu sein, weil ich so unsportlich war. Ich habe auch mitbekommen, wie er mit einigen sportlichen Mitschülerinnen abwertend über mich gesprochen hat.

    Der Mann hatte sogar keinerlei Skrupel, mich beim Elternsprechtag im unter-4-Augen-Gespräch mit meiner Mutter abzuwerten. Er hat ihr nur Negatives über mich erzählt. Als sie ihn nach meinen Leistungen in seinem Fach fragte, meinte er: "Da kann ich mich nicht beklagen. Ihre Tochter ist die Klassenbeste in Englisch, sie bekommt eine 1 im Zeugnis." Ich hatte immer eine 1 bei ihm. Notentechnisch konnte er mich nicht fertig machen, weil Englisch immer mein bestes Fach war. Ich muss auch ehrlich zugeben, dass er ein wirklich guter Lehrer war. Aber menschlich war er wirklich das Letzte. Er gab mir immer wieder das Gefühl, dass ich in seinen Augen nichts weiter als ein wertloses Stück Dreck war.

    Als ich 16 war, bekam ihn mein damals 11jähriger Bruder als Englischlehrer. Eines Morgens vergaß er seine Sporttasche zu Hause. Ich hatte später Unterricht und nahm die Tasche für ihn mit. Als ich an die Tür des Klassenzimmers klopfte, öffnete mir der besagte Lehrer. Ich gab meine Bruder die Tasche, und er bedankte sich - nach Ansicht des Lehrers viel zu leise und zu kurz bei mir. Daraufhin hat ihn der Lehrer vor der ganzen Klasse zur Sau gemacht. Mein Bruder zuckte zusammen und schaute betreten auf den Boden. Dabei war er sonst immer ein selbstbewusster Junge gewesen. Selbst ich mit meinen 16 Jahren erschrak über den Wutausbruch dieses Mannes.

    Es gibt tatsächlich Menschen, die es genießen, anderen Angst zu machen. Ich hatte jahrelang nicht mehr richtig an diesen Lehrer gedacht, aber jetzt kommt alles wieder hoch… das hat mich sicher auch geprägt.

  3. #13
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 386

    AW: Der psychopathische Blick

    WeißeRose schreibt:
    Aber darauf will ich gar nicht hinaus. Es geht mir um etwas anderes. Mir ist aufgefallen, dass manche Leute mit diesem Blick versuchen, dem Gegenüber ihren Willen aufzuzwingen - also Machtdemonstration in Form von emotionaler Erpressung. Einige wollen ihren Mitmenschen auf diese Weise Schuldgefühle einreden.
    Woher weißt Du das? Jemand kann Dich auch anstarren, weil er/sie um Worte ringt, nicht weiter weiß, nachdenkt, etc. Woher weißt Du so genau, was der Andere denkt?

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Der psychopathische Blick

    Brummelchen schreibt:
    Woher weißt Du das? Jemand kann Dich auch anstarren, weil er/sie um Worte ringt, nicht weiter weiß, nachdenkt, etc. Woher weißt Du so genau, was der Andere denkt?
    Glaub´ mir, aus Erfahrung lernst du das und kannst es irgendwann auch einschätzen.

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 386

    AW: Der psychopathische Blick

    Glaub mir, ich habe über 15 Jahre lang einige Erfahrungen mit waschechten Psychopathen machen dürfen und keiner davon hat sich je durch seinen Blick verraten. (Hätte mir sicher mehr als einmal Leid erspart.)

    Ich finde das generelle Aburteilen von Menschen aufgrund Deiner Interpretationen ihrer Blicke sehr fragwürdig. Du kannst niemals wissen, was ein Mensch denkt, außer, Du redest mit ihm, statt ihn vorzuverurteilen. Das klingt fast so, als könntest Du Gedanken lesen, nur weil jemand so-und-so guckt.

  6. #16


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.803
    Blog-Einträge: 40

    AW: Der psychopathische Blick

    Hallo.

    Mich würde mal - auf den ganzen Thread bezogen - die Definition eines "Psychopathen" interessieren.

    Das ist an sich nicht wirklich ein gängiger, medizinischer Fachbegriff, sondern dieser wird eigentlich nur in der Forensik verwendet.

    Dort dann auch nur in Zusammenhang mit ausgeprägten Erscheinungsformen der antisozialen/dissozialen Persönlichkeitsstörung und der Soziopathie, wobei aber beide nicht zwangsläufig auch eine "Psychopathie" nach sich ziehen.





    LG,
    Alex

  7. #17
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 386

    AW: Der psychopathische Blick

    Ich kann da ja nur für mich sprechen, aber ich würde einen Psychopathen so definieren, dass er/sie zuerst freundlich, charmant, hilfsbereit, etc. ist und wirkt bis man Vertrauen hat und dann durch geschickte Manipulation, später auch durch Drohung und/oder Gewalt, in einem Gefängnis aus Abhängigkeit, Schuld, Scham, Schmerz, enttäuschter Liebe/Freundschaft und bewusst genährter Hoffnung festhängt und aus eigener Kraft nicht mehr von solchen Menschen wegkommt. Also ein manipulativer Narzisst, der Andere benutzt um seine Wünsche/Vorstellungen zu realisieren. Der weiß, dass falsch ist, was er tut, es ihm aber egal ist und er immer wieder Ausreden/Gründe zur Rechtfertigung seines Verhaltens findet.
    Geändert von Brummelchen (17.03.2014 um 22:57 Uhr) Grund: Die Hoffnung fehlte noch...

  8. #18
    ellipirelli

    Gast

    AW: Der psychopathische Blick

    Brummelchen schreibt:
    Glaub mir, ich habe über 15 Jahre lang einige Erfahrungen mit waschechten Psychopathen machen dürfen und keiner davon hat sich je durch seinen Blick verraten. (Hätte mir sicher mehr als einmal Leid erspart.)

    Ich finde das generelle Aburteilen von Menschen aufgrund Deiner Interpretationen ihrer Blicke sehr fragwürdig. Du kannst niemals wissen, was ein Mensch denkt, außer, Du redest mit ihm, statt ihn vorzuverurteilen. Das klingt fast so, als könntest Du Gedanken lesen, nur weil jemand so-und-so guckt.
    ich hätte ja nicht gedacht, das wir nochmal einer Meinung sind, aber genau das hatte ich - versucht- mit meinem Beitrag auf Seite 1 anzudeuten...

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Der psychopathische Blick

    Ich weiß schon, wovon ich rede. Diese Beschreibung

    Brummelchen schreibt:
    Ich kann da ja nur für mich sprechen, aber ich würde einen Psychopathen so definieren, dass er/sie zuerst freundlich, charmant, hilfsbereit, etc. ist und wirkt bis man Vertrauen hat und dann durch geschickte Manipulation, später auch durch Drohung und/oder Gewalt, in einem Gefängnis aus Abhängigkeit, Schuld, Scham, Schmerz, enttäuschter Liebe/Freundschaft und bewusst genährter Hoffnung festhängt und aus eigener Kraft nicht mehr von solchen Menschen wegkommt. Also ein manipulativer Narzisst, der Andere benutzt um seine Wünsche/Vorstellungen zu realisieren. Der weiß, dass falsch ist, was er tut, es ihm aber egal ist und er immer wieder Ausreden/Gründe zur Rechtfertigung seines Verhaltens findet.
    trifft meiner Erfahrung nach schon zu. Diese Menschen, die mich so angeschaut haben, waren alle nicht von der ersten Begegnung an bösartig zu mir - im Gegenteil. Das fing erst an, nachdem ich ein gewisses Grundvertrauen zu ihnen gefasst hatte. Und ich konnte es mir lange nicht erklären, was das alles sollte und habe eine ganze Weile versucht, wieder den Anfangszustand herzustellen. Ich wurde dermaßen manipuliert, dass ich dachte, ihr Verhalten sei eine Folge meiner "Fehler" gewesen. Ich hatte Schuldgefühle ohne Ende, dachte ich hätte lauter Fehler im Umgang mit ihnen gemacht, war sehr verletzt und wollte den Menschen beweisen, dass ich sie mochte und alles nur ein Missverständnis war. Es hat ewig gedauert bis ich kapierte, dass sie nichts weiter im Sinn hatten als die Durchsetzung ihrer eigenen Bedürfnisse auf Kosten meiner Psyche.

    Natürlich habe ich versucht, mit diesen Menschen ein ehrliches Gespräch zu führen, wenn sie mich (und das kam immer zu einem völlig unerwarteten Zeitpunkt) mit diesem Blick bombardierten. Ich bekam aber nie eine Antwort auf meine Fragen. Sie schauten dann noch hasserfüllter, und meine Schuldgefühle wurden noch größer… also sagte ich nichts mehr, weil ich Angst hatte sie noch mehr zu verärgern und womöglich zu verlieren. Ich will jetzt aber nicht behaupten, dass diese Menschen alle krank sind. Eine Diagnose sollten nur die entsprechenden Fachleute stellen.

  10. #20
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Der psychopathische Blick

    Brummelchen schreibt:
    Ich finde das generelle Aburteilen von Menschen aufgrund Deiner Interpretationen ihrer Blicke sehr fragwürdig. Du kannst niemals wissen, was ein Mensch denkt, außer, Du redest mit ihm, statt ihn vorzuverurteilen. Das klingt fast so, als könntest Du Gedanken lesen, nur weil jemand so-und-so guckt.
    Und ich finde es merkwürdig, dass ich hier vorverurteilend rüberkomme. Wer meine Beiträge genau liest, der weiß dass ich das komplette Gegenteil davon bin. Und dass gleich mehrere Personen diesen Kommentar liken, wundert mich nicht… Mir wollten schon viele Menschen einreden, dass ich eine ganz böse Person voller Vorurteile bin usw. Weil sie es nicht ertragen konnten, wenn ich anderer Meinung war als sie oder Dinge offen ausgesprochen habe, "über die man nicht redet". Und natürlich um mir ein schlechtes Gewissen zu bereiten.

    Ihr könnt mich hier kritisieren, wie Ihr wollt… ich bin nicht eingeschnappt und stehe zu meinen Worten, ohne mich schlecht zu fühlen .

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Mein Blick in die Zukunft wird dunkel!
    Von Dynamica im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.03.2011, 16:15

Stichworte

Thema: Der psychopathische Blick im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum