Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 13 von 13

Diskutiere im Thema Energie vorab speichern? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #11
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 236

    AW: Energie vorab speichern?

    ChaosQueeny schreibt:
    Die Fragen dazu wären einfach: Kennt ihr das auch? Was tut ihr dagegen? Habt ihr die Möglichkeit Energie zu speichern und abzurufen? Wird das ggf. unter Medi-Einnahme besser? Habt ihr was, was ggf. danach eure Energie schnell wieder aufläd?
    Privat kenne ich das von mir kaum, beruflich teilweise. Privat gehe ich fast alles sehr locker an, setze mir wenig Ziele und ich bin nur wenig aktiv. Beruflich bin ich nicht so locker und etwas aktiver.
    Meine Hauptprobleme bei Terminen sind soziale Ängste und die schlechte Konzentrationsfähigkeit (Gespräch folgen, sich ausdrücken). Meiner Meinung nach geht es eigentlich nicht um die Termine, sondern um die beiden o.g. Ursachen und ev. noch weitere psychische Probleme.

    AD(H)S- spezifische Probleme wären beispielsweise:
    - Vorereitungen für Termine nicht im Blick halten können, Zeiten und Wege nicht abschätzen können
    - Motivationsprobleme für Vorbereitungen
    - sich nicht richtig ausdrücken können (was sage ich, was sage ich nicht, in welcher Reihenfolge...), Gesprächen inhaltlich nicht folgen können und nicht richtig zuhören können, nicht richtig reagieren können

    Probleme mit sozialen Ängsten sind bei mir sind Leistungssituationen, häufig in Gegenwart anderer oder Konfliktgespräche. Das verbraucht Energie - vorher wie nachher.

    @ ChaosQueeny
    aus deinem anderen Beitrag unter "Komorbiditäten" lese ich heraus, dass du wahrscheinlich soziale Ängste haben könntest. Ist dem so? Wie wäre es mit einer Therapie?

    Energie aufladen:
    dafür gibt es verschiedene Methoden, Kurse..., wie Yoga, Tai Chi, Chi Gong, autogenes Training, Meditation und Achtsamkeitsübungen... wobei jede(r) auf etwas anderes positiv reagiert. Eventuell kommt es auch auf die Qualität des Angebots an.
    Es müssen nicht immer Kurse sein, Hobbys, Sozialkontake o.ä. können auch helfen.
    Ich selbst übe Tai Chi, um wieder Energie zu bekommen (stehe vermutlich kurz vorm Burn-Out und Tai Chi hilft mir dabei enorm, nicht zusammenzubrechen).

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Energie vorab speichern?

    ich weiß noch nicht so richtig, was dich wirklich bedrückt - auf der einen Seite schreibst du, dass es zu Hause schöner ist, du mit deiner Familie dir gern einen schönen Fernsehabend machst oder du gern mit einem schönen selbstgemachten Dring in den garten gehst und liest ( das klingt alles sehr schön und ich wär froh, wenn ich die Ruhe dafür finden würde) und auf der anderen Seite bemängelst du, dass du keine Freundin oder so in der Nähe hast - also würdest doch immer mal gern auch außerhalb deiner Familie was machen ? Sehe ich das richtig?

    Ich igle mich auch zu viel ein und deswegen such ich dann ganz bewusst, was mir Spaß macht und mich außer Haus bringt sozusagen. Geh jetzt zum Joga, wobei mir das Aufraffen und losgehen immer scher fällt, aber ich weiß mittlerweile, dass ich jedes mal danach denke, ach es war schön, gut, dass du gegangen bist und diese Erfahrung hilft mir, besuche einen Zeichenkurs und nächste Woche will ich mal zu einem Chor gehen, mal sehen, ob es mir da gefällt. Also ich bin ganz bewusst am Arbeiten daran, mir was zu suchen und nicht immer nur zu Hause zu sein.

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.935

    AW: Energie vorab speichern?

    Könnte sein, dass ich an der Grenze zu sozialen Ängsten stehe. Noch ist es ja nicht so, dass ich mich total einigel. Auch treffe ich Freunde oder Famile eigentlich recht gerne (allerdings ein weiterer Weg und daher nicht so oft). Okay, Einkaufen wird eher nie mein Hobby.

    Die weiteren Termine liefen jetzt übrigens wunderbar. Auch Konzentration, Ausdauer und Kommunikation war völlig in Ordnung. Vermutlich hing es auch damit zusammen, dass es ja (wieder mal) die Zähne sind. Und solche Zahnarztstühle lassen mich zwar nicht mehr wegrennen, aber Freunde sind wir noch lange nicht. Was schlimm ist, scheint tatsächlich dieses ganze drum herum zu sein (bloss keine grossen Schmerzen bekommen, Sachen packen, alles dabei haben / nichts vergessen, Termin um Gotteswillen nur nicht versaubeuteln und der doch recht lange Weg). Ich stehe vorher einfach völlig unter Strom und kann teilweise nicht mal klar denken. Liegt vermutlich auch daran, dass ich alles unter Kontrolle haben möchte.

    Den anderen Termin hatte ich ja u.a. dank Ablenkung verschusselt. Nun gut, ich habe einen neuen Termin und zumindest liegt dann nicht alles auf einem Haufen.

    Zettel schreiben hat zumindest sehr geholfen. Vielen Dank für den Ratschlag, doch wieder dazu zurück zu kehren! Dann ist es auch nicht ganz so schlimm, wenn ich in der Endphase nicht mehr so klar denken kann und immer nur im Kopf habe: Haste auch ja nichts vergessen / an alles gedacht?


    Ja, ich mag meine kleine Familie hier sehr und verbringe auch gerne Zeit mir ihr. Allerdings ist halt eine gute Freundin oder ein guter Kumpel noch mal was anderes. Da kann man auch mal über andere Themen reden, sich eine weitere Meinung oder einen Ratschlag abholen, sich mal ausquasseln, auch einfach mal Spass habe und auch mal was ausserhalb der Familie machen. Das habe ich hier am Ort halt nicht.

    Ich bin zwar einerseits gerne allein, aber es gibt Sachen, dafür brauche ich einfach noch eine "Hinterhand", also manchmal einfach jemanden, der mitmacht. Ich bin nicht so der Vereinsmeier und füge mich auch nicht so gut in (bestehenden) "Teams" ein. Je kleiner jedoch das "Team" ist, desto leichter für mich, dort auch anzukommen. Komischerweise macht es mir nichts aus z. Bsp. im Biergarten oder auf einem Strassenfest Fremde anzuquasseln, innerhalb eines Vereinsgefüge bekomme ich jedoch kein (vernünftiges) Wort raus. Daher fällt es mir auch unheimlich schwer, mich im Fitnesscenter oder so was anzumelden. Immerhin denke ich über einen Probebesuch schon nach. Allerdings kann ich sagen: Ja, da habe ich wirklich Angst. Ich weiss, dass mich hinter der Tür kein Ungeheuer erwartet, dennoch bin ich bisher nicht über die Türschwelle gekommen. - Ist das auch eine Form von sozialer Angst?

    Im Volkshochschulen-Katalog habe ich schon geblättert. Da ist wenig, was mich interessiert und das wenige fällt zeitlich oder finanziell leider aus dem Rahmen. Ich kann nirgendwo entspannt sitzen, wenn ich dann gegen 19 Uhr oder gar später Schluss habe und mein Kind den Weg alleine ins Bett nicht findet. Nachmittags und Abends muss ich mein Kind betreuen, da mein Mann in Schichten arbeitet. Schade, zu einem Gebärdenkurs würde ich mich sogar hintrauen, denke ich. Immerhin hatte ich auch Fremdsprachen belegt, da kann das ja nicht ganz so schwer sein.

Seite 2 von 2 Erste 12

Stichworte

Thema: Energie vorab speichern? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum