Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Schlaflabor... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 217

    Schlaflabor...

    Hallo Menschen!

    Ich wollte hier mal einen Thread aufmachen, weil ich heute einen Termin im Schlaflabor bekommen habe und mir jetzt relativ viele Gedanken mache...
    Ich hatte zwar schon von vornerein den Wunsch, in ein Schlaflabor zu gehen, aber das ging jetzt doch ein wenig unkomplizierter als gedacht.
    Ich habe mir vor drei Wochen einen Termin beim Neurologen machen lassen, und hatte heute meinen Termin.

    Ich bin habe mir den Termin wegen Eigenverdachtes auf Narkolepsie geben lassen - habe hier auch in meinem Tagebuch-Thread ein wenig dazu geschrieben.
    Auf jeden Fall gibt es auch ein paar Sachen, die gegen eine Narkolepsie sprechen.
    Zum Beispiel, dass ich zwar (sofern ich kein Medikinet nehme) ziemlich schnell tagsüber müde werde, aber nicht tatsächlich einschlafe, sondern mich, mehr oder minder erfolgreich, wachhalte.

    Oder auch, dass ich nachtsüber ziemliche Probleme habe, einzuschlafen, weil ich zu unruhig bin.
    Was nicht heißt, dass nicht auch einiges dafür spricht.
    Allem voran hatte ich schonmal Kataplexien, die eigentlich als hinreichendes Diagnosekriterium gelten.

    Auf jeden Fall war ich dennoch überrascht, dass ich nicht nur total unkompliziert und ohne Untersuchungen an einen Termin im Schlaflabor gekommen bin - der Arzt, bei dem ich war, leitet das Schlaflabor -, sondern auch darüber, dass ich schon am Sonntag Untersuchung habe.

    Der Arzt hat mich auch nicht gefragt, welche Medikamente ich im Moment nehme oder wie meine gesundheitliche Vorsituation ist.
    Ich konnte mit Mühe und nach zweimaligen Nachfragen noch rauskriegen, dass ich das Medikinet vor der Untersuchung absetzen soll.
    Nach dem, was ich im Internet gelesen habe, soll man eigentlich vor diesem MSLT (man soll fünf Mal an einem Tag versuchen, einzuschlafen) eine Woche lang ein Schlaftagebuch führen und zwei Wochen davor Stimulanzien absetzen.
    Zum Glück hatte ich bis vor zwei Wochen eine zweiwöchige MPH-Pause, sodass es hoffentlich nicht allzu schädlich wird, dass ich es erst morgen oder übermorgen absetzen kann(direkt morgen wäre schlecht, bin im Verzug mit der Uni und sollte morgen was auf die Reihe bekommen).

    Trotzdem irritiert das ganze natürlich.
    Dazu kommt, dass der Arzt hier in der Region legendär dafür ist, dass seine geringe Motivation relativ deutlich zu Tage tritt.
    Meinen Termin heute würde ich auch eher in die Schublade "Sachen, die man in seinem Leben mal erlebt haben muss." schieben.

    Naja, jetzt mache ich mir auf jeden Fall Sorgen, dass wegen der Demotivation während der Diagnostik vielleicht etwas grob falsch läuft.
    Was mir aber noch mehr Angst macht, ist die Vorstellung, dass die Untersuchungen ohne Auffälligkeiten bleiben könnte und der Arzt dann sauer wäre...
    Ich hätte es halt für praktisch empfunden, wenn man davor zumindest irgendwelche Vortests gemacht hätte.

    War hier vielleicht schonmal jemand in einem Schlaflabor?

    Könnt auch sonst ein wenig erzählen hier - ich habe den Thread jetzt schonmal aufgemacht und werde hier wohl nach der Untersuchung berichetn, wie es war. (Soweit die Planung! )


    Liebe Grüße,

    Schneekind.

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 66

    AW: Schlaflabor...

    Morgen.

    Ich kann gar nichts dazu sagen außer das der Arzt hoffentlich so ruhig, Professionell und schon so
    gelangweilt ist das es dir wie mangelnde Motivation vorkommt .I.d.R hat das Bauchgefühl aber schon recht,
    wenn es das ist was du mit
    jeden Fall Sorgen
    meinst.

    Mein Arzt kommt mir manchmal auch ein wenig Desillusioniert/Demotiviert
    rüber, weil er gar nicht das tun kann was die Menschen von ihm erwarten.

    Das allerwichtigste aber
    der Arzt dann sauer wäre
    so ein Quatsch, der Mann würde sicherlich
    nicht so gelangweilt in seiner Praxis rumstehen wenn es keine Menschen wie dich geben würde. Ich entschuldige
    mich auch schon immer Automatisch für alles Mögliche, sollte man aber gar nicht, was kannst du dafür das du krank bist
    und ich denke bei Menschen die Geld mit dir verdienen ist das völlig fehl am Platz !

    Schönen Tag noch.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 89

    AW: Schlaflabor...

    Hallo Schneekind,

    Schneekind schreibt:
    War hier vielleicht schonmal jemand in einem Schlaflabor?
    noch nicht, habe aber vor kurze ein kleines Schlafapnoe-Überwachungsgerät über Nacht mitbekommen. Das misst den Puls und den Sauerstoffgehalt im Blut. Es ist sozusage ein kleines mobiles Schlaflabor, aber keine umfassende Diagnostik.

    Erste Ergebnis, keine Atemstillstände beim Schlaf, aber große Unruhe! Ach, was! Halt die weitverbreiteten Ein-/Durchschlafstörung bei ADHSlern. So meine Theorie!

    Der Arzt wusste nix von meinem ADHS und hat die Vermutung, auf "periodische Beinbewegung". Die Bewegungen lassen mich nicht umbedingt wach werden unterbrechen aber den Tiefschlaf! Folge: kein erholsamer Schlaf, Tagesmüdigkeit.

    Ab und zu habe ich "Restless Legs" vorm Einschlafen, dann kribbeln die Beine und ich muß sie bewegen und komme so nihct zur Ruhe. Dann hilft oft langes kaltes Abduschen der Beine.

    Manchmal wenn ich so tagsüber bei einer MIttagsüpause einnicke, schrecke ich plötzlich auf weil meine Beine oder Arme kruz Zucken! Das scheint das zu sein!

    Schneekind schreibt:
    Was mir aber noch mehr Angst macht, ist die Vorstellung, dass die Untersuchungen ohne Auffälligkeiten bleiben könnte und der Arzt dann sauer wäre...
    Also beim mir ist erwünschte Untersuchungsziel: Schlafapnoe nicht eingetroffen, aber etwas anderes woran ich nicht gedacht hätte!

    Jede Untersuchung hat sein Sinn, auch wenn man dann etwas definitif auschließen kann! Die Suche nach medischischen Anworten und Diagnosen ist oft sehr wirr und langwirig, aber manchmal findet man dann letztendlich doch die eigendliche Ursache von seine Umwohlsein!

    Keine Angst vorm Arzt, wie schon gesagt, schließlich verdient er mit Dir Geld. Und wenn er Dir nicht helfen kann, dann verdient er es vielleicht auch nicht!

    Hatt einer von Euch schonmal was von "periodische Beinbewegung" beim Schlafstörung, gehört???

    LG und gute Nachtruhe
    IchUndDu

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 48

    AW: Schlaflabor...

    Hatt einer von Euch schonmal was von "periodische Beinbewegung" beim Schlafstörung, gehört???

    Das ist meiner Meinung nach das selbe wie "restless legs"
    Ich habe seit 5 Jahren mein "Pustefix" CPAP- Gerät wobei mein AHI-Index ( Kennzahl der Anzahl oder Dauer der Atemaussetzer) noch im orangen Bereich liegen, da ich aber mühe habe mit der Tagschläfrigkeit habe ich mich trotzdem für eine Therapie entschlossen.
    Meine Müdigkeit habe ich aber immer noch, bzw ist nur geringfügig besser geworden.

    ADHS ist auch eine mögliche( meiner Meinung nach sogar passendere) Ursache und lass ich deshalb nun abklären

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 89

    AW: Schlaflabor...

    Pacman69 schreibt:
    ADHS ist auch eine mögliche( meiner Meinung nach sogar passendere) Ursache und lass ich deshalb nun abklären
    Klar: Tagesmüdigkeit und Erschöpfung und Schlafstörung kennen wahrscheinlich sehr viele ADHSler.

    Vielleicht ist Restless legs einfach nur ein Teil von AHDS und gehört somit zusammen? Tagsüber rumzappeln, hippelligsein und ständig aufn Sprung, dann ist es doch einleuchten, dass der ADHSler nachts auf die eine oder andere Weise weiter hyperaktiv ist!?

Stichworte

Thema: Schlaflabor... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum