Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 53

Diskutiere im Thema Ständig verspannt und Magenprobleme im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #31
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 99

    AW: Ständig verspannt und Magenprobleme

    naja ich bin 20 und habe bereits eine gatsroskopie mehrere Moante pantoloctherapie und basenpulver hinter mir. Mit 10 Jahren begann mein Magen zu rebellieren, weil der psychische Druck zu groß war. Von da an hatte ich fast täglich Durchfall und Übelkeit. mit 15 wurde es dann zu einer ziemlich schweren Gastritis. Meine Magenschmerzen treten immer dann auf wenn ich im Stress bin oder depressiv bin. Prüfungen sind für mich die Hölle. Habe dann bereits Tage vorher Beschwerden. Was in letzter Zeit noch dazu gekommen ist, ist dass Pantoloc gar net mehr hilft

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Ständig verspannt und Magenprobleme

    Hi, also ich hatte auch eine recht schwere Refluxösophagitisa, also Verätzungen der Speiseröhre. Hatte das aber nur zufällig gemerkt, weil morgens öfter Blut auf dem Kopfkissen war.
    Nehme jetzt schon seit ein paar Jahren Nexium Mups. Die vertrage ich ganz gut. Ansonsten ist der Protonenpumpenhemmer Esomeprazol ja seit einigen Wochen nicht mehr verschreibungspflichtig und es gibt Generika von zahlreichen Herrstellern, wenns mal ein Notfall ist und Du keinen Arzttermin für ein Rezept bekommst.

    Generell hilft es bei leichtem Übergewicht schon 1-2 KG los zu werden und man soll 1-2 die Woche "Dinnercancelling" betreiben. Das fällt mir auch aber persönlich recht schwer ^^

    Koffein, Nikotin und Alkohol machen sich natürlich auch bemerkbar. Persönlich merke ich, dass ich einen Kaffee aus der Padmaschine viel besser vertrage als Filterkaffee.
    Außerdem habe ich mir jetzt ein neues Bett gegönnt, bei dem man das Kopfteil höherstellen kann. Das Bringt einiges, damit die Magensäure nicht im Schlaf die Speiseröhre hochlaufen kann.
    Ich merke auch immer, dass es besonders schlimm wird, wenn Prüfungssituationen anstehen oder sich anderweitiger Druck aufgebaut hat.

    Gruß keko

  3. #33
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 126

    AW: Ständig verspannt und Magenprobleme

    Magenschmerzen, Verspannungen die sogar in Schluckbeschwerden übergehen, Durchfall vor unangenehmen Dingen..... als das kenn ich auch. Magenbeschwerden habe ich schon seit ich 12 J alt war. Magen - u. Darmspiegelungen haben ausser einen nervösen Magen nichts weiter hervorgebracht. Auf der einen Seite gut, dass es nicht mehr ist aber man kommt sich schon blöd vor, wenn man beim Arzt sitzt und der sagt einem, da ist nichts.

    Wenn ich mich aufrege oder mich etwas sehr belasted kann ich eigentlich auf die Magenschmerzen warten. Als wir vor 2 Jahren in Urlaub (mit dem Auto) gefahren sind, war ich so aufgeregt, dass es mir so schlecht und elend war dass ich nach 30 km am Liebsten wieder umgekehrt bin. Gottlob war da eine Apotheke und die hat mir Maloxan (halt einen Säurebinder) empfohlen und es hat funktioniert. Seither schwör ich auf dieses Magenmittel und nehme es manchmal sogar schon abends wenn ich merke der Magen zwickt.

    Die Verspannungen, Schluckbeschwerden usw habe ich mit Osteopathie hinbekommen. Dort werden auch regelmäßig meine Wirbel bzw Blockaden wieder in die richtige Position gebracht bzw. gelöst. Auch ist jedesmal meine Leber als auch meine Bauchspeicheldrüse angespannt und meine Therap. sagt es kommt vom Streß. Selbst wenn ich meinem Empfinden nach keinen außergewöhnlichen Streß hatte/habe - ist es für meinen Körper wohl doch irgendwo Streß und er reagiert darauf. Das mit der Leber war interessant, denn ich drinke so gut wie nie Alk und trotzdem hatte meine Leber während der Behandlung bös gezwickt. Sie hat mir erklärt, das ist ein Streßzeichen "Laus über die Leber gelaufen"

    Durchfall habe ich speziell vor sehr unangenehmen Terminen wie z.B. Zahnarzt. Ich brauch ja schon sicherheitshalber 2 Termine damit ich zu Not einen in Reserve habe falls ich mich nicht überwinden kann zu gehen. Schon am Tag vorher bekomme ich Magenschmerzen, Durchfall... Am Morgen dann wieder Durchfall, Schwindel und Übelkeit. Je nachdem wie ich stark ich an dem Tag bin - kann ich dann den Termin trotzdem hinbekommen. Ich nehm dann Magentabletten, vor der Fahrt dorthin Rescue Remedy (Notfalltropfen) und schaffe es dann mich ins Auto zu setzten und loszufahren. Bin ich schonmal im Auto dann halte ich den Termin auch ein. Beim ZA auf dem Stuhl nehm ich nochmals die Tropfen ... und wenn der Termin geschafft ist - bin ich ganz stolz dass ich es auf die Reihe bekommen habt.

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    Ausrufezeichen AW: Ständig verspannt und Magenprobleme

    Habe einen neuen Job wo alles drüber und drunter läuft ,

    + keine festen Strukturen
    + andererseits viel zu monoton
    + bin auch überqualifiziert
    + noch eine Priese Mobbing dazu
    (oder nennen wir es meine empfindlichkeit)



    =



    Durchfall seit 6 Wochen , jeden 2. Tag

    + der Enddarm brennt egal was ich zu mir nehme seit ca.2 Wochen

    + hatte vor 5Tagen Krämpfe und starke Schmerzen unter der Brust
    (in Galle und Leber Region)

    + seit mehr als 15 Jahren Verspannungen ,
    Nackenschmerzen bis hin zum Schwindel allerdings noch nie so schlimm wie jetzt !

    (Meine AD(H)S betreuende Ärtztin verschreibt mir seit 3 Monaten Diclo 75 SL dagegen,
    hilft superlanganhaltend da es ein Retardproduckt ist)

    So intensiv und lang anhaltend hatte ich noch nie Probleme!

    Bin zum Allgemeinarzt , der konnte nichts nachweisen trotz Ultraschall.

    Gab mir MCP Tropfen und Kapseln gegen Durchfall.

    Das bringt aber gleich 0 !!!

    Hat jemand einen Tipp ???

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 141

    AW: Ständig verspannt und Magenprobleme

    Ja auch ich kenne,das. Habe oft Magenschmerzen und Kopfschmerzen durch den vielen Stress.

    Diagnose ist zu viel Säure im Magen, wo durch? Klar zu viel Stress.

    Manch mal wenn irgend etwas ansteht was mir Angst macht bekomme ich auch plözlich Durchfall.

    Liebe Grüße Kristin

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 252

    AW: Ständig verspannt und Magenprobleme

    Hallo,

    ich habe auch Magen-Darmprobleme bei Stress. Regelmäßig Gastritis, Durchfall und leider auch Kopfschmerzen und Schwindelgefühle bei starker Anspannung. Oft ist mir so schlecht, dass ich Termine absagen muss, die für andere Leute überhaupt keinen Stress bedeuten.

    Ich wusste nicht , dass das mit ADHS zusammenhängt. Ich dachte immer ich hab einfach keine Nerven.

    VG Jazz

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Ständig verspannt und Magenprobleme

    als bei mir vor 3 monaten der ganze organismus unterm stress zusammengebrochen ist, dachte ichich wäre totkrank. kopfschmerzen die durch verspannte nackenmuskeln hervorgerufen wurden, magenschleimhautentzpndung, schmerzhafte darmkrämpfe, empfindungsstörungen(ameisenk ribbel) im unterleib den füssen und händen, muskelschmerzen die bis in die arme ziehen wegen verspannter rückennackenschultermuskulatu r das volle programm...

    hab auch einen entsprechenden ärztemarathon hinter mir, MEISTENS wurde nichts gefunden (abgesehen von der magenspiegelung, daher sit es sicher trotz allem sinnvoll diesen beschwerden erstmal schulmedizinisch nachzugehn) aber es hat verdammt lange gebraucht bis ich kapiert habe dass meinem problem tatsächlich in der psyche bzw dem adsproblem zugrunde liegt.

    ich hab in den letzen jahren nach und nach mein leben schritt für schritt immer beser in den griff bekommen, bin vom messi zum geordneten chaot geworden, von der rabenmutter zur wie ich glaube guten mammi, von der beziehungsunfähigen zur verheirateten jungen frau die ihre ehe halten kann..

    ich hab nur nicht begriffen dass dieser zustand labil st und mit wieviel kraftaufwand das alles verbunden ist,und so hab ich mir immer verantwortung aufgehalst, helfersyndrom usw, ihr kennt das ja. so hab ich mir einfach viel zu viel aufgebürdet bis der körper mir sagte er kann nicht mehr.

    leute, lasst es nicht so weit kommen! wenn man erstmal in diesem punkt ist ist es verdammt schwer da wieder rauszukommen! reizdarm und reizblase und reizmagen kann man in der akutphase zwar medikamentös ruhigstellen aber das behandelt ja nur die erscheinungen vorübergehend, das kann nur dann verschwinden wenn man sich mit dem eigentlichen problem ads und der daraus resultierenden strssunverträglichkeit auseinandersetzt und wenn man einen weg findet, sein leben mit der nötigen ENTSPANNUNG zu versehen!

    ich hab das lange nciht verstanden, weil ich gedacht habe ich mussimmer weiterfunktionieren und weil selbst mein mann mich für faul und charakterlos gehalten hat wenn es ma nicht so geklappt hat. daraus resultierte dass ich mich selber immer weiter getrieben habe nur um die harmonie äusserlich aufrecht zu erhalten bis ich selber völlig ausgebrannt war.... aber was red, so ist das hier offensichtlich schon vielen gegangen.

    das problem ist dass man seine stressgrenze erst kennt wwenn man sie mal überschritten hat...

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Ständig verspannt und Magenprobleme

    wenn host schlämmer sagt "ich hab rücken" sag ich "ich hab alles" .

    ich reih mich hiermit also mal ein in die reihe der psychosomatik-geplagten.
    ich versteh das ehrlich gesagt auch immer gar nicht, dass es leute gibt, die nur ein einzelnes psychosomatisches problem haben, ich hab da gleich immer nen dutzend baustellen und wenn ich den thread hier so lese, gehts euch offenbar genausso.

    ich gehöre auch zu den protonenpumpoholikern, nehm das zeug jetzt durchgehend seit 8 jahren (omeprazol, pantoprazol, lansoprazol - je nachdem, was beim arzt gerade "mode" ist bzw. was die klinik vorrätig hat). zwischenzeitlich war ich bei 60 mg + 300 mg eines h2-blockers (z.b. ranitidin - auch nen säureblocker), letzteres, weil der protonenpumpenhemmer einfach nicht mehr höher dosierbar war. trotz der hohen dosen finden sich bei spiegelungen immer noch entzündungen im magen und keiner kann sie erklären .

    momentan hats mich gerad wieder umgehauen, kopfmässig gings mir gerad nen bisschen besser und als ob der körper sagen wollte "das geht so nicht" hat er wieder voll zugeschlagen. magenbeschwerden, kopfschmerzen (spannungs- und hws-bedingt), herzprobleme, luftnot, rückenschmerzen, schwindel, benommenheit, kreislaufbeschwerden - es ist zum heulen .

    hab schon alles mögliche durchprobiert, nix hat geholfen. so langsam frag ich mich auch, wie ich jemals wieder arbeitsfähig werden soll, wenn ich praktisch nicht belastbar bin und der körper ständig extremreaktionen zeigt.

    mein nächstes ziel wird wohl nen schmerztherapeut sein, andere lösungen sehe ich nicht mehr.

    @ela78 auch wenn der beitrag schon nen paar tage her ist, mir fiel zu dem, was du da schreibst, was auf. das muss ich unbedingt noch loswerden, falls sich das problem nicht bereits von selbst wieder gelöst hat: du schreibst, du hast probleme mit dem enddarm, egal, was du isst. gleichzeitig schreibst du, dass du bereits längere zeit diclofenac nimmst. falls das problem immer noch besteht, sezt mal das diclo ab und steig bei bedarf auf andere schmerzmedis (paracetamol, novaminsulfon) um, möglicherweise verträgst du einfach keine nsar (nichtsteroidale antirheumatika - darunter fallen diclo, ibuprofen, aspirin - allesamt schmerzmittel, die auch eine entzündungshemmende wirkung haben). ich hab am anfang meiner rheumakarriere auch diesen ganzen mist durch, in allen möglichen darreichungsformen, u.a. auch als retardkapseln, weil angeblich besser verträglich. letztlich hat mein ex irgendwann nachts den notarzt rufen müssen, weil ich vor krämpfen nicht mehr wusste wohin mit mir. die darmprobleme stehen so auch nicht in der packungsbeilage und nach wie vor schreibt jeder arzt in seinen bericht, ich hätte magenprobleme gehabt, was sachlich aber nicht richtig ist.
    lange rede, gar kein sinn, möglicherweise hängt dieses problem mit dem diclo zusammen.

    chaos-engel schreibt:
    das problem ist dass man seine stressgrenze erst kennt wwenn man sie mal überschritten hat...
    ... und wenn sie erst überschritten ist, dauert es verdammt lange, bis man wieder auf die füße kommt.

    kann dem satz vollstens zustimmen, zumal für uns adhsler eben nicht das normale maß gilt und wir für viele "normalos" wahrscheinlich echt wie mimosen aussehen, weil wir an vielen stellen schon viel früher zusammenklappen.

  9. #39
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 122

    AW: Ständig verspannt und Magenprobleme

    Kuckkuck!
    Also als Erstes kann ich mich mal in die Symptomgruppe einreihen (da fragt man sich doch, ist das gut oder nicht ) Auf der anderen Seite würde ich als jemand, der noch keine 'richtige' ADHS-Medikation bekommt (Diagnose läuft noch), mal wissen wollen, ob es denn jemanden gibt, der obige Problem (stärker) hatte, bevor er z.B. mph o.ä. genommen hat und nun - mit medikation - nicht mehr (so stark) darunter leidet?

    Gibt es solche - ich sage mal - Seiteneffekte? Wenn es irgendwie mit der inneren Unruhe durch ADHS zusammenhängt, könnte man ja auch hoffen, dass es besser wird, wenn der Kopf ruhiger ist?

    (Verdammt - ich habe oben 'Kuckkuck' geschrieben und dann original 3 Minuten gebraucht, bis ich wieder wusste, was ich eigentlich loswerden wollte. Menno, so verbrenne ich mittlerweile Stunden des Tages :*macnhmal sehr traurig fühl*)

    LG Petrocelli

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Ständig verspannt und Magenprobleme

    Ich hab chronische Gastritis seit ich 16 bin. Ist mal mehr mal weniger stark ausgeprägt.
    Ursachenforschung hab ich nicht wirklich betriben, eher die Symptome behandelt.
    Ich hab meinem Körper schon sehr viel zugemutet, und bin froh, dass ich nicht mehr kaputt gemacht hab.
    Rückenschmerzen hab ich seit ich vor Jahren einen Unfall hatte, wird nur besser, wenn ich regelmäßig trainiere.

    lg

    bunny


Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte

Stichworte

Thema: Ständig verspannt und Magenprobleme im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum