Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 23 von 23

Diskutiere im Thema Gesteigertes sexuelles Verlangen ICD-10 F52.7 ( Hypersexualität , Sexsucht ) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #21
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 156

    AW: Gesteigertes sexuelles Verlangen ICD-10 F52.7 ( Hypersexualität , Sexsucht )

    swamped schreibt:
    hab jetzt nicht alles komplett durchgelesen.

    aber gibt es eine möglichkeit den sexualtrieb komplett auszuschalten?

    ich frage das deshalb weil ich einfach nicht mehr möchte. das verlangen nervt.

    verletzungen, beschimpfungen, ständig wechselnde partner (ja bin single und ich möchte auch keine beziehung mehr) nicht mehr ertrage.

    ich kann mit sowas nicht mehr leben. die tatsache das ich adhs weitervererbt habe noch weniger ...und ich möchte nie mehr in so eine situation
    geraten.

    gibt es eine möglichkeit?

    bin schon bereits am überlegen wegen sterilisation noch besser wäre eine total op. bisher hat mein Gyn das aber verneint.

    wenn ich meine diagnose bald habe kann ich dann damit zu ihm hingehen? wird es dann gemacht?

    ich möchte wieder in ruhe und in frieden leben. bedeutet für mich ein leben ohne pein, ohne falsche liebe versteht mich nicht falsch
    aber ich kann und möchte weder jemanden lieben noch sex. habe festgestellt das ich mich als single wohler fühle
    wenn da nur nicht diese eine sache wäre. ist für mich sehr problematisch.

    da ich sowieso grottenschlecht aussehe möchte ich gerne das mir jemand hilft das ich das loswerde. alles loswerde und wieder in frieden
    weiterleben darf.

    nur noch für mein kind da sein, mehr aber auch nicht...

    warten bis die menopause einsetzt, sowas braucht ihr mir nicht zu raten...sowas kann eventuell noch über 20 jahre dauern...das halte ich nicht mehr aus.

    wurde bisher nur ausgenutzt und fallen gelassen, so habe den spiess umgedreht jedoch gehts mir damit noch schlechter als vorher....

    bitte schlagt mir was vor aber was ernst gemeintes ....

    danke

    gruß
    swamped
    Ich denke du hast kein Selbstwertgefühl mehr, dass liegt bestimmt daran, dass du wie du es erwähnt hast oft ausgenutzt wurdest. Das schlimmste was man sich selbst antun kann ist es sich selbst aufzugeben. Ich denke wenn du ein größeres Ego hättest, wäre es nicht soweit gekommen mit dem ausnutzen. Fang schon mal an an deinem Selbstbewusstsein zu arbeiten und du bekommst nach kurzer Zeit mehr Mut. Das baut dich auf. Arbeite an dir und ja es hat auch niemand gesagt das es einfach wird. Misserfolge gehören zum leben dazu. Wer davon läuft hat auch nichts mehr vom Leben und verkümmert. (Ich nenne es dann immer Rüstung in der man sich versteckt und so kann man dann keine Gefühle zeigen und lässt fast auch nichts mehr an sich ran)

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Gesteigertes sexuelles Verlangen ICD-10 F52.7 ( Hypersexualität , Sexsucht )

    Damarus schreibt:
    Wer davon läuft hat auch nichts mehr vom Leben und verkümmert. (Ich nenne es dann immer Rüstung in der man sich versteckt und so kann man dann keine Gefühle zeigen und lässt fast auch nichts mehr an sich ran)

    Genau das habe ich die letzten Jahre getan. Ich habe DIESES Verlangen unterdrückt, das Verlangen nach Nähe und Geborgenheit, und letztendlich jegliches Verlangen.

    Swamped ich kann mich da nur Damarus anschliessen, arbeite an dir selbst, und vor Allem an deinem Selbstwertgefühl. Jegliches Wegdrücken lässt dich irgendwann so erkalten und starr werden, dass du auch die positiven Gefühle, z.B. die für dein Kind nicht mehr empfindest.

    Eine Sterilisation oder Total-OP bringt nur bedingt etwas in Sachen Sexualtrieb, und meistens eher noch Depressionen oben drauf, weil einfach bestimmte Hormone fehlen.

    MPH kann unter Umständen den Druck etwas lindern, wenn es durch ADHS bedingt ist. Meistens hat man dann solche Phasen seit seiner Jugend, findet darin dann aber auch eine gewisse Befriedigung.
    Bei mir hat MPH dieses Verlangen übrigens eher wieder etwas hervorgeholt.

    Ansonsten gibt es auch dafür ganz spezielle Therapien, wo erstmal genau hinterfragt wird, warum man Sex so sehr braucht und was dieses starke Verlangen danach eigentlich ersetzt.

  3. #23
    Ragpicker

    Gast

    AW: Gesteigertes sexuelles Verlangen ICD-10 F52.7 ( Hypersexualität , Sexsucht )

    Hallo nando,

    auch ich hatte schon immer ein überdurchschnittliches Verlangen nach Sex, hatte aber eigentlich nie Probleme damit, soll heißen, dass dies nie als negative Eigenschaft gesehen wurde...Nachdem bei mir die Diagnose ADS gestellt wurde, war eigentlich alles klar Ich hatte eigentlich noch nie ein Problem damit, offen darüber zu sprechen, aber vielleicht liegt es daran, dass ich lange in Skandinavien gelebt und gearbeitet habe und die Menschen dort bekannterweise mit solchen Themen viel lockerer umgehen....


    Herzliche Grüße
    Lukas

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Gesteigertes sexuelles Verlangen durch ADHS?
    Von Kappe im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 6.11.2011, 22:50

Stichworte

Thema: Gesteigertes sexuelles Verlangen ICD-10 F52.7 ( Hypersexualität , Sexsucht ) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum