Seite 19 von 28 Erste ... 1415161718192021222324 ... Letzte
Zeige Ergebnis 181 bis 190 von 273

Diskutiere im Thema Prokrastination - Dysfunktionales Aufschiebeverhalten im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #181
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Prokrastination - Dysfunktionales Aufschiebeverhalten

    @mariella: na da hat man zumindest einen grund endlich mal das haus aufzuräumen und auf fordermann zu kriegen. mann will sich ja nicht blamieren.so gehte s mir auch immer wenn besuch kommt. dann sieht meine wohnung einfach am saubersten aus. dann geht es einem halt auch einfach leichter von der hand finde ich.

  2. #182
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: Prokrastination - Dysfunktionales Aufschiebeverhalten

    Ja, wenn Motivation und Leistungsdruck zusammen kommen, dann kann man plötzlich Berge versetzen....

    Schwierig sind die Situationen, bei denen es um "unliebsame" oder langweilige Dinge geht.....

    Aber auch da gibt es Herangehensweisen.....

    Mir hilft, wenn jemand dabei ist und mitmacht bzw. einfach da ist, um mir dabei Gesellschaft zu leisten.

    Leider kann ich mir nicht für all diese Dinge jemanden einladen....

    LG
    Erika

  3. #183
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Prokrastination - Dysfunktionales Aufschiebeverhalten

    Hey Mariella - da hast du ja ein tolles System entwickelt! Respekt!

  4. #184
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Prokrastination - Dysfunktionales Aufschiebeverhalten

    So wie ich grade beim lesen war, fiel mir ein das ich heute noch was wichtiges machen muss.....

  5. #185
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Prokrastination - Dysfunktionales Aufschiebeverhalten

    hmm ich müsste mir eigendlich auch endlich mal gedanken um ein referat für die schule machen denn wenn jetz schule is usw hab ich doch irgendwie wieder keinen richtigen kopf für. aber wirklich hingesetzt und mal drüber nachgedacht habe ich in der vergangenen zeit n atürlich auch nicht. da sind wir also wieder beim thema.
    da is in meinem kopf das gefühgl einer standbyfunktion und wenn ich an diese diinge wie das referat denke hmm blubb blockade/vermeidungsgedanke.. jaaa nicht mit auseinander setzen.... kein arbeitsspeicher für vorhanden...
    also muss ich mir schon echt vornehmen mich dran zu setzen und dann sitz ich da und lenke mich nach kurzer zeit wieder mit allem möglichem ab.echt schlimm

  6. #186
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: Prokrastination - Dysfunktionales Aufschiebeverhalten

    Hallo Katharina,
    vielleicht können wir Dir helfen…

    Suche Dir eine Arbeit für heute aus, erledige diese und berichte uns heute Abend davon.

    Ich bin gespannt….
    Viel Erfolg
    Elektron
    Danke für das Angebot!

    Also heute:

    *Tante anrufen
    *Zeitung kündigen
    *zusammenräumen
    *Termine eintragen

    3 Punkte erledigen wären toll!

  7. #187
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Prokrastination - Dysfunktionales Aufschiebeverhalten

    @herzchen:

    so gehts mir bei hausarbeiten für uni auch oft...vor allem mit dieser blockade.ich hatte die vor ner weile einige wochen lang,weil ich zukunftsängste hatte wegen der damals noch unentschiedenen bafög-reform(wegen der altersgrenze für den master,den ich noch machen will).zu der zeit ging gar nix,hab über ne woche an nem 3 seitigen praktikumsbericht geschrieben und sonst nix geschafft...

    nun is die entscheidung bezüglich bafög durch und ich happy.und siehe da,die motivation kehrt langsam,aber sicher zurück.

    was mir hilft (und dir evtl ja auch?) ist zb:

    -coach mama!also sie macht zb zur zeit ca 1-2 stündige kontrollanrufe bei mir,um zu checken,ob ich voran komme.dieser druck hilft mir

    -das ziel visualisieren:stelle mir dann genau vor,wie gut ich mich fühlen werd,wenn ich alles geschafft habe (das is mein letztes semester)

    -die arbeit in viele kleine einheiten zerlegen!also nicht denken:oh heute muss ich an DIESE arbeit ran,is noch so viel...sondern sich stattdessen sagen:so,jetzt mache ich eben kapitel 2.1 fertig.danach:ah ok nun schreib ich mal 3.3. zuende.
    so siehste schritt für schritt wie die arbeit wächst,siehst den wald vor lauter bäumen doch noch und hast erfolgserlebnisse.weil dann denkste abends nicht oh man ich hab kaum was geschafft heute,sondern eher sowas wie wow cool ich hab heute ja ganze 2 kapitel geschrieben!

    und am wichtigsten:
    -themen suchen,die dich wirklich interessieren!wenns thema nicht dein ding is,dann such dir einen aspekt raus,der dich auf irgendeine art und weise anspricht.meinetwegen auch aufregt.bei mir is motivation ne ganz emotionale angelegenheit-ich muss meine hausarbeitsthemen total mögen,in ihnen aufgehen-dann klappts auch mitm schreiben.

    -noch was:wenn ich gehemmt vorm weißen blatt bzw word sitze,sprech ich mir statt zu tippen die sachen erstmal aufn diktiergerät(man kann ja auch das handy nehmen).so als ob ichs wem erkläre.und dann nachher tipp ich das ab und formulier es dabei um und verbesser es.

    wünsch dir viel erfolg!
    Geändert von Flopsi (24.10.2010 um 13:48 Uhr) Grund: nen tipp vergessen...

  8. #188
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Prokrastination - Dysfunktionales Aufschiebeverhalten

    ohja zukunftsängste lassen einen wie gelähmt werden. so ging es mir auch lange zeit udn ich b in sowas von depri geworden da ging echt absolut gar nix.
    hihi bie mri war mein ersatzpapi immer die person die mir für andere dinge bizzl druck gemacht hat. zb: "morgen oder dann und dann will ich wissen, was drauß geworden ist (bewerbungen oder ähnliches). ich höre von dir!"

    dat hat dann immer ganz gut funktioniert wenn ich mich drauf einlassen konnte... wenn es für mich realistisch und auch umsetzbar war.
    aber gut das haben wir lange nicht gemacht.

    aber du hast recht: ich seh den wald vor lauter bäumen dann nicht. in meinem kopf ist dann alles wie watte... nach dem motto "du müsstest ja mal das und jenes machen, aber da is einfach nur der gedanke das machen zu müssen ohne das ich jetz genau überlege "zu erst dieses machen dann das machen". also sozusagen ohne jegliche details.

  9. #189
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Prokrastination - Dysfunktionales Aufschiebeverhalten

    ohjeee.....wenn ich das hier so lese dann hab ich ganz bestimmt ADS!
    Und ich dachte schon das wäre ein ganz spezieller psychischer Tick von mir...
    ich verschiebe auch oft Dinge, manchmal sogar quasi in letzter Minute (obwohl ich sogar dran denke) und das finde ich besonders schlimm...

    Es ist der absolute Wahnsinn! Wenn ich einen Termin habe (z.b der letzte Arzttermin) dann warte ich sooo lange mit dem Fertigmachen (also anziehen, Tasche packen, Jacke raussuchen, Schuhe anziehen usw) bis es so knapp ist dass ich dann in totalen Stress komme...z.b musste ich letztens mit dem Zug 50km zu meinem Arzt fahren und ich hatte Stunden vorher bereits die Zugpläne auf dem Bildschirm aufgerufen und wusste genau wann ich am Bahnhof sein musste...

    das ist total krank!...40 Min vor Zugabfahrt fiel mir ein dass ich z.b noch das Brot in der Küche einpacken wollte, schau dann in den Kühlschrank und denke nach, was ich noch einkaufen muss. Auf einmal fällt mir auf dass die Spüle total schmutzig ist (im Hinterkopf noch genau der Gedanke das mein Zug aber bald fährt..) greife wie in Trance zum Spülschwamm und Reinigungsmittel und beginne die Spüle zu säubern...dann fällt mir plötzlich ein dass ich in der ganzen Wohnung noch die Heizungen runterdrehen muss bevor ich gehe....

    Ich laufe ins Wohnzimmer und da fällt mein Blick auf die neue Cinema Zeitschrift mit dem neuen Harry Potter auf dem Cover (wieder denke ich daran dass ich ja aber eigentlich bald los müsste)...trotzdem schlage ich das Heft auf und beginne zu lesen....nach 10Minuten hab ich ein ganz ungutes Gefühl, erschrecke und schaue auf die Uhr...in 15Minuten geht mein Zug, ich muss noch zum Bahnhof laufen und eine Karte kaufen...

    Schon geht der Stress los! Am Bahnhof angekommen sehe ich dass der Zug in 1Minute abfährt aber ich habe noch keine Karte... wenn ich die Karte hole verpasse ich den Zug....also nix wie ab zum Gleis und in Panik den Schaffner gesucht um bei ihm eine Karte zu kaufen....hinterher sitze ich vollkommen fertig und verschwitzt im Zug und denke mir - wieso muss das denn immer wieder sein?!?! Dann bin ich total gefrustet und wieder mal super enttäuscht von mir selbst dass ich es wieder mal geschafft habe mir selbst riesigen Stress zu bereiten und das obwohl ich mehr als genug Zeit gehabt hätte....

    Ich hoffe ihr haltet mich jetzt nicht für total übergeschnappt aber das ist wirklich so! Es ist wie ein innerer Zwang bis zur letzten Minute zu warten....und dabei gibt mir der Stress dann aber überhaupt keinen Kick, im Gegenteil, ich fühle mich eher total genervt und frustriert davon.....

    Papierkram und Dinge auf Wochen und Monate zu verschieben das habe ich noch dazu....aber gibt es hier noch so einen Härtefall? Also ich meine dieses extreme Aufschieben in letzter Minute? Ich wage sowas kaum jemand zu erzählen weil ich mich sehr dafür schäme, aber es tut gut hier mal offen drüber schreibem zu können...

    sorry für den laaangen Post.....aber ich konnte es irgendwie nicht kürzer erklären...

    LG
    Lakshmi

  10. #190
    zümrüt

    Gast

    AW: Prokrastination - Dysfunktionales Aufschiebeverhalten

    das es sogar dafür einen Namen gibt
    Ich bin von Prokrastination betroffen.

Stichworte

Thema: Prokrastination - Dysfunktionales Aufschiebeverhalten im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum