Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Ist Auto fahren mit ADS gefährlich? Bekommt man viele Busse? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 138

    Ist Auto fahren mit ADS gefährlich? Bekommt man viele Busse?

    Hallo zusammen

    Ich bin 24 und überlege immer wieder hin und her ob ich den Führerschein machen soll oder ob ich lieber noch ein paar Jahren warten soll.

    Denn auf dem Velo bin ich ein enormer Tollpatsch. Schon öfters mussten mich Autos anhupen, weil ich wieder mal nicht aufgepasst habe. Eine saftige Busse bekam ich auch schon mal. Weil ich in einer Einbahnstrasse in der falschen Richtung fuhr und als ich es merkte und die Polizei bemerkte, bog ich ab und landete ich in der nächsten Einbahnstrasse in der ich ebenfalls in der falschen Richtung fuhr.

    Ehrlich gesagt: Ich habe Angst dass ich, wenn ich Auto fahren lerne, eine Menge Busse bekomme. Oder noch schlimmer! Dass ich einen Unfall mache.


    Deshalb frag ich jetzt mal euch. Und meine Frage richtet sich vor allem an diejenigen, die sich bei meiner Tollpatschbeschreibung angesprochen fühlen.

    Werdet ihr, wenn ihr auf der Strasse seit immer wieder von anderen Autos darauf hingewiesen, dass Ihr nicht aufpasst?
    Musste euch die Polizei öfters daran erinnern dass ihr euch nicht an die Verkehrsregeln hält und deshalb habt ihr diverse Busse bekommen?
    Habt ihr aufgrund des ADS/ADHS einen Autounfall gemacht? (Ich weiss, dass das eine sehr schwierige Frage ist, aber ich bin euch sehr dankbar, wenn ihr ehrlich antwortet.)

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Ist Auto fahren mit ADS gefährlich? Bekommt man viele Busse?

    Hey,

    Ich bin 25 und habe auch keinen Führerschein.
    Primärer Grund: Wozu brauche ich ein Auto, solange ich gut mit ÖV, Fahrrad und zu Fuss unterwegs bin? Wieso JETZT Geld für die Fahrschule und Prüfung ausgeben, wenn ich nicht weiss, was in einigen Jahren sein wird und ich lieber reisen (ohne Auto) gehe?
    Und immer eine unterschwellige Ahnung: "Das liegt mir nicht."

    Ich war auch schon 24, als ich mit Medis anfing (weiss noch nicht einmal seit eiNem Jahr, dass ich ADHS habe). Der Verkehr schien sich etwas zu verlangsamen. Im Gegensatz dazu ist er so, wie ich ihn normalerweise sehe, ein flimmerndes Chaos. Im Hinblick auf diese Erkenntnis ist es vielleicht ganz gut, dass ich nicht Auto fahre, jedenfalls ohne Medis... Vor allem Distanzen und Geschwindigkeiten eiNschätzen ist schwierig.

    Darauf hingewiesen worden: Ja. Oft Riesenglück oder Glück im Unglück gehabt: Ja. Busse: Nein.

    Andererseits: Im Auto auf Strasse ist sicher was ganz anderes als als FussgängerIn oder VelofahrerIn. Ich denke, man hat eine grössere Verantwortung, und das ist bei mir immer positiv förderlich. Also vielleicht gar keine so schlechte Konzentrationsübung. Aber eben, alles zu seiner Zeit.

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 613

    AW: Ist Auto fahren mit ADS gefährlich? Bekommt man viele Busse?

    hm....Fahrrad bin ich auch immer eher "schlusiger" gefahren....vielleicht weil das nicht so " ernst genommen" wird? Is ja "nur" Fahrrad...


    Auto fahre ich seit ewigen Zeiten, und unfallfrei.
    Ich mag Auto fahren.

    allerdings gebe ich zu, dass ich ohne Medis einen krassen Fahrstil präferiere

    und ich musste mich IMMER konzentrieren ( keine Musik, kein Gelaber)

    Mit Medis fahre ich gut Auto

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Ist Auto fahren mit ADS gefährlich? Bekommt man viele Busse?

    Hallo,

    ich finde du solltest es ausprobieren, ob es geht. Weil bei Fahrstunden ist ja eine FahrlehrerIn dabei, da kann ja nicht so viel passieren ;-)

    Für mich musste ich leider feststellen, dass es mir sehr schwer fällt, bin extrem überfordert und sicheres Fahren ist auch kaum möglich, und ich fahr deshalb lieber öffentlich.

    Aber ich finde, dass nicht jede ADHSlerin gleich ist und deshalb Kopf hoch und einfach mal ausprobieren (aber mit Vorsicht!).

    Liebe Grüße
    PaulaQ

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Ist Auto fahren mit ADS gefährlich? Bekommt man viele Busse?

    Führerschein…. …nicht überlegen, nicht zweifeln, machen!

    Ein Führerschein ist ein Stück Freiheit, ein Stück Unabhängigkeit und billiger wird er sicher auch nicht.

    LG
    Elektron

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 735

    AW: Ist Auto fahren mit ADS gefährlich? Bekommt man viele Busse?

    Jaja.
    Ich bin auch schon in Einbahnstrassen rein gefahren, weil ich zu verpeilt war.
    Was soll's, im Zweifelsfall musst Du halt rückwärts fahren und erntest verständnisloses Kopfschütteln, aber vielleicht auch ein Lächeln.
    So, what, so lange nix passiert...Und bei mir ist wirklich in 20 Jahren noch nie was ernsthaftes passiert. Komischerweise kann ich
    nämlich gerade beim Autofahren die Konzentration extrem lange halten. Was aber wahrscheinlich auch damit zutun hat, dass ich
    total gerne autofahre...unterwegs bin und ohne...geht ja mal gar nicht.
    Was natürlich echt ein riesen Problem ist, ist das ewige Geblitze und die Knollen wegen Falschparken. Ersteres hab ich jetzt dadurch
    in den Griff bekommen, dass mein Navi halt laut wird, wenn ich die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit überschreite. Das passt
    ganz gut.

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Ist Auto fahren mit ADS gefährlich? Bekommt man viele Busse?

    Probiere es aus und entscheide dann, ob das Auto fahren eher eine Bereicherung oder eine Belastung für dein Leben ist. Ich habe mit dem Thema längst abgeschlossen. Mit 17 hatte ich meine ersten Fahrstunden. Die Theorieprüfung habe ich fehlerfrei bestanden, das Fahren war eine Katastrophe. Mit der Reizüberflutung kam ich gar nicht klar. Nach 2 nicht bestandenen Prüfungen musste ich mir anhören, dass ich ein hoffnungsloser Fall sei. Damals glaubte ich, dass ich vielleicht noch nicht reif genug für den Führerschein war und hatte nebenbei noch Probleme in der Schule. Mit 25 wagte ich es ein zweites Mal und schaffte es nach über einem Jahr voller Fahrstunden sowie 4 praktischen Prüfungen. Es lag weder an mangelnder Übung noch an zu großer Angst.

    Damals wusste ich noch nichts von meinem ADHS. Heute kann ich sagen, dass es bei mir einfach keinen Sinn macht. Es ist genau wie auf der Arbeit: Solange ich nicht an zu viele Dinge auf einmal denken und viele Sachen innerhalb kürzester Zeit erledigen muss, geht es. Aber wehe es wird mir zu viel, dann bin ich überfordert. Aber vielleicht ist es bei dir ganz anders? Die meisten ADHS-ler aus meiner alten Therapiegruppe kamen mit dem Auto zu den Sitzungen.

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Ist Auto fahren mit ADS gefährlich? Bekommt man viele Busse?

    Ich hab den Führerschein kurz vor meinem 30. gemacht.
    Ich kam mir jahrelang ziemlich bekloppt vor, keinen Führerschein gemacht zu haben, aber ich hatte auch Panik davor, evtl. einen Unfall zu machen oder so was.
    Und die Statistik über ADS und Autofahren gibt mir ja leider Recht:
    ADSler haben häufigere und schwerere Unfälle.

    Grade das Autofahren profitiert allerdings oft von einer guten medikamentösen Einstellung.
    Autofahren ohne Medis befinde ich mitlerweile als Unverantwortlich - zumindest bei vielen ADSlern, mich eingeschlossen.
    Als ich in der Selbsthilfegruppe erzählt habe, dass ich mich vor 30nicht getraut habe, den Führerschein zu machen, hat mich die Leiterin angeschaut und gemeint, dass mich meine Intuition da möglicherweise sehr gut beraten hat:
    Mit der schönen Faustregel, dass wir mit der emotionalen Reife ca. 30% in der zeit hinterherhinken, wäre ich mit 30 bei der emotionalen reife eines 20-Jährigen und noch nicht lange volljährig.

    Wohlgemerkt, ich beziehe mich explizit auf das, was da "emotionale Reife" geannt wird.
    Die Inteligenz, selbst soziales Gespür und vergleichbares sind IMHO voll auf altersgerechtem Stand.
    Aber die Befähigung, sich emotional "reif" selbst unter Kontrolle zu haben, bzw. zumindest die eigenen emotionalen Reaktionen vorab einigermaßen einschätzen zu können - das ist mit ADS eine ziemliche Katastrophe.

    Ein ADSler mit 18 und der emotionalen Reife eines 12-Jährigen:
    Ja, der soll wählen gehen dürfen.
    Aber Autofahren im innerstädtischen großstadtverkehr?
    Der Gedanke gruselt mich ein bisschen...

    Ich finde, Du denkst sehr verantwortungsvoll,
    Lass Dir Zeit mit Deinem Führerschein, mach Deine Diagnostik, und evtl. machst Du mit medikamentöser Unterstützung in zwei, drei Jahren den Führerschein und wirst eine ganz anständige Fahrerin.
    Angst davor solltest Du aber keine haben.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Ist Auto fahren mit ADS gefährlich? Bekommt man viele Busse?

    Hallo Ion Tichy,
    ich finde Deine Verallgemeinerung in diesem Thema nicht sinnvoll.


    IonTichy schreibt:
    Und die Statistik über ADS und Autofahren gibt mir ja leider Recht:
    ADSler haben häufigere und schwerere Unfälle.


    Auf welche Statistik stützt Du Deine Aussage?

    Wie hoch ist vermutlich der Anteil der AD(H)S`ler an der Bevölkerung in Deutschland? Wie viele haben eine Diagnose?
    Von wie vielen ist den „Statistikern“ bekannt, das sie AD(H)S haben?

    Auch wenn es eine Statistik geben sollte – es gibt so viele Unbekannte in dem Spiel:

    Könnte es nicht sein, dass mehr AD(H)S`ler betrachtet auf die Gesamtbevölkerung mit schlechteren Reifen und schlechteren Bremsen unterwegs sind, aber auch ein größerer Teil mit schnellen Auto`s über die Autobahn fliegt? Also nicht hauptsächlich das fahrerische Können, die Impulsivität und die Aufmerksamkeit Ursache von Unfällen ist?

    Ich kenne viele AD(H)S´ler die gute und verantwortungsbewusste Autofahrer sind und auch einige, die in der Formel 2 und in der Rally gut unterwegs sind bzw. waren.

    Die Eignung zum Autofahren ist aus meiner Sicht sehr individuell und sollte auf keinen Fall mit AD(H)S in Verbindung gebracht werden.



    IonTichy schreibt:
    Autofahren ohne Medis befinde ich mitlerweile als Unverantwortlich - zumindest bei vielen ADSlern, mich eingeschlossen.

    Ich kann diese Aussage nicht unterstreichen. Bei mir und auch bei Anderen, mit denen ich gesprochen habe, führt die Reizoffenheit dazu, dass wir Gefahren und Ereignisse viel früher wahrnehmen oder vorausahnen als viele Normalos.

    Ob mit oder ohne Medis - dass kann nur jeder für sich entscheiden.



    IonTichy schreibt:
    Aber die Befähigung, sich emotional "reif" selbst unter Kontrolle zu haben, bzw. zumindest die eigenen emotionalen Reaktionen vorab einigermaßen einschätzen zu können - das ist mit ADS eine ziemliche Katastrophe.

    Katastrophe? Ich kenne soooo viele, wo das nicht zutrifft.



    IonTichy schreibt:
    Ein ADSler mit 18 und der emotionalen Reife eines 12-Jährigen:
    Ja, der soll wählen gehen dürfen.
    Aber Autofahren im innerstädtischen großstadtverkehr?
    Der Gedanke gruselt mich ein bisschen...

    Ich kann`s einfach nicht nachvollziehen…
    Bin mit 15 mit dem Moped, mit 16 mit dem Motorrad und ab 18 mit PKW und LKW - ohne mich und andere zu gruseln - in Großstädten unterwegs gewesen.
    Und ich bin sicher kein Einzelfall.

    Alles was Du geschrieben hast möge auf Dich und den Einen oder Anderen zutreffen, aber dies dem AD(H)S zuzuschreiben – da werde sogar ich emotional.

    LG
    Elektron

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Ist Auto fahren mit ADS gefährlich? Bekommt man viele Busse?

    ich war froh als ich mit 19 den Führerschein hatte. Ich war Unabhängig und musste nicht mehr fragen ob mich einer mal fahren könnte. Ich fahre gerne Auto, und gefährlich ist das eigentlich nicht. Gerade beim Autofahren bin ich hochkonzentriert. Gut da gab es auch mal ab und zu Sachen wo ich dachte "noch mal gut gegangen" aber man kann nicht alles auf ADS schieben, das geht auch anderen Leuten so. Man kann deswegen auch nicht auf alles verzichten. Hätte ich darauf verzichtet, würde ich nun Jahre daheim sitzen und nur vom Arbeitslosengeld leben. vielleicht war es auch gut so, das ich jetzt erst weiß das es ADS gibt und ich höchstwahrscheinlich (99,9%) damit befallen bin.

    Ich fahr manchmal auch recht zügig aber das ist nicht lebensgefährlich. Da gibt es welche, die sind noch viel schlimmer. Die überholen mich obwohl ich schon 60 fahre.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikamente und Auto fahren
    Von Atiram im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 8.08.2013, 19:34
  2. Auto fahren
    Von green im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 7.05.2013, 16:09
  3. Auto fahren
    Von Dipsi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 5.04.2011, 09:23
  4. MPH und Auto fahren - Rechtslage?
    Von sychotante im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 19.11.2010, 22:21
  5. Auto fahren oder lassen?
    Von Anne1972 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 16:56

Stichworte

Thema: Ist Auto fahren mit ADS gefährlich? Bekommt man viele Busse? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum