Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Esssucht im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    Esssucht

    Hallo,
    Wie oben geschrieben, habe ich ein ziemlich "merkwürdiges" essverhalten, sprich ich esse oft viel zu viel, wobei eine Übelkeit mich dann auch nicht vom weiterem essen aufhalten kann. Oft ist es so, das ich esse, wenn ich im Haushalt nicht weiterkomme. Ich will was machen und kann mich nicht aufraffen oder fange kurz an, um dann wieder aufzugeben.
    Das hat nun dazu geführt, das ich in einem krankhaften BMI Bereich bin und echt Angst um meine Gesundheit habe. Also bin ich zu einer Therapeutin, die mir helfen sollte, und die sagt, ich soll erstmal die ADHS abklären lassen.

    Meine Frage, hat jemand ähnliche Probleme und durch Diagnose, bzw Medis oder Coaching sein Essverhalten in den griff bekommen? Ich mag nämlich nicht mehr...ich will kein dünnes etwas werden, ich will nur ein normales ess-verhalten haben. Bestimmt hilft es mir schon weiter, wenn dieser ewige Stress Kopf weg ist...

    Zudem habe ich Schieß, das der DOC bei der Testung nur glaubt, ich suche ein abnehmmittel und will deswegen mbh....

    Liebe Grüsse und gute nacht sagt
    cw

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    AW: Esssucht

    Hallo Chaoswomen,

    nimmst du Medikamente?

    Wurden deine Schilddrüsenhormone schon mal untersucht?

    ... bevor man die Frage beantworten kann, muss man erst sicher ausschließen, dass es nicht körperliche Erkrankungen oder Medikamentennebenwirkungen sind, die dafür verantwortlich sind.

    Liebe Grüße

    Swidi

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    AW: Esssucht

    Hallo swidi,

    Nein, ich nehme keine Medis, hatte bis vor kurzem Citalopram genommen, aber von mir aus abgesetzt. Da hatte ich am Anfang auch das Gefühl, weniger Essen zu müssen.aber in laufe der zeit fand ich, das es egal war, ob ich citalopram oder zuckerperlen nehmen würd.

    Mein blöder voriger DOC hat mich auf "schildrüsenÜBERfunktion " getestet, weil ich ihm von meiner aufbrausenden Art erzählte. Das ich dann keine 5o kg Übergewicht hätte, war ihm auch klar, aber dennoch hat er sich davon nicht abbringen lassen (bringt ja Geld in die Kasse) -und ich hatte einen kostenlosen bluttest- meine Werte waren alle ok damals. Danach sagte der Arzt, es wäre ja normal, das sie kleinen einen mal an den Rand des Wahnsinn treiben....... Ich habenden Arzt gewechselt!!

    Ich kann ja auch abnehmen, mein Gewicht fährt immer achterbahn (wo mir doch davon immer so schlecht wird) aber im ernst, mein Gewicht geht immer sehr schnell rauf, ok, mit runter nicht ganz so schnell,,,.therapeutin vermutet ja, in mir wäre mein Bild von "dumm, faul und Vielfraß" gespeichert und diesem Bild versuche ich dann auch gerecht zu werden...weiß nicht, ob wirklich so ist, aber ich dieses essen auf das "wieder nicht geschafft zu haben" erhoffe ich mir, mit antriebssteigernden Medis nicht mehr machen zu müssen.
    Und ich könnte Mein selbstbild "dumm, faul" vielleicht ein wenig verändern....

    Lg
    cw

  4. #4
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 8.101

    AW: Esssucht

    Also, mein Kind hat mich ja schon Ende der 80-er Jahre dazu gebracht, mit mit ADHS oder HKS, wie es damals genannt wurde,
    auseinanderzusetzen. Richtig geflashed hat es mich dann, als ich 2001 "Die Chaosprinzessin" gelesen habe, und das im Urlaub!

    Verstandesmäßig habe ich es begriffen, aber um seinem Leben wirklich einen anderen Dreh zu geben (weg vom negativen Selbstbild)
    braucht es schon Zeit und günstige Umstände.


    Meinst du denn, die Therapeutin kann dir wirklich helfen? Hast du dich schon bei einem Neurologen/Psychiater angemeldet für
    einen ADHS-Test?

    LG Gretchen

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Esssucht

    Ich finde, das hört sich logisch an, was deine Therapeutin da sagt. Ohne Abklärung bezüglich der Grunderkrankung ist keine Behandlung möglich. Und häufig ist auch ohne die richtige medikamentöse Behandlung keine Psychotherapie möglich.

    Thema bei ADHS ist häufig die Belohnung. Ich persönlich finde Hausarbeit total langweilig, mein Rezept gegen Langeweilie ist: "langeweilige Dinge gar nicht erst machen!" Ist aber auch eine total blöde Strategie! Mit Medikamenten geht es deutlich besser, und den Rest erarbeiten wir dann hoffentlich in der Therapie.

    LG Trine

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    AW: Esssucht

    Hallo Gretchen, also würdest du das Buch empfehlen? Hm, ich hatte mir vor Ewigkeiten "zwanghaft zerstreut" gekauft, aber wie so alles, was ist, nicht zu Ende gelesen. Sollte das vielleicht nochmal raussuchen....

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    AW: Esssucht

    Hihi, das könnte mir gefallen, langweiliges liegen lassen...Hmmm weiß nur nicht, ob es meinen Mann so gefallen würde

    Ja, im August bin ich etwas schlauer. Mal sehen, was die Testung sagt. Das ist wichtig, vor allem, weil ich meine Therapeutin selbst bezahle und nicht meine Krankenkasse. Fand ich also schon i.o das sie sagte, ich solle erstmal die ADHS abklären lassen. Hätte mir ja fröhlichst Geld aus der Tasche ziehen können.

    Heute ist auch wieder so ein sch... Tag. Kind hat Ferien, mir fehlt die Routine und schon geht nichts mehr, es kotzt mich an. Dafür habe ich den ganzen Tag diesen gestressten Kopf...und das ohne Stress...lol, es ist verrückt und fast lustig, wenn es nicht so nervig wäre.

  8. #8
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Esssucht

    Hi Chaoswoman,

    dein Eßverhalten nennt sich Binge-Eating und das ist gar nicht mal so selten. Hatte ich auch. Betonung liegt auf HATTE.

    Dein Hauptproblem ist aber nicht dein Eßverhalten, sondern mit Sicherheit deine unerkannte ADHS und/oder Depressionen als Komorbidität, also Begleit- oder Folgeerkrankung deiner bisher unbehandelten ADHS.

    Geh das Hauptproblem an, indem du dich testen lässt. Deine Therapeutin kann dir mit Sicherheit jemanden nennen, der das Testverfahren durchführt. Und dann eins nach dem anderen. Das wird dauern. Bei mir lagen zwischen Eigenverdacht und tatsächliche Diagnose und Medikamentenverschreibung 1,5 Jahre dazwischen. Das muss bei dir natürlich nicht so lange dauern. Deshalb mach es, jeder Tag, den du wartest, ist verschenkt.

    Was deine Bedenken betrifft (Arzt denkt, du willst Abnehmtabletten).......du gehst mit Sicherheit dort nicht in die Praxis und berichtest lediglich von deinem Eßproblem oder? Denn das wäre eindeutig zu wenig an Symptomatik für eine ADHS-Diagnose.

    lg Heike

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    AW: Esssucht

    Ja Heike, wie war das seid Wan bin ich angemeldet.....wenigstens habe ich abe im August meine Testung. Von schon ganz nervös, dennoch Super stolz auf mich, das ich es überhaupt jetzt endlich in den griff bekommen habe!

    Nicht mehr ganz 4 Wochen und ich bin jetzt schon nervös, wie soll das ers einen Tag vorher sein?

  10. #10
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 8.101

    AW: Esssucht

    @chaoswomen - zu Büchern

    Die "Chaosprinzessin" lag mir damals schwer im Magen und ich hab sie auch gar nicht mehr,
    die hat mir bei einer Veranstaltung mal jemand geklaut, deshalb kann ich jetzt nicht mal schnell
    drin blättern und eine Empfehlung geben.

    Aber du hast "Zwanghaft zerstreut" schon im Haus. Deshalb schlag mal Kapitel 8 - Was können Sie dagegen
    tun? - auf (Seite kann ich dir nicht sagen, ich habe noch die erste Hardcover-Ausgabe) und schau dir
    die 50 Tipps für den Umgang mit Erwachsenen-ADD an. Ich habe sie mir abgeschrieben und auf DIN-A6-
    Format gebracht für das Handtäschchen. Lies dir die Tipps durch, sie sind nach verschiedenen Kategorien
    geordnet und überlege, was zu dir passen könnte. Die Wandlung von einer ADHS-betroffenen Frau zu
    einer zufriedenen ADHS-betroffenen Frau geht leider nicht von heute auf morgen, auch nicht mit
    Medikamenten. Aber es ist möglich!

    Viele Bücher machen vielleicht den Eindruck, dass sie für
    Männer geschrieben sind. (Eines meiner Lieblingsbücher und wirklich schön zu lesen ist
    "ADS Das kreative Chaos" von Walter Beerwerth), Wenn du kurz und knackig eine Stütze haben
    möchtest, dann empfehle ich dir bei juvemus.de (das ist eine regionale Selbsthilfegruppe in Koblenz)
    das kleine Brevier "Mädchen und Frauen mit ADS" zu bestellen. Es ist ein Abriss des leider nicht
    in deutsch veröffentlichten Buch "Understanding girls with AD/AD) von Kathleen Nadeau und hat mir,
    unter dem Kopfkissen liegend, gute Dienste in einer schwierigen Zeit mit meiner Tochter getan.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend!
    Gretchen

    - - - Aktualisiert - - -

    @trine
    Ich bin auch nicht die perfekte Hausfrau, aber mit einem tollen Mann im Hintergrund geht's ganz gut.
    Zur Zeit ist es Otis Redding, der nicht nur "Sittin on the dock of the bay" hervorgebracht hat.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: Esssucht im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum