Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 47

Diskutiere im Thema ADHS und Selbstwertgefühl im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #31
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: ADHS und Selbstwertgefühl

    Manchmal möchte ich gegenüber was anderen mich sagen, weniger empfindlich sein... Ich bin es schon etwa weniger als früher, aber doch, wenn ich eine zeit viel kritik bekommen, falle ich wieder in ein loch... Vor allem bei menschen die ich mag, oder auf der arbeit...

    Mich tut es weh, meine bestens zu machen und merken, es reicht einigen nicht...

    Sonst, ja, richtung spirituelles hatte ich auch gesucht und es hat mich geholfen... Einmal als ich darüber gegrübelt hatte, komm mich in sinn, dass normen, erwartungen von menschen kommen... Aber es ist begrenzt... Gott ist es wirklich wurst wie schnell ich arbeite, wie gut ich planen kann... Ich bin ein lebenswesen und es reicht...

    Aber ich lebe in eine gesellschaft, habe auch mit menschen zu tun...

    Manchmal bin ich auch diese kampf etwa müde... Ich möchte nun in ruhe gelassen, nicht mehr ständig unten druck gesetzt fühlen... So mal öfter so was hören "so, jetzt ist ok so".

    lg

  2. #32
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: ADHS und Selbstwertgefühl

    Mir helfen Mutsätze gegen mein geringes Selbstwertgefühl. Und die Erkenntnis, dass es meist mein innerer Kritiker ist, der mich klein macht und nicht unbedingt das Umfeld. Ich arbeite daran diesen inneren Kritiker zum Schweigen zu bringen, dafür jedoch die gute Stimme in mir, dem wohlwollenden Begleiter, mehr Gewicht zu geben. Ist fast wie das Engelchen und das Teufelchen auf der Schulter.

  3. #33
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: ADHS und Selbstwertgefühl

    ich war ja schon in der schule nicht gut in mathe und wenn der eigene Freund dann noch anfängt "kannst du das nicht?" "ist doch nicht so schwer dann steigt eine richtige Wut in mir auf. Wenn ich echt Dyskalkulie habe, es wird noch mit erforscht, dann kann ich dagegen nix machen und dann wundert es mich auch nicht warum ich so sensibel auf die Sätze reagiere, weil ich die schon oft hörte in meiner Schulzeit und von meinem Bruder der schon immer ein Matheass war "kannst du nicht mal rechnen? das lernt man doch alles in der Schule"...........auch Sätze wie "was hastn jetzt schon wieder gemacht" gehen mir so auf den Geist. Und das manche mir nix zutrauen. Mein Freund traute mir nicht mal zu ein Brot zu schneiden, wie makarber. Er hatte Angst das ich mich schneide und ich "geht schon" am ende hatten wir zwar breite Scheiben aber egal

  4. #34
    Kopfkino deluxe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 678

    AW: ADHS und Selbstwertgefühl

    Oh ja, meine Rechenschwäche (Dyskalkulie) zehrt auch sehr an meinem Selbstwertgefühl
    und hat mir immer große Probleme bereitet.
    Schade nur, dass es früher in der Schule nicht erkannt wurde,
    denn da wurde auch nur ein bißchen auf die Lese-Rechtschreib-Schwäche bei anderen Schülern eingegangen.
    Von Dyskalkulie wollte zu der Zeit noch keiner was wissen.
    Wobei ich heutzutage auch oft höre, dass in den Schulen immer noch nicht so richtig darauf eingegangen wird.

    Im letzten Jahr wurde auch erst die Dyskalkulie im Berufsförderungswerk Hamburg bei mir bestätigt.
    Seitdem hatte ich ein Mal in der Woche Förderunterricht.
    Und zum ersten Mal in meinem Leben gingen mir nach und nach ein paar Lichter auf.

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 203

    AW: ADHS und Selbstwertgefühl

    Hallo,

    lassen wir alle unsere soziale Aktivitäten bei Seite! Selbst-Wert-Gefühl ist ein Wort der ein Zustand beschreibt der in Gesellschaft für alle um Verständnis zu bekommen über was gesprochen wird. Alle kommen auf einen gemeinsamen Nenner. SWG ist besonderes Empfinden unseren Seins, alles was wir sind, komprimiert in einem Moment unseres Lebens.
    Primär eine Aura um uns die unsere Gesellschaft filtert und lässt uns nicht davon abhängig zu sein. Sekundär sind oder werden wir, innerhalb diese Aura einfach SEIN. Ein Mensch.
    Löwen haben die gleichen Probleme in ihrem Rudel zu überleben, es gibt Rangordnung die korrekt und immer durchgeführt. Jeden Tag. Rudellführer hat seine Position erkämpft und tötet alle Nachkömmlinge seines Gegners. Grausam aber so machen es alle Löwen, da sie nichts anderes sein wollen können. Wir Menschen schaffen es nicht das zu sein was wir sind. Aus unserem Blickwinkel sind alle perfekt nur wir /ADS) passen nicht in unsere Umgebung. Es gibt einen perfekten Menschen, wir alle trachten danach und vergessen dabei aus wie fielen Zellen unser Organismus besteht. Wie können alle perfekt sein?

    lg

  6. #36
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: ADHS und Selbstwertgefühl

    Ilka1973 schreibt:
    Oh ja, meine Rechenschwäche (Dyskalkulie) zehrt auch sehr an meinem Selbstwertgefühl
    und hat mir immer große Probleme bereitet.
    Schade nur, dass es früher in der Schule nicht erkannt wurde,
    denn da wurde auch nur ein bißchen auf die Lese-Rechtschreib-Schwäche bei anderen Schülern eingegangen.
    Von Dyskalkulie wollte zu der Zeit noch keiner was wissen.
    Wobei ich heutzutage auch oft höre, dass in den Schulen immer noch nicht so richtig darauf eingegangen wird.
    Im letzten Jahr wurde auch erst die Dyskalkulie im Berufsförderungswerk Hamburg bei mir bestätigt.
    Seitdem hatte ich ein Mal in der Woche Förderunterricht.
    Und zum ersten Mal in meinem Leben gingen mir nach und nach ein paar Lichter auf.
    ich kann mit Taschenrechner rechnen (die einfachste Variante) oder schriftlich aber mit Finger zählen natürlich aber so im Kopf kann ich das überhaupt nicht. Die einstelligen Zahlen kann ich ganz gut obwohl es schon bei 9+6 aufhört oder 9+5 da muss ich schon mit den Fingern zählen. Wenn es dann los geht mit 19+15 im Kopf dann muss ich mit den Händen zählen wieviel erstmal 9+5 ist und wenn ich die 14 habe dann kann ich die 4 hinten an stellen und die 1+1=2+1(4) rechnen mein Bruder lachte natürlich immer weil ich eben nicht rechnen konnte. Er konnte sogar eher die Uhr als ich, er war 1. Klasse und ich 5.Klasse. Mir war das immer so peinlich aber ich schnallte es einfach nicht. Hatte immer Digitaluhren. Heute kann ich die Uhr aber wenn es z.b 10:45 ist und einer sagt in 20 min machen wir los, muss ich erstmal an der Uhr nachzählen. Aber so das es keiner merkt.

    Peinlich wird es erst wenn einer direkt nachfragt um wieviel Uhr es dann nach 20 min ist.
    ich hasse es wenn mein Freund sagt " also der Burger kostete 3,75 und das andere 3,29......"und dann rechnet er zum glück selber aus........ er merkt es aber das ich es nicht kann, und ich hatte es auch schon angedeutet, aber ka ob er es verstand, er hatte danach nicht mehr gefragt, war ja nur am Telefon ka ob er Dyskalkulie kennt.
    er rechnet nun auch alle Einkäufe komischer weise selber aus und ich sage dann aber, ich rechne es nach, aber eben mitn Rechner, und er rechnete was zusammen und verstand es nicht warum er es so macht. das abziehen, das durch 2 etc da bekomme ich Fragezeichen übern Kopf..................

    was ich gemerkt habe, das er nicht gut in lesen ist, er liest immer so abgehackt, wo ich schnell und flüssig lese. Er liest sogar manche Wörter ganz anders als sie dastehen.
    früher wurde das bei mir auch nie erkannt. Die merkten nur das ich Probleme in Mathe hatte und den Förderunterricht verweigerte ich aus Angst und ging da nie hin.

    wenn Kopfrechnen in der Schule angesagt war, das ging immer nach der Bankreihe, und jeder der er schaffte durfte stehen bleiben, ich war immer die erste die wieder gesessen hat. Und das ist eben auch nicht gut fürs Selbstbewusstsein. Und die anderen fanden mich halt dann doof.
    Geändert von sourcream (31.07.2013 um 15:06 Uhr)

  7. #37
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: ADHS und Selbstwertgefühl

    Hallo alle,

    Ich habe mich wieder um diese thema mich gedanken gemacht...

    Mit selbstwertgefühl allein geht bei mich nicht ganz auf... Ja, ich habe stärken und schwächen und kenne sie. Einiges kann ich gut, einiges gar nicht. Ich habe auch bedürfnissen, emotionen und gedanken...

    Was bringen meine tolle stärken (die ich kenne) wenn ich nicht so sein darf wie ich bin? Wenn ich der eindruck habe, es sei schlecht "anders" zu sein... Daher ist mich jetzt selbstakkzeptanz viel wichtiger, im moment: ich bin anders, ich habe eine einschränkung und so bin ich ok...

    Seit neuen gibt es eine supermarktkette in der schweiz der auch unperfekte gemüsen, wie 3 beinigen karotten verkauft, zu günstige preis. Also, ich bin eine 3 beinige karotten, bin deswegen einzigartig und darf auch so sein! Die 3 beinige karotte ist vielleicht schwieriger zu wachsen und rüsten, aber sieht lustig aus und schmeckt sicher genau so lecker wie andere karotten...

    Wenn ich so sein darf wie ich bin, dann darf ich auch die gefühlen und bedürfnissen haben die ich habe... Dann geht dann auf, irgendwie... So kann ich entdecken was mich freude macht, was ich gerne mache und was mich gut gelingt und mich darauf freuen ohne mich mit andere vergleichen die es noch besser und noch schneller es schaffen...

    Wenn ich da oben lese, wie manche wegen dyskalkulie gelitten haben... Wie doof werden manche kindern deswegen bestrafft! Niemand sollte wegen seine schwächen und einschränkungen gestrafft werden, aber wir haben recht nach hilfe. So geht es leider in unsere gesellschaft, was für einigen gar nicht sehr förderlich.

    lg

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 417

    AW: ADHS und Selbstwertgefühl

    mr91 schreibt:
    Ein gesundes Selbstwertgefühl zeichnet sich ja durch eine positive Beziehung zu sich selbst aus. Wenn ich mich selbst mag, dann können mich auch andere mögen. Mit einem gesunden Selbstwertgefühl ist man mit sich selbst im Reinen, mit sich selbst im Einklang.
    Ich gehe hier mal wieder auf das Thema der Beziehung zu einem selbst ein, und weiche von den threads ab, die sich mit der Beziehung zur Umwelt befassen (bitte um Entschuldigung wenn das jemandem als Themenbruch erscheint, aber, siehe Zitat aus dem ersten Beitrag: so hat das hier alles angefangen).

    Seit ich meine Diagnose bekommen habe (mit 50), habe ich mich wieder mehr mit meiner Vergangenheit beschäftigt, und seit meiner Medikation mit MPH war ich auch in der Lage, Themen zu verarbeiten, die ich bis dahin eher verdrängt habe (zum Teil waren es traumatisierende Erlebnisse, die mich gequält haben).

    Das war wie ein Prozess des zu-mir-selbst-Findens. Ich konnte mich selbst nicht verstehen, warum ich in manchen Situationen so und nicht anders reagiert / mich verhalten habe, und das zurück bis in die Kindheit, soweit die Erinnerung reicht. Teilweise konnte ich mich für Manches "nicht leiden", oder habe mich vor mir selbst geschämt, kam mir minderwertg vor, wobei ich diese Themen und meine Minderwertigkeitsgefühle um nichts in der Welt jemandem verraten hätte. Ich habe diesen Sack voll alter Gespenster mit mir ein Leben lang herumgeschleppt, und ihn immer versteckt / verdrängt. Jetzt habe ich ihn hervorgeholt, aufgemacht und die Gespenster "terminiert", zuerst eine ganze Welle auf ein mal, danach einen nach dem anderen. Bin noch nicht ganz fertigt, der Sack ist riesig und die Geister verstecken sich in den Winkeln, aber ich kriege sie noch.

    Ich fühle mich wie neu geboren, kann mich selber leiden, und bin mir selber wichtig. Bin nicht mehr bereit, mich zu verstellen.

    Ich weiß noch nicht welche Konsequenzen sonst daraus folgen, es wird bestimmt viele Änderungen in meinem Leben geben, die sich auch daraus ergeben, dass ich jetzt zu mir stehe. Das kann z.B. dazu führen, dass ich meine angeknackste Beziehung nun ganz anders betrachten werde und unter Umständen ein Ende für die beste Lösung ansehen werde (da bin ich mir noch nicht im Klaren). Aber selbst wenn diese Änderungen vordergründig negativer Natur sein sollten: es werden endlich von mir konsequent durchdachte und umgesetzte Änderungen sein, bei denen ich nicht immer nur auf die anderen Rücksicht nehme wie bisher, damit man mich mag, sondern endlich auch auf mich, weil ich mich jetzt selbst mag!

  9. #39
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: ADHS und Selbstwertgefühl

    seit meiner Therapie beschäftige ich mich auch viel mit meiner Kindheit. Gucke Videos an und manchmal kommen dann wieder so Erinnerungen hoch. Je mehr ich mich in Videos beobachte desto mehr fällt es mir auf, das ich schon immer so war wie ich jetzt auch bin. Ich war ein süßes und drolliges Kind. Verträumt in manchen Situationen (dieses starren) meine Mutter fragte mich manchmal auch "warum guckst du mich so an?" ich hab das gar nicht so gemerkt.... dann dieses schnelle reden, dieses unsichere manchmal, zb beim Trampolinspringen....nicht gewagt was anderes zu probieren immer das gleiche. bin heute immer noch so in manchen Dingen naja und durch mein Freund probiere ich auch mal andere Dinge, wie auch Mahlzeiten, auch wenns komisch klingt

    Heute als ich die strengsten Eltern der Welt anguckte, dachte ich auch so..........ach wenn ich so aufgewachsen wäre.......... da nimmt man jeden so wie er ist und jeder ist gleich von seinem Lebensstandard und keiner fühlt sich benachteiligt etc. und die Kindern lernen eben mehr von der Natur.............

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 417

    AW: ADHS und Selbstwertgefühl

    sourcream schreibt:
    Heute als ich die strengsten Eltern der Welt anguckte, dachte ich auch so..........ach wenn ich so aufgewachsen wäre.......... da nimmt man jeden so wie er ist und jeder ist gleich von seinem Lebensstandard und keiner fühlt sich benachteiligt etc. und die Kindern lernen eben mehr von der Natur.............
    Es wäre mal interessant, ob bei den Naturvölkern ADHS-sies stärker oder schwächer vertreten sind als in der "Zivilisation". Einerseits: wer verträumt durch die Gegend guckt, wird schneller mal im Urwald oder in der Savanne verunglücken... Anderseits: die ADHS-sies sind ja eher "Jäger" als "Bauern", also eigentlich besser für das Überleben in der Wildniss "ausgestattet"...

    Wäre vielleicht ein Thema für einen separaten Thread.
    ---------------------------------------------------------------------
    EDIT:
    gab es schon mal:
    https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-er...urvoelker.html
    Geändert von habis (12.08.2013 um 00:10 Uhr)

Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Emotionales Durcheinander - Probleme im Job - Selbstwertgefühl im Keller
    Von Desert Rose im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.02.2013, 00:15
  2. Selbstwertgefühl
    Von heike76 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.08.2012, 23:48
  3. Selbstwertgefühl/Selbstbewusstsein
    Von Karin68 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 4.11.2011, 10:46

Stichworte

Thema: ADHS und Selbstwertgefühl im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum