Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 44

Diskutiere im Thema ADHS mit Depression im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 27

    ADHS mit Depression

    Hallo

    Leider hänge ich seit 1,5 Jahren zu Hause rum. Man hat erst spät festgestellt, dass ich ADHS habe. Vorher hat man in der Klinik versucht meine Depression und Antriebslosigkeit zu bekämpfen.
    Jetzt steht die Aussteurung an und ich fühle wie der Druck wächst.

    gruß

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: ADHS mit Depression

    Hallo Hypertoni,

    und was tust DU gegen die Depression? Warten bis sie vorbei geht und es dir nach der Aussteuerung NOCH schlechter geht?

    VG Amn

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 27

    AW: ADHS mit Depression

    Ich habe den Rehaantrag schon vor nem halben Jahr gestellt. Doch da ich angeblich Suchtpotential habe verlangt man vor ab ne Entwöhnung. Dabei ist es super lange her, dass ich zu Drogen gegriffen habe.
    Naja mich macht das hier zu Hause echt fertig. Außer Chat mache ich gar nichts. Habe leider auch keine Unternehmungslust. Habe mich sehr isoliert.

    gruß

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: ADHS mit Depression

    So kann es auch nicht besser werden, Hypertoni. Du brauchst eine Tagesstruktur, auch wenn du dich dazu zwingen musst. Geh raus-damit meine ich, dass du dich bewegen sollst-spazieren, einkaufen usw.
    Nimmst du Medikamente?
    Wenn man dir die Reha nicht genehmigt, dann mach doch zur Entwöhnung eine Langzeittherapie irgendwo, wo es schön ist. Vielleicht geht es dir dann ja schon besser...

    VG Amn

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 27

    AW: ADHS mit Depression

    Leider habe ich seit der Depression eine Null-Bock Einstellung. Der Wille ist einfach nicht da.
    Antidepressiva habe ich alle durch. Was mir jetzt hilft ist Medikenet.

    lieben gruß

  6. #6
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: ADHS mit Depression

    Hallo Hypertoni,

    Aussteuerung bedeutet doch, dass alle Möglichkeiten von Lohnersatzleistungen ausgeschöpft sind....

    Heißt also, das Jobcenter (ARGE) ist für Dich zuständig...
    Hast Du bei denen auch einen Reha-Antrag gestellt? Bzw. Ist noch die Agentur für Arbeit zuständig (bei ALG I)?

    Ich habe aufgrund meiner AD(H)S und den Komorbiditäten einen Reha Status (bei der Agentur für Arbeit, wäre aber beim Jobcenter auch nicht anders...die veranlassen auch PU´s), d.h. für mich z.B., dass ich nicht "jede zumutbare Arbeitsgelegenheit" annehmen muss. Wenn die mir Angebote schicken, dann kann ich das von vornherein mit Begründung (Reizüberflutung, Arbeitszeiten wegen meiner Kinder, etc.) ablehnen.

    Die verlangen bei einem Reha Status in der Regel keine definierte Anzahl an Bewerbungen pro Woche/Monat, nur um den regelmäßigen "Gesprächstermin" kommt keiner rum... ist eben vorgeschrieben..... (Beim Jobcenter muss man vielleicht etwas genauer begründen (die Angestellten dort haben, soweit ich weiß, eine "Vermittlungsquote im Nacken")

    LG Tanja

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: ADHS mit Depression

    Hi, Ich habe auch Depresionen. Ich bin deswegen auch in einer Klinik gegangen. Dort behandelte man meine Depresionen. Es ging mir etwas besser.Ein Pfleger scheint mich wohl beobachtet zu haben wie ich mich verhalte. Ich sagte auch immer ich fühle mich getrieben rastlos, doch ich hatte bzw konnte nicht zur ruhe kommen. Auf der einen seite wollte ich machen tuen , aber ich hatte nicht die kraft oder lust was zu machen.

    Wie gesagt ein Pfleger gab mir dann irgend wann ein Bogen in der die Hand, den ich ausfüllen sollte. Ich tat das und dachte noch so hmm warum. Die fragen in den Bogen trafen zu großen teil auf mich zu. Einmal in der woche hatten wir visite. Der Arzt sagte das sie vermuten das ich adhs habe. Sie haben mich aufgeklärt und fragten ob ich das Medikament mal versuchen möchte. Ich sagte ja wenn es dann hilft. Sie sagte auch das es Sucht potenzial habe.( ich bin Trockener alkoholiker 13 Jahren)

    Sie versuchten es mit 5 mg Medikinet adult Nix passierte. Dann gab es 10 mg Ich dachte ich lebe in einer anderen Welt. Sie erschien mir Ruhiger, ich merkte das mich der lärm in der stadt nicht mehr so störte. Ich bin jetzt 40.

    Ich dachte immer ich bin so nervös un ruhig getrieben schlechte konzentration.Ich weiss jetzt woran es liegt! Ich bin den Pfleger so dankbar das ihm das aufgefallen ist.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: ADHS mit Depression

    Was aber auch wichtig ist. das du ins tuen kommen solltest. Wenn es dir schwer fällt geh raus mach was. Das sagt dir eigentlich jeder

  9. #9
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: ADHS mit Depression

    Ein Mensch mit richtig richtig schweren Depressionen schafft es nicht mehr, raus zu gehen um sich abzulenken oder was auch immer. Das ist schier unmöglich. Habe ich bei einer damaligen Bekannten erlebt. Leute das war heftig. Dagegen sind meine heftigen Stimmungsschwankungen nix.

    Das Problem ist auch, hier im Forum kann man gar nicht richtig erkennen, ob es sich um eine richtige Depression handelt oder um eine momentane Stimmung, die einen sehr stark herunter zieht.
    Dem jenigen kann man raten, raus zu gehen, um sich abzulenken. Klar. Beste Strategie und Lösung denke ich.

    Ein Mensch mit einer manifesten ausgeprägten Depression ist sehr hilflos und gehört dringend in ärztliche Behandlung. Oh man ich denk schon wieder an meine Bekannte von früher. Ihr geht es heute zwar besser, aber am Leben nimmt sie nicht mehr teil. Das ist ganz ganz schlimm.

    Hypertoni: Hab das nicht richtig verstanden? Nimmst du schon MPH? Oder hoffst du, dass es dir helfen wird?

    lg Heike

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: ADHS mit Depression

    ads bzw adhs können Depresionen auslösen.

Seite 1 von 5 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS wenig Neigung zur Depression?
    Von Junie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.08.2012, 18:31
  2. Cymbalta bei Depression und ADHS - sinnvoll?
    Von Tichaot im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.03.2012, 15:30
  3. ADHS , Depression, Sozialphobie
    Von newandylife im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 7.03.2012, 22:21
  4. Agitierte Depression oder ADHS?
    Von Redfox im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 5.02.2011, 13:55
  5. Medikamente bei Komorbidität Depression & ADHS
    Von pocoloco im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.07.2010, 23:40

Stichworte

Thema: ADHS mit Depression im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum