Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 31

Diskutiere im Thema Jetzt auch noch Borderline? Total verwirrt... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    Jetzt auch noch Borderline? Total verwirrt...

    Ich bin ja gerade bei einer Psychotherapeutin in der Vor-Behandlungsphase. Dort hin gegangen bin ich hauptsächlichen wegen der ganzen ADHS Sache und dass ich einfach glaube, dass ich Hilfe brauche bei einigen Dingen.

    Die letzten 3 Wochen waren dann so die Statusaufnahme und ich musste auch diverse Fragebögen ausfüllen. Diese Woche dann sprachen wir noch einiges durch und sie stellte noch einige Fragen um genaueres zu erfahren.

    Danach kam sie dann darauf zu sprechen was sie bei mir neben der AD(H)S noch vermutet. Die ganze Zeit hat sie das Wort Borderline nicht in den Mund genommen, sondern etwas von "impulsiven Persönlichkeitstyp" gesagt und daas sie glaubt, dass mir eine DBT-Gruppentherapie gut tun würde. Da hab ich immernoch nicht so ganz verstanden was sie von mir wollte. Ich konnte mir darunter nicht so viel vorstellen.

    Extrem impulsiv? Ja das bin ich wohl. Habe aber immer gedacht das hinge mit AD(H)S zusammen.
    Wutausbrüche? Sachen durch die Gegend werfen? von 0 auf 100 an die Decke gehen? Japp, bin auch ich. Hab ich aber immer für eine Folge der mangelnden Impulskontrolle durch AD(H)S gehalten.

    Dann hat die Psychologin eben auch andere Dinge angesprochen, die sie an mir erkannt hat: Extreme Angst verlassen zu werden und bemühen es zu verhindern. Instabil in zwischenmenschlichen Beziehungen. Extrem instabiles Selbstbild und Selbstwahrnehmung. Schlechte Laune mit essen kompensieren.

    Sie meinte sie empfehle mir ein Borderline (das Wort fiel da zum ersten Mal) Selbsthilfebuch und ich solle mich einfach mal was informieren und wir würden dann beim nächsten Termin genauer drüber sprechen.

    Puh. Da saß ich dann und dachte mir ok, informier ich mich mal.

    Erst als ich zuhause war und Dr. Google um Rat bat, wurde mir dann alles erst so richtig bewusst. Dass ich jetzt noch mehr "krank" sein soll. Mit AD(H)S hatte ich mich gerade abgefunden. Habe es als Teil von mir akzeptiert. Damit leben gelernt. Und dann kommt so etwas vollkommen unerwartetes um die Ecke. Und das wirft mich voll aus der Bahn.

    Schlagt mich jetzt bitte nicht, aber ich hab in meiner Unwissenheit immer geglaubt Borderline wäre bloß selbstverletzend. Ich war also schockiert. Ich hab mich doch nie umbringen wollen, hab mir nie absichtlich weh getan (mal abgesehen davon mich selbst zu kneifen, aber ich dachte das sei normal). Und ich soll das jetzt plötzlich haben? Wie kann das sein?

    Und was ganz komisch ist, ich kann einfach nicht drüber reden. Normalerweise erzähle ich meinem Freund alles. Bin total offen und hab keine Hemmungen. Und gestern wollte ich so gerne irgendwas zu ihm sagen. Ihm erzählen wie verwirrt ich bin und wie neben mir ich gerade stehe wegen der Sache. Und ich konnte es einfach nicht. Ich hab mich nicht getraut. Zum ersten mal in meinem Leben habe ich nicht den Mut aufgebracht mich jemandem anzuvertrauen. Vielleicht weil ich es selbst alles noch nicht mal verstehe.

    Ich steh grad einfach total neben mir, weil ich echt nicht mit sowas gerechnet habe und weil ich mich frage wie das jetzt alles weiter gehen soll.

    Ich hab außerdem gelesen dass sich viele Symptome gerade von ADHS und Borderline überschneiden. Und bei beidem gab es die Diagnose "Grenzfall". Laut der Psychologin haben ja alle Störungen irgendwie ein Spektrum. Es muss nicht immer ein Extrem sein. Aber es ist dennoch da.

    Und es macht mich total und

    Ist hier vllt. jemand mit einer ähnlichen Kombi unterwegs und kann mir ein bisschen auf die Beine helfen?

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 795

    AW: Jetzt auch noch Borderline? Total verwirrt...

    Aua, das kommt mir aber bekannt vor. Morgen ist mein erster Termin. Ich hatte auch schonmal bei BPS reingeschaut und es eigentlich für mich ausgeschlossen. Na mal sehen was dabei rauskommt.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Jetzt auch noch Borderline? Total verwirrt...

    Hallo I1nch3n (ist das eigentlich ein großes i oder ein kleines L in Deinem Nick ?)
    Die überschneidung der Symptome ist die eine Sache.
    Die andere ist, was sie für Dich bedeuten.
    Wie sie sich "von innen" anfühlen.

    Findest Du Dich in der Beschreibung ADS wieder ?
    Und findest Du Dich auch in einer beschreibung von Borderline wieder ?
    Um das zu beantworten, musst Du Dich vielleicht noch ein bisschen mit Borderline befassen.

    Das DBT wird offenbar durchaus auch für ADS empfohlen.
    Insofern machst Du damit wohl nichts falsch.

    Was sie an Dir erkannt hat:
    Extreme Angst verlassen zu werden und bemühen es zu verhindern.
    ja, kennen ADSler. Was heißt extrem ? Ist bei BL schon extremer als bei ADS.

    Instabil in zwischenmenschlichen Beziehungen.
    Dito. Unsere instabilen Beziehungen kennen die meisten.

    Extrem instabiles Selbstbild und Selbstwahrnehmung.
    Das finde ich am bemerkenswertesten.
    Weißt Du, was sie damit meint ?
    Auch ich hab Stimmungsschwankungen, bin mir über so einiges über mich selbst unklar, wodurch mein Selbstbild an solchen unklaren Stellen mal zu einer, dann zu einer anderen pendelt.
    Wieder die Formulierung "Extrem":
    Ich glaube, ADS ist im Selbstbild vor allem unsicher. Verunsichert.
    Extrem instabil würde ich das nicht nennen.
    Das kippt nicht in kurzer Zeit völlig um.
    Das kann mit der Stimmung passieren, aber das Selbstbild ?
    Das ist schon sehr BL-Typisch.

    Schlechte Laune mit essen kompensieren.
    machen sogar Stinos. Und häufig durchaus "extrem".

    Was soll ich Dir jetzt raten ?

    Ich sag's mal so:
    Nehm diesen Hinweis auf BL ernst, aber lass Dich nicht verrückt machen.
    Überleg Dir für Dich persönlich, ob da was dran ist oder nicht.

    Und nutze das Forum für Rückfragen.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Jetzt auch noch Borderline? Total verwirrt...

    Ich finde Ion Tichys Antwort ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

    Und das du erst einmal diese Diagnose mit dir selbst ausmachen musst, finde ich sehr verständlich.

    Eigentlich hätten bei der Diagnose ADHS auch gewisse Personlichkeitsstorungen mit getestet worden sein sollen. Hat da denn keiner von den Ärzten schonmal was zu gesagt?

  5. #5
    WbD


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Jetzt auch noch Borderline? Total verwirrt...

    Ach, kein Grund zur Panik.

    In meiner letzten Tagesklinik hat mein Psychotherapeut unbedingt eine Narzisstische PS bei mir sehen wollen. Selbstwertschwäche.. joa, klar. Nicht immer gleiches Selbstbild? Aber sicher. Das Ganze so unflexibel, dass es die Wertigkeit einer PS hätte? Nö.
    In der Folge hatte ich mich mal eine ganze lange Zeit lang mit den Konzepten rund um die NPS auseinander gesetzt, mich mit Betroffenen ausgetauscht, ein paar Bücher gelesen. Egal ob ich oder andere mich da nun so wirklich drin wiederfinden, habe ich ein paar interessante und wissenswerte Sachen dabei allemal mitnehmen können. Und geschadet hat es definitiv nicht. Anteile hat man ja ohnehin irgendwie von allem BPS wollte man bei mir auch schon sehen, obwohl es da nun wirklich komplett an der Kernsymptomatik fehlt. Die Beschäftigung damit hat mich zwischenmenschlich auf jeden Fall ein Stück weiter kommen lassen. Usw. usf.

    Will damit sagen, dass man auch die Therapeuten nicht ganz so bierernst nehmen sollte, wie ich glaube. Da hat auch jeder so seine eigene Perspektive und seine Erfahrungswerte.

    IonTichy hat vollkommen Recht: DBT und ADHS passen grundsätzlich erst einmal zusammen, so dass du da mit Sicherheit nix verkehrt machst.

    Btw. mal so ein Erfahrungswert: ADHS-Therapiegruppen und BPS-Therapiegruppen entwickeln manchmal eine ganz ähnliche Dynamik. *find*

  6. #6
    durch und durch

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 412

    AW: Jetzt auch noch Borderline? Total verwirrt...

    Man hat immer nur die Krankheit, die man sich auch bescheinigen lassen möchte...

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Jetzt auch noch Borderline? Total verwirrt...

    Also ich hab ja nun ADHS und habe in der Klinik 2011 dann meine Borderline Diagnose dazu bekommen. Ich muss ehrlich sagen, ich habe RICHTIG damit zu kämpfen gehabt.
    Ich hab wirklich gebraucht um das zu aktzeptieren und anzunehmen, dass ich beides habe und Borderline is irgendwie ne andere Nummer (für die Gesellschaft und auch irgendwie so vom "erzählen" her) als ADHS. Aber ich kann Dir nur sagen, es hat mir geholfen zu wissen was Sache ist und es wird alles nicht so heiß gegessen wie gekocht.
    Bin ich jetzt ein schlechterer Mensch oder ein anderer Mensch weil ich eine Borderline Diagnose bekommen habe... das hab ich mich damals gefragt und die Antwort lautet eindeutig NEIN!
    Es ist kein Unterschied zu vorher, weil gehabt habe ich es wohl schon lange und meine "Hochphase" war wie die Ärzte nachvollzogen haben wohl eher mit 19 ... was ich damals nicht wußte!

    Ich denke mal, dass man sehen sollte, dass man daran arbeitet. Ich habe eine DBT Therapie gemacht stationär die mir sehr viel gebracht hat und danach ambulant, die mir auch nochmal total viel gebracht hat. Ich muss sagen, dass ich (so blöd sich das anhört) irgendwie der Beweis bin,dass DBT echt VIEL bringt ... ich hab mich nach der Klinik beworben für die Ausbildung für die ich immer geschwärmt habe und habe die Stelle bekommen und im September letzten Jahres angefangen und im Moment bin ich so gut wie "Symptomfrei" was Borderline angeht!
    Also nicht zu sehr von dieser Diagnose schocken lassen ... ob nun "nur" ADHS oder ADHS und Borderline... der Weg ist so oder so nicht einfach.... und die Therapie ist für BEIDE Diagnosen SUPER! Ich bin "Fan" von DBT!
    Damit kann man viel erreichen!

    Ich wünsch Dir viel Erfolg und lass Dich nicht runterziehen von sowas!

    LG

    Rose

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 614

    AW: Jetzt auch noch Borderline? Total verwirrt...

    Wow, da erkenne ich aber auch einiges bei mir selbst wieder. Dann bin ich ja mal gespannt, was meine Diagnose wird...

    Vielleicht kannst du dir das Selbsthilfebuch ja einfach mal unverbindlich anschauen und sehen, ob es dir bei deinen Problemen weiterhelfen kann. Ob du nun Borderline hast oder nicht. Musst dir ja nicht gleich einen "Stempel" aufdrücken lassen. Und du dich in der Borderline-Problematik dann wiederfindest, ist es ja auch nicht schlimm. Verstehe schon, dass das eine heftige Diagnose ist. Aber Hauptsache es hilft dir und es geht dir bald besser.

    LG

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 795

    AW: Jetzt auch noch Borderline? Total verwirrt...

    fekker schreibt:
    Man hat immer nur die Krankheit, die man sich auch bescheinigen lassen möchte...
    Na das erzähl doch mal einem Krebskranken oder oder jemandem der Aids hat. Geht´s noch?
    Geändert von Raphell ( 7.03.2013 um 23:42 Uhr) Grund: die Buchstaben

  10. #10
    werwiewas

    Gast

    AW: Jetzt auch noch Borderline? Total verwirrt...

    Kann es vielleicht sein, dass du deinem Freund nichts von dem BPS-Verdacht erzählen wolltest, weil du Angst hast, dass er dich dann verlässt?

    Ist die Beziehung zu ihm instabil? Oder hattest du schon instabile Beziehungen?

    Wie IonTichy bereits sagte, müsste für eine BPS dein Selbstbild schon sehr extrem schwanken.
    Wie empfindest du dein Aussehen, deine Figur? Gibt es da große Unterschiede zwischen deiner Eigen- und Fremdwahrnehmung?

    Stess durch Essen kompensieren? Das machen doch wirklich viele Stinos.

    Viele weibliche Borderliner leiden besonders in jungen Jahren an Magersucht.

    Borderline wird meist durch traumatische Erfahrungen in der Kindheit/Jugend hervorgerufen (sexueller Missbrauch, schwere körperliche Züchtigung).

    Es ist wirklich eine sehr komplexe Sache....AD(H)S und Borderline voneinander abzugrenzen.

    Jedenfalls weiß ich, dass die beiden Diagnosen von Therapeuten häufig verwechselt werden.

    Aber viel wichtiger als die konkrete Diagnose ist, dass Du durch gute Therapie und Eigenengagement wie (z.B. Selbsthilfebücher lesen) deine Probleme weitgehend oder sogar ganz in den Griff kriegst.

    Und wie Rose aus eigener Erfahrung sagt: Auch eine BPS kann man gut in den Griff bekommen. Und besonders, wenn sie nur relativ gering ausgeprägt ist. Und das scheint bei dir ja der Fall zu sein.

    Auf jeden Fall kannst du auch als AD(H)Slerin vom Lesen von BPS-Büchern nur profitieren.



    Auf jeden

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Jetzt auch noch Safranski...
    Von GrowlingCat im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 21.10.2012, 08:51
  2. ADS? Kein ADS? Hiiiiiilfe ich bin total verwirrt!!!!
    Von windig im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.07.2012, 23:52
  3. Bin jetzt total fertig -
    Von Waldsteinie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.05.2012, 15:39
  4. ADHS-autistische Züge- jetzt Borderline. Was noch?
    Von Franca im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.04.2012, 12:43

Stichworte

Thema: Jetzt auch noch Borderline? Total verwirrt... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum