Seite 4 von 4 Erste 1234
Zeige Ergebnis 31 bis 35 von 35

Diskutiere im Thema sich selbst mögen aber wie? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #31
    kathi-

    Gast

    AW: sich selbst mögen aber wie?

    Das größte Problem wenn ich neue Leute kennen lerne ist immer,das wenn ich gefragt werde Was machst du so?Arbeit?Wie lebst so? und dann einfach nur offen und ehrlich die Wahrheit sage schon sofort mit Vorurteilen,Ablehnungen und Beleidigungen bombadiert werde und keiner mehr Bock tat mich wegen meinen Krankheiten und weil ich ja nicht so ganz normal abgelehnt werde! Keiner scheint den Mut oder das Intresse zu haben auch mal etwas für ihn Ungekanntes und Neues zu wagen und mich erst mal kennen zu lernen,bevor man mich sofort verurteilt und als böse,schlecht und verrückt abstempelt! So was passiert mir ständig im Internet! Was soll ich da tun?Also wie andere überzeugen,das Menschen mit Adhs gar nicht so verrückt und so schlimm sind wie die denken?Wenn so was ständig passiert wie soll man den neue Leute finden,die nicht gleich in Angst geraten beim Wort Adhs? Wenn sich jemand mit mir trifft dann nur einmal und nie wieder! Weil spätestens danach wenn ich etwas ausführlicher von mir und meinen Leben erzähle hats sich alles erledigt! Dann kann ich mir nur noch anhören nee ich will keinen der so unnormal lebt und so unnormal ist! Sorry das hätte ich schon ehr in meinen Beträgen schreiben müssen,aber habs irgentwie wirklich vergessen das auch zu schreiben.
    Geändert von kathi- ( 2.02.2013 um 00:27 Uhr)

  2. #32
    Immer eingeloggt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 464

    AW: sich selbst mögen aber wie?

    Hallo kathi,
    ich mag auch keine Fragen nach meinem Leben beantworten. Zur Abschreckung habe ich dann schon manchmal von den derzeitigen Problemen, die mich belasten und mit denen ich mich bisher rumschlagen musste, erzählt - ist den Meisten zu extrem und auch teilweise zu unbekannt. Also mir ist es zumindest im Moment mal wieder zu extrem! Demnach erzähle ich da ansonsten nur sehr vorsichtig ausführlicher zu Leuten, welche ich nicht abschrecken will. Man muss ja nicht alles erzählen, denke ich mir.

    Ansonsten, was will ich mit Leuten, welche schon bei dem Begriff ADHS Angst bekommen - solche brauche ich in meinem Leben nicht! Es dürfte genügend Andere geben, bei denen du dir nicht anhören musst, wie unnormal sie dein Leben finden, wenn du darüber mal ausführlicher berichtest.

    Gruß
    Smaragdina

    P.S.: Habe noch nicht die vorherigen Beiträge gelesen ...

  3. #33
    Prinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 826

    AW: sich selbst mögen aber wie?

    Also ich hab jetzt nicht alles gelesen...

    Lange,lange habe ich mich selber sehr destruktiv behandelt ich habe mich nicht direkt gehasst, aber gemocht eben auch nicht. Mein klassischer Satz war morgens vor dem Badezimmerspiegel immer *Ich kenn Dich zwar nicht, aber ich wasch Dich trotzdem* Und genauso habe ich mich auch auch im übrigen Leben behandelt.

    Geholfen hat mir achtsam mit mir zu sein. Also wenn wir beim waschen bleiben ganz bewusst den Waschlappen über mein Gesicht zu fahren und das auch innerlich zu kommentieren. So wie ich das auch bei meinen Kindern gemacht habe. *Jetzt die Stirn und dann die Wangen...* Und wirklich mich nur auf das eine zu konzentrieren und zu fühlen.
    Ganz Bewusst etwas nur für mich zutun. Mir ein schönes Bad gönnen oder eine besondere Schokolade.
    Um es auf den Punkt zubringen: Sich selber verwöhnen.

    Anfangs ist mir das auch schwer gefallen und ich kam mir albern vor. Der Gedanke war: Wenn mich schon kein anderer Wertschätzt, dann darf ich das erst Recht nicht. Aber je mehr ich mich akzeptieren lerne, umso mehr mag ich mich auch. Klar habe ich Ecken und Kanten die jetzt nicht so toll sind, aber was solls? Die hat jeder!

    Wenn es ganz schlimm ist und der Selbstwert so ganz tief im Keller ist, hilft es mir auch ganz klar zu sehen was wirklich gut läuft. Die Kinder entwickeln sich gut, wir versinken nicht im Siff usw. Auch das hilft ungemein, denn das ist für mich messbar und ich kann es selber leicht nachprüfen.

  4. #34
    Prinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 826

    AW: sich selbst mögen aber wie?

    Achso, geholfen hat außerdem sehr zu lernen das ich mir selber Vertrauen kann und darf. Ich habe Einschätzungen und die darauf folgende Handlung sehr überprüft und festgestellt das mein allererstes Gefühl was ich Menschen oder auch Dingen gegenüber hatte oft stimmig war. Nur habe ich mir nicht geglaubt, sondern lieber anderen geglaubt.

    Irgendwann kam dann der Punkt an dem es nicht mehr übereinstimmte und das hat mich in ein absolutes Gefühlschaos geschmissen. Das eigene Gefühl war stärker und brachte mich in Konfusion mit dem was ich fühlen *sollte*.

    Inzwischen glaube ich mir wieder, denn ich habe gelernt das es nicht schlimm ist wenn ich mal falsch liege. In dem ich mir immer wieder klar mache das nichts passieren kann, das man Entscheidungen revidieren kann, seitdem glaube ich mir wieder. Und somit mag ich mich auch viel mehr.

  5. #35
    Simönchen

    Gast

    AW: sich selbst mögen aber wie?

    Huhu Kathi

    Auch ich hatte mal mit Selbstzweifeln, Minderwertigkeitskomplexen und einer dauernden Unsicherheit bezüglich meines Auftretens zu kämpfen.

    Mir hat Psychotherapie geholfen, ein Jahr lang, einmal wöchentlich. Mein Therapeut ist bewandert auf einem ganz bestimmten Fachgebiet: Integrative Gestalttherapie. Man mag davon halten, was man will, aber letztendlich zählt doch, dass es hilft. Und: mir hat es irrsinnig geholfen. Wir haben viel über Visualisation bestimmter Dinge, Rollenspiele usw. gearbeitet und ich bin sehr sehr froh, das getan zu haben - wie wahrscheinlich jeder hab' ich mich anfangs sehr gescheut, zum Psychotherapeuten zu gehen.

    Ich habe auch zweimal ein fünftägiges Gruppenseminar gemacht: Holotropes Atmen - vielleicht informierst du dich mal im Netz darüber. Mag schräg klingen und aussehen, aber mir hat es geholfen, mein Innerstes nach Außen zu kehren und im Nachhinein dementsprechend daran zu arbeiten.

    Das sind so meine Erfahrungen damit.

    Ich wünsch' dir das Beste!

    Simönchen


    Edit Alex: Nachfolgendes gelöscht. War sinnlos, da kathi- ihre Beiträge selbst gelöscht hatte.
    Geändert von Alex ( 3.02.2013 um 12:28 Uhr) Grund: s. Edit

Seite 4 von 4 Erste 1234

Ähnliche Themen

  1. Sich selbst finden ?!
    Von Amy24 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 29.12.2013, 02:34
  2. Ohne Arbeit mit sich selbst überfordert?
    Von Jenny92 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.11.2012, 14:57
  3. sich selbst im weg stehen ist anstrengend
    Von FlyPow im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.02.2012, 14:27
Thema: sich selbst mögen aber wie? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum