Seite 7 von 18 Erste ... 23456789101112 ... Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 172

Diskutiere im Thema Winterdepression...was kann man tun? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #61
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 214

    AW: Winterdepression...was kann man tun?

    Weiß nicht ob es nur Zufall war, aber ich habe mich letztens auf Rat einer Naturheilpraktikern für 10 Tage glutenfrei ernährt. Und nach ca. 4 Tagen habe ich mich so gewundert, weil der Himmel verhangen war und alles eher regnerisch, aber ich KEINE stimmungstrübung empfunden habe so wie sonst eigentlich immer zu 100% an trüben Tagen! Ich war nach den vier Tagen sowieso total gut drauf ohne Grund, obwohl ich viel Stress hatte. Aber leider bin ich zu unkonsequent um die Ernährung weiter durchzuhalten. Sonst könnte ich sicher mehr berichten. Aber vielleicht lohnt es sich, wenn du dich auf Lebensmittelunverträglichkeit en testen lässt, bzw einfach mal versuchshalber bestimmte Dinge die Unverträglichkeiten hervorrufen können, wie Weizen, andere glutenhaltige Getreide, Milchprodukte, Soja, Nüsse etc., weglässt. Dann nacheinander wieder einführen und gut aufpassen was passiert

  2. #62
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Winterdepression...was kann man tun?

    @Zelda
    Ich sach ma soooo: ggf kannste dieses
    Glück-im-Unglück-Dingens in Anspruch nehmen ...
    wensste Bandscheibe hast
    und die noch nichtmal operiert werden kann,
    dann isses richtig blöd - aber sowas von!

    Und die Frage, obste 'ne Memme bist ...
    sichi - du selber musst sie dir stellen,
    weil das ist das mit dem verdrehten Selbstirgendwas
    innen im Kopf innendrinnen ...

    aber ich hier, also von außen so,
    also von nich in deinem Kopp innendrinnen,
    ich sach hundertpro:
    Frau Zelda ist die personifizierte Anti-Memme!!
    ...
    aber sowas von!

    so ... weiterheulen, bis eastma alle iss ...

  3. #63
    Celestis

    Gast

    AW: Winterdepression...was kann man tun?

    habitbreaker schreibt:
    @Zelda
    Ich sach ma soooo: ggf kannste dieses
    Glück-im-Unglück-Dingens in Anspruch nehmen ...
    wensste Bandscheibe hast
    und die noch nichtmal operiert werden kann,
    dann isses richtig blöd - aber sowas von!

    Und die Frage, obste 'ne Memme bist ...
    sichi - du selber musst sie dir stellen,
    weil das ist das mit dem verdrehten Selbstirgendwas
    innen im Kopf innendrinnen ...

    aber ich hier, also von außen so,
    also von nich in deinem Kopp innendrinnen,
    ich sach hundertpro:
    Frau Zelda ist die personifizierte Anti-Memme!!
    ...
    aber sowas von!

    so ... weiterheulen, bis eastma alle iss ...
    Auch nicht schlecht

  4. #64
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Winterdepression...was kann man tun?

    ...ohhhh, wat´n Mist.
    Ich bin ´97 geoperiert worden in Murnau.
    Dann wars schon ein bisschen besser.
    Aber ich würde jetzt eine mindestens zweite Meinung einholen.
    Gut. ´97 war ich ja auch schon im Rolli. Da frägt man und fackelt man nicht lang.
    Aber ich kann nur sagen: Heul was das Zeuch hält. Tut oft gut.
    Dann war ich mal drei Monate auf dem Boden zuhause. Bandscheibe hin und
    keine Krankenversicherung. 3 Monate Höllenschmerzen und dann das Wunder von Bern.
    Langsam wie ein Alter Mann mit Tippelschritten zurück ins Leben.
    Jo. Da war ich glaub ich dem Tod am nächsten, in dieser Zeit.
    Pass auf dich auf und hol dir wirklich eine zweite Meinung.

    Schau dir das an, wenn du magst:
    Das nächste große Ding « Draußen nur Kännchen

    Naja. Wenn was is, dann bin ich für dich da.
    Kenn mich ja aus mit det Dingens...leider...oder gut.

    LG --hirnbeiß--

  5. #65
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Winterdepression...was kann man tun?

    chaprincess schreibt:
    , Nüsse etc., ..... Dann nacheinander wieder einführen und gut aufpassen was passiert

    .... wie jetzt.... wieder einführ'n....
    Nee.... so wat mach' ich nich'.... wer weiß, ob.... nee.... Man hat ja schon genug Probleme....

  6. #66
    Lysander

    Gast

    AW: Winterdepression...was kann man tun?

    Zönckchen! Klar darfst Du weinen, so viel Du magst! Und jammern und klagen. Hier auf alle Fälle! Bei Dir kommt's gerade ganz dicke und da kann man manchmal nicht mehr können. Fühle Dich umarmt.

  7. #67
    Zelda Zonk

    Gast

    AW: Winterdepression...was kann man tun?

    hirnbeiß schreibt:
    ...ohhhh, wat´n Mist.
    Ich bin ´97 geoperiert worden in Murnau.
    Dann wars schon ein bisschen besser.
    Aber ich würde jetzt eine mindestens zweite Meinung einholen.
    Gut. ´97 war ich ja auch schon im Rolli. Da frägt man und fackelt man nicht lang.
    Aber ich kann nur sagen: Heul was das Zeuch hält. Tut oft gut.
    Dann war ich mal drei Monate auf dem Boden zuhause. Bandscheibe hin und
    keine Krankenversicherung. 3 Monate Höllenschmerzen und dann das Wunder von Bern.
    Langsam wie ein Alter Mann mit Tippelschritten zurück ins Leben.
    Jo. Da war ich glaub ich dem Tod am nächsten, in dieser Zeit.
    Pass auf dich auf und hol dir wirklich eine zweite Meinung.

    Schau dir das an, wenn du magst:
    Das nächste große Ding « Draußen nur Kännchen

    Naja. Wenn was is, dann bin ich für dich da.
    Kenn mich ja aus mit det Dingens...leider...oder gut.

    LG --hirnbeiß--
    Warum ist denn das ADHS-Forum auf der Kännchenseite verlinkt?
    (Nur mal so!...die Seite ist gut! Bin aber gerade zu aufgewühlt, mich
    genauer einzulesen. Und ich nehms ja gerne genau!)

    Danke Hirnbeisserchen und Habitchen,



    ich habe kein Problem mit Schmerzen (Obwohl heute...frage nicht
    nach Sonnenschein...), da ich unter Fibromyalgie leide. Alltag also.
    24 hours pain. Toujour. No limit. Always Ultra.

    Aber ich mag keine Ärzte, keine Krankenhäuser, keine Diagnosen, keinen
    Kernschpinn (offen oder zu= Jacke wie Hose), mag keine Narkose
    (Obwohl, mal so unter Aufsicht wegdämmern...why not!), mag nicht
    wie ein Stück Fleisch behandelt werden, mag nicht an mir rumschnippseln
    lassen, mag nicht ins Krankenhaus, habe ich schon gesagt, dass ich keine
    Ärzte mag? Oder Götter-in Weiß-Getue?

    Ich habe ja nun genug erlebt. Gestern z.B. bei der Stalking-Talking-Beckmann-
    Runde im Fernsehen, da habe ich gedacht: "Mei, des is ja gar nix gega des
    wo was ich erlebt hab (natürlich ohne die Erlebnisse der Opfer be- oder entwerten
    zu wollen
    ...aber ich habe da so richtig realisiert, was ich alles ausgehalten... und wo eventuell
    der ganze Schmerz überhaupts herkommt...aber das gehört
    in mein Tagebuch.).

    Jedenfalls kann ich mir vorstellen, dass diese Angst vor dem Ausgeliefertsein,
    sprich: Mich in die Hände von Ärzten zu begeben,
    eine direkte Folge der Ohnmacht wegen
    des permanenten Ausgeliefertseins früher beim Stalker-Vater und den
    nicht eingreifenden Behörden, Ämtern, Ärzten, sein könnte.
    Ich brauche SEHR viel Vertrauen. Hopplahopp ins Krankenhaus ist gefühlte
    emotionale Vergewaltigung.

    Aber ich wollte eigentlich sagen (bin im brass), dass ich alleine im klapprigen
    Ford Fiesta ohne ADAC-Card durch Europa und noch weiter gerauscht bin, bis hin
    in ganz nebulöse Gefilde...querfeldein....in dunkle Dörfer, wo da Einschusslöcher
    in den Ortschildern waren....ich habe Schnecken und Vögel gegessen (leider)...
    sonstwo geschlafen, allein,...und....egal...
    und das ist alles und noch viel mehr wahr (gehört auch in mein Tagebuch..weil
    hier wird ja ins Kännchen verlinkt, ne!).

    Bin beim Kernschpinn vorgestern innerlich total ausgerastet und die mussten
    3 mal abbrechen. Im offenen MRT. Und mir ging es so dermassen bescheiden
    und ich war sehr tapfer. Ja, so ist das: Alleine unter Wölfen samt Schnecken
    geht bei mir, aber ärztliche Untersuchungen sind die Hölle. Plemplem, eben.


    Ärzte, Ämter, Krankenhäuser, am Körper rumschnippeln, mich ausliefern?
    Hysterisches NO WAY! Ich glaube, ich schpinne!

    Und ich bin gerade so froh, dass ich das hier schreiben kann, weil mir so klar
    wird, wo die Angst herkommt. Scheiß-Angst.

    Weil ich ja weiß, dass ich da durch muß und ich werde es auch schaffen.
    Bandscheibe is ja wie U-Bahnfahren heutzutage. Weiß ich ja alles. Bin ja nich' doof.
    Und erwachsen. UND PIPERLAPO.

    Aber der Gefühlswirrwarr muß raus. Sonst wird das nix mit der Bewältigung.

    Danke, dass Ihr mir beim Entwirren helft!

    Uahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh hhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!



    Schreib Dir ne PN, Hirnbeisserchen, wg. Ärzten / Zweitmeinung.

  8. #68
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Winterdepression...was kann man tun?

    Hallo Zelda Zonk

    man kann Bandscheibe aber auch vom falschen Tragen (Kinder) falsch bücken und sonst was bekommen nicht nur von der zarten Psyche.

    Ich hatte vor genau 14 Tagen eine OP, da kam heraus, dass ich einen weißen Hautkrebs hatte (wurde weg operiert), leider konnte nicht alles entfernt werden, wäre ein zu großes Risiko (künstlicher Darmausgang). Da ist jetzt noch eine Vorstufe, die nach der Wundheilung noch lokal mit einer Art Chemo behandelt werden muß.

    Und was soll ich dir sagen, mir war 3 Tage zum heulen und jetzt geht es mir gut. So gut wie schon seit langem nicht. Meine Depressionen sind wie weggeblasen und meine Psyche ist zur Zeit nicht von Interesse für mich und irgendwie stabil (Bemerkungen meines Mannes, die mich vor 3 Wochen zum heulen gebracht haben, sind mir wumpe oder ich finde sie fast lustig. Ich freu mich, dass der Krebs nicht größer war und ich wohl so gerade noch um einen künstlichen Darmausgang herum gekommen bin.

    Das hört sich jetzt etwas zynisch an, aber gerade glaube ich, dass so psychische Probleme auch eine Art Luxusprobleme sind. Ich meine jetzt nicht das es kein Leid ist - ganz und gar nicht - mir ging es ca. 1,5 Jahre saudreckig wegen meiner Psyche. Ich überlege aber gerade, ob an dieser Bedürfnispyramide nicht doch mehr dran ist, als ich glauben wollte.

    Maslowsche Bedürfnishierarchie

    Alles Liebe Elwirrwarr

  9. #69
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Winterdepression...was kann man tun?

    Mäc Geiver Operation Intervertebral disk...

    Szenenwechsel:...Alte Bohnendose, Blechschere (hinter der Scheunentür!)
    Schweißbrenner (die liegen überall rum) ...Blechdose in 20 Sekunden zu Skalpell und Klammern schnipseln,
    Mit dem Schweißbrenner drüber fahren...aha! kein Feuerzeug...(scheiße)
    Also eine Zündkerze raus aus dem Tschiep und starten, am Zündfunken Schweißbrenner entzünden...
    Mist aber auch!..nur noch Gas zum Mückentöten drinne.....?
    Aha! Über die Blechteile pinkeln (hilft doch, oder?)
    Ok.
    Szenenwechsel:
    Opfer...ähhh, Freund vom Mäc liegt zitternd quer über der Motorhaube eines Schneeschlittens,
    (was immer der auch in outer LA zu suchen hat?)
    Mac muß schnell handeln..(sie müssen zusammen noch eine Oma retten)
    er nimmt eine Periduralanästhesie vor, in dem er (schnell denkend!) ein Starterkabel
    an der Batterie des Tschieps anbringt und seinem Freund mit den Polen zwei elend stinkende Brandwunden
    im Bereich (hat er vorher schnell mir den Fingern ertastet) L4-S5 anbringt.
    sein Freund spürt nix mehr...ehrlich!
    Er testet es mit einer Lupe die er als Sonnenverstärkerlichtpunkt (was immer das auch heißen mag)
    an seinen großen Zeh hält.
    Dann schnipsel schnipsel mit dem Blech und AHHHH!
    Die Bandscheibe ist voll hinüber! Aber wir haben ja noch das Snowmobil...hehe!
    Da schnell eine Dichtung aus dem Doppelvergaser ausgebaut und reingestopft in die Wirbelsäule...
    Mit dem übrigen Blechklammern wieder zugetackert...und
    Zwei satte Ohrfeigen für den Freund wecken diesen wieder etwas auf und nach 23 Sekunden ein paar Übungsschritte und?....
    ohhhh Mäc...mein Freund...das ist ja wie neu...komm! gehen wir die Oma retten!

    Zeit für diese rührende Szene: exakt 3 Minuten und 12 Sekunden..

    Also, nix für ungut...

    LG --hirnbeiß--
    Geändert von hirnbeiß (25.01.2013 um 15:38 Uhr)

  10. #70
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Winterdepression...was kann man tun?

    Heheee... hirnbeiß.. was machst Du da`???? Ich hau mich weg.. Ihr seid doch echt die Größtenpopösten.. Mamamia und ein Stück vom Jospeh.. ich geh vor die Hunde..

    Bandscheiben-Op.. Zelda alles wird.. Glaubs einer alten Frau wie mir.. ich bin zwar net operiert, stand aber mit 19 kurz davor.. Da will man nachts aufstehen, weil man Durst hat, setzt die Füße auf den Fußboden, bereit zum Aufstehen.. der Kopf führt dies auch aus.. und in Gedanken sieht man sich an der Limo nippend während man.. *rummmmmmms* volle Lotte gegen die Zimmertür rauscht.. Beine.. ich hatte doch Beine.. Beine schon, aber kein Gefühl drin.. lag das noch im Bett und pennte??? Verdammte Axt.. wo war das Gefühl in den Beinen??? Weg.. und ich wusste bis jetzt noch nichtmal dass es offene Kernspinner gibt.. ich musste immer rein in die "Röööööhre".. und dann wurde ich angemeckert, ich solle aufhören zu zittern, die Bilder werden unscharf.. Ja, Ihr wolltet mir nichts zur Beruhigung geben!!!! Ich wollte was.. Ihr nicht, nun schaut halt zu, wie Ihr kommt..

    Neee.. also ausgeliefert sein, das versteh ich schon, dass Du da Angst hast, aber das vergeht.. ehrlich.. Ich war sogar übezeugt, dass bei mir jegliche Anästhesie nicht wirkt.. Ob Spinal oder Voll.. bei MIR wirkt nichts.. Ich merke alles und werde auch nicht schlafen... Tzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz.. Pustekuchen.. Sieh es so, die helfen Dir und Du wirst auch ganz schnell wieder auf den Beinen sein, vermutlich sogar schneller, als jetzt... Wat mut dat mut und was uns nicht umbringt, das macht uns nur noch härter..

    Und gegen die Winterdepression hilft auch der Gedanke, dass der Januar nächste Woche um ist, der Februar nur 28 Tage hat und dann schon März ist. März klingt wie Schneeglöckchen, Sonne, Frühling.. Ja.. einfach gut.. Das hilft mir immer.. und wenn ich fest stelle, dass die Sonne, die ja seit Ewigkeiten nicht scheint, denn doch nicht schon um 16 Uhr in den ewigen Jagdgründen verschwindet, sondern schon etwas länger braucht, als noch vor 4 Wochen... Und.. dass es Osterhasen im Supermarkt gibt.. Und Frühblüher.. Genau.. Geh in den Laden und kauf Dir Primeln, Tulpen, Hyazinthen.. und wie sie alle heißen.. Alles schön macht der Mai.. auch der März.. Alles wird gut.. Es wird, ich bin mir ganz sicher.. Ehrlich.. ich würde es Euch nicht sagen, wenn ich davon nicht überzeugt wäre!!!!

    Der Winter ist fast rum.. ich riech das..

    LG Schnubb

Seite 7 von 18 Erste ... 23456789101112 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Was kann ich tun?
    Von flower-girl im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.02.2012, 21:50
  2. ADS / ADHS und saisonale Depression / Winterdepression
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 25.11.2010, 19:25

Stichworte

Thema: Winterdepression...was kann man tun? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum