Seite 4 von 18 Erste 123456789 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 180

Diskutiere im Thema Schizoide Persönlichkeitsstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Vielleicht kann ich das am Philosophie-Beispiel nochmals genauer erklären, was ich meinte:

    Also wenn du z.B. alle Bände von Nietzsche, Schopenhauer oder Deleuze ,verschlingst', ohne daraus ein irgendwie kohärentes Schlussfazit ziehen zu wollen, wäre das für mich ein eher ästhetisches Spezialinteresse.
    Von professoralem Spezialinteresse würde ich persönlich eher sprechen, wenn jemand ohne ,größere Eigenkreativität' sämtliche Definitionsversuche von z.B. Ontologie, Transzendenz, Substantialität etc. aus allen verfügbaren Fachlexika zitieren kann und noch die kleinsten Detailunterschiede z.B. zwischen verschiedenen Dialektik-Konzepten oder Hermeneutik-Ansätzen in Lexikon-Ausführlichkeit/Präzision darstellen kann.

    Ich wollte auch noch zur Tochter-Problematik deines Partners kurz etwas sagen:
    Mich erinnert das bei aller Angewiesenheit auf reine Spekulation auch ein bißchen an deine Beziehungsproblematik. Vielleicht hat auch sie von ihm nichts bekommen, was irgendwie ihren Erwartungen entsprochen hätte. Evtl. hat sie dann von ihrer Seite den <cut> gemacht, den du auch schon angedacht hattest.

  2. #32
    Scherzkeks

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 293

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Also ich verstehe auch nicht alles macht einer spass versteh ich das nicht gleich oder denk das ist ernst Spezialgebiete hab ich eigentlich 3 Stück erstens Technik fernsehen, PC Internet und co. Dann Autos ich erkenne z.b. Am 3er Golf nur am aussehen was es für einer ist und kann das bj bisauf 2 Monate genau ei grenzen ohne den schein gesehen zu haben un das dritte ist das Verhalten von Menschen ich muss nur 5 Minuten mit einemenschen zusammen sein dann kann ich genau sagen wie dieser tickt u d Situationen kann ich so einschätzen das ich auch zu 98 Prozent richtig liege
    Sent from my Lumia 710 using Board Express

  3. #33
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    ich muss nur 5 Minuten mit einemenschen zusammen sein dann kann ich genau sagen wie dieser tickt u d Situationen kann ich so einschätzen das ich auch zu 98 Prozent richtig liege
    Das wiederum sprichts dann nicht für Autismus-Spektrumsstörung sondern im Gegenteil für eine ausgesprägte Empathie, die mir leider abgeht. Ich spüre Stimmungen, also Stress oder FReude, allerdings eher diffus und nicht auf Personen bezogen.

    Bei Menschen ist es leider so, dass ich tendenziell reinfalle, weil ich Dinge zu wörtlich nehme oder zu ehrlich bin und das auch von anderen erwarte.

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    @shadowgolf
    Dein Kfz-Interesse und gerade diese sehr stark auf strukturierende Einordnung orientierte Herangehensweise klingen sehr deutlich nach Schizoidie/Asperger. Deine Menschenkenntnis (du könntest Menschen in 5 Minuten zuverlässig einschätzen) ist mir eher fremd. Vielleicht kannst du aber hier deine Schizo/Aspie-Einschränkungen eher ausgleichen, wenn du dich ganz speziell für menschliches Verhalten interessierst. Aber wahrscheinlich ist diese Fähigkeit eher deiner Hyperaktivität, die mit einer höheren Extrovertiertheit einhergeht, zuzuschreiben.

    Das wäre jetzt auch nochmals ein Überleitungspunkt zur allgemeinen Frage kommunikative Wahrnehmung/Erleben und schizoides Ich, wie sie xyberlin genauer reflektieren möchte.

    @xyberlin
    Falls deine Fragen allgemein in die Runde gestellt waren, kann ich sie mal anhand meiner Einfahrungen zu beantworten versuchen. Also elementare non-verbale Ausdrücke kann ich schon zuordnen (z.B. Zornesröte im Gesicht, Tränen in den Augen, in sich zusammensackende Körperhaltung nach seelischer Verletzung, Wangenküsschen etc.) Problem ist eher dann eine Interpretation einzelner, sehr konkreter Anzeichen in einem weiteren Zusammenhangskontext oder das Erkennen von deren oft unterschwelligen Entstehungsprozessen, bevor sie so deutlich ausbrechen. Schwierig wird es auch, wenn die Sender selbst eher emotional instabil sind und ihre Signale dann entweder in sich widersprüchlich sind oder sehr schnell in Extreme wechseln.
    Dass du auch selbst bei dir beobachtest, dass du auch in so eine so unverbindlich-ambivalente Kommunikationsstrategie wechselst, obwohl sie dir eigentlich gar nicht behagt, könnte ich mir folgendermaßen erklären:
    Schizoide fühlen sich im allgemeinen der Mehrzahl der Mitmenschen im direkten Kontakt unterlegen. Da häufig Gewalt- und Verleutzungserfahrungen bei der Ausbildung einer schizoiden PS eine Rolle spielen, sind diese ambiguen ,Verhüllungsstrategien' eher ein ,Schutzmantel', um nicht völlig einem Machtzugriff von Außen ausgeliefert zu sein. Dieser hätte natürlich umso leichteres Spiel, je konkreter du deine ,Hypersensiblen Schwachstellen' in die Öffentlichkeit preisgibst. Ich würde diese individuelle Persönlichkeitsentwicklung nach deinen bisherigen Äußerungen eher sogar deiner Hochbegabung zuschreiben. Ohne ein Experte auf dem Gebiet der indirekten Kommunikation zu sein, hast du vielleicht über Strukturbeobachtungshypothesen tiefere Einsichten in diese ganzen <Erwachsenen-Spiele> gewonnen als sie viele haben, die intuitiv die Regelnormen tatsächlich effizient anwenden. Vielleicht ist das so gar eine besonders geschickte Taktik von dir: Du hast auf einer Tiefenebene analoge Kommunikationsmuster zu denen der sozial dominierenden für dich adaptiert, die dir ja durchaus einen gewissen <eigentherapeutischen> ,Schutzraum' gewähren. Aber natürlich provozierst du damit auch deine Gegenüber teilweise (daher vermutlich deine Probleme im Berufsleben): Du kommunizierst ähnlich nach einer Entzugs-Strategie, die dich vor <nivellierendem Zugriff> bewahrt. Die <Zugmuster> deiner <Spielführung> sind aber gerade, obwohl sie oberflächlich mit denen der ,Allgemeinheit' Berührungspunkte aufweisen, für agressiv-dominierend kommunizierende Menschen besonder schwer zu fassen. Ihre Orientierungsmuster sind ja oft gerade nicht so reflektiert, sondern in ihren Zusammenhangsbezügen eher intuitiv-instinktiv. Da hast du als schizoider Charakter, der der ganzen Sub-Kommunikationsebene als für ihn <vergiftetes Terrain> von vornerein misstraut und nochmal mehr seinen eigenen Fähigkeiten diesbezüglich, deutliche Vorteile: Die etwas ver-rückte ,Eigenlogik', mit der du dir im Laufe der Lebenserfahrung ananalysierte Kommunikationsmuster für dich stimmig aneignest, sind unter einer abstrakteren Relexionsebene nicht zu durchschauen. Also eher schwierig für Menschen, die anscheinend so ,selbstsicher' kommunizieren, da sie bestimmte, nicht ausdrücklich ähnlich Grammatikregeln oder mathematischen Formeln für alle nachschlagbar ausformulierten, 'Reglementkonventionen' wie die 'Muttermilch' aufgesogen haben.

  5. #35
    Zotti

    Gast

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Oh, du schreibst so gut, ich verstehe es nicht alles nur intuitiv. Ich komme mir da ja richtig doof vor. Vielleicht hat mein Freund doch manchmal recht.
    Inwiefern er jetzt hochintelligent ist weiß ich nicht, doch so wie du schreibst bist du das für mich auch.

    Ja mit der Tochter, soll ich ihm das sagen oder soll ich der Tochter einfach mal eine Email schreiben und auf diese Störung hinweisen. Sie ist ja
    ein sozialer Mensch und ich finde schon, auch wenn man kein enges Verhältnis hat zu seinen Eltern kann man zumindest ab und zu mal ein Lebens-
    zeichen von sich geben.

    Korrekt wäre naturlich, man würde dem Vater einen Brief schreiben und einfach eine Erklärung abgeben. Ansonsten lebt der andere immer in Ungewißheit.
    Ich persönlich habe meiner Mutter, obwohl ich nicht bei ihr aufgewachsen bin immer eine Karte zum Geburtstag, Weihnachten u.ä. geschrieben. Ich habe
    zwar nicht das Gefühl das es eine Mutter-Tochter-Beziehung ist, doch meine Mutter ist kein böser Mensch. Sie konnte damals nicht anders und hat mich
    bei dem Vater (der gesoffen hat) gelassen. Ich bin ihr deshalb nicht böse, sie ist im Alter verständnisvoller geworden und sie mag meinen Asperger-Sohn
    sehr und sie betreut auch den geistig-behinderten Sohn meines Halbbruders wenn die mal weggehen wollen und den schwarzen Sohn meiner Schwester.

    Zu meinem Vater habe ich allerdings keinen Kontakt mehr, der hat meine Kindheit zerstört, es ist vieles vorgefallen und da bin ich froh, wenn er irgendwann
    mal unter der Erde ist.

    Bei meinen Freund mit der Tochter finde ich es trotzdem keinen gutenCharaterzug von ihr, als sie noch studierte war der Kontakt ja immer da, sie brauchte
    ja das Geld was er zahlen mußte und er hat noch zusätzlich dazu gezahlt. Sich dann nicht mehr melden ohne Erklärung finde ich trotzdem komisch.

    Ach ja, darf ich dir den weiterhin diesen Kram schreiben, das wäre nett. Wenn es dir mal zuviel wird, dann einfach sagen oder schreiben.

    Ja noch eine Frage, gestern war mein Freund ganz komisch, er hat gar nix gesagt und ich habe gemerkt es ist etwas. Er ist sogar dageblieben und wollte bei mir essen.
    Das ist mir dann auch ganz unheimlich, jetzt denke ich schon ich habe ihn schwer verletzt.

    So bis dann, danke für deine ausführlichen Erklärungen auch wenn ich sie trotzdem nicht so richtig verstehe.

    Gruß Zotti

  6. #36
    Scherzkeks

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 293

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    wie gesagt bei mir wiederspricht sich alles irgendwie und ich weiß selbst nicht was ich habe und was nicht

    das einzige wo so sicher ist wie das amen in der kirche

    ich hab ADHS und das wird behandelt

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Hallo Zotti,

    du kannst hier gerne ausführlicher darüber schreiben, was dich bewegt. Ich habe nur etwas das Unbehagen, dass ich gerade was z.B. die weitere Familienproblematik deines Partners angeht nur gröbere Einschätzungen unter Vorberhalt geben kann. Ich will mich da nicht <zu weit aus dem Fenster lehnen> und hier den großen Überblick samt gleich mitgelieferter Lösungsansätze guru-mäßig <vorheucheln>.
    Konkreter kann ich dir auf Fragen zur Schizoidie/Schizotypie-Symptomatik und meinen persönlichen Erfahrungen damit antworten, auch im Hinblick auf deinen Alltag mit deinem ebenfalls betroffenen Partner. Halt alles unter Vorbehalt meiner manchmal selbst sehr eigenen Sichtweise(n), eine besondere Objektivität strebe ich hier im Betroffenenforum aber auch gar nicht an.
    Du kannst auch gerne konkret nachfragen, wenn dir etwas unklar ist. Für mich ist das eher schwierig, wenn du da eher sehr allgemein bleibst und ich nicht weiß, welchen Punkt genau ich nochmal erläutern soll. Ich muss auch manchmal bei anderen Menschen nachfragen, wenn ich etwas nicht nachvollziehen kann. Ich finde das nicht gleich von Grund als <einen Angriff auf die Würde>. Viel schlimmer sind doch solche Leute, die dann gleich, wenn sie selber etwas nicht auf Anhieb verstehen, in die Abwertung gehen: z.B. der andere könne grundsätzlich gar nicht denken, sei noch zu blöd für die Förderschule oder sei so wirr, dass du ihn gar nicht ernsthafter beachten musst. Solche Reaktionen habe ich schon mehrfach alle selbst erlebt. Da ist es mir lieber, man frägt gleich ohne <falsche Scham> auf einer <respektvollen Augenhöhe> explizit nach.

    Dass ich manchmal für meine Umgebung <anstregend> bin und meine Ausdrucksversuche nicht immer klar und deutlich sind, ist mir bewusst. Sind aber die Rückmeldungen dann aber oft für mich ähnlich. Grundsätzlich bin ich aber zu weiterem kommunikativen Austausch bereit.

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    @shroud

    Ich denke auch, dass ich so kommuniziere, wie ich kommuniziere, auch aus einem Eigenschutz-Bedürfnis heraus, da gebe ich dir recht.

    Auch der Punkt, dass ich auf Grund der Hochbegabung vermutlich immer anders kommuniziert habe, ist so auch stimmig.

    An anderer Stelle hatte ich schon mal geschrieben, dass eine Psychologin, die sich in dem Bereich Hochbegabung, Autismus, ADHS auskennt, mir mal gespiegelt hat, dass viele, gerade männliche Hochbegabte, die wenig Ansprechpartner haben, autististoide Verhaltensweisen aufweisen (können).

    Für sie war ich diesbezüglich ein typischer Fall, eine Abgrenzung zu Autismus oder Schizoid nur schwer zu ziehen.

    Aber ich denke sowieso, wie das heißt, was am Ende dabei heraus kommt, ist mir egal.

    Ich möchte eine klare Diagnose haben, um eventuelle Nachteile auch juristisch/versorgungstechnisch ausgleichen zu können. Um anhand einer klaren Diagnose intervenieren zu können.

    Für autistoide oder schizoide Menschen sind die "normalen" Kommunikationstrainings methodisch niocht anwendbar oder gar zielführend. Möglicherweise kommt es sogar durch falsche Methoden zu Retraumatisierungen.

    Ich frage mich an dieser Stelle ohnehin, wie diverse Diagnosen zustande kommen bzw. wie schnell "Fachleute" zum Standardmedikament (das meine ich Synonym auch für Methode, Verfahren) greifen, ohne nachzuforschen, dabei sollte für jeden halbwegs denkenenden Mensch klar sein, vorher der Lösung muss die Problemanalyse stehen.

  9. #39
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    also versteh ich das richtig, dass schizoide oberflächlich betrachtet quasi wie Autisten wirken, wenn man sie aber näher kennenlernt merkt man dann aber, dass das quasi eher eine art "erlernter" Autismus ist(?)

    Man findet hier und da immer Kriterien, dann Wikipediaeinträge, aber wie man das am "lebenden Beispiel" einordnen soll find ich dann schwierig.

  10. #40
    Zotti

    Gast

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Ja danke, ich werde weiter fragen. Ich lese es und überlege dann für mich intuitiv, ob es zutrifft oder nicht. Das ist doch besser als einen Therapeuten zu fragen,
    der sich überhaupt nicht mit der Störung auskennt.

    Also letztens war auch mal eine Szene, da hatte mein Freund Geburtstag und mein Asperger-Sohn mit Freundin war auch da und die haben sich unterhalten,
    vorwiegend über Umwelt, Tiere essen usw. und die Freundin hat dann auch ein Wort benutzt, das habe ich noch nie gehört. Da hab ich aber lieber nicht nachgefragt.

    Sie will ja auch mal Psychologie studieren. Mein Sohn drückt sich manchmal auch so seltsam aus, daß ich das gar nicht verstehe, doch es ist egal. Darum habe
    ich da keine Probleme mit. Ich kann es nur nicht leiden, wenn ich als doof abgestempelt werde. Es heißt ja auch nicht, wenn einer sehr gut reden kann, daß er unbedingt
    intelligenter ist menschlich gesehen. Dann hätten wir ja nicht so viele Mißstände, wer da alles so schlau herredet in Wirtschaft und Politik.

    So jetzt muß ich gleich meinen Wohngeldbescheid ausfüllen, morgen ist der letzte Abgabetag.

    Bis später mal, habe im Moment nichts Konkretes, werde dich aber wieder fragen.

    Gruß Zotti

Seite 4 von 18 Erste 123456789 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Histrionische Persönlichkeitsstörung
    Von zlatan_klaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 12.08.2013, 01:07
  2. anankastische Persönlichkeitsstörung
    Von zümrüt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 17:28
  3. ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung
    Von Frederico im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 31.03.2011, 00:42
  4. Persönlichkeitsstörung statt ADS!
    Von anjohn im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 07:07

Stichworte

Thema: Schizoide Persönlichkeitsstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum