Seite 3 von 18 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 180

Diskutiere im Thema Schizoide Persönlichkeitsstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #21
    Zotti

    Gast

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Hallo ich habe jetzt hier die Adresse von einem guten Artikel wiedergefunden?

    Geist und Gegenwart: Die schizoide Persönlichkeitsstörung

    Wenn ihr das anklickt, kommt ihr automatisch zu der Seite im Internet.

    Gruß Zotti

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Ich müsste auch nochmals mein Bücherregal durchwühlen. Da habe ich irgendwo ein Buch (aus Betroffenensicht geschrieben). Asperger und ADS spielt da aber keine Rolle, sondern eher die Abgrenzung Schizoidie/Schizotypie zur sozialen Angst einerseits und Borderline/Narzissmus/dissoziale PS andererseits. Das ist eher an Alltagsszenen orientiert als Riemannsche Diagnostikreflexion (also eher vielleicht verhaltenstherapeutisch anregend als tiefenpsychologisch). Ich fand das aber vor etwa 10 Jahren, als ich das gelesen habe, eine eher anstregendene Lektüre. Da streckenweise sehr polemisch und in einem eher eigenwilligen Stil verfasst, ist halt weder ein populäres Sachbuch noch eine wissenschaftliche Forschungsarbeit. Bei Interesse kann ich den Titel raussuchen.
    Zur Grenze Asperger/Schizoide allgemein:
    Ich kann jetzt nur hauptsächlich aus meiner eigenen Lebenserfahrung sprechen: Ich habe z.B. mit Witzen, Glossen/Ironie, ausgeschmückter <Girlanden>sprache/schneller mündlicher Rede auch nicht mehr Probleme als der Durchschnitt. Aspie-typisch ist aber eher meine sehr mechanisch-monoton wirkende Aussprache und mein eher eingefrorener Gesichtsausdruck, die für manche Aussenstehende anscheinend leicht <grenzdebil> wirken.
    Außerdem habe ich auch ein sehr nach oben und unten ausschlagendes Begabungsprofil. Ich musste mal beim Psychologischen Dienst des Kreiswehrersatzamts direkt nach dem Abi einen längeren Begabungstest mitmachen. 2 Psychologinnen haben das in einemausführlichen Gespräch mit mir ausgewertet und ich bin dann auch noch mit meinem damaligen Einzelthera Unklarheiten durchgegangen. Eine IQ-Zahl habe ich dort nicht genannt bekommen. Es kam dann nur ein Abiturienten-gemäßer Mittelwert letztendlich raus. Zudem sind die Psychos dann aber durch irgendwelche Ausgleichsberechnungen gekommen, da ich in einem Bereich über Abiturientenniveau lag und in anderen noch weit unter Haupt- oder Realschulvergleichswerten.
    Zur Kindheit:
    Also ADS (hypo) scheint bei mir ziemlich sicher diagnostiziert. Musste auch mehrere Vormittage in der ,Spezial'-Ambulanz Tests, Gespräche, Fragebögen etc. unter professioneller Aufsicht über mich ergehen lassen. Dadurch hatte ich ja genau wie Aspies schon in frühester Kindheit deutliche Symptomanzeichen. Im Rückblick finde ich aber die Erinnerungen an meine eigene Kindheit (so zwischen 4 und 6 Jahre) fast idyllisch im Vergleich zu den in den Lebensjahren ca. 9-16 gemachten Erfahrungen.
    Wirklich ernsthafte Suizidgedanken, an die Substanz gehende bedrohliche Ängste kenne ich aus der Kindheit nicht, sehr wohl aber verletzendes Unverständnis von außen, Anecken an Normvorstellungen usw. Beispiele wäre z.B. im Zirkus/Karneval wie am Spieß plärren, sich in der Öffentlichkeit unter den Tisch verstecken/auf den Boden werfen und sich daraufhin unter keinen Umständen berühren lassen.
    Weiterer Punkt ist die Ritualisierung: Ich brauche auch Eigenstrukturen zum ,Festhalten', die ich mir von außen ungern stören lasse. Ich glaube aber, dass im Vergleich zu Aspie-Stereotypien oder therapeutischer Tagesstrukturierung zur Impulskontrolle/Alltagswiedereingliederung doch noch Unterschiede bestehen. Ich werde z.B. ,giftig', wenn Strukturen mir einfach starr von außen aufgedrückt werden sollen, weil sie sich z.B. bereits bei so vielen anderen ,Fällen' als therapeutisch sinnvoll bzgl. Schulerfolg/Arbeitswelt erwiesen haben. Orientierungsstruktur ja unbedingt, aber ich will die selbst entwerfen und mit Theras auf Augenhöhe planen, ob die auch für mich individuell passen.
    Zum Schluß noch:
    Die einzelnen Diagnoserahmen sehe ich eher in Form einer Art <map>-Skizzierung als Ordungshypothese. Wenn z.B. ich und Shadowgolf beide in der Akte schizoide PS stehen haben, überschneidet sich unser Verhaltensmuster in einigen auffälligen Punkten. Trotzdem kann shadowgolf sich Aspie-Schilderungen in anderen Einzelsyptomen sehr nahe fühlen, während ich wiederum manchmal eher zur Schizotypie rüber tendiere und manche Aspie-Erfahrung sehr fremd ist.
    Wir sollten diese ganze Begrifflichkeit nicht so streng als theologische Dogmen oder Ausschlusskategorien traditioneller Logik sehen, sondern eher als handhabbare Beschreibungshilfen.

    @ Zotti
    Das Gespräch mit dem Onkel zu suchen, finde ich einen ganz guten Ansatz. Wenn du zu ihm einen guten Draht hast, würde ich da mal sensibel einige Fragen, die dich bewegen, zu klären versuchen. Mit Fingerspitzengefühl meine ich hier aber, dass du aufpassen solltest, dass das dann bei deinem Partner nicht doch irgendwie hintenrum ankommt und du dann eher weniger hilfreiche Ängste bei deinem Partner aktivierst. Er sollte auf keinen Fall das Gefühl haben, dass du nach irgendwelchen Verbündeten suchst, um ihn besonders <hinterrücks-verschlagen> zu manipulieren. Und vergiss bitte nie: Schizoide haben was ihr <Eigenstes> angeht äußerst feinfühlige Antennen, die oft dermaßen kontraproduktiv unterschätzt werden, gerade weil sie auf <Max Mustermann> oberfächlich als solche <emotionalen Krüppel> wirken.

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Hallo Zotti
    gerne darfst du dich einmischen.

    Hier sind non weitere Links:

    http://www.schizoide-persönlichkeitsstörung.de/

    Hier steht das mit dem Wegfall der Diagnose:

    http://www.schizoide-persönlichkeits...m-v/index.html


    Hallo Shadowgolf
    ich nehme mal deinen Beitrag auseinander und mache eine Gegenüberstellung, kein Anspruch auf Vollständigkeit oder Diagnose

    Also ich hab sehr oft alleine gespielt so mit 7 hatte ich den ersten PC mit 8 hab ich den ersten selbst zusammen gebaut interessiere mich schon immer für Technik vorher waren es Dinosaurier konnte alle auswändig mit lateinische Namen Größe etc.
    Das klingt nach Hochbegabung oder Spezialwissen bei Autismus, ich habe mich mit Insekten beschäftigt, insofern kenne ich das von einer etwas anderen Perspektive. Allein gespielt habe ich bereits im Kindergarten.

    Traumatische erlebnise weiß ich nicht mein vater war nie da hat viel gearbeitet und meine Mutter hat sich auch nicht so gekümmert also gespielt und so aber sie war da
    Bei mir gab es das komplette Chaos, was aber ähnlich war, dass ich früh für mich Verantwortung übernehmen musste, weil die Ansprechtpartner fehlten und ich einen jüngeren Bruder habe.

    Ich bin immer selbstunsicher wenn ich etwas tu frag mich ob es richtig ist was die anderen sagen etc. Und dann lass ich es meistens sein gesagt hat keiner was ausser das ich mich mehr einfügen soll
    Das kenne ich wierung, ich habe auf den Grundschulzeugnissen diese wohl auffällige Selbstunsicherheit bescheinigt bekommen, gesagt hat aber auch keiner was, weil ein ruhiges schüchternes Kind auch einfach zu handhaben ist und eher Sympathie erzeugt.

    Freunde hatte ich nicht so richtig noch nie weiß nicht was ich mit anderen anfangen soll bin der Meinung die können mit meiner Intelligenz nicht mithalten
    Das kenne ich, ich bin eher mitgelaufen, auf Intelligenz habe ich das nicht bezogen, ich erinnere mich aber deutlich, dass ich mich gefragt habe bei bestimmten Spielen, was soll der Blödsinn hier eigentlich.

    Ja ich bin so mit 10 depressiv geworden und hatte mit 14 die erste Panik Attacke
    Bei mir ist mit 10 die Mutter gestorben, eine ganz schwierige Zeit, aber auch so war der Übergang ins Gymnasium für mich sehr schwer und die Pubertät einfach nur wie eine schwarze Wolke.

    Ja gibt Probleme unter stress will immer alles gut machen und kann nichts mehr in der schulehab ich alles was gesagt wurde am nächsten Tag wieder vergessen
    Das wiederum habe ich so erlebt, dass ich mich in Arbeiten oft verzettelt habe, dadurch nie fertig geworden bin, mich in Arbeiten unter Stress nie konzentrieren konnte, nie meine ganze Leistungsfähigkeit abrufen konnte. Ich habe Dinge abgeliefert von denen ich überzeugt war, dass war jetzt mal fix halb gemacht, andere waren begeistert ... also ich habe kein Maß für die eigene Leistungsfähigkeit. Ein Problem, dass bei Hbs öfters auftritt.

    Hab in der schule schon konzentrations problem gehabt konnte mir alles schlecht merken und fragen hab ich nur verstanden wenn ich sie lesen konnte
    Das wiederum habe ich immer noch, gesprochene Worte rauschen an mir vorbei, kann Wahrnehmungsstörung sein oder eben Ablenkung. Ich weiß, dass ich akkustische Verarbeitungsstörungen habe, meine Ohren, zumindest früher gut funktionierten, die Dinge aber irgendwie unsortiert im Kopf ankamen, man kann mir Zahlen nicht am Telefon diktieren, die bringe ich nicht aufs Papier.

    Und bin auch gemobbt worden
    Eher belächelt worden, glücklicherweise nie wirklich gemobbt, galt als zertreuter Professor.

  4. #24
    Zotti

    Gast

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Ja dank für die Antwort, ich weiß schon, er hat ganz feine Antennen und da ich jetzt nochmal was von dir lese und auch im Internet gerade recherchiert habe, überlege ich,
    wo es angefangen hat schief zu laufen.

    Auf jeden Fall ist mein Partner sehr übersensibel. Er ist auch Licht und Lärmempfindlich. Humor hat er auch, noch letztlich vor zwei Wochen hat er mir was erzählt von früher und wir haben herzhaft gelacht, ja so daß wir fast keine´Luft mehr bekamen. Daran muß ich dann auch mal denken. Allerdings kommt das selten vor, doch dazu muß ich noch sagen (schreiben) er wird lockerer wenn er trinkt oder in den Ferien schonmal was raucht. Das bekommt ihm gut, dann kann er sich besser entspannen.

    Ich bin mir nicht sicher, ob ihm nicht auch die Amphetamintropfen helfen würden.

    Ja den Onkel frage ich, mein Partner hat aber nichts dagegen wenn ich andere über ihn ausfrage oder wir uns um ihn kümmern und überlegen was da bei ihm los ist.
    Manchmal habe ich das Gefühl, er findet es doch ziemlich gut, daß ich mir soviele Gedanken mache und mich für all den psychischen Kram interessiere.

    Bin ja ständig mit ASperger, ADS oder eben seinem Problem beschäftigt. Zwischendurch hatte ich dann auch mal mit einer paranoiden SChizophrenen zu tun und eine
    Narzißstin. Die beiden bin ich jetzt soweit losgeworden, das ist wirklich nicht meine Aufgabe, zumal diese beiden Personen (Frauen) mir eher schaden und sich auch selber
    keine Hilfen holen.

    Ach ja, jetzt weiß ich heute gar nicht so richtig was ich schreiben soll, ach ja, der Onkel, der wurde auch nie erwähnt von meinem Partner, ich war vollkommen überrascht als ich ihn damals vor 6 Jahren in Bielefeld auf der Hochzeit traf. Aber wirklich ein ganz sensibler Mensch und ich hoffe er ist im März auf der Feier auch dabei.

    Dann ist eine Schwester meines Partners zum Glück sag ich mal mit einem ADSler verheiratet. Daher ist dieses Thema schon ein bißchen bekannt in der Familie. Damals bei der Hochzeit habe ich mich dann auch sehr angeregt mit der FAmilie dieses ADSlers unterhalten können, weil die glaube ich alle ADS hatten und dazu noch Polen waren, die trinken und quatschen ja auch gerne.

    Also ein Problem gibt es noch, mein Partner hat auch eine 30-jährige Tochter, die ist aus einer früheren Beziehung und die Tochter hatte immer einen guten Kontakt zum Vater.
    Doch seit über einem Jahr meldet sie sich überhaupt nicht mehr, eigentlich ist sie aber freundlich und symphatisch. Sie hat eine Ausbildung zur Öko-Landwirtin gemacht und lebt auch sehr naturverbunden, der letzte Stand der Dinge nach abgeschlossenem STudium war, daß sie auf einen Bauernhof in der Schweiz arbeitet.

    Ihre Mutter wohnt allerdings hier in Dortmund. Doch zu dieser Frau hat mein Partner keinen Kontakt. Woran kann das liegen, daß die Tochter sich nicht meldet, also sie schreibt nicht mal zu Weihnachten oder zum Geburtstag eine Karte wie all die Jahre zuvor. Könnte es sein, das das Verhältnis auch nicht so gut war wie mein Freund denkt und die Tochter keine Lust hat sich bei ihm zu melden, weil sie denkt er hat sich für sie nicht interessiert oder ich habe keine Ahnung.

    Allerdings hat sie auch zu der Familie meines Partners eine schlechte Meinung, ich hatte ihr mal über Email geschrieben, auch über die Probleme die ich mit ihrem Vater habe.
    Jetzt denke ich immer, darum meldet sie sich gar nicht mehr.

    Ich glaube das führt jetzt zu weit, auf jeden Fall ist das auch ein Problem und mein Partner leidet darunter, doch das er mal bei der Mutter anruft oder jemanden anrufen läßt, wenigstens um zu wissen was mit der Tochter ist, das macht er auch nicht. Soll ich mich da einmischen oder soll ich es bleiben lassen?

    Also bis später mal und danke, Gruß Zotti

  5. #25
    Zotti

    Gast

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Hallo xyberlin,

    wohnst du in Berlin?

    Ja danke für die Links, doch gerade heute vormittag habe ich die selber entdeckt.
    Hier sende ich euch jetzt endlich die Adresse von dem Mann aus Mühlheim. Habe die Mappe jetzt gefunden.


    Tja, jetzt sehe ich aber, daß das die gleiche Adresse ist von dem, den ich damals kontaktiert habe. Da waren die Seiten aber
    noch anderes gestaltet oder meine ich das nur (ne meine Kopien sind alle so schön rotbraunorange)
    Ja habe jetzt nachgeguckt, das ist der Herr Bornemann.
    Der nimmt jetzt aber anstatt 15 Euro für je angefangene 15 Stunde 20 Euro. Nur ich finde das nicht so gut, was
    mache ich den, ich habe ja nicht soviel Geld und das widerstrebt meinem Inneren.

    Also auf jeden Fall damals hat es mir was gebracht als ich mit ihm gesprochen habe, doch immer im Auge
    zu behalten, ist jetzt gleich die 15 Stunde überschritten und muß ich dann noch was zahlen, das ist für mich
    nichts. Ich mag lieber, man zahlt eine Pauschale und ob es dann mal etwas länger oder kürzer ist, das ist
    für mich dann egal.

    Habe gerade gesehen, daß ich im Juli 2011 bei dem Herrn Bornemann zur Beratung war.

    Er hat mir aber eine Klinik genannt, wo es eine Abteilung gibt wo der Chef sich mit schizoider PS auskennt.

    Hier ist diese Adresse: www.hardtwaldklinik1.de/schizoide-persoenlichkeitsstörung.html.

    Ich hoffe die Adresse stimmt noch, Gruß Zotti

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Ich habe jetzt mal den Titel raus gesucht: Amazon.de: Kundenrezensionen: Schizotypische Persönlichkeitsstörung: Borderline Persönlichkeitsstörung, Soziale Phobie
    Das war jetzt aber doch etwas anders, als ich es ,dunkel' in Erinnerung hatte. Also Schizoidie noch eher subtextual aufgerufen als immer im <Schizotypie>-Begriff mitkonnotierte ,Familienähnlichkeits'-Nebenvariante.
    Schizoidie/Schizotypie waren ja lange Zeit in der Diagnostik eine Art ,Zwillingsgeschwisterpärchen' . Schizotypie also eher so etwas wie die eher 'esoterisch'-poetisch angehauchte, etwas überdreht-'antibürgerliche' ,Schwester' der abstrakter-kognitiven Schizoidie. Anscheinend wollte man den <schizoiden> Umgang mit der kommunikativen Problematik vor dem <schlechten Einfluss> des etwas <wilderen> schizotypen Lösungsansatzes bzgl. der weitgehend identischen Kernproblematik etwas absondern.
    Mittlerweile habe ich gelesen, dass die <Schizotypie> wieder als deren ausgeprägtere-intensivere Form der <Schizoide> von manchen Diagnostikern angenähert wird.

    Da sind wir ja letztlich wieder bei einer ähnlichen Verwirrung, wie sie hier im Thread Thesen verursachten, Asperger sei ja im Grunde eher sowas wie die Kleinkind-Version des schizoiden Charakters.

    Übrigens hinten in meinem Exemplar (von 2003) ist auch eine Selbsthilfegruppe in Münster genannt. Keine Ahnung, ob die jetzt 10 Jahr später noch existiert und wie die sich heute in diesem ganzen Terminologiewirrwarr von Schizoidie/Schizotypie/Asperger/Hypo-Ads in ihrem Selbstverständnis sieht. Damals war sie halt für Schizotype (wie damit implizit auch für Schizoide interessant)

    Ich hoffe, das war einigermaßen verständlich, habe das alles selbst für mich noch nicht so geordnet und verwirre wahrscheinlich nur noch mehr, wenn ich hier einen weiteren, schwer abzugrenzenden Aspekt zur Sprache bringe.
    Vielleicht hat dein Partner, gerade wenn er eher zum künstlerischen Spezialinteresse (Musik) neigt als zum professoralen, ebenfalls zentale Charakter<anleihen> bei schizotypen Mustern, die für dich ein <neues Licht> auf manche Fragwürdigkeiten werfen.

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Ich wohne in Berlin.

    Mal so eine Frage.

    Bei einer schizoiden Persönlichkeit meidet man andere Menschen aktiv aus Angst vor dem Ich-Verlust, wie verhält es sich mit dem Gefühl der Einsamkeit dabei?

    Erkennt ein schizoider Mensch soziale Regeln?

    Bei mir ist es so, dass ich soziale Interaktion erst gar nicht erkenne.

    Neue Gruppe, nach drei Tagen haben sich Cliquen gebildet und ich stehe allein da und verstehe nicht wie.

    Oder in einer neuen Gruppe versuche ich Kontakt aufzubauen, sozial zu sein, merke aber, dass das nicht zum Ziel führt, die anderen in der Gruppe können unbefangener miteinander umgehen, mein Verhalten empfinde ich als kontrollierter, bewusst gesteuert, ni cht so spontan.

    Oder, jemand macht eine Andeutung, ich ärgere mich, weil ich diese Andeutung nicht verstehe, genauso könne er chinesisch sprechen.

    Ich habe Schwierigkeiten Andeutungen und Zwischentöne zu verstehen, benutze Andeutungen aber selber oft, weil ich mich nicht traue, klare Verhältnisse zu schaffen.

    Das Nicht-Verstehen ist in meinen Augen eher autistisch, auch wenn bei mir Routinen und Spezialinteresse eher fehlen, bzw. diese in der Kindheit deutlicher ausgeprägt waren (zur gleichen Zeit ins Bett gehen, Ins-Bett-Geh-Rtual, aus dem damaligen Spezialinteresse habe ich mein Berufsbild gebaut).

    Und dann ist da noch meine Mimik, ich habe Mimik und Gestik, diese sind aber reduziert, das wird mittlerweile von mehreren Personen, nicht zuletzt auch durch meinen Bewerbungscoach gespiegelt. Einserseits reduziert, andererseits habe ich kein Pokerface, also ich zeige sehr deutlich Langeweile, gucke im Raum rum oder Unruhe, fummle an meiner Kleidung ... kann diese Spannung in der sozialen Interaktion aber auch kaum anders abbauen.

    Haben schizoide Menschen reduzierte Mimik/Gestik?

  8. #28
    Zotti

    Gast

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Hallo Berlin,
    ja schizoide haben auch reduzierte Mimik und Gestik. Mir wurde das mal von einer Bekannten über meinen Freund gesagt, obwohl ich das kaum bemerke.
    Mein Asperger-Sohn hat wohl auch eine reduzierte Mimik, allerdings merke ich das da auch nicht oder er hat sich im Laufe der Zeit verändert. Wie gesagt
    mir fällt sovieles nicht auf, es interessiert mich auch nicht immer, ich merke nur wie Menschen zu mir sind, wenn sie böse und hinterlistig sind oder mich
    irgendwie nicht für voll nehmen oder sich über mich lustig machen. Das merke ich.

    Oder anders ausgedrückt, mich stört es nicht wenn einer nicht so eine Mimik oder Gestik hat. Mir fällt nur auf, wenn manche viel Mimik und Gestik haben,
    manchmal frage ich mich, warum das alles so schlimm ist, das ganze Getue immer, mir geht es um Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit bei den Menschen und
    nicht auf andere herabzuschauen.

    Hallo shroud,
    dein Schreibstil erinnert mich an den meines Freundes. Also das hier verstehe ich nicht den letzten Satz. Zum Professoralen weißt bedeutet das? Mein Freund ist
    ansonsten auch schlau, er kennt sich aus in Geschichte, Politik und Umwelt oder wie man das alles nennt heutzutage. Er hat auch Geschichte studiert damals.
    Und mit Schriftstellern usw. kennt er sich auch aus, also ich glaube das nennt man Philosophie. Er liest eigentlich nur, überall wo wir hinkommen, schnappt er sich ein Buch und liest. Ich meine er wäre auch hochbegabt, kann auch gut rechnen im Kopf. Dann ist er auch sehr frauenfreundlich, ja wie soll ich das jetzt beschreiben, schwierig,
    schwierig, also er interessiert sich auch für Frauenthemen wie aktuell gerade da ist doch was mit Belästigung am Arbeitsplatz, hat auch nichts gegen Alice Schwarzer
    und findet viele Politikerinnen toll.

    So jetzt schreibe ich auch zu konfus, ich nehme ja gerade keine Medikamente und merke, daß ich dann doch mehr durcheinander bin im Kopf.

    Gruß Zotti

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Nur kurz, muss gleich weg:

    Mit professoralem Spezialinteresse meine ich eher ein sehr starkes Interesse für strenge wissenschaftliche Begriffe, exakt definierte Spezialterminologien in lexikalischer Breite (im Gegensatz zu eher ästhetisch-kulturellen Interessen, die nicht so nach Exaktheit, starrer Ordnung etc. streben).

  10. #30
    Zotti

    Gast

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Oje, das verstehe ich gar nicht richtig. Ich kenne aber einen Asperger der hat jetzt in London einen Stipendiumsplatz. Der hat sowas wie Meeresbiologie studiert hier in Bochum. Das ist sein Gebiet, davon verstehe ich nix.
    Bei meinem Sohn ist das die Philosophie, ist das dann auch ein professorales Spezialinteresse. Ach ja, da kann der ADSler nicht mithalten bei solchen Themen.

    Also mein Spezialinteresse ist die Psychologie. Kennst du schon das Buch von Herrn Sachse, das heißt "Persönlichkeitsstörunge n" ist auch sehr zu empfehlen,
    sind 8 Störungsbilder aufgeführt und man kann dann ein bißchen mehr unterscheiden zwischen den einzenlnen Störungen. Schizoide sind auch dabei.

    Bis dann mal

Seite 3 von 18 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Histrionische Persönlichkeitsstörung
    Von zlatan_klaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 12.08.2013, 01:07
  2. anankastische Persönlichkeitsstörung
    Von zümrüt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 17:28
  3. ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung
    Von Frederico im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 31.03.2011, 00:42
  4. Persönlichkeitsstörung statt ADS!
    Von anjohn im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 07:07

Stichworte

Thema: Schizoide Persönlichkeitsstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum