Seite 17 von 18 Erste ... 12131415161718 Letzte
Zeige Ergebnis 161 bis 170 von 180

Diskutiere im Thema Schizoide Persönlichkeitsstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #161
    Indigowoman

    Gast

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    An Xyberlin:

    Sei froh, dass du einen engen Freund/ Beziehungspartner hast. Für Psychisch Kranke ist es schwer, überhaupt Kontakte zu finden. Sehr viele sind einsam. Da bist du noch ganz gut dran. Ihr könnt euch gegenseitig ablenken und euch Mut machen. Vielleicht auch mal was Lustiges zusammen machen. Lachen ist heilsam.


    An Zotti:

    Ich habe eine Webside gefunden, die sich mit der Schizoiden Persönlichkeitsstörung befasst (schizoide-Persönlichkeitsstörung.de). Hier sind die Diagnosekriterien:
    Symptome als Maßstab der Diagnose

    Nach ICD 10 müssen bei einer schizoiden Persönlichkeitsstörung mindestens drei der folgenden neun Eigenschaften, Verhaltensweisen bzw. Symptome vorliegen:

    • wenn überhaupt, dann bereiten nur wenige Tätigkeiten Freude;
    • zeigt emotionale Kühle, Distanziertheit oder einen abgeflachten Affekt;
    • reduzierte Fähigkeit, warme, zärtliche Gefühle für andere, oder Ärger auszudrücken;
    • erscheint gleichgültig gegenüber Lob oder Kritik von anderen;
    • wenig Interesse an sexuellen Erfahrungen mit einem anderen Menschen (unter Berücksichtigung des Alters);
    • fast immer Bevorzugung von Aktivitäten, die alleine durchzuführen sind;
    • übermäßige Inanspruchnahme durch Phantasien und Introvertiertheit;
    • hat keine oder wünscht keine engen Freunde oder vertrauensvollen Beziehungen (oder höchstens eine);
    • deutlich mangelndes Gespür für geltende soziale Normen und Konventionen. Wenn sie nicht befolgt werden, geschieht das unabsichtlich.


    Die schreiben auch etwas über die Verwechslungsmöglichkeit mit anderen Psychischen Erkrankungen und die dadurch erschwerte Diagnose, da Persönlichkeitsstörungen häufig Komorbiditäten aufweisen würden. Dort ist auch der genaue Unterschied zur Schizophrenie beschrieben (eigentlich gleichen sich nur die Negativsymptome).

  2. #162
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Hmm

    so möchte ich nicht "rüberkommen"

    Sei froh, dass du einen engen Freund/ Beziehungspartner hast. Für Psychisch Kranke ist es schwer, überhaupt Kontakte zu finden. Sehr viele sind einsam. Da bist du noch ganz gut dran. Ihr könnt euch gegenseitig ablenken und euch Mut machen. Vielleicht auch mal was Lustiges zusammen machen. Lachen ist heilsam.
    weil als psychisch krank würde ich mich nicht bezeichnen ... gerade im letzten halben Jahr habe ich einen Riesensprung nach vorne gemacht ...

    Ich habe mittlerweile die Erkenntnis gewonnen, wo die Schwierigkeiten liegen, dass ich diese Schwierigkeiten nicht "bekämpfen" sollte, durch die Kenntnis habe ich jetzt auch den Mechanismus verstanden, der mich über meinen selbstgemachten Anpassungsdruck immer wieder in diese Mini-Burnouts treibt.

    Durch die Kenntnis und Selbsterkenntnis wird es mir möglich sein, da bin ich optimistisch, mir eine geeignete Umgebung zu suchen, zu schaffen, zu organisieren, wo ich so sein kann, wie ich bin und wo ich meine Stärken entfalten kann.


  3. #163
    Zotti

    Gast

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Also wenn ich das lese werde ich total traurig. Wenn mein Partner sich so fühlt, dann habe ich Mitleid und ich glaube es ist gut für ihn,
    wenn ich so anders bin und so emotional.

    Gruß Zotti

  4. #164
    Indigowoman

    Gast

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    An Xyberlin:

    Ja, aber so optimistisch wirkst du gar nicht. Wenn du schreibst, kommt Traurigkeit rüber. Ist ja schön, dass du nachdenkst und lieber Fortschritte machst als rumzujammern (was leider zu viele tun). Aber die Krankheit(en) verleugnen hilft auch nicht. Dann besteht nämlich die Gefahr, dass man wieder in die alten Fettnäpfchen tritt. Gerade dann, wenn man nicht daran denkt!

    An Zotti:

    Als ich die Auflistung gelesen hatte, habe ich auch ganz schön geschluckt. Schizoide Persönlichkeitsstörung und Schizophrenie sind ja wirklich zwei sehr verschiedene Krankheiten. Ich musste auch an einige Personen denken, auf die die Symptome zutreffen könnten. Sind Schizoide wirklich so kalt und abweisend und uneinfühlsam? Das müsste ja dann unangenehm sein, mit so jemandem zusammenzuleben. Aber wie es sich anhört, scheinst du ja deinen Mann sehr gern zu haben. Ich hoffe nur, er empfindet auch so viel für dich (auch wenn er es nicht zeigen kann)! Eure Beziehung kommt mir ungleich vor - du tust viel mehr, um Ehe und Familie zusammenzuhalten.

  5. #165
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 284

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Hallo erstmal,

    Ich habe mir in den letzten Tagen dieses Thema durchgelesen. Das brauchte länger weil so schwer für mich .
    Ich bin persönlich davon betroffen, nicht selber, nicht als Partnerin aber als Mutter.
    Schon als kleines Kind war mein Sohn anderst als alle anderen in seinem alter. Er war zurückgezogen, alleine, hatte an nichts Spass außer Fernsehen und Playstation.
    Er war kaum zu bewegen etwas zu unternehmen. Seine Reaktionen auf meine Aufforderungen (Zähne putzen, Hausaufgaben usw.) waren recht agressiv.
    Schule war der Horror für ihn zudem kam ich nie an ihn ran er hat immer dicht gemacht, keine Gefühle keine Antwort.
    Ich ging dann mit ihm zu einer Kinder und Jugend Psychiaterin. Die meinte damals nur, er hätte nur eine Entwicklungsverzögerung, das würde sich geben.
    Das tat es aber nicht.
    Heute ist er erwachsen und seit zwei Jahren haben wir eigentlich keinen Kontakt mehr miteinander.
    Auf diese Störung wurde ich eigentlich erst in diesem Forum aufmerksam, aber es passt alles zu meinem Sohn.
    Das schlimmste für mich waren seine Lügen, es tut weh wenn man als Mutter ständig belogen wird. Zm Schluß ist kein Vertrauen mehr da.
    Für ihn war es wohl zu belastend neine Stimmungsschwankungen zu ertragen. Ich hab ihn wohl mit meiner ganzen Art erschlagen.
    Für mich ist es seine kühle und distanzierte Art mit der ich nicht klar komme.

    Das wollte ich nur mal loswerden.
    An alle die keinen Kontakt mehr zu ihren Eltern haben. Vieleicht leiden die einen oder anderen Eltern ja auch so darunter wie ich.

    LG Zumania

  6. #166
    Zotti

    Gast

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Ja danke, doch das tuen ja viele Frauen die Familie zusammenhalten und sich mehr einsetzen oder so.

    Na ja, eigentlich glaube ich das mein Freund noch eine ADS-Störung dazu hat, das kann es geben, wir haben demnächst einen Termin bei meinem Psychologen in Münster und da werde ich den nochmal fragen, ob er das testen kann. Dadurch wirkt mein Freund nicht so kalt wahrscheinlich. Also wenn du meine Söhne fragen würdest (es sind nicht seine), dann glaube ich würden sie ihn viel besser beurteilen als ich. Aber der Asperger-Sohn hat ja auch mehr Verständnis für ihn, da sich manche Sachen ähnlich sind.

    Eigentlich bin ich nur sehr unzufrieden, wenn es wie im Moment überall nicht so stimmt, dann wirkt sich das auch auf die Partnerschaft aus und ich bin wegen meiner emotionalen Überforderung oder all der Sachen die ich nicht mehr geregelt bekomme schlechter Laune und dann finde ich meinen Partner auch nicht so unterstützend. Doch beurteilen kann ich das selber nicht immer neutral. Ich habe auch vor in Zukunft eine Paartherapie zu machen, damit ich nicht immer dominierende bin in der Beziehung. Das ist nämlich so, ich bemerke das kaum, doch nach außen hin bin ich der dominierende Teil komischerweise.

    Ich habe auch mal ein Tonband mitlaufen lassen und mich selber erschreckt, in welchem schroffen Ton ich mit ihm rede und wie bestimmend ich wirke. Na ja, die andere Seite ist dann, das ich schnell heule und traurig bin. Also dann, bis später mal, Gruß Zotti

  7. #167
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    @Zumania

    Schon als kleines Kind war mein Sohn anderst als alle anderen in seinem alter. Er war zurückgezogen, alleine, hatte an nichts Spass außer Fernsehen und Playstation.
    Hallo Zumania, was mir an deinem Posting auffällt habe ich hier mal markiert. Von einer schizoiden Persönlichkeitsstörung wird erst gesprochen ab Ende Pubertät, junges Erwachsenenalter, wenn sich die "Persönlichkeit gefestigt" hat, bei Kindern werden keine Diagnosen Persönlichkeitsstörung gestellt.

    Ich denke zwar, dass sich Persönlichkeitsstörungen früh bemerkbar machen können, allerdings ist in dem frühen Alter jede Diagnose Persönlichkeitsstörung fraglich.

    Wie alt war er als du bei der Ärztin warst?

    Ich ging dann mit ihm zu einer Kinder und Jugend Psychiaterin. Die meinte damals nur, er hätte nur eine Entwicklungsverzögerung, das würde sich geben.
    Und das wiederum finde ich von der Ärztin höchst fahrlässig.

    Ich denke, du musst die Erkrankung von jeder Schuldfrage (Erziehung) trennen und das Problem im Auge behalten, denn allein damit ist deinem Sohn geholfen.

    Vielleicht macht es deshalb Sinn, nochmals einen Spezialisten anzusprechen. Wie hier auch diskutiert (auch noch an anderer Stelle) gibt es viele Überschneidungen bei den unterschiedlichsten "Störungen". Unprofessionelle Ärzte ziehen dann oft eine Standarddiagnose aus dem Hut, die mehr schadet als nützt. Vielleicht macht es deshalb Sinn, das Verhalten deinen Sohns als Kind nochmal weiteren Spezialisten vorzustellen. Schizoid und autistisch wird z.B. gerne verwechselt. Es gibt da auch telefonische Beratung, die ich dir nennen kann.

    Das ist hier nur meine persönliche Meinung, ich bin kein Facharzt und kann auch keine Diagnostik vornehmen, sondern nur einen möglichen Lösungsweg, den ich für mich als geeignet anssehen würde, aufzeigen.

    Jedenfalls wünsche ich dir viel Kraft!

  8. #168
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 284

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Danke xybelin für deine Rückmeldung. Hätte schön gepasst, mein Sohn war aber schon vor der Pupertät auffällig.
    Ich soll die Erkrankung im Auge behalten.
    Da gibt es nichtsmehr im Auge zu behalten.
    Mein Sohn ist erwachsen und ich habe keinen Kontakt mehr zu ihm.
    Ihm geht es gut, er kommt zurecht und er muß es wohl selber abklären wenn er nichtmehr zurecht kommt.

    LG Zumania

  9. #169
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    M(eine) beste Freundin hat mir am Anfang unserer "Beziehung" mal gesagt, "Du bist vielleicht einfach nur schizoid".
    Aber nicht im negativen, sondern im positiven Sinne.

    Ich hab mir die oben genannten Punkte nach ICD10 dann mal aus Interesse durchgelesen und irgendwie trifft ein Großteil auf mich zu.
    Und ich muss gestehen, ich finde die gar nicht mal negativ. Ich weiß nicht, ob meine Freundin recht hat oder nicht. Dazu müsste ich zum Arzt und das ganze heckmeck über mich ergehen lassen.

    Aber das will ich gar nicht. Weil ich es gar nicht als negative "Störung" empfinde.
    Es hat schon Gründe, weshalb einer meiner Kindheitshelden "Spock" gewesen ist! Den wollte ich immer heiraten *lach*

    Ich hab daraufhin mal einen Text darüber verfasst.

    @Zumania, Kontakt habe ich keinen mehr zu meiner Familie. Es ist mir absolut nicht leichtgefallen, den Kontakt abzubrechen. Ich habe während der Abgrenzungsphase sehr darunter gelitten und heute geht es mir noch sehr nahe. Glaub, das einzige, was Du tun kannst, zu signalisieren, dass Du zu einer Klärung bereit bist, wenn er es denn wollen würde.

  10. #170
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    @Zumania irgendwie muss ich an mich selbst denken, wenn Du Deinen Sohn beschreibst.

    Deshalb einfach nur ein Tip von einer Pseudoschizoiden: versuche Deinem Sohn nicht auf der Gefühlsebene zu begegnen, sondern auf der Verstandesebene. Mit Argumenten wie "Blut ist dicker als Wasser" oder "Ich bin ja Deine Mutter und deshalb liebe ich Dich" wirst Du bei ihm nicht durchdringen. Auch nicht mit zu vielen Worten, welche an seine Gefühle gerichtet sind. Wenn er so tickt wie ich, dann ist es nicht korrekt, dass er keine Gefühle hat. Er hat dann nicht dicht gemacht, weil er keine Gefühle, sondern weil er in dem Moment keinen Bock auf sinnlose Diskussionen hatte. Wenn er keine Antwort gegeben hat, dann vielleicht, weil er noch! keine Antwort hatte. Meine Mutter hat manchmal gefühlte STUNDEN auf mich eingeredet... ohne dass ich in irgendeiner Weise reagiert habe. Sie hat sich, wie man so schön sagt, den Mund fusselig geredet. Ich hab einfach nicht geantwortet. Sie war in der Tat echt überfordert mit mir.

    Du schreibst, Dein Sohn hat Dich angelogen, obwohl Du seine Mutter bist. Es interessiert nicht, ob Du seine Mutter, sein ungeliebter Klassenkamerad oder sonstwer bist. Die Frage ist, warum glaubte er, lügen zu müssen?
    Ich bin zum Beispiel eigentlich ein grundehrlicher Mensch, hatte aber in der Tat eine Phase in meiner Jugend, in der ich meine Eltern doch stark belogen hatte. Nicht weil ich sie nicht liebte, sondern weil sie vorher mein Vertrauen soweit zerstört hatten, dass ich Angst hatte die Wahrheit zu sagen. Außerdem gab es vor meiner Lügenphase Situationen, in denen ich die Wahrheit gesagt hatte und mir wurde nicht geglaubt. Die Reaktionen waren für mich so heftig, dass ich im Nachhinein wünschte, ich hätte gelogen. Ergo spielte sich die Entscheidung, ob ich meine Mutter anlügen oder die Wahrheit sagen sollte, auf der Verstandesebene ab. Was passiert, wenn ich die Wahrheit sage? Was passiert, wenn ich lüge? Sofern ich nicht dabei erwischt werde, ist alles gut. Wenn ich erwischt werde, kriege ich massiv Ärger. Wenn ich die Wahrheit sage, auch. Wie entscheidest Du als Kind/Jugendlicher? Ein Versuch ist es wert, oder? *zwinker*

    Wenn Dein Sohn so empfindet wie ich, dann leidet er wahrscheinlich selbst unter dem fehlenden Kontakt.

    Viel Text, oder? ich hoffe ich habe niemanden damit erschlagen oder mich mißverständlich ausgedrückt!
    Und es geht ja auch gar nicht um mich, aber ich reagiere hier echt ein wenig emotional, bei einigen Schlussfolgerungen Deinem Sohn gegenüber. Er tut mir schon ein wenig leid, wenn ich ehrlich bin. Weil ich mir unter Anderem auch vorstellen kann, was alles an Mißverständnissen passiert sein muss, bis jemand (gerade ein "schizoider" Mensch) die Entscheidung eines Kontaktabbruches trifft.

Ähnliche Themen

  1. Histrionische Persönlichkeitsstörung
    Von zlatan_klaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 12.08.2013, 01:07
  2. anankastische Persönlichkeitsstörung
    Von zümrüt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 17:28
  3. ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung
    Von Frederico im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 31.03.2011, 00:42
  4. Persönlichkeitsstörung statt ADS!
    Von anjohn im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 07:07

Stichworte

Thema: Schizoide Persönlichkeitsstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum