Seite 15 von 18 Erste ... 101112131415161718 Letzte
Zeige Ergebnis 141 bis 150 von 180

Diskutiere im Thema Schizoide Persönlichkeitsstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #141
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    @creatrice: du bist wirklich garnicht impulsiv?

    Also wenn ich von mir (ohne Diagnose zu irgendwas) ausgehe: Ich war damals vermutlich schon schnell verängstigt bzw hab da emotional teilweise heftig drauf reagiert wenn man mich gemobbt hat. Aber ich war irgendwie Pazifist und ausserdem zu langsam denen hinterher zu rennen die mich getreten haben usw.
    Denen zwei stunden später nach der Schule aufzulauern für Rache fand ich auch irgendwie scheiße. Zudem wären die dann zum Lehrer mit ihren Freunden gerannt und hätten mich als "die Böse" hingestellt...quasi 3 Aussagen gegen eine, und mit den Lehrern wollte ich es mir dann doch lieber nicht verscherzen.

    Impulsiv wütend bin ich dagegen selten. Wobei: noch eher impulsiv sauer, als dauerhafter Groll oder Rachegefühle.

    Nur dachte ich dass bei hypoaktiven sich quasi alles innen abspielt was bei hyperaktiven dann nach außen kommt. Also innere Impulsivität bis zum Blackout oder so.

  2. #142
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Nein! Wirklich nicht..... weder von meinem Umfeld, noch von mir, noch von Ärzten so empfunden..... habe auch immer gedacht wenigstens irgendetwas impulsives gehört in die AD(H)S.

    Natürlich habe ich auch Emotionen, auch starke, leide auch, ärger mich auch, aber als Impulsivität würde ich das echt nicht bezeichnen.

    Meine Reaktionen (wenn ich sie denn für nötig halte) auf Ungerechtigkeiten oder Mobben sind und waren zwar immer "absolute Totmacher", Kurz, äusserst zutreffend, genau in den wunden Punkt des Jeweiligen, aber ich würde das nicht als impulsiv bezeichnen. Denn Impulsivität ist für mich ohne Rücksicht auf Konsequenzen, unüberlegt und aus einem Drang heraus. Ich dagegen weiss ja dann schon was ich da mache und wie ich es anstelle.... Komischerweise sind das Momente wo ich ganz klar bin....... mich sehr gewählt ausdrücken kann...... wo ich immer treffsicher bin..... was sonst eher nicht der Fall ist...... *wunder*


    Was sich bei mir an extremen Leid nach innen abspielt, kann ich, und auch jegl. Psychiater in meinem Leben, eindeutig als depressive Episoden abgrenzen.
    Geändert von creatrice (22.05.2013 um 19:52 Uhr)

  3. #143
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.452

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Hallo creatrice,

    Mit ignorieren habe ich ehe keine gute erfahrungen gemacht... Wenn wehttut, tut es doch weh... Ob es mich passt oder nicht. Wenn ich nicht reagiere, lasse ich zu dass andere weiter machen. Also, so ist meine erfahrung.

    Sich wehren kann auch verschiedene arten sein, aber kann auch wirksam sein. Ich würde sage, besser ist sich abgrenzen und der andere klar zeigen "bis hier und nicht weiter". Ich habe kindern geobachten die nicht schickeniert werden. Auf provokation, handeln sie nicht mit "ignorieren" und "nicht reagieren", nein, sie schauen der andere im augen und komme zurück zu ihre tätigkeit. Also, sie reagieren, aber subtil und ruhig... Nach der motto "Ich habe dich gesehen, aber es interessiert mich doch nicht was du machst". Auch erwachsenen die sich gut wehren können und respektiert werden, reagieren auf provokation, aber ruhig, subtil, so dass der gegenüber merkt dass da eine grenze gibt...

    Auch wenn ich schaffe so zu handeln, ernte ich respekt... Nicht ganz ignorieren, aber so reagieren, dass man dort wenig beachtung gibt. Wenn mein freund eine dumme witz sage und ich reagiere gar nicht, macht er weiter... Nehme ich eine gelangweiligte blick und schaue auf die uhr, ist dann rasch fertig...

    lg

  4. #144
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Hallo mj71, genau das meinte ich schon wahrnehmen, aber eben nicht weiter beachten. "Ich habe dich gehört/gesehen, aber es interessiert mich nicht!"

  5. #145
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Ich habe eine konkrete Frage zu schizoider PS.

    Wann habt ihr das schizoide Verhalten zum erstenmal bemerkt?

    War es konstant in seiner Ausprägung im Laufe der Entwicklung? Gab es Phasen, wo sich das schizoide Verhalten abgeschwächt, verstärkt hat?

    Ich habe Rückzugstendenzen seit dem Kindergarten, habe allein gespielt, keine oder nur sehr wenige (meist mir "zugewiesene" "Freunde" gehabt), in der Grundschule war ich schon so deutlich "isoliert", dass ich mit ausgeprägter Selbstunsicherheit auf meine Umwelt reagiert habe. Dennoch ging es mir bis zum Wechsel auf das Gymnasium noch "recht gut", ich hatte meine Interessen, meinen Bruder, das hat mir gereicht (trotz des Chaos zu Hause).

    Mit dem Wechsel zum Gymnasium ist meine Mutter gestorben (das mag ein Rückzugsgrund gewesen sein), ich glaube aber eher, dass ich verwirrt war durch die Pubertät und die größer werdende Distanz zwischen mir und meiner Umgebung, ich blieb Kind, naiv, die Welt um mich herum, gerade Gleichaltrige wuchsen heran.

    Um das Abitur herum kam dann die Krise, die ich dahingehend gelöst habe (gut gelöst habe), dass ich mir eine neue Schule gesucht habe und da funktionierte das soziale Zusammenleben dann deutlich besser, ich bliebe der "Nerd", wurde aber aktzeptiert, Freunde hatte ich allerdings nicht, eher sachliche Interessens-Gemeinschaften zum Erreichen des gemeinsamen Bildungsziel Abitur.

    Seitdem ist mein Sozialleben ziemlich konstant auf niedrigem Niveau eingependelt (über Studium und danach), ich bin Beziehungsfähig, habe eine lange Beziehung, seit 10 Jahren, aber die Interaktion mit anderen Menschen funktioniert nicht so wirklich gut. Bei mir ist es aber so, dass ich andere oft nicht verstehe. Das glaube ich zumindest, aber so eindeutig ist das nicht, bin ausgesprochen unsicher, manchmal, manchmal nicht, Angst habe ich eigentlich nicht. Ich habe einen besseren Zugang zu Tieren, Natur als zu Menschen.

    Mittlerweile ist es so, dass ich diesen Zustand aktzeptiere, ihn sogar genieße, mein Leidensdruck ist zurückgegangen.

    Bis auf den Punkt, dass mein Arbeitsleben sehr eingeschränkt ist, weil ich andere Menschen nicht so richtig verstehe, mich nicht adäquat verhalte.

    Mich interessiert der Verlauf einer erwiesenen schizoiden PS über den Lebensweg. Deswegen meine Frage, siehe oben.

  6. #146
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Hallo xyberlin,

    die Frage bei mir z.B. ist, was ist erwiesen? Die Diagnose habe ich in meinen Unterlagen schwarz auf weiss, mit 23 gestellt bekommen. Heute bin ich 33 und mit der ADHS-Diagnostik ist diese PS nicht bestätigt worden. Zwar sind im Diagnosebrief einige Anzeichen als Symptome beschrieben, aber das scheint wohl zur ADS zu gehören.

    Ich beschreib aber trotzdem mal kurz meinen Lebensweg in Bezug auf diese PS:

    - als Kind schon kaum Freunde, wenn dann auch nur zugewiesene, war in Schule Aussenseiter
    - Ortsveränderungen/Urlaub/Ferienlager waren regelrecht traumatische Ereignisse.....
    - wirkte verträumt und apathisch, total ausgelaugt, deswegen erster Psychodoc mit 12
    - habe lieber in meinen eigenen Traumwelten gelebt
    - später bis heute kaum Kontakte, wenn dann nur zu wesentl. älteren; Partner habe ich nicht, habe auch kein Interesse
    - wirkte nach Pubertät auf viele unnahbar, desinteressiert oder arrogant, ist phasenweise aber genau das Gegenteil.... lustig, einfühlsam und mitreissend
    - Urlaub ist mir allerdings bis heute ein Graus wegen dem Ortswechsel und neuen Eindrücken etc, ist mir alles zu viel
    - ich verstehe andere oft nur in der hochemotionalen Ebene, kann mich da auch ggf. in sie reinversetzen, aber ich weiss, das ich selbst komplett anders bin, einerseits total "mimosig", andererseits erschreckend pragmatisch

    Da ich erst seit kurzem die Diagnose ADS habe, weiss ich auch nicht so recht was nun was ist......

  7. #147
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Hallo creatrice,

    danke für die Antwort. So richtig hilft sie mir nicht weiter in dem Punkt, auf den ich hinaus möchte.

    Noch eine Frage,

    hast du Kontakt bewusst vermieden, oder hast du Sozialkontakt eher nicht verstanden, d.h. nicht verstanden,wie andere sozial funktionieren?

  8. #148
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    In Bezug auf früher kann ich es dir wirklich nicht sagen, irgendwie war es einfach so. Ob das bewusst war oder aus mangelndem Verständnis weiss ich wirklich nicht mehr. Heute tue ich es aus Selbstschutz und (immer weiter wachsendem) mangelndem Interesse. Es ist mir einfach zu anstrengend. Vor allem zu nah. Glaube das ist momentan die beste Beschreibung des Warum.




    Jetzt klingelt es! Ich verstehe schon meistens was andere meinen/warum sie sich wie verhalten.

    Schon mal was über Asperger gelesen?

  9. #149
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Danke für die Antwort !

    Bei mir ist Teil des Rückzugs Selbstunsicherheit und MInderwertigkeitsgefühle, beides kenne ich sehr lange, aber ich habe den Wunsch nach Kontakt, auch das kenne ich bereits sehr lange, so habe ich mich in der Pubertät schon sehr nach Nähe und Freundschaft gesehnt, wusste aber nicht wie bzw. war verunsichert (erster Satz).

    Selbstunsicherheit und Minderwertigkeit habe ich möglicherweise entwickelt durch meine traumatisierende Kindheit und ein Unverständnis für meine Umwelt, ich habe früh erfahren, dass ich anders bin und dadurch entsteht Selbstunsichrheit.

    Ich habe Interesse an anderen Menschen, ziehe mich auch nicht aus Selbstschutz zurück, allerdings ist mir Nähe dann oft auch zuviel, insbesondere kann ich auf Annäherung nicht spontan reagieren. Zuviel heißt auch, dass viele Menschen in ihrer Lautstärke, den vielen Reizen, die sie aussenden, für mich anstrengend sind im Sinne von physiologischem Overload.

    Ich habe das nachgefragt, weil man bei mir kürzlich diese schizoide PS ausgeschlossen hat und mir geraten hat, in Richtung Autismus weiterzusuchen.

    Ausschlusskriterium war mein Hinweis, dass ich Kontakt gewünscht habe, aber nicht wusste, wie ich das anstellen soll. Den Wunsch nach Rückzug und Überforderung habe ich wie geschrieben wenn zuviele Eindrücke auf mich einströmen, die ich nicht filtern kann.

    Bei mir ist es heute eher so, dass ich die Entspannung in der Einsamkeit sehr genieße, früher konnte ich das nicht, ich habe sehr verkrampft versucht sozial zu sein, heute weiß ich, dass ich auf meine Art soziale Kontakte pflegen kann, wenn ich darauf achte, dass ich mich nicht überfordere und Ruhepausen einlege.

    Diese Einschätzung des Arztes, der bei mir diesen Ausschluss vorgenommen hat, hast du bestätigst, weil ich wie gesagt Interesse an Menschen habe und ich mich nicht zurückziehe, um meine Person, meine Identität zu schützen, sondern weil ich schlicht überfordert bin durch die physiologische Reizüberflutung.

  10. #150
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Schizoide Persönlichkeitsstörung

    guck dir mal die seite hier an:
    Asperger - Wahrnehmung

    findest du dich darin irgendwie wieder?


    Oder meinst du wirklich eher dass es die Unsicherheit ist Kontakte zu knüpfen, weil du es in der Zeit, in der Kinder das "intuitiv" lernen, eher irgendwie nicht gelernt hast?

    Seitdem ist mein Sozialleben ziemlich konstant auf niedrigem Niveau eingependelt (über Studium und danach), ich bin Beziehungsfähig, habe eine lange Beziehung, seit 10 Jahren, aber die Interaktion mit anderen Menschen funktioniert nicht so wirklich gut. Bei mir ist es aber so, dass ich andere oft nicht verstehe. Das glaube ich zumindest, aber so eindeutig ist das nicht, bin ausgesprochen unsicher, manchmal, manchmal nicht, Angst habe ich eigentlich nicht. Ich habe einen besseren Zugang zu Tieren, Natur als zu Menschen.
    Kannst du das vielleicht an einer Beispielsituation erklären, in welchen Situationen du andere nicht verstehst?
    Vielleicht hilft das den Lesern hier weiter.

    Ich meine, schizoide und asperger wirken nach Außen hin ähnlich, aber erst wenn man die inneren Zusammenhänge und Gefühle einigermaßen kennt, wird es vielleicht klarer.

Ähnliche Themen

  1. Histrionische Persönlichkeitsstörung
    Von zlatan_klaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 12.08.2013, 01:07
  2. anankastische Persönlichkeitsstörung
    Von zümrüt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 17:28
  3. ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung
    Von Frederico im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 31.03.2011, 00:42
  4. Persönlichkeitsstörung statt ADS!
    Von anjohn im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 07:07

Stichworte

Thema: Schizoide Persönlichkeitsstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum