Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 55

Diskutiere im Thema Habt ihr Flugangst? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 190

    AW: Habt ihr Flugangst?

    Höhenangst ja, Flugangst nein.

    Irgendwie liegt's wohl dran, dass ich keinen Boden unter den Füßen habe und trotzdem offensichtlich alles in Ordnung ist...

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Habt ihr Flugangst?

    Höhenangst: nein - das wäre bei meiner Berufstätigkeit auf dem Bau neben dem Studium auch tötlich. Denn hier gilt tatsächlich: Wer Angst hat, fällt auch (von der Leiter, vom Gerüst an der Fassade, vom Dachstuhl, ins Leere ...)

    Zur Flugangst: ich war lange Vielfliegern, habe über 200 Flüge absolviert. Alleine auf Grund der hohen Strahlenbelastung sollte man das lassen.
    Auch mein Lebensstil hat sich heute geändert, ich bin ruhiger geworden und war eigentlich an allen Plätzen der Welt, zu denen ich hinwollte.
    Klingt vielleicht depressiv - es ist aber tatsächlich reflektiert - ich wüßte auch nicht, wo ich heute noch hinwollte oder was ich heute noch sehen wollte. Für mich hat es sich sozusagen "ausgereist". Ich weiß auch heute nicht mehr, wieso Reisen als Entspannung gesehen wird. Eigentlich ist das Entdecken, lesende Vorbereiten und die tatsächliche Reisetechnik eine Anspannung - die auch verarbeitet und analysiert werden muss. Naja, reisen als Kulturtechnik eben.

    Ich habe (wohl zufällig?) in den vielen Flügen gerade zum Ende hin so viele Dinge gesehen, dass ich auf einmal Angst hatte - plötzlich im Flieger.
    Zu den Erlebnissen gehörte:
    -Landung auf Schaumteppich in Asien,
    -einmal fast Absturz auf einer Insel in Vietnam im kleinen Miniflieger,
    -einmal in Deutschland durch schlimmen Sturm gepflogen (mehr Angst hat mir die Angst der anderen gemacht)
    -einmal von Hongkong nach Berlin super schlimme Turbulenzen (die meißten Leute haben gebrochen..),
    -öfter durchgestartet auf einem kleinen Flughäfen in Deutschland (weil nur auf Sicht gelandet werden konnte an einem Bergabhang..) - Dieser Flughafen wird mittlerweile aus Sicherheitsgründen nicht mehr angeflogen von Germanwings (!). Das ist ein Gefühl, dort regelmässig gewesen zu sein.. naja.

    Kurz, ich habe viele Dinge gesehen, die man nicht sehen möchte.

    Nach den gehäuften Vorkommnissen hatte ich den Eindruck, mein Schicksal herauszufordern.
    Danach bin ich dennoch ein paar Mal geflogen, zwei Mal hatte ich Medikamente gegen Angst vom Hausarzt dabei. Es war seltsam, zu sehen, wie man keine Angst und Panik mehr bekommt. - Rational weiß ich jedoch, welcher Druck auf den Airlines heute steht: sie müssen fast alle bei egal welchem Wetter und egal mit wie wenig Sprit fliegen. - Die Presse hat ja auch in der letzten Zeit über die größten Spitzen / ökonomisch-technischen Irrtümer berichtet. (Ich denke hier insbesondere an die Berichte über Easyjet und die drei Maschinen in Spanien, das zwischenzeitliche Planen eines Einreiseverbots für Turkish Airlines in Europa auf Grund der vielen Sicherheitsprobleme.. es gibt viele Beispiele und einige Linien, mit denen ich nicht fliegen würde.)

    Im Moment halte ich mich an die klassische Vermeidungsstrategie: ich steige in keinen Flieger mehr (wenn ich nicht muss...und das ist im Moment nicht der Fall; ich muss nur einmal im Monat nach Frankreich und dorthin kommt man mit der .. - und nun kommt's - auch nicht viel sicheren Bahn.

    Zur Bahn:

    Auch die Bahn würde ich gerne meiden, besonders die Deutsche Bahn mit ihrem ruckeligen ICE. Obwohl ein Teil meiner Familie bei der DB gearbeitet hat, ist es mir immernoch ein Dorn im Auge, wie Deutschland derart veraltete und ruckelige Züge haben kann. Im internationalen Vergleich mit anderen Industrienationen ist das Siemenskunststück eigentlich eine Schande, technisch, von der abwesenden Pünktlichkeit, sicherheitstechnisch und vom Design. - Das Einzig gute ist das Bordrestaurant (oder war das Bordrestaurant mit den Michelinköchen, doch auch das wurde ja abgeschafft, nun kann man sich nur noch 'betrinken' im Speisewagen, wenn die Kühlung nicht gerade ausgefallen isthttp://adhs-chaoten.net/images/smilies/013.gif)
    In Frankreich gleitet der Zug mit einer Geschwindigkeit durch die Landschaft - ganz ohne Ruckeln. Das ist mein Lieblingsverkehrsmittel. Ruhiger als ein Flieger, ungefährlicher als ein Auto. - Nur das Essen könnte besser sein... (es gibt nicht einmal einen Speisewagen sondern nur ein Imbissmobil mit dem übelsten Fastfood in dem man stehen muss... - ja, und das in Frankreich!)
    Zur Angst im Zug: Im Zug gibt es eine Notbremse und die Hoffnung, dass der Zug rechtzeitig hält (wenn man nicht gerade einen der zahlreichen Signalfehler, Kabeldiebe oder oder oder erwischt, da hilft dann natürlich auch die Notbremse nicht. )
    Sicherheitstechnisch: Wenn man sich genau anschaut, wie es bei dem Unglück damals in Eschede geschätze drei Minuten gedauert hat, bis endlich die Notbremsse gezogen wurde - wenn ich im Zug gesessen hätte, wäre das nicht passiert :-) - Ich habe nie verstanden, wie man aus lauter Angst vor finanziellen Sanktionen wegen "unnötigem" Notbremseziehen nicht einfach ein couragierter Kunde an dem Ding gerissen hat - wenn der Zug doch tatsächlich derart schlimm geruckelt hat? Wie kann man als Mensch finanzielle Interessen derart über das eigene Leben stellen, ohne es zu merken. Das ist mir unbegreiflich.

    Allgemein:
    Wahrscheinlich muss man einfach akzeptieren, dass man halt einfach Pech haben kann - dann sitzt man im falschen Zug, Flieger oder Auto. Und das kann in jedem Land dieser Erde passieren oder direkt vor der Haustür. (Ich hatte neulich einen schlimmen Unfall 2 Minuten von meinem Zuhause - als.. FUSSGÄNGERIN ohne auch nur die Strasse zu überqueren :-) Mittlerweile geht es mir besser, auch wenn ich eine schlimme Narbe am Kopf zurückbehalten habe -d.h. im Gesicht. Das relativiert alle Ängste doch ziemlich, denn man weiß nie, wann einem etwas passieren könnte. Wie meine Oma immer sagte: "Fällst vom Pischpott und bist tot.")
    Im Auto sitze ich eigentlich nie - nur hin und wieder im Taxi - mein Mann lacht immer, wenn ich vorher den Taxifahrer frage, wie lange er schon im Dienst ist. Aber ich habe fast einen guten Freund in Barcelona verlohren als er das Taxi genommen hat -der Fahrer war total übermüdet.
    Kurz, mein Lieblingsverkehrsmittel ist die Ubahn - Leider fährt die nicht überall hin :-)
    Geändert von sylvie ( 7.02.2013 um 13:25 Uhr)

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Habt ihr Flugangst?

    hypie1 schreibt:
    Flugangst nicht, aber ab ca 2 h kriege ich einen "stillsitz-Koller" und das ist schwer auszuhalten-deswegen meide ich Langstreckenflüge...
    DAS kann ich absolut nachvollziehen

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 596

    AW: Habt ihr Flugangst?

    also früher habe ich überhaupt keine probleme mit fliegen gehabt,ausser das ruhig sitzen bleiben......doch seit ein paar jahren macht es mir auch probleme,allerdings vom räumlichen....habe das gefühl,ich bekomme nicht genug luft.

    .....allgemein mittlerweile in engen,verschlossenen räumen,leider.

    höhenangst habe ich auch im alter bekommen....noch sowas,auf das ich hätte verzichten können.

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 395

    AW: Habt ihr Flugangst?

    Hey Lili
    Ich muss sagen ich weiß das meine Mutter nicht gerne fliegt, bin deshalb iwie auch nie geflogen...
    Ich wollte aber immer
    Allerdings glaube ich das dieser totale Kontrollverlust mich voll panisch machen würde also das ich in der Luft bin während jemand anderes die gesamt kontrolle hat und ich nix tun kann außer warten ob was passiert

    Lg Cat

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Habt ihr Flugangst?

    Hat man denn als Beifahrer im Auto, im Bus, im Zug mehr Kontrolle?



    Soll keine Verängstigung sein, aber daraus kann man einen positiven realistischen Gedanken machen, wie man das im Angstreduktionstraining lernt, z.B.:
    "Fahrten als Beifahrer mit dem Auto, mit dem Zug und mit dem Bus sind auch immer gut gegangen und Flugzeuge sind noch sicherer als die anderen Verkehrsmittel."

  7. #17
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 395

    AW: Habt ihr Flugangst?

    Ja hat man
    Als beifahrer im auto kann man ggf ins lenkrad greifen wenns hart auf hart kommt, der weg zum busfahrer ist auch nicht grade weit, bei der ubahn kann nich allzuviel passieren außer das vll die decke zusammenbricht oder eine andere ubahn gegen uns knallt, in dem fall wäre die situation aber immer noch ein stückweit kontrollierbar da es notbremsen, notausstiege etc gibt... hmm zug fahren ich fahr so selten zug aber auch der bleibt auf dem boden und könnte höchstens entgleisen, zusammenstoßen oder umkippen und du hast das schiff vergessen rettungsboote oder ggf eben ertrinken wenn die kröfte einen verlassen und keine rettungsboot da sind Ich spreche davon das man seine eigene situation kontrollieren kann...
    Das Flugzeug an sich ist iwie anders es kann ABSTÜRZEN Der Fall würd mir angst machen und die überlebenschancen naja Und wenns stürzt kann ich nich viel tun außer sterben oder eben nich ich könnte absolut NIX tun das meine situation großartig ändern würde, ich wäre hilflos und ich hasse hilflosigkeit...
    Wenn ich aber SELBST fliegen würde würd ich warscheinlich voll spaß haben und voll abgehn
    Hmm...
    Was soll ich jetz noch sagen

  8. #18
    Celestis

    Gast

    AW: Habt ihr Flugangst?

    Guten Tag Lihibra

    Ich selbst habe keine Flugangst , habe nur lieber Festen Boden unter

    den Füßen .

    MfG Myrus

  9. #19
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 764

    AW: Habt ihr Flugangst?

    Fliegerlein schreibt:
    Hat man denn als Beifahrer im Auto, im Bus, im Zug mehr Kontrolle?



    Soll keine Verängstigung sein, aber daraus kann man einen positiven realistischen Gedanken machen, wie man das im Angstreduktionstraining lernt, z.B.:
    "Fahrten als Beifahrer mit dem Auto, mit dem Zug und mit dem Bus sind auch immer gut gegangen und Flugzeuge sind noch sicherer als die anderen Verkehrsmittel."
    ich krieg auch die krise wenn jemand auto fährt auf der autobahn und ich daneben sitze ^^

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Habt ihr Flugangst?

    Catlikesrain schreibt:
    Ja hat man
    Als beifahrer im auto kann man ggf ins lenkrad greifen wenns hart auf hart kommt, der weg zum busfahrer ist auch nicht grade weit, bei der ubahn kann nich allzuviel passieren außer das vll die decke zusammenbricht oder eine andere ubahn gegen uns knallt, in dem fall wäre die situation aber immer noch ein stückweit kontrollierbar da es notbremsen,
    ....
    und du hast das schiff vergessen rettungsboote oder ggf eben ertrinken wenn die kröfte einen verlassen und keine rettungsboot da sind Ich spreche davon das man seine eigene situation kontrollieren kann...
    Das ist, wenn ich das anmerken darf, vollkommen irrational.
    Wenn ein Busfahrer einen Fahrfehler begeht und die Kiste gerade den Abhang runter kracht, hast Du mit Sicherheit keine Möglichkeit des Eingreifens und auch wer meint, dass er dem fahrer ins Lenkrad greifen kann, denkt falsch, damit kann er es höchstens verschlimmern, aber keineswegs etwas abwenden.
    Und wenn man hinten sitzt ist's ebenfalls essig .
    Wenn ein Zug in einen anderen kracht oder entgleist, ist auch eine Notbremse nur Deko.
    Um eine Notbremse zu ziehen, muss man sich einer Gefahrsituation erstmal bewusst sein und sie erkennen, das ist aus einem Seitenfenster auch irgendwie illusorisch.
    Fakt ist, dass die Kontrolle, die man bei anderen Verkehrsmitteln zu haben glaubt, eine reine Illusion ist.
    Man hat keine Kontrolle, man bildet sie sich nur ein.

    Das ist ungefähr so logisch wie meine Mutter, die ebenfalls nicht fliegen mag, aber kein Problem hat, mit einem Schiff zu haben, weil sie meint, dass sie auf dem Wasser ja immerhin überleben kann, ... dabei kann sie nicht mal schwimmen.

    Aber während im Bus nur ein Busfahrer sitzt, und in der U-Bahn ebenfalls, sitzen in einem Flugzeug zwei Piloten, beide mit einer Verkehrspilotenlizenz und beide mit typeratings für die geflogene Maschine, das nenne ich Redundanz.
    Das macht es in meinen Augen sicherer als einen Bus .
    Bei Zügen ist es unterschiedlich, ICE's sind mit zwei Fahrzeugführern besetzt, Nahverkehrzüge nur mit einem.

    2011 kamen in Deutschland im Straßenverkehr fast 4000 (3991) Menschen ums Leben, in der Luftfahrt weltweit 486

Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS und extreme Höhenangst / Flugangst
    Von wusel7 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.04.2012, 14:25
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.11.2011, 21:06
  3. Habt Ihr auf Arbeit erzählt, was Ihr habt?
    Von Talea im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 21.07.2011, 15:56

Stichworte

Thema: Habt ihr Flugangst? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum