Seite 5 von 5 Erste 12345
Zeige Ergebnis 41 bis 47 von 47

Diskutiere im Thema untergewicht und ads im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #41
    Mumford

    Gast

    AW: untergewicht und ads

    Habe gerade mal diesen Test hier gemacht:

    https://www.anad.de/hilfe-tipps-fuer...-essverhalten/

    Bei mir kam heraus, dass ich leichtes Untergewicht habe, aber eine Essstörung bei mir eher unwahrscheinlich ist.

  2. #42
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AW: untergewicht und ads

    Hallo Mumford
    Ich hab den Test auch gemacht und ich habe das normalste Essverhalten der Welt und vor allem mit etwas ungsund anmutend viel Fett und Zucker und trotzdem nur ca 42 kg bei 1.62. Ich habe alle Fragen beantwortet und keine davon in Richtung "Essstörung" falls du verstehst was ich meine.... Dann immer dieses "sie geben an...." Schließllich stand da, das aufgrund von (nur) meinem Untergewicht die weiteren Fragen nicht gewertet würden.... Ja, toll, alles mit BMI unter 18 is Magersucht oder was? Was hat mir das Untergewicht schon Probleme bereitet. Meine Therapeuten rufen schon meine Oma an und fragen nach meinem Essverhalten, weil man mir nicht glaubt und meiner Oma glaubt man wohl auch nicht! Oh Mann Untergewicht zu haben ohne Essstörung ist echt schrecklich. Na ja, ich hab auch grade einen monatelangen Benzoentzug fertiggebracht (da muss man kämpfen, puh, Hölle...) und seeeehr viel Stress gehabt (alles schlimme was mir passieren konnte is mir dieses Jahr passiert, ehrlich) Mal schauen ob ich jetzt wenigstens etwas an Gewicht zulege.... ich ess jeden Abend um nach 1 noch ein Schokoweihnachtsmann, da kann ich besser schlafen von.... und 4 Mahlzeiten am Tag mehr kann ich net machen und ne Pepsi Flasche 1.5l
    Meine Therapeuten wollten mich als ich Entzugserscheinungen hatte sogar in eine Klinik für Essstörungen schicken. Als ob nur der BMI stimmen muss und die Psyche und das was eigentlich ein Grund ist, egal is..... Sowas nennt man Psychotherapeut.....

    Mal ehrlich ich denke ein ADHSler verbraucht vielleicht teilweise mehr Energie, weil wir ja auf einem anderen Level laufen und die Hyperaktivität und die Reizüberflututng ja auch den Organismus schon ordentlich herausfordert, ich kann das deutlich spüren....
    Geändert von Canary ( 4.12.2014 um 22:01 Uhr)

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 34

    AW: untergewicht und ads

    Hallo Luchs

    Du bist noch sehr jung und solltes dir noch keine Sorgen um dein Gewicht machen. Mein jüngster Sohn ist 16 Jahr, ist inzwischen 1,75 m groß und wiegt 50 Kilo. Wenn er mal etwas zunimmt, ist es dann auch gleich wieder weg. Er findet sich auch zu dünn. Ich finde ihn super so wie er ist. Er hat einige Zeit etwas (nicht sehr viel) trainiert, damit er ein wenig Muskelmasse auf seine Rippen bekommt. Das kann auch schon einiges bewirken. Ist auch gut für den Rücken.

    Ich sage ihm immer, dass ich alles geben würde seine langen dünnen Beine haben zu können.

    Die meisten jungen Leute sind meiner Meinung eher zu kräftig und haben Speckröllchen von den vielen Burger und Chips. Das kenne ich ich aus den Freundeskreis meines 25jährigen Sohnes. Da ist schlank doch viel besser.

    Wenn du dich ausreichend und so halbwegs ausgewogen ernährst und nicht durch zu wenig essen so dünn bis, kann eigentlich nichts Schlechtes daran sein. Dei Körper braucht einfach mehr Energie.

    Das mit dem zu wenig Gewicht ändert sich mit den Jahren bei fast allen von selber und geht dann in die andere Richtung. Das ist so ab 30-35. Ist so, bei Männlein und Weiblein

    Ich konnte früher immer essen was, wieviel und wann ich wollte und ich hatte immer Idealgewicht. Die anderen fragten mich immer, wo ich das alles hinesse.

    Der Satz "rauchen macht schlank" ist übringens wahr.

    Als ich mit 35 Jahren mit Rauchen aufgehört habe, habe ich, trotz täglichem Laufen (um nicht zuzunehmen) und nicht mehr essen wie ich will, leider zugenommen. Und seit meinem 40 Geburtstag trau ich mir das Essen gar nicht mehr anschauen, um nicht zuzunehmen und es sind auch noch ein paar Kilo dazugekommen. Und weg gehen diese dummen Kilos auch nicht.

    Zum Glück hatte ich in meinen jungen Jahren eher zu wenig Gewicht. So halten sich meine "zu viel Kilos" noch im Rahmen.

    Um dir Gewissheit zu verschaffen, ob alles mit dir OK ist, gehst du am Besten mal zum Hausarzt und lasst dich durchchecken, Blut und so und erzählst ihm auch von deinen Sorgen, wegen dem Gewicht. Das mit der Leber solltest du auf jeden Fall wieder kontrollieren lassen.

    Falls er es für Nötig befindet, wird er dich zum Facharzt überweisen.

  4. #44
    Mumford

    Gast

    AW: untergewicht und ads

    Sookie schreibt:

    Der Satz "rauchen macht schlank" ist übringens wahr.

    Als ich mit 35 Jahren mit Rauchen aufgehört habe, habe ich, trotz täglichem Laufen (um nicht zuzunehmen) und nicht mehr essen wie ich will, leider zugenommen. Und seit meinem 40 Geburtstag trau ich mir das Essen gar nicht mehr anschauen, um nicht zuzunehmen und es sind auch noch ein paar Kilo dazugekommen. Und weg gehen diese dummen Kilos auch nicht.
    Interessant. Ich habe vor über 2 Jahren aufgehört und immer noch dasselbe (Unter-)Gewicht, wie vorher. An meinem Essverhalten hat sich auch nichts geändert.
    Leichtes Untergewicht hatte ich übrigens auch schon, bevor ich geraucht habe. Ich bin offensichtlich nicht normal.

  5. #45
    Mumford

    Gast

    AW: untergewicht und ads

    Canary schreibt:
    Mal ehrlich ich denke ein ADHSler verbraucht vielleicht teilweise mehr Energie, weil wir ja auf einem anderen Level laufen und die Hyperaktivität und die Reizüberflututng ja auch den Organismus schon ordentlich herausfordert, ich kann das deutlich spüren....
    Ja, das glaube ich auch. Und ich glaube, wenn die innere Unruhe und das ständige Grübeln in meinem Kopf mal nachlässt, nehme ich zu.

  6. #46
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 34

    AW: untergewicht und ads

    nteressant. Ich habe vor über 2 Jahren aufgehört und immer noch dasselbe (Unter-)Gewicht, wie vorher. An meinem Essverhalten hat sich auch nichts geändert.
    Leichtes Untergewicht hatte ich übrigens auch schon, bevor ich geraucht habe. Ich bin offensichtlich nicht normal.
    das freut mich für Dich. Mein Vater hat auch vor 2 Jahren aufgehört. Er hat seit dem 7 Kilo zugelegt.

    Ich rauche seit 13 Jahren nicht mehr

  7. #47
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 21

    AW: untergewicht und ads

    Hey,

    ich bin auch recht schlank und finde es echt schwierig was zuzulegen. Viel essen alleine hilft aber nicht. Inzwischen weiß ich, dass sich nur Muskeln etwas länger halten als das Fett, das nach einer Woche weniger als normal essen wieder weg ist.
    Also: Sport und ne Menge essen um n drittel über deinem Grundumsatz zu liegen. Wenn du kein Bock auf Pumpen hast: Ausdauersport, aber dann richtig konsequent viel und regelmäßig alle zwei Stunden was essen. Aber nicht Pizza oder so! Dein Körper will und braucht was gesundes wie Haferflocken, Milch und Bananen en masse!

Seite 5 von 5 Erste 12345

Ähnliche Themen

  1. Medi´s trotz Untergewicht?
    Von Sweety86 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.08.2012, 23:23
  2. Ritalin bei Untergewicht???
    Von Chaosgirl im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.01.2010, 19:00

Stichworte

Thema: untergewicht und ads im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum