Seite 6 von 6 Erste ... 23456
Zeige Ergebnis 51 bis 59 von 59

Diskutiere im Thema Depersonalisation & Derealisation im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #51
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 154

    AW: Depersonalisation & Derealisation

    Ich habe letztens mein AD Fluoxetin von 20 auf 10 mg halbiert und das so 2 Wochen eingenommen. Ich wurde aggressiver, depressiv etc. und DP + DR, wie auch Verpeiltheit wurden stärker. Jetzt nehme ich wieder seit ca 2 Wochen 20mg und es ist besser. Tja, es scheint wohl die gute Kombination mit Amphetaminsulfat zu sein. Ich dachte halt, weil es mir relativ gut ging, ich könne Fluoxetin langsam absetzen. Mein Hirnstoffwechsel hat mir wohl einen Strich durch die Rechnung gemacht.

  2. #52
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Depersonalisation & Derealisation

    Hallo ihr Lieben,

    Ich habe gerade die ganzen Beiträge zum Thema DP hier gelesen und bin echt erschüttert dass so viele Menschen darunter leider müssen :-(
    Ich selbst war/bin leider auch eine davon.
    Meine DP hat sich bei mir mit 18 Jahren bemerkbar gemacht, zuerst mit leichten Wahrnehmungsstörungen und dann mit Panikattacken und alles was dazu gehört.
    Aufgrund der Krankheit musste ich damals mein Studium abbrechen und war dann auch eine zeit lang in der Psychiatrie (was mir leider mehr Schaden als Hilfe bereitet hat)
    Ich habe sämtliche Medikamente ausprobiert unter anderem auch die verschiedensten psychotherapien!
    was mir am besten (bis jetzt) geholfen hat und auch immernoch hilft ist Lamitrogin!!
    Eig ist dieses Medikament ein Antiepileptikum wirkt aber zusammen mit Antidepressiva (in meinem Fall Venlafaxin) wunderbar gegen die andauernden Wahrnehmungsstörungen! Ich bin wirklich sehr begeistert von diesem Medikament!
    mittlerweile bin ich 24 und arbeite jetzt Vollzeit, habe sogar eine Ausbildung geschafft. Vorher konnte ich nicht mehr Autofahren, geschweige denn in Diskos gehen (Neonlicht war ganz besonders schlimm für mich).
    Mittlerweile klappt es ganz Super!
    ab und an verspüre ich zwar das Gefühl einer DP aber lange nicht mehr so stark wie damals!
    Wenn ihr fragen habt oder mit jemandem reden möchtet könnt ihr euch gerne an mich wenden!
    Ich würde mich freuen wenn ich mit meinen Erfahrungen jemandem helfen kann, mir hat damals auch ein Freund den ich in einem Forum kennenlernt habe sehr über diese schwere zeit hinweg geholfen! Ich würde mich freuen wenn auch ich jemandem mut machen kann!
    Liebe Grüße
    Eure Kadi

  3. #53
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Depersonalisation & Derealisation

    Hallo Kadi,

    Dein Beitrag macht mir etwas mut, denn auch ich leide extremst darunter. Eine PM kann ich dir leider nicht schreiben, da Du noch nicht vorgestellt bist.
    Ich bin ebenfalls 24 und machte mit 18 Jahren gerade noch so meinen Führerschein wo schon erste "Attacken" erschienen.
    Diese hielten aber nicht dauerhaft an sondern kamen ganz sporadisch und verswchwanden wieder.
    Mittlerweile herrscht leider ein Dauerzustand, Arbeiten, Autofahren...alles unmöglich.

    Visuelle Reize lösen bei dir dieses Phänomen auch sehr stark aus.
    Vor allem sich schnell ändernde Lichtverhältnisse(Blauer Himmel und eine Wolke schiebt sich davor, alles schattig) und wechselnde Kontraste(z.B. im Auto sitzen und am Fahrbahnrand stehen Bäume..dieses Hell/Dunkel).
    Ich muss mich dann erstmal fassen, einen Punkt fixieren, mir sagen "Alles ist gut, du weißt wer du bist und wo du bist".
    Bisher habe ich leider noch keine Gleichgesinnten getroffen, auch Ärzte verstehen es nicht.
    Allein dieses "Phänomen" in Worte zu fassen fällt schwer, die meisten Ärzte zucken mit den Schultern.

    Würd mich echt sehr freuen wenn ich mich da etwas austauschen könnte

    Liebe Grüße,

    Marcel

  4. #54
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Depersonalisation & Derealisation

    Hey Marcel,

    ohje ja genauso ging es mir auch :-/ ich konnte kaum unterscheiden wenn ich am Straßenrand stand, ob das Auto das gerade an mir vorbeigefahren ist nun 20 oder 50km/h fährt. Und das mit dem Lichteinfall war bei mir genauso, vorallem an trüben Tagen war es sehr schwer für mich vor die Türe zu gehen!
    ich würde mich sehr gerne mit dir darüber unterhalten, hast du eine Email Adresse wo ich dir schreiben kann?
    Weiss nicht wieso du mir keine PN schreiben kannst, bin noch nicht lange hier angemeldet deswegen check ich die Seite noch nicht so ganz ^^

    liebe Grüße
    Kadi

  5. #55
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Depersonalisation & Derealisation

    Huhu Kadi,

    Man muss sich wohl erst Vorstellen unter "Vorstellung neuer Mitglieder" damit man PN´s empfangen kann.
    Daher kann ich Dir leider keine Nachricht schicken bzw. die E-Mail Adresse schicken.

    Generell wird das Ganze duch Reizüberflutung ausgelöst. Wenn ich z.B. mit auf den Flohmark usw. gefahren bin hab ich jedes Detail wahgenommen.
    Jeder Unkaut in Jeder Fuge, jeden Kieselstein, jedes Gespräch um mich heum, Gerüche, Geräusche....
    Auto fahren klappt leider garnicht bei mir. In dem Moment wo ich mich konzentriere fängt alles wiede extrem an, zu viele Reize, alles was am Fahrbahnrand steht wird wahrgenommen.
    Teils habe ich dann das Gefühl das ganze Auto steht schief, ich spüre meinen Fuß zum Gas geben garnicht mehr...alles zu intensiv.

    Viele Güße,
    Marcel

  6. #56
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 600

    AW: Depersonalisation & Derealisation

    d0um schreibt:
    Auto fahren klappt leider garnicht bei mir. In dem Moment wo ich mich konzentriere fängt alles wiede extrem an, zu viele Reize, alles was am Fahrbahnrand steht wird wahrgenommen.
    Teils habe ich dann das Gefühl das ganze Auto steht schief, ich spüre meinen Fuß zum Gas geben garnicht mehr...alles zu intensiv.

    Viele Güße,
    Marcel
    hey...

    genauso ging es mir auch sehr oft. vorallem bei nem schaltwagen kompliziert, weil die konzentration zum schalten auch noch da sein muss.
    inzwischen hab ich mein auto verkauft. ich wohne eh in einer großen stadt. da hats straßenbahnen und busse, alle paar mins.
    allerdings habe ich kein AD(H)S sondern asperger.

    VG Chili, oder auch littlealien, worunter du mich kennen müsstest
    (ich bekomme hier leider keine namensänderung)

  7. #57
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Depersonalisation & Derealisation

    Hey little(den Namen kenn ich natürlich *g),

    Wohne hier ziemlich ländlich um nicht zu sagen so ziemlich am Arsch der Welt. Trotzdem könnt ich auf ein Auto verzichten, DAS ist ja nicht das Problem.
    Das Probem ist, dass man de facto "Tod" ist weil man zu nichts in der Lage ist.

    Ich kann meistens nichtmal aus dem Haus gehen oder mit dem Hund eine Runde drehen, wenn ich irgendwo im Feld bin habich das Gefühl die Orientierung zu verlieren, hab das Gefühl ich weiß nicht mehr wo ich bin und wie ich nach Hause komme obwohl ich das natürlich weiß.
    Hab ganz schreckliches Gedankenkreisen, ich muss ALLES irgendwie einsortieren. Jeden Grashalm, muss mir sagen "Ich weiß, dass der Baum letzens da auch schon stand".
    Alles wirkt surral, wie fremd.

    Ganz stark ist es wenn ich ein Buch lese, um mich herum ist dann alles wie in einem Film und nach ner Zeit ist der Text wie verschwommen.
    Es ist so als ob ich mich selber beobachten würde wie ich das Buch lese, es aber garnicht aktiv lese.

    Ihr seht schon, selbst hier in dem Forum fällt es mir schwer das Ganze irgendwie zu beschreiben.

    Möcht einfach nur mal wieder eine Perspektive haben denn so kann ich nicht weiterleben :/
    Natürlich auch wegen der sozialen Isolierung, geh ja kaum raus, treffe fast nie Menschen...keine Arbeitskollegen und so

    Liebe Grüße,

    Marcel

  8. #58
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Depersonalisation & Derealisation

    OhTimelessne schreibt:
    Hey gravel,
    Ich selbst bin an Depersonilation erkrank, allerdings erst seit 1,5 wochen u dn wenn ich so lese, dass esbeid ir schon 3 jahre anhält, sink meine hoffnung gleich ein ganzes stück weiter nach unten :/
    Ich hab mich jetzt extra wegen dir angemeldet, da ich wirklichgerne mit jemanden darüber reden möchte, der persönlich davon betroffen ist und somit auch ahnung hat, wovon ich rede! Und somit kommen wir zu deienr ersten frage: Damit am besten umgehen kann ich, wenn jemand bei mir ist..sobald mein Freund da ist geht es mir gleich viel besser und ich kann mich ablenken und merke auch durch seine berührungen, dass ich einfach da biin.. auch das telefonieren und lachen mir meiner besten freundin verbessert meinen zustand ungemein Eine komplette Heilung ,so hab ich es gelesen, kann anscheinend nur durch einen Therapeuten und sich selbst erfolgen.. ist also alles ganz schön knifflig..
    Kannst du mir denn beschreiben, wie die krankheit in den 3 jahren verlaufen ist? Wars mal besser mal schlechter.. ist es imemr schlimmer geworden oder war es mal ganz weg?
    Wie wurde es bei dir ausgelöst? Ist es morgens oder abends besser/schlimmer oder immer gleich?

    Ich hoff du hast auch interesse daran, dir das alles mit mir von der seele zu reden!

    Mfg OhTimelessness

    Hallo meine lieben.

    Ich hab zwar ADHS und auch borderline wurde diagnostiziert sowohl auch Depressionen.. vermerkt wurden aber sich dissoziative Störungen...
    Das was du beschrieben hast trifft fast 100% zu... Seit Ca 2 Jahren bin ich dauerhaft in diesem Zustand...

    Hatte mehrfach flashbacks und Panik Attacken... Seitdem lauf ich durch die gegend wie in einem Film den ich schaue.. mal seh ich ihn klarer mal verschwommener.. je nach Anspannung..
    Erinnerungsvermoegen ist auf das kleinste dezimiert.

    Teilweise rrinner ich mich nicht was ich zum Mittag gegessen habe und alles wirkt fremd, obwohl ich es erkenne .. einen film den ich wiederholt sehe zb oder Schauspieler die man kennt..

    Mir wurde erklärt dass das an borderline liegen kann meine Angst ist dass dieser Zustand nicht weg geht..

    Es gibt Momente in denen ich damit besser umgehen kann, doch wirklich ICH bin ich schon sehr lange nicht mehr gewesen...
    Das mischt alles so mit einander ... Was das alles noch komplexer als ohnehin schon macht..

    Ich hoffe dass sich darauf bald mehr konzentriert wird..
    Ich muss mir dauernd sagen wer ich bin und alles.. echt deprimierend xD doch ich bleib optimistisch Struktur soll kommen und etc das sollte schon eine große Hilfe sein... Hoffe nur es geht irgendwann wieder weg... Denn es ist echt ein Ressourcenraub der feinsten Art
    Liebste grüße
    Biene

  9. #59
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 600

    AW: Depersonalisation & Derealisation

    sango_dada schreibt:

    Teilweise rrinner ich mich nicht was ich zum Mittag gegessen habe und alles wirkt fremd, obwohl ich es erkenne .. einen film den ich wiederholt sehe zb oder Schauspieler die man kennt..

    Mir wurde erklärt dass das an borderline liegen kann meine Angst ist dass dieser Zustand nicht weg geht..
    also das liegt eher an ADHS und/ oder wenn du traumata hast, auch an denen.
    bei borderline ist es zwar auch ein symptom, jedoch nicht so stark ausgeprägt wie bei ADHS und posttraumatischer belastungsstörung.

    wenn du drogen nimmst oder oft alkohol trinkt (alkoholmissbrauch), dann ist es auch vermehrt vorhanden.

    LG

Seite 6 von 6 Erste ... 23456

Ähnliche Themen

  1. ADS und Depersonalisation?
    Von zitrone im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.06.2012, 21:47
  2. Depersonalisierung/Derealisation
    Von Chica im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 19:59
  3. dauerhafte Depersonalisation
    Von gravel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 7.02.2012, 00:05
  4. Derealisation?
    Von aprilesque im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.01.2012, 19:24

Stichworte

Thema: Depersonalisation & Derealisation im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum