Seite 1 von 6 12345 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 52

Diskutiere im Thema ADHS und Vertrauen/Selbstvertrauen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 94

    ADHS und Vertrauen/Selbstvertrauen

    Schönen guten SONN-Tag euch allen.

    Ich hab da mal ne frage:

    Kennt ihr das Gefühl der ständigen Unsicherheit etwas falsch gemacht zu haben und nicht zu genügen?

    Das Gefühl, in einen Raum voller Menschen zu kommen und ständig daran zu denken, dass die anderen irgendwas schlechtes über einen denken könnten?

    Das Gefühl, dass das was ihr macht nie reicht, obwohl euer Umfeld euch mitteilt, dass alles in Ordnung ist?

    Irgendwie ist es ein ständiges gedankenchaos.

    Vg curse

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: ADHS und Vertrauen/Selbstvertrauen

    Ja, kenn ich!

    zur Zeit ist es wieder relativ ausgeprägt, dieses Gefühl nicht zu genügen - irgendwie falsch zu sein.

    Bei mir ist es sehr schwanken, an guten Tagen bin ich davon überzeugt, dass ich sehr wohl "richtig" bin und genüge, an so Tagen wie heute z. B. ist dies gar nicht der Fall.

    Und dieses "nicht-genügen" setzt mich so unter Streß, dass die Innere Unruhe fast nicht mehr beherrschbar wird.d


    #Alles Liebe Elwirrwarr

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 94
    Du meinst so besc...... Sonntage, wo nix passiert und zeit auf der Couch zum denken ist? Kenn ich. Das empfinde ich als unproduktiv und das hängt mir morgen auch noch hinterher.

    Ich frage mich echt, wie man dieses "zweifeln" wegbekommt!

    Ich habe allerdings die dumme Vermutung, dass dieses nicht genügen wohl ein internes Problem ist.
    Ich denke ich setze mich so unter Druck immer was besonders gut zu machen.
    Das heißt, eigentlich erwartet die Außenwelt vielleicht gar nicht so viel von mir, aber ich selbst schon und dann am besten noch perfekt!

    Das stresst!!!!!!!!!

    Lg

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 113

    AW: ADHS und Vertrauen/Selbstvertrauen

    Hallo Curse,

    ich kenne das ich brauche morgends nur meine Augen auf zu machen und schon beginnt mein Gedankenchaos noch bevor der Tag angefangen ist.Tausend Sachen schißen mir durch den Kopf,An manschen Tagen traue ich mich garnicht aus dem Haus, weil ich so unsicher bin und Angst habe das meine Arbeitskollegen schlecht über mich Reden o.Denken ihnen nicht genüge da reichen dann schon Blicke aus um mich am besten in Luft auflösen zu wollen und wenn dann noch schlechte Schwingungen-Stimmungen im Raum sind ob auf der Arbeit o.anderswo,dann ist es aus.Dann ist es als würde mir alles Entgleisen und aus drei o.vier Gedanken Gefühle die gleichzeit laufen Entgleisen immerwieder neue.Da hilft es mir dann auch nichts mehr das jemand zu mir sagt das alles Inordnung ist.Und mein Chaos nimmt den ganzen Tag kein Ende.Genauso wie ich ganz nette Nachbarn habe und mich drozalledem nur dann aus dem Haus traue wenn ich weiß das ich ihnen nicht begene genauso ist es wenn ich dann wieder Heim komme.Es ist die Angst das ich angesprochen werde und irgendetwas unerwartetes kommt was ich im vorfeld nicht einschätzen o.kalkulieren kann.Das sie auf mich sauer sind was zu kritisieren haben oder ihnen an mir was nicht passt.Es ist furchtbar anstrengend immer im vorraus schauen zu mussen (ich muss sagen es ist ein automatismuss bei mir es passiert einfach so) oder immer schon vorahnungen zu haben und mit keinem darüber reden zu können.Dann sehe ich nur noch zu mich Unsichtbar zu machen.

    Lg Jasriii

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 94
    Danke jasriii,

    Du beschreibst das was ich denke, aber nicht aussprechen konnte!

    Das mit den blicken kenne ich.

    Was noch so ein Scheiß ist, ist dass wenn man ständig in Erwartung einer negativen Botschaft ist, dass man dann auch ständig auf Verteidigung ausgerichtet ist um auf mögliche Kritik sofort zu reagieren!
    Nix auf sich zukommen lassen und so!

    Gruss

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 113

    AW: ADHS und Vertrauen/Selbstvertrauen

    ja ständig in einer Erwartungshaltung sein zu müssen,wegen negativen Botschafften die ja erstmal was total unberechenbares in einem auslösen und selbst nicht darauf reagieren kann,weil es ein permanetes Gefühl ist das man mit sich trägt oder schon eine Vorahnung hat,geprägt durch die sehr hohe Sensibilität das auch nur die kleinsten schwingungen die in der Luft liegen warnimmt wo anderen noch garnicht bewusst ist das es proddelt in anderen und das negative sich ein paar Tage dann Äußert in irgend einer Form.Da muss man nicht mal selber betroffen sein,und selbst wenn es so ist das diese Negativ stimmung auf einen selber zu kommt weil mann ein ausgepräktes Gespühr für Menschen hat,dann kann ich verstehen das man sofort auf Verteidigung geht um auf mögliche Kritik sofort reagieren zu können.Aber so anstrengen wie das auch ist,im grunde genommen hat dieses ja auch was gutes,man kann im vorraus planen und hat Plan A,B,C,.... im peto,wieviele können das schon von sich sagen! Imgrunde genommen ist das doch eine gabe die uns mit auf den Weg gegeben wurde,von der man provietieren kann und sei sie noch so Anstrengend und zehrt an unseren Kräften.
    Lg.Jasriii

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 94
    Wir sind ja auch gute Strategen und haben zu vielen Situationen Lösungsansätze, wo andere gar nicht drauf kommen. Damit können wir andere durchaus auch beeindrucken.

    Dies führt aber auch wiederum zu diesem unbeständigen verhalten, was ich an mir selbst kritisiere, häufig kommt mir dann ein Zitat (glaube von Konrad Adenauer)

    "was interessiert mich mein Geschwätz von gestern"
    Denn täglich kommen mir neue Gedanken zu den verschiedensten Dingen und ich Wechsel meine Blickwinkel.

    Dies wirkt auf meine Umwelt natürlich sehr ambivalent und unberechenbar, das gibt kein Gefühl von Sicherheit.

    Grüße

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 113

    AW: ADHS und Vertrauen/Selbstvertrauen

    Hallo Curse,

    ja da hasst du recht! Stratege sein und in Situationen immer Lösungsanzätze parat zu habendamit kann offt Menschen beeindrucken. Und das Gefühl der Ambivalenz kenne ich auch nur zu gut,ist mein Täglicher begleiter!Bringt mich aber auch offt in scheiß lagen,dadurch das Menschen mich nicht einschätzen können meiden sie mich oder haben auch wenn ich noch so ein netter Hielfsbereiter Mensch bin sogar Angst vor mir.Ich kann dich da wirklich gut verstehen, mein Gefühl von Sicherheit wünschte ich mir irgendwie zu finden.
    Lg.

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: ADHS und Vertrauen/Selbstvertrauen

    Hallo

    Bringt mich aber auch offt in scheiß lagen,dadurch das Menschen mich nicht einschätzen können meiden sie mich oder haben auch wenn ich noch so ein netter Hielfsbereiter Mensch bin sogar Angst vor mir
    da ist was dran an dieser Aussage. Ich bin ein ganz netter Mensch, eigentlich und uneigentlich bin ich nicht berechenbar. Vor allem habe ich den Eindruck dass ich irgendwie merkwürdig auf Menschen wirke. Ich bekomme eine Menge geregelt, bin Meister des Chaos und kreativ und und und ... und selber ist mir das irgendwie nicht viel wert. Ich glaube, dass verwirrt.

    Ein Beispiel:
    Ich bin in der Reha und in so einer Psychogruppe erzählt eine Mitpatientin, dass sie so stolz auf sich ist, dass sie es schafft aufzustehen, wenn der Wecker kningelt. Alle loben sie - ich auch. Dann erzähle ich was mich belaßtet. Am Ende, habe ich der Frau, die sich über den Wecker freut erklärt, das ich ihr Problem eigentlich nicht ernst nehmen kann. Den anderen habe ich indirekt oder auch direkt mitgeteilt, dass ich über die Rehaangebot im Kreativbereich nur lachen kann, da habe ich eine bessere Werkstatt zu Hause, und der Therapeutin habe ich inhaltliche Tips gegeben. Alle halten mich für überheblich und ich fange an zu heulen und komme mir vor wie der letzte Versager, weil ich ja 1. eigentlich keinen Grund habe, dass ich mich schlecht fühle und das 2. keiner mich mag und versteht. Dann setzt mich so unter Druck "dir muß es jetzt gut gehn", dass ich zusammen klappe und mit Tavor ruhig gestellt werde um nicht vollkommen abzudrehn.

    Am Ende der Reha sitze ich da und kommen mir wie der größte Versager vor, weil ich es nicht geschafft habe, dass es mir nah der Reha besser geht.

    He Leute, dass ist doch total Hirnrissig.

    Ich bekomme eine Menge gewuppt und mein Selbstbewußtsein passt senkrecht unter einen Teppig.

    Danke Elwirrwarr

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 113

    AW: ADHS und Vertrauen/Selbstvertrauen

    Hallo Elwirrwarr,
    Meister im Chaos und Kreativ sein,ja da sitzt man denn da in Therapien o.Ähnlichem hört sich die Grossen-Kleinen vortschritte an lob alle und denkt sich nur was für nichtigkeiten,ich will nicht sagen das ich diese Menschen nicht auch verstehen kann,aber offt ist es so das es mich eher aufregt.Aber nicht weil sie so sind sondern weil ich mir so die Beine ausreisse den Mund Fussellig rede oder mich auf den Kopf stelle und am Ende versteht mich keiner macht mir noch vorwürfe ich würde mich beschweren solle verständnis haben haaa, haaa, haaa und das mit den Überheblich sein da könnte man doch einfach nur Schmunzeln! Wenn es nicht so ernst wäre weil viele einfach nicht wissen was sie da für ein Emotionales Chaos anrichten.Aber letzt endlich sind manche Menschen wie Staubsauger die alles leer sagen und Kraft daraus schöpfenVieles in dieser Welt ist doch einfach Ironie des Schiksals.Da hilft nur sich nicht unter den Teppich kehren zu lassen.Und Tavor ist einfach nur Gifft ich selber nehme auch Diazepam aber ein gesunder Menschenverstand vom Arzt würde soetwas erst garnicht verschreiben denn Abhängig wird man von dem Misst auch noch.Aber ich kann dich so gut verstehen.Und meine Voräte an Bastelsachen sind auch weitaus mehr wie nur ein kleiner Schuhkarton in Therapien o. Kliniken.
    Lg.Jasriii

Seite 1 von 6 12345 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Praktikumssuche endet bei mangelndes Selbstvertrauen
    Von Virtual im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.11.2011, 00:31
  2. ADS und Selbstvertrauen
    Von Turisas im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 1.09.2010, 14:51
  3. mein selbstvertrauen ist weg.. (verzweiflungstext)
    Von xindria im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.04.2010, 05:45

Stichworte

Thema: ADHS und Vertrauen/Selbstvertrauen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum