Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 52

Diskutiere im Thema ADHS und Vertrauen/Selbstvertrauen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.101

    AW: ADHS und Vertrauen/Selbstvertrauen

    ja das kenne ich auch aber ich versuche jedes kleine Lob anzunehmen.
    Gerade auf Arbeit bin ich der kreative Kopf unseres Teams und ernte Lob für meine guten Ideen.
    Früher hätte ich so ein Lob nicht annehmen können und hätte weiter in Selbstzweifel gebaded.
    Mittlerweile habe ich gelernt das Lob anzunehmen und damit mein Selbstvertrauen aufzupolieren.

    Einfach mal nicht sagen, nicht der rede wert sondern Dankeschön sagen.
    Am Anfang ist es ein komisches Gefühl aber irgendwann gewöhnt man sich daran und geniesst das Lob.

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 133

    AW: ADHS und Vertrauen/Selbstvertrauen

    hallo
    da schreibe ich auch gern dazu.
    ich habe es früher nicht so gemerkt,weil ich dachte alle anderen sind "verückt"oder komisch..
    aber mit der zeit hab ich es leider bemerkt das eigendlich ICH komisch bin.
    ich gleiche es aus mit anderen atributten,leider ist dieser vergleich und was anderen denken leider immer da.
    ich habe das gefühl das alle mich immer schlecht beurteilen auch wenn was positives kommt denke ich es gibt doch noch was negatives..
    jaja füher auf partys usw hatte ich richtige psychosen,wo ich mich immer beobachtet gefühlt habe.,
    mein selbstvertrauen leidet an dem ads und dadurch bin ich auch kritischer und auf fehler die ich mache noch aufmerksammer..
    man muß sich selber versuchen positiv zu stimmen und mehr mit leuten zusaammen sein die einen verstehen und man sich nichts beweisen muß.,wie zb ein lieber partner/rin
    auf jedem fall ist es bekannnt
    kopf hoch :-)

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 94
    @ Vienna:

    Danke für den Beitrag, mit Psychosen kenne ich mich aus eigener Erfahrung nicht aus, aber ich stelle es mir sehr unangenehm und ohnmächtig vor.

    Aber eine Anmerkung habe ich

    Klar, man denkt immer, andere würden sich auf unsere "Fehler" konzentrieren und darauf warten, dass wir was falsch machen, aaaaaaaber das tun wir doch auch, oder?

    Wir analysieren, beobachten und interpretieren. Wir bewerten die Fehler anderer nur nicht so hoch wie unsere eigenen .
    Be Good to you!! You're right man!!!

    Grüße vom Mars! Ich mach grad Urlaub von mir selbst, curse

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 94
    Klar, man denkt immer, andere würden sich auf unsere "Fehler" konzentrieren und darauf warten, dass wir was falsch machen, aaaaaaaber das tun wir doch auch, oder?

    .....soll nicht heißen, dass wir Fehler machen..... , sondern, dass wir uns auch auf Das verhalten anderer konzentrieren

    Greetz

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 51

    AW: ADHS und Vertrauen/Selbstvertrauen

    Sooo, muss jetzt auch mal meinen Senf dazugeben.

    Mir geht es ganz ähnlich. Wenn ich nur den kleinsten Stimmungsumschwung wahrnehme frage ich mich gleich, ob ich was falsch gemacht habe. Und obwohl ich in 90% der Fälle gar nichts damit zu tun habe und mir doch eigentlich so langsam mal merken müsste, dass meine Wahrnehmung da fast gänzlich an der Realität vorbeigeht, fange ich jedesmal wieder damit an.

    Je nach Tagesform kann es für mich schon ein schrecklicher Gedanke sein, noch in den Supermarkt vor der Haustür gehen zu müssen, weil wir kein Brot mehr haben...dann verzichte ich lieber aufs Brot und habe Hunger.

    Genau wegen dieser Symptomatik, also "soziale Phobie" wurde ich schon 2 Monate stationär in einer Klinik behandelt. Seitdem fällt mir in dieser Hinsicht schon vieles leichter als früher aber ich hatte immer das Gefühl, dass diese Therapie am wahren Kern vorbeigeht... bloß welcher gestandene Therapeut hört schon auf die Meinung einer damals 18-jährigen?


    Nun ja, jetzt weiß ich ja, dass ich wahrscheinlich gar nicht so falsch lag


    Und zu den Fehlern der anderen...ich muss zugeben, dass meine Aufmerksamkeit da schon sehr ausgeprägt ist...ich reite aber selten auf den Fehlern herum...ich habe eher meine stille Freude daran, es zu wissen, dass sie einen Fehlern gemacht haben.

    Und ich bin echt nicht stolz auf diese Macke...

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 94
    @ baara



    und da bin ich nicht stolz drauf....

    kannste aber stolz drauf sein, meinst du das tun andere nicht?? Sei zumindest froh um diese Aufmerksamkeit, das gelingt nicht jedem.

    Viele Menschen sammeln die Fehler anderer als ob es Fäden wären, womit sie ihnen dann irgendwann nen dicken Strick draus drehen können um sie in die Pfanne zu hauen und zu demütigen.

    Kennst du den Unterschied zwischen verzeihen und vergessen?

    Verzeihen = guuuuuut

    Vergessen = dumm.....oder Demenz hihi...
    Lerne zu verzeihen, vergesse vergessen zu wollen

    P.S. Sei stolz auf deinen Mut und deine Offenheit!

    Lg curse

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 51

    AW: ADHS und Vertrauen/Selbstvertrauen

    @curse

    Jetzt musste ich doch tatsächlich lächeln

    Irgendwo hast du recht...so hab' ich das noch gar nicht gesehen.

    Mir fällt extrem viel auf an Fehlern und eben auch an anderen zwischenmenschlichen Beziehungen. Ich sauge Informationen ja wie ein Schwamm auf und mit dem Wissen, dass ich über andere Menschen und deren Beziehungen zueinander habe, könnte ich einiges an bösen Dingen tun...Intrigen spinnen, manipulieren, blabla...

    Aber ich tue es nicht...ich plaudere keine Geheimnisse aus, ich sage im Streit nicht...der und der hat aber auch über dich gesagt und sieht das genauso wie ich...

    Ich denke, dass liegt daran, weil mich Konflikte immer sehr belasten, wenn ich mit drinhänge und ich sehr harmoniebedürftig bin. Ich bin überhaupt nicht nachtragend...

    Ich vergesse nicht aber ich kann sehr leicht verzeihen

    Danke für den Denkanregung^^

    Manchmal glaube ich, dass hängt wirklich mit meinem schwachen Selbstvertrauen zusammen, dass ich vieles an mir als so schlecht betrachte

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 94
    @ baara

    Oh Mist! Ich glaube du hast ADHS! Ohje! ich glaube ich auch!!!!

    Wenn du gelächelt hast, dann ist das perfekt! Das war das Ziel , das andere Ziel ist doch genau das, was du eben auch erfahren durftest...verstehen....versta nden werden...helfen.....geholfen bekommen...eigenes denken einbringen.....Gedanken anderer erfahren und nutzen...usw...

    Jeder weiß was und wenn man mal nix weiß, dann kann man sich auch mal berieseln lassen. schön!

    Aber mal ehrlich, ist das verwunderlich bei soooo viiiielen klugen Köpfen auf einem haufen???


    Lg cursi

  9. #19
    Prinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 826

    AW: ADHS und Vertrauen/Selbstvertrauen

    Oh mann, das kommt mir alles so bekannt vor.
    Angst aus dem Haus zu gehen um ein Brot zu kaufen, auf den Elternabend in die KiTa gehen, denn da ist ja eine Gruppe von Menschen... Überhaupt Menschengruppen gehen nach Möglichkeit gar nicht.
    Jetzt habe ich angefangen Medikinet zu nehmen. Ich hoffe es wird dann besser.
    Denn mein Sprechdurchfall ist besonders wenn ich aufgeregt bin, echt nicht auszuhalten. Ich merke es ja, so ist das nicht, aber kann mich einfach nicht stoppen.
    Ich bin einfach mal gespannt auf die weitere Entwicklung. Wie ist das denn bei Euch? Habt ihr das Gefühl mit Medis ist es besser geworden?

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: ADHS und Vertrauen/Selbstvertrauen

    Hallo

    ne Angst irgendwo hin zu gehen habe ich nicht. Ich habe ehr Angst, das ich da dann nicht meinen eigenen Ansprüchen entspreche. Also einfach nur da sein ist nicht. z. B. füher während des Studiums. Da ging nicht einfach ein Referat, da ging nur "DAS" Referat. DAS wurde es aber nicht, es wurde nur gut bis sehr gut, es wurde aber nicht epochemachend und schon war ich der Meinung, dass es sau schlecht war.

    Es war so wie so immer so, dass ich das, was ich gut bis sehr gut konnte gering schätzte. Wie konnte etwas, was mir leicht viel von Wert sein. Wert hatten nur das, was ich nicht konnte. Und selbst, wenn jemand sagte, dass das was ich macht gut ist, habe ich es nicht geglaubt. Gut konnten nur Sachen sein, die einem schwer fallen, für die man kämpfen muß.

    Ich hatte in Menschengruppen nie Angst, ich habe mich da merkwürdig fremd gefühlt, aber Angst hatte ich nicht. Ich wollte dazu gehören, ich hatte aber immer den Wunsch nicht negativ aufzufallen in solchen Gruppen und ich fiel immer irgendwie auf. Und irgendwie hatten dann die Leute Angst vor mir. Mir wurde mal gesagt, dass ich sehr dominant wirke. Ich verstehe das bis heute nicht - ich fühle mich ehr unsicher.
    Vielleicht wird es aber nicht geglaubt, das jemand sich unsicher fühlt und gleichzeitig sich vor 100 Menschen stellt und öffentlich rede. Ist aber so.

    Als junge Frau, so bis Mitte/Ende 30ig war mein Selbstbewustsein auch nicht so im Keller wie jetzt. Da habe ich mich anders als die anderen, aber nicht einsam gefühlt. Heute fühle ich mich allein und klein.

    Es ist irgendwie paradox. Heute kann ich meine Fähigkeiten als solche auch anerkennen, aber ich kann sie nicht für mich nutzen - es ist so, als ob die Luft raus ist und die Kraft gleich mit.

    Alles LIebe Elwirrwarr
    Geändert von Elwirrwarr ( 7.09.2012 um 21:33 Uhr)

Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Praktikumssuche endet bei mangelndes Selbstvertrauen
    Von Virtual im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.11.2011, 00:31
  2. ADS und Selbstvertrauen
    Von Turisas im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 1.09.2010, 14:51
  3. mein selbstvertrauen ist weg.. (verzweiflungstext)
    Von xindria im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.04.2010, 05:45

Stichworte

Thema: ADHS und Vertrauen/Selbstvertrauen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum