Seite 12 von 14 Erste ... 7891011121314 Letzte
Zeige Ergebnis 111 bis 120 von 139

Diskutiere im Thema ADS und Sozialphobie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #111
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: ADS und Sozialphobie

    Das ist ein Gesichtspunkt. Ausserdem hilft sich Selbstvettrauen einreden nur solange nicht dran gekratzt wird

  2. #112
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.252

    AW: ADS und Sozialphobie

    -stets mit dem gedanken andere anschauen "ich bin besser als du,
    widerlich diese Hochnäsigkeit

  3. #113
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.252

    AW: ADS und Sozialphobie

    sorry, mein letzter Post war wenig konstruktiv, dennoch war an Protogonos Post was wahres drin: Es kommt sehr auf die eigene Einstellung an.

    Auch ohne überheblich zu sein kann man sich selbst und das Leben lieben.

    - Ich liebe diesen Tag, ich liebe mich, mein Leben, hier fühl ich mich wohl.
    Das ist ein authentisches, aufrichtiges Gefühl, welches sich in meiner Mimik und Gestik niederschlägt.

    - Ich gucke den Menschen freundlich, zuvorkommend vielleicht auch neckisch an bzw in die Augen.

    Am besten findet man einen Partner, wenn man nicht zielstrebig sucht, sondern einfach offen für Kontakte ist und dabei seinen Hobbys und Lieblingsbeschäftigungen nachgeht die natürlich in Gesellschaft stattfinden.
    Geändert von gisbert (19.09.2014 um 17:40 Uhr)

  4. #114
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: ADS und Sozialphobie

    Das nenne ich mal positives Denken ohne aufgesetzte Arroganz

  5. #115
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 98

    AW: ADS und Sozialphobie

    ich habe mit viel mehr negativer kritik gerechnet

    wenn man sich selbst liebt, mit sich selbst zufrieden ist... dann strahlt man genau das aus was ich geschrieben hab
    nur so kann man langfristig ein glückliches leben führen, da man mit sich selbst in reine gekommen ist

    und ja, man baut mit der zeit einen "schutzpanzer" auf, jedoch ist es fast unmöglich den zu "schrotten"!

    ich hoffe mal wirklich, dass sich wenigstens einer das zu herzen genommen hat und sich dadurch besser fühlt
    auch wenn es zeit braucht

  6. #116
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: ADS und Sozialphobie

    Ist doch Super dass du dich liebst, aber solange du das so zur Schau stellst,wirkt es unecht. Das allein wollte ich dir mit meiner Kritik sagen und dich ganz sicher nicht angreifen. Deshalb sage ich auch nichts zu deinem "Schutzpanzer"

  7. #117
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 98

    AW: ADS und Sozialphobie

    nene, zur schau stellen soll man das ja gerade nicht... wirkt unnatürlich
    und dann ist man erst recht angreifbar


    man soll sich nur so fühlen



    alles jut

  8. #118
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: ADS und Sozialphobie

    Genau und nachdem ich deinen Text gelesen hab war das auch mein Eindruck von dir.

  9. #119
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: ADS und Sozialphobie

    Kennt ihr es auch wenn ihr am Tisch sitzt und dann strömen plötzlich ne Menge Leute in den Raum und eine Hektik war da drin alles plapperte durcheinander. Genau das machte mich fertig so die Unruhe vorm essen machte mich extrem unruhig. Mir war das letztens so unangenehm das ich angefangen habe zu zittern und schwitzen. Und hatte keinen Appetit mehr. Da standen die dann alle noch so rum. Ich hab so ein Angstgefühl vielleicht zwei bis drei mal im Jahr. Früher umso öfters nach der thera dann immer seltener. Da merk ich schon das ich auch noch ne Angststörung habe. Wem gehts da genauso. Das doofe ist das die anderen ja dann sonst was denken.
    Geändert von sourcream ( 9.10.2014 um 21:19 Uhr)

  10. #120
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    AW: ADS und Sozialphobie

    hi, hab schon ängstlich-vermeidene Persänlichkeitsstörung, Depressionen und soziale Phobie diagnostiziert bekommen. Grübelnder Weise habe ich mir mal über die Ursachen Gedanken gemacht und bin für mich zu folgendem Ergebnis gekommen.
    Als Kind war ich frech, rebellisch, vorlaut, unordentlich, respektlos und faul. Solche Seiten zu haben war für mich und meine Umwelt nicht immer einfach. Mein konservatives Elternhaus hat viel Energie aufgebracht um aus mir einen anständigen, netten, fleissigen und höflichen Menschen zu machen. Leider passierte das auf eine Weise die mir auch geschadet hat nämlich durch Druck, Angstmacherei und Liebesentzug bei Fehlverhalten. Somit habe ich es nie geschafft meine Persönlichkeit anzunehmen und mich selber zu lieben (Horror: In den Spiegel schauen und 'ich mag mich' sagen:-/)

    Helfen tun mir mittlerweile Gedanken wie: ich darf frech sein..hui.. sowas. Ich darf auch unhöflich sein und faul sein. Nun kommt das beste: ich halte das auch aus und trage die Konsquenzen. Mittlerweile gehe ich soweit und sage mir: Ich darf alles machen solange ich mich an die deutschen Gesetze halte. Und da gibt es so eine grosse Freiheit was ich alles machen kann, dass erschlägt mich fast.
    Selbst wenn ich alle Leute um mich herum mit meiner unausstehlichen Art vergraule. so what? unglücklich und seinsam bin ich jetzt eh schon.

    Das mit der sozialen Phobie ist nämlich ein ziemlicher Scheiss. Von aussen betrachtet wirken Menschen mit sozialer Phobie m.E. unattraktiv, neurotisch, uninteressant und langweilig (ausser sie sind sehr hübsch..duck). Ist leider so. Ich mach schon über 25 Jahre damit rum. Ich denke immer mehr: Lieber mit ich einsam weil ich ein unaustechlicher Arsch bin, der sich aber selber mag, anstatt dass die soziale Phobie mich einsam macht. Und sie macht einsam, sehr einsam sogar.

    Sourcecream, klar kenne ich das. Ich hab schon Todesängste an der Supermarktkasse ausgestanden. Kennste noch die Anti-Aids-Werrbung mit "Tina, was kosten denn die Kondome?"

Ähnliche Themen

  1. ADHS , Depression, Sozialphobie
    Von newandylife im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 7.03.2012, 22:21
  2. ADS oder nur leichte, chronische Depression u.Sozialphobie?
    Von Monedula im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 21:09
  3. ADHS mit Sozialphobie- ich möchte doch nur dazugehören........
    Von Alwine im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 15:10
  4. Sozialphobie
    Von Schurkin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 11.02.2011, 14:51

Stichworte

Thema: ADS und Sozialphobie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum