Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24

Diskutiere im Thema Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Allanon

    Gast

    Böse Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    Hi@ll,

    1. WAS empfindet ihr als "Krisen" oder "belastend"

    und

    2. WIE geht ihr damit um ?


    Stress, Krisen und Belastungen ist etwas, was ich GAR nicht (mehr) ab kann !
    Ich kann damit nicht umgehen.


    *Meine Antwort auf Stress = schreien, jaehrzornig werden.

    *Meine Antwort auf Krisen = Kurz vor durchdrehen, einfach nicht wissen wohin,Angst die Kontrolle zu verlieren und etwas tun, was man nicht mehr rueckgaengig machen kann, einfach unsaeglich unertraeglich !

    *Meine Antwort auf Dauerbelastung = Frust - und Wutanfaelle !


    -> Stress ist fuer mich in erster Linie gewisse Dinge im Haushalt die getan werden muessen, Situationen wo mehrere Dinge gleichzeitig auf mich zukommen oder Termine

    -> Krise ist fuer mich, 24h/d im einsatz sein zu muessen, kein oder wenig schlaf abbekommen zu muessen und trotzdem den alltag bewaeltigung zu muessen und NIEMANDEM zu haben, der/die mich auffgangen kann damit ich mal ausschlafen kann
    (Wenn Kinder nun mal krank sind)
    Ueberlastung, Uebermuedung, Ueberforderung
    Es ist VOLTER, um 3 uhr nachts ausm schlaf gequaelt zu werden !

    ->Belastend = ein Leben ohne Erholung/Freizeit/angespannte Finanzielle Situation/Kampf gegen Muedigkeit auf Grund Schlafmangel, chronische unzufriedenheit weil man den beruf nicht mehr nachgehen kann und stattdessen den scheiss haushalt machen muss


    Ich frage mich, wieviel Belastung ein Mensch einstecken muss, um nicht beispielsweise "Borderline" zu haben oder ADHSler zu sein ?
    Ein Vollzeitjob ist i.d.R. 40Wstd Bzw. 8h/d. Das ist ein drittel Tag ! 2 drittel des Tages hat man, ausser Anfarhtzeiten, ganz fuer sich zum schlafen und fuer freizeit. Zudem haette man das wochenende.

    Ich finde es so belastend, keinen einzigen Tag zu haben, wo ich mich erholen darf. Je laenger diesen zustand anhaelt, desto groesser wird der Wut´, den ich an andere auslasse (mein Mann)
    Es gibt Muetter, die wie ich gerne Muetter sind, aber auch mal ein Tag fuer sich haben.
    Es ist kein Verbrechen, dass ich behaupte, dass auch ich das Recht habe auf etwas Frezeit und Erholung !
    Das ist ein Thema, was hier fuer Ehekrise sorgt, da ich diesen Stress echt Leid habe -.-

    Ich stand mein ganzes Leben noch NIE unter so ne Belastung !



    Wie ist das denn so bei euch, was sind den eure Krisen ?

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 344

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    Hallo Allanon,
    ich hab mehr Probleme mit emotionalem Streß. Da kann ich überhaupt nicht mit umgehen. Diese Gefühlsachterbahnen machen mich irgendwann fertig. Da gibts nur oben oder unten.
    An beruflichen Stress -Doppelbelastung als Mutter bin ich gewohnt. Wenns mir zuviel wird, dann bleib ich einen Tag auf der Couch. das Recht nehm ich mir dann auch raus. Das solltest Du auch machen.
    LG
    secret

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    Ich merke häufig gar nicht, das dieser Stress da ist.
    Emotional oder von aussen ist egal, das vermischt sich im Alltag eh ständig bei mir.

    Wenn die Krise im Anflug ist, dann merk ich, das ich schon länger "unter Strom" steh, als mir gut tut.

    Stress ist ja zuallererst positiv, hilft uns uns zu konzentrieren auf das was wichtig ist, mobilisiert Kraftreserven in Momenten im Alltag, wo die normale Kondition nicht ausreicht und gibt uns Adrenalin=Power.

    Was ich gelesen habe: Adrenalin ist aber ein Stoff der nur für kurze Anwendung gedacht ist (im Tierreich z.B. bei Panik, Kampf oder Flucht gut nachzuweisen, ermöglicht dem Körper Leistungsvermögen).
    Wenn wir nun ständig "psychisch" künstlich Adrenalin ausschütten, weil wir uns gestresst fühlen und der Körper die nötige Ruhe danach nicht bekommt, was dann?

    Ich reagiere ähnlich wie Allanon und empfinde es auch als sehr schwer mich da abzugrenzen-sofern es überhaupt möglich ist.

    Kann mir selten das Recht nehmen, mal alleine zu sein, zu schlafen, wenn ich denke ich muss.
    Ich explodiere bei Kleinigkeiten, lamentiere über die Problematik anderer, Socken von A nach B zu bringen usw... damit sucht sich der Stress dann seinen Weg von innen nach aussen.
    Was ich sehe bei mir, zumindest für diese Haushalt mit Kindern-Situation gesprochen...ich denke, das ich da eine Persönlichkeits"schwäche" habe, zu arbeiten und zu geben, bis ich überfordert bin, durch den Stress kommt aber bei mir auch mein normaler Alltagsrhythmus durcheinander, dann kann ich nicht schlafen, wenn ich eigentlich die Zeit dazu habe, weil ich einfach nicht zur Ruhe komme.

    Leider habe ich niemanden in meiner Nähe der diese Zeichen dann richtig deutet oder mich erinnert mal ne Pause zu machen.

    Die Kinder sind zu klein, mein Mann hat seinen eigenen Kram im Kopf und anstatt zu merken, das bei mir die Notbremse angesagt ist, fühlt er sich selbst wiederum gestresst, von mir.

    Diese Momente zu erkennen und die Notbremse dann selbst zu ziehen, daran arbeite ich.
    Niemand kümmert sich um mich selbst so gut wie ich.
    Das bin ich mir schuldig.

  4. #4
    Allanon

    Gast

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    @secret

    Meinst du mit emotionalen Stress sowas wie "Angst vor etwas" oder "streit gehabt haben mit jemand und dann traurig/sauer sein" ?
    Ok, jedem das seine, wenn es einen Stresst, dann isses so.
    Gibt etwas was dir gegen dein stress hilft ?

    Wie hast du den Wechseln zwischen single leben und dann die umstellung familie und kleine Kindern empfunden ?

    @ stargazer

    Ui, das also klingt wie bei mir, wie aber haelst du es aus ?


    **************

    Das hauptproblem ist eben dass ich die schwaeche habe, dass Situationen wo mehrere Dinge gleichzeitig auf mich zukommen unertraeglich stresst, das muss aufhoeren sonst wuerden mein mann und ich uns gegenseitig umbringen !

    Ich HASSE Samstag. Das ist der horrortag !
    Alle da, unruhe und hektik (Kopf zerbrechen was gegessen wird, einkaufen, streitende Geschwisterpaerchen die wie Zwillinge aehneln etc...) - ein Tag wo alle gleichzeitig was von mir wollen und afgaben gleichzeitig auf mich zukommen was mir ohnenin auch ganz alleine stresst -.-

    Ich weiss, dass ich jammere aber ich will das alles ein Ende geben,auch wenn es Trennung bedeutet !

    Hier ist EINER zuviel !
    STRESS gibts immer wenn ALLE da sind !




    Wodurch wird nicht belastbarkeit denn verursacht ?
    Ist das mehr ADHS oder mehr Borderlne ?
    Ich waere dankbar, wenn Jemand meldet der sich da auskennt.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    Hallo Allanon,

    Habe mal via PN geantwortet

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    Aushalten?
    Das Problem ist, das ich eigentlich wüsste, welche Strategien helfen, aber die Umsetzung ist wie mit allem sehr schwer.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    Ich glaube "theoretisch" weiß man was richtig wäre oder wie man es "richtig "macht, aber es geht halt so oft nicht.... weil, ist bei mir jedenfalls so.... man sich selbst im Weg steht. Aushalten tut man es doch nur, weil man es muss, und weiss man kann nicht einfach alles hinschmeissen. Oder?

    Kiltja

  8. #8
    Allanon

    Gast

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    Hm, soeben wurde mir bewusst, dass es nicht nur der alltagsstress ist, sondern einfach die chronische unzufriedenheit, neid etc..
    Wenn das leben nur noch darum dreht, abends, nachdem die Kinder gegen halnb 10 endlich eingeschlafen sind zu nix zeit hat als den scheiss haushalt die sein muessen etc..
    Jeden tag das selbe. Ich will diese elendsspirale ein ende geben und habe meinem Mann gesagt, dass ich ihn verlassen werde, da ich kein bock auf ein leben habe wo mir NICHTS gegoennt (kein freizeit, kein tag zum ausschlafen, kein kino, kein urlaub, kein taschengeld, kein fitnessstudio etc... - all diese dinge hatte ich frueher !) wird.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    Klingt nach viel Ballast, ich hoffe du findest Möglichkeiten davon was abzuwerfen.

    Es ist zwar keine Hilfe für deine konkrete Lebenslage, aber vielleicht kannst du mit den Tipps ja zumindest mal kurz ein bisschen entspannen oder findest Denkanstöße für mögliche Veränderungen deines Alltagsablaufes.

    Selbsterkenntnis

    Oh und bitte nicht falsch verstehen, ich will damit nicht sagen dass du allein 'das Problem' wärst oder ähnlichen Blödsinn! Aber vielleicht kannst du etwas Stress abbauen und dadurch dann weniger unter Hochdruck nach Lösungen suchen. Machst du eigentlich schon irgendetwas in diese Richtung? Nicht das ich dir hier Kram vor die Nase halte, den du längst kennst.

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    Gutes Streiten in der Partnerschaft


    Hier sind gute Sichtweisen drin, die man in Krisensituationen auch ausserhalb Partnerschaft beherzigen kann.

    Danke für die Seite Auri, ich kannte das Gedankenbeispiel zwar schon von anderswo, aber das sind schöne Ansätze, an die man sich öfter erinnern sollte,....

    Das fällt mir auch zu dem Threadtitel allgemein ein,
    ich habe so oft nach Streitigkeiten eigene gute Ideen, wie ich hätte besser reagieren können, aber ist eine Situation wieder da, merke ich, der Lerneffekt hält sich in Grenzen.



    Nichtsdestotrotz lernt man dazu.
    Geändert von stargazer ( 8.07.2012 um 13:30 Uhr)

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie geht ihr mit schwierigen Situationen um?
    Von dieLisa im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.12.2010, 18:25
  2. Schnell wirkende Beruhigungsmittel für kritische Situationen?
    Von Selen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 7.04.2010, 15:06
  3. Themen und Situationen zum ausflippen
    Von Leandro im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 16.01.2010, 21:32

Stichworte

Thema: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum