Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 24

Diskutiere im Thema Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #11
    Allanon

    Gast

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    Danke liebe Leute !

    Ganz schlecht ist, dass ich aufbrause und ausraste, das macht das ganze schlimmer.

    Wut, Frust, Unzufriedenheit als Hausfrau etc. Ich empfinde es aus Demuetigung, studiert zu haben und dann in der Kueche zu stehen ! Ich komme nicht klar damit, Mutter sein zu wollen aber keine Hausfrau sein zu wollen.

    Ich werde, wenn ich meine Medis endlich bekomme, ein Vollzeitjob oder zumindest ne 75% sTelle suchen, hausfrau sein ist echt GIFT fuer mich -.-

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    Hallo,

    ich möchte auch noch etwas dazu beitragen. Weil dieses Titelthema genau das ist, was mich eigentlich schon mein ganzes Leben beschäftig( unterschwellig, ... wissen tu ich das eigentlich erst seid ein paar wochen)!

    Ich habe wie schon irgendwo erwähnt, erst seid kurzem meine Diagnose ADHS. Und habe mein ganzes Leben damit verbracht mich ständig zu fragen, ob die "anderen" eigentlich zu doof oder zu ignorant sind mich zu verstehen. Habe gestritten, bin ausgeflippt, habe mich ungerecht behandelt gefühlt, war immer der meinung du bist doch im recht ( auch wenn mir oft bewusst war ich reagiere mal wieder über, trotzdem dachte ich es wäre mein gutes recht).
    Ich war immer ein recht beliebter Mensch der zwar oft angeeckt ist, aber trotzdem, habe ich viele Freunde (gehabt) die gut mit mir und meiner Art umgehen konnten, ja es gab sogar welche die meinten, sie wären gerne so wie ich, einfach mal den Mund aufmachen, wenn einem etwas nicht passt!

    Nun habe ich 7 Jahre in einem Umfeld gelebt, was meine Art, nicht ertragen und in keiner Weise verstehen konnte (andere Mentalität)
    Und mit mir ging es wirklich steil bergab. Ich habe an mir gezweifelt, an meinen Mitmenschen, sogar am Leben!

    Ich habe für mich in dem Moment eine sehr wichtige Entscheidung getroffen, du musst hier weg, sonst gehst du kaputt, mal abgesehen davon das ich meinen Mann genauso kaputt gemacht habe. Das sehe ich aber jetzt erst!

    Auch hier ist es immer wieder so, das ich Leuten begegne, denen ich ansehe das sie denken.... Oh mein Gott, was ist das denn für eine???
    Aber es ist lange nicht so schlimm wie vorher, etwas mehr Toleranz begegnet mir hier also schon.

    Wo ich eigentlich hin wollte auf bezug auf die SELBSTERKENNTNISS, ich nehme seid gut 3 oder 4 Wochen Medis, und ich muss sagen es ist für mich nicht sonderlich angenehm. Ich habe auf innere Ruhe, konzentrationsfähigkeit, und Impulskontrolle gehofft, was auch eingetreten ist.
    Aber das beste ist (für mich aber zum größten Teil auch sehr unangenehm) ich merke jetzt was "ich bin", wie ich bin! Was ich bei anderen angerichtet habe, und bei mir selbst! Wie gesagt, ich konnte nie meinen Mund halten, (fällt mir jetzt auch noch schwer), habe den dingen freien lauf gelassen, habe ander beleidigt und verletzt, schon bei Kleinigkeiten, weil mir ihr gesagtes oft weh getan hat, obwohl ich nicht persönlich angegriffen wurde. Dann habe ich losgelegt, und habe alles was mir in die Quere kam in einem bestimmten radius, systematisch "platt gemacht" ohne rücksicht auf verluste, oder wie sehr ich mir eigentlich selber damit schade.
    Und ich habe das selbe nie, wirklich nie so empfunden. Ich wusste natürlich das es nicht in ordnung war, oder verletzend und habe mich dafür entschuldigt, aber es war mir nie bewusst, das es so extrem war, nie! Und ich dachte immer es ist eine Reaktion (die etwas zu heftig ist) auf etwas das mir angetan wurde, oder auf das mich nie einer versteht.
    Erst jetzt sehe ich, es konnte mich auch keiner verstehen. Warum das alles so ist, versuche ich gerade zu verstehen.... ich bin mir sicher das ich meine inneren unzulänglichkeiten, inneres Chaos, vollkommene orientierungslosigkeit (was will ICH eigentlich), in ein Leben mit Kontrollwahn, gepresst habe!
    Wenn irgendetwas nicht so lief wie es laufen "musste" oder "sollte", stand ich vor einem, für mich nicht lösbaren Problem! Ich bin ausgeflippt, war stundenlang stink sauer, wegen einer kleinigkeit, und habe nicht verstanden warum das keinen anderen durcheinander bringt.
    Mein Mann hat versucht mit mir zu reden, ich wollte nicht, konnte nicht. Weil ich dachte der Fehler liegt ja wohl eindeutig bei ihm.
    Wenn ich reden wollte, eskalierte es, weil er meinte ich schreie ja nur rum, was mir wiederum zwar bewusst war aber ich dacht, ja so rede ich halt wenn ich erregt bin. Für mich war es normal, für ihn war es eine eskallierte Situation.

    Ich nehem mich jetzt wirklich ganz anders wahr. Und werde bald eine Verhaltenstherapie beginnen, damit ich den rest an Impulivität und chaos in meinem Kopf in den Griff bekomme

    Ich bin froh das ich den Schritt gemacht habe, bin froh das ich hier besser zurecht komme, und das ich auch ihn, damit das ich gegangen bin entlasstet habe.
    Ich hoffe eines Tages kann ich das alles erklären, und wieder gut machen!
    Und hoffe er kann mir vielleicht einiges verzeihen.
    Ganz zu schweigen von meiner Familie. Wenn ich irgendwann soweit bin, werde ich versuchen alles zu erklären, was mich schon mein lebenlang begleitet, und nie einer verstanden hat.
    Am wenigsten ich selbst.

    Kiltja
    Sorry das es so lang geworden ist.

  3. #13
    Allanon

    Gast

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    Kiltja schreibt:

    Nun habe ich 7 Jahre in einem Umfeld gelebt, was meine Art, nicht ertragen und in keiner Weise verstehen konnte (andere Mentalität)
    Und mit mir ging es wirklich steil bergab. Ich habe an mir gezweifelt, an meinen Mitmenschen, sogar am Leben!

    Das finde ich sehr sehr interessant !
    Das kenne ich - habe es (oder erlebe es gerade) selbst erlebt.
    Es darf aber keinesfall so weit gehen dass Jemand an sein Leben zweifelt ! Hier darf man ruhig das Ego und Selbstliebe auspacken
    Wie schoen, dass du die Kurve bekommen hast !

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    Hi Allanon,

    da dein Postfach voll ist kommt die Antwort auf deine Frage hier, ich hoffe das ist ok.


    Ok, jetzr zu meiner Frage, nur wenn ich mal fragen darf:

    Was fuer Mentalitaet denn ?
    Darf ich raten - meinst du damit etwa sowas wie stockkonservative Mentalitaet ?
    Damit habe ich *hier* zum kaempfen, ich hasse meine Nachbarschaft und diesen Ort. Zu diesen Ort bin ich nur des Geldes wegen gekommen (gut bezahlten Job) - habe dann urploetzlich 2 Kinder bekommen und jetzt stehe ich da...

    Vielleicht liege ich ja voll daneben und du hast im Ausland gelebt ???



    Natürlich darfst, ich denke die meisten von uns sind ja hier um Erfahrungen aus zu tauschen

    Also wenn ich im Ausland leben würde.... glaube ich manchmal wäre ich am besten aufgehoben.... zum beispiel Spanien oder Italien.... Die Menschen sind dort alle so ... keine Ahnung,- eben ....Das Herz auf der Zunge!!!

    Nein ich habe Herzen von Deutschland gewohnt, in Thüringen, stockkonservativ, und so fest gefahren in der Einstellung, ich kann mit diesem schlag Mensch nicht leben.... Ich komme aus dem Norden und leben dort jetzt auch wieder,es ist nicht so das ich hier mit allen zurecht komme, aber sie können mit meiner Art besser umgehen.... denke ich.

    Wie heißt es so schön, suche dir Menschen die dir gut tun.... und das war da unten definitiv nicht der Fall.(Jedenfalls für mich)!!
    Deshalb wurde mein Verhalten immer immer schlimmer, auch weil ich selbst nicht wusste warum das so ist.

    LG Kiltja

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    hallo kiltja....

    den text hätte ich auch verfassen können. wie hast du es geschafft selbst zu reflektieren? alleine durch medis? und wo machst du die therapie? beim gewöhnlichen therapeuten?

    lg Haarspange

  6. #16
    Allanon

    Gast

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    @Kiltja

    Aha, daher weht der Wind, dein Nick hat ja schon ein nordischen touch ;-)
    Mein Mann kommt aus Ostfriesland ;-)

    Tja, ich bin nach Muenchen aus beruflichen Gruenden hingezogen und mir geht es genauso wie du, es ist hier stockkonservativ und fremdenfeindlich - das bekommt man hier echt zu spueren und manch einer hat schon ganz uebel mitgespielt !
    Wenn ich es nur koennte, wuerde ich echt weg von Muenchen !

    Hatte nirgends solche Probleme, also in Heidelberg (und Umkreis !) war es ganz anders uns angenehm !

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    @Allanon,

    Warum kannst du denn nicht weg aus München?
    Ganz erlich, an dich selbst.... warum nicht?

    Ich gibt sicher einer Menge Faktoren die es erschweren, einfach zu gehen.... Aber auf keinen Fall gehen zu können bedeutet es nicht, oder?

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    Haarspange schreibt:
    hallo kiltja....

    den text hätte ich auch verfassen können. wie hast du es geschafft selbst zu reflektieren? alleine durch medis? und wo machst du die therapie? beim gewöhnlichen therapeuten?

    lg Haarspange

    Hallo,

    Also so richtig anzufangen "mich" zu sehen wie ich bin, und der Ansatz ersten Verstehens,kam tatsächlich erst mit den Medis,
    sämtliche Therapie anläufe die ich genommen hatten, endeten für mich in einer Katastrophe.
    Jetzt habe ich von meinem behandelden Neurologen, Therapeuten empfohlen bekommen die sich mit ADHS im Erwachsenen alter auskennen, und kann wenn ich glück habe in einem dreiviertel Jahr eine neue Therapie beginnen.

    Bis dahin lernen ich und ich uns erstmal besser kennen!

    LG Kiltja

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    wie jetzt, du bist eingestellt, obwohl du noch nicht in therapie bist?

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen

    Haarspange schreibt:
    wie jetzt, du bist eingestellt, obwohl du noch nicht in therapie bist?
    @ Haarspange, ( ich geh mal davon aus das ich gemeint war)

    Ja, ich denke ich habe lange genug darauf gewartet, das mir endlich mal jemand hilft, und der Doc. hat das gottseidank, genauso gesehen. Also hab ich das Medikinet verschrieben bekommen und bin auf die Warteliste des Therapeuten gekommen.
    Sonst hätte ich ja wie gesagt noch ein dreiviertel jahr so über die Runden kommen müssen.

    und wie gesagt ich habe schon etliche Therapie anläufe hintermir. Nur leider nie mit dem richtigen Therapeuten.

    Kiltja

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie geht ihr mit schwierigen Situationen um?
    Von dieLisa im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.12.2010, 18:25
  2. Schnell wirkende Beruhigungsmittel für kritische Situationen?
    Von Selen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 7.04.2010, 15:06
  3. Themen und Situationen zum ausflippen
    Von Leandro im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 16.01.2010, 21:32

Stichworte

Thema: Umgang mit Stress/Krisensituationen/belastenden Situationen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum