Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 26

Diskutiere im Thema Mein Kaos Sucht ADHS - MPU - MPH im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #11


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.806
    Blog-Einträge: 40

    AW: Mein Kaos Sucht ADHS - MPU - MPH

    Hallo.

    Kaos schreibt:
    wiso wird dann von der Begutachtungsstelle wehement behauptet das MPH auf Amphetamine positiv anschlagen würde und das es schon mehrere Fälle gab wo Probanten Ritalin eingenommen hatten und nen positiven Amp test hatten???
    Hättest du eine Möglichkeit, herauszufinden, welcher Urin-Schnelltest angeblich genau dafür verwendet wurde?

    Kreuztoleranzen MPH/Amphetamin werden von allen Herstellern aller mir bekannten Schnelltests eigentlich ausgeschlossen.

    Was auch eigentlich klar ist, denn Methylphenidat ist chemisch weder ein Amphetamin, noch ein Amphetamin-Derivat (auch, wenn das von "bestimmten Personengruppen" oft behauptet wird).

    Es entwickelt im Körper eines Menschen lediglich eine Amphetamin-ähnliche Wirkung und zählt daher medizinisch zu den Amphetamin-ähnlichen Substanzen.

    Davon abgesehen: Sobald eine chromatografische Untersuchung von Körperflüssigkeiten durchgeführt wird, kann man sowieso eindeutig zwischen MPH und Amphetamin differenzieren.

    Selbiges gilt auch für die Analyse von Haarproben.




    LG,
    Alex

  2. #12
    .

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.018

    AW: Mein Kaos Sucht ADHS - MPU - MPH

    Moin,

    ich denke bei sogenannten Schnelltest kann es zu Abweichungen führen/kommen, aber bei einem Screenning-Programm (Gerichtsmedizin, MPU-Eigenuntersuchung)-(Forensisch) lässt es sich durch die Chemische-Strukturformel identifizieren.
    "MPH ist nicht in der Liste für/über Drogen nachweisbarkeit gelistet" und stellt kein Amphetamin oder Amphetamin-Derivat dar. Es handelt sich um ein Medikament.

    Bei der MPU wird man schriftlich nach Medikamenteneinnahme gefragt, ein verneinen von Medikamenten und/aber der Nachweis über diese unterstützt nicht die Glaubwürdigkeit der Situation.


    Strukturformel MPH und/oder Amphetamin von "Wiki"

    Methylphenidat

    Amphetamin


    LG
    Smiley
    Geändert von Smiley (26.04.2012 um 02:31 Uhr)

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Mein Kaos Sucht ADHS - MPU - MPH

    Keine Ahnung welchen die genau benutzen ( zu genau informiert sein kann unter Umständen negativ gewertet werden ^^) ich weiss nur das es ein Enzymimmunoassy mit einem Amphetamin cut off ab 450ng/mL ......und das die Bestätigungsprüfung wenn möglich vermieden werden sollte.


    ja genau Medikamenten Einnahme muss man jedesmal angeben und am besten selbst die Hustenbonbons vom Arzt verschreiben lassen.
    Aber wie schon gesagt wird das Cromografische verfahren gerne vermieden (weil teuer) deshalb würde es keinen Sinn machen auf amph zu screenen wenn man weiss das der positiv sein wird......

    dennoch bin ich bei der MPH =Amph positiv wirklich ein bischen skeptisch und verwirt...... sollte wirklich selbst bei Fachleuten solche Gerüchte Standhalten ???
    Irgendwo hab ich doch gelesen das man zum screenen eine ausbildung in toxicologischer Forensig haben muss ?
    Geändert von Kaos (26.04.2012 um 02:36 Uhr)

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 125

    AW: Mein Kaos Sucht ADHS - MPU - MPH

    hallo zusammen

    (habe meinen Text geschrieben, jedoch nur bis zum 10.Eintrag gelesen...)
    vorsicht: das nachstehende ist natürlich von noch vielen vielen anderen Dingen abhängig, gele

    mein Arzt ist der Meinung, dass jemand der Amphetamine (illegale) als Selbstmedikation benutzt und nach einer ADHS-Diagnose MPH erhält,
    die illegale Substanz danach sein lässt.
    ...und zwar Schlagartig!
    wenn jemand Amphetamine missbraucht, also süchtig ist, der konsumiert auch mit MPH weiter das illegale Zeugs.

    wenn also jemand "nur" Selbstmedikation betrieb, könnte von MPH profitieren.
    unter Selbstmedikation verstehe ich, geringe Mengen der Substanz. nicht 3 Tage wach etc. (wie evakäfer auch schon erwänte)

    wer jedoch eine Suchterkrankung hat (auch als Komorbidität zu AD(H)S), für den wünsche ich, dass er/sie die Suchterkrankung in den Griff bekommt, bevor mit Medikamenten die dem Betäubungsmittelgesetz unterstellt sind, behandelt wird.
    sonst könnte es ins Auge gehen...

    das mit der Selbstmedikation & dem MPH kann ich bestätigen.
    Schlagartig war die Selbstmedikation kein Thema mehr.
    kein einziges mal mehr!

    alles Liebe von der Nuss

    Danke Alex:
    Was auch eigentlich klar ist, denn Methylphenidat ist chemisch weder ein Amphetamin, noch ein Amphetamin-Derivat (auch, wenn das von "bestimmten Personengruppen" oft behauptet wird).

    Es entwickelt im Körper eines Menschen lediglich eine Amphetamin-ähnliche Wirkung und zählt daher medizinisch zu den Amphetamin-ähnlichen Substanzen.
    Geändert von W.Nuss (26.04.2012 um 14:13 Uhr) Grund: (habe meinen Text geschrieben, jedoch nur bis zum 10.Eintrag gelesen...)

  5. #15
    .

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.018

    Cool AW: Mein Kaos Sucht ADHS - MPU - MPH

    Hallo Kaos,

    ich bin ganz gespannt was du neues zu berichten hast heute oder morgen, also wenn du die Zeit findest.
    Ich kenne das komm ich heut nicht komm ich morgen ... na ja... aber wann hast du MPU ?

    Kaos schreibt:

    Sooo und was meine Ärzte und die Zulassungsstelle dazu sagt schreib ich euch morgen - für heute hab ich genug
    Wir hatten hier schon mal ein Ähnliches Thread, mit evakäfer ich denke die kennt sich damit gut aus.
    Was ich so darüber weiß ist nicht so viel, also sie wusste das meistens schon und kennt das alles.


    warum denkst du das ADHS keine Begründung für deine Sucht ist, wenn deine 3 Psychologen/Psychiater sich einig sind ?

    LG
    Smiley

  6. #16
    infected me !

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Mein Kaos Sucht ADHS - MPU - MPH

    ich???????

    ich wusste nix, smiley hat mir alles erzählt.

    oder was war das jetzt für eine komische anspielunghör auf zu spinnen smiley

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Mein Kaos Sucht ADHS - MPU - MPH

    Ja sorry bin die Tage im dauerstress auf der Suche nach einer Lösung ^^

    Also die Zulassungstelle hat mich bei meiner Neubeantragung, bei der ich auf die Frage nach Therapien die ich zur MPU Vorbereitung, mache das ADHS erwähnt habe, hat mich ADHS auf dem Antragsbogen unter "Fahrbeinträchtigende Behinderungen" eintragen lassen. Als ich sie verwundert nach dem Grund fragte weil ich noch nie gehört habe das ADHS das Fahren beinträchtigen könnte antwortete sie:"ja aber wenn sie es dort eintragen wird es berücksichtigt -und sie machen ja auch was dafür".
    Mein Psychater meinte das auch das von unwissenheit über die Materie komme ....wahrscheinlich wussten sie einfach nix damit anzufangen.
    Sorry hab gerade ein bischen den faden verlohren weil ja ständig neues um mich herum zum thema dazukommt und auch gerade nicht die Zeit mir den Startpost nochma durchzulesen ....werd spätestens nächste Woche nochmal Zusammenfassen. (hab ein stressiges WE vor mir ^^)
    Auserdem möchte ich heut abend noch nen anderen Thread über meinen Sohn aufmachen ....denn da gehts die Tage auch wieder rund ....
    Keine sorge ich glaub schon das ihr mich ne Zeitlang bei euch habt den ich bin generell schon forumsmensch und das Thema nimmt gerade nen Wichtigen Platz in meinem leben ein insofern .....

  8. #18
    .

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.018

    Cool AW: Mein Kaos Sucht ADHS - MPU - MPH

    moin.

    Hmm...dein letzter post....das hattest du alles schon ganz am Anfang geschrieben...


    Mein Psychater meinte das auch das von Unwissenheit über die Materie komme ....wahrscheinlich wussten sie einfach nix damit anzufangen.
    Nein das hat weniger/nichts mit Unwissenheit zu tun, Das ist ein ganz normaler Vorgang!
    Es ist eine Prüfung, ob du gesundheitlich zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet bist? Also: §11Abs. 2 der FeV.

    Vor der Anordnung der MPU eine Begutachtung bei einem Facharzt für Neurologie/Psychiatrie mit verkehrsmedizinischer Qualifikation, der/die aber nicht dein
    behandelnder Arzt sein darf.
    Das Gutachten muss Aufschluss darüber geben ob deine Fahrtauglichkeit beeinträchtigt ist und ob Nachuntersuchungen erforderlich sind.

    Bei der Auswahl des Gutachters achte auf "Zusatzqualifikation" - Verkehrsmedizinische Begutachtung (Zertifikat) und nicht Verkehrsmedizin (CF) !!!

    Du schreibst 400,-€ nach oben gibt es leider oft keine Grenzen, 250,-€ das wäre recht günstig also frage vorher nach dem Preis.

    Aber wie schon gesagt wird das Cromografische verfahren gerne vermieden (weil teuer) deshalb würde es keinen Sinn machen auf amph zu screenen wenn man weiss das der positiv sein wird......
    Nö... "wenn man weiß das der positiv sein wird"... macht es eigentlich kein Sinn! das sehe ich auch so.
    Vermeiden? wie Vermeiden? Nein das wird nicht gehen, Sie sind dazu verpflichtet und die Kosten sind dem Labor egal, die werden auf dich umgelegt. Du bist in der Beweispflicht.

    Sie hat sogar die Ärztin angerufen die wohl der gleichen überzeugung ist und die dann zu dem Screening ohne Amp geraten hat!
    Wie jetzt ein Screening ohne Amphetamin? Das sagt deine Ärztin!!!...und die Begutachtungsstelle!!! und worauf dann Screening? auf Schokolade?
    Hm lasst doch das Screening gleich ganz weg?
    Wenn du mit Amphetamin auffällig warst muss und wird auch das Screening auf Amphetamin gemacht! was soll das sonst für ein Sinn machen?

    Darf man von einer Begutachtungstelle die Screeningverträge zum Abstinenz nachweis abschliest verlangen dass sie über Kreuzreaktionen bescheid weiss???
    Wie schon geschrieben musst du deine Medikation angeben.


    .das eine Sucht nicht einfach so verschwindet sondern so gut wie immer auf irgendetwas verschoben wird ....und ggf auch wieder auf etwas fahrbeinträchtigendem landen könnte ist da denke ich ein kalkuliertes risiko.
    Kalkuliertes Risiko? Du schreibst du hast auch Suchttherapie gemacht? dann solltest du wissen was Suchtverlagerung ist !!!

    Also es stimmt ja schon das ne 2te MPU als schwieriger gillt - allerdings liegen zwischen meiner ersten wegen Alkohol und dieser ca. 9Jahre und mir kommt zudem zugute das ich nach der Alkohl MPU erstens bis jetzt nichtmehr auffällig wurde 2tens Alkohl danach kein Thema mehr für mich ist -
    10 Jahre würden dir zugutekommen (verjährt) aber bei einer Suchtverlagerung wird dir, da es nicht verjährt ist, der erste Delikt mit vorgehalten und auch mit ein Bestandteil deiner MPU sein/werden!

    Der TÜV hat mir empfohlen sofort anzufangen die Medis zu nehmen und die MPU 3monate verschieben bis ich eingestellt bin - die 3 Monate müsste ich ne abstinenz mit mindestens einem weiterem Sreening nachweisen in dem allerings Amphetamine explizit ausgenommen werden weil sie ja positiv wegen dem MPH medi wären
    ...sorry... upps...sorry (halthandvormmund)...
    also eine TÜV-Geprüfte 3Monate Blitz -Titrationsmethode... (liegaufboden)

    und die Amphetamine werden "explizit" ausgenommen....hey besser kann es doch gar nicht laufen...

    Du musst dich unbedingt mit @evakäfer Austauschen, da ihr die selben Probleme/Fragen habt,
    die kann dir auch ähnliches berichten und so kommt ihr auch schneller zu Ergebnissen.

    Du schreibst ja auch das du noch nebenbei 'ne Therapie machst. Der TÜV sagt? du sollst sofort "Medis" nehmen?

    Das ist schon alles sehr komisch...???
    mal im ernst, also Therapie und/oder BTM-Medikation würde beides heißen mindesten 6Monate stabil und das danach auch Beweisen in der freien Wildbahn...und danach könntest du ein Jahr Abstinenz nachweisen und die MPU machen!!!

    mit komisch möchte ich ausdrücken das die Geschichte (für mich) sehr fragwürdig ist.




    LG
    Smiley

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Mein Kaos Sucht ADHS - MPU - MPH


    Nö... "wenn man weiß das der positiv sein wird"... macht es eigentlich kein Sinn! das sehe ich auch so.
    Vermeiden? wie Vermeiden? Nein das wird nicht gehen, Sie sind dazu verpflichtet und die Kosten sind dem Labor egal, die werden auf dich umgelegt. Du bist in der Beweispflicht.
    Wie jetzt ein Screening ohne Amphetamin? Das sagt deine Ärztin!!!...und die Begutachtungsstelle!!! und worauf dann Screening? auf Schokolade?
    Hm lasst doch das Screening gleich ganz weg?
    Wenn du mit Amphetamin auffällig warst muss und wird auch das Screening auf Amphetamin gemacht! was soll das sonst für ein Sinn machen?

    Wie schon geschrieben musst du deine Medikation angeben.
    Du schreibst ja auch das du noch nebenbei 'ne Therapie machst. Der TÜV sagt? du sollst sofort "Medis" nehmen?
    Das ist schon alles sehr komisch...???
    mal im ernst, also Therapie und/oder BTM-Medikation würde beides heißen mindesten 6Monate stabil und das danach auch Beweisen in der freien Wildbahn...und danach könntest du ein Jahr Abstinenz nachweisen und die MPU machen!!!
    -Also bei meiner Begutachtungsstelle zahlt man immer den Preis wie fürs GS/CM Verfahren, aber das wird ja nur gemacht wenn der billige EMIT positiv ist.
    Der GS/CM wird vermieden im Sinne das man eben Positive Ergebnisse wegen irgendwelchen Kreuzreaktionen mit verschriebenen Medis oder zb Zahnarzt besuch umgeht ....dh ist mir schon paar mal passiert das ich aus dem Grund ohne Urin Abgabe weggeschikt wurde.

    -Das Sagt nicht meine Ärztin sondern die der Begutachtungsstelle ....also irgend so ne Ärztin die wissen sollte was Sache ist.... für mich macht das auch keinen Sinn und ist mir Suspekt.

    Hab beim Rumgooglen den da gefunden Peter ******* - Sunshine to Go ABS Praxis Peter ******* leider ist seine Praxis zu weit um bei ihm ein Check up Gespräch zu führen, hab ihm mal ne mail geschrieben um zu sehn ob er mir einen Rat giebt aber ohne $$ seh ich da keine zu grosse Chance.(werd am montag Telefonisch mal versuchen sowas wie ne Online Beratung zu nem fairen Preiss auszuhandeln )
    Kalkuliertes Risiko? Du schreibst du hast auch Suchttherapie gemacht? dann solltest du wissen was Suchtverlagerung ist !!!
    10 Jahre würden dir zugutekommen (verjährt) aber bei einer Suchtverlagerung wird dir, da es nicht verjährt ist, der erste Delikt mit vorgehalten und auch mit ein Bestandteil deiner MPU sein/werden!
    Ja ...also nicht in geschlossener usw ...nur immermal wieder mit verschiedenen Psycholgen und SHG, deshalb schreib ich ja das man ne Sucht nicht ablegt sondern immer nur verschiebt (also Suchtverlagerung) man muss ja in der MPU auch irgendwo aufzeigen das man zu dem zeitpunkt die sucht auf etwas "ungefährliches" verschoben hat (z.B. Extremsport/ Mc Donald Fraas/ Religiöser Wahnsinn.....) dabei weiss man das sich die Sucht auch wieder weiter auf was anderes verlagern kann und könnte auch irgendwann mal wieder auf Rauschmittel verlagert werden könnte - (schliesslich ist es eine Person mit einem hang Sucht ) Das meinte ich mit kalkuliertem Risikos wobei naturlich auch ganzviele nicht mehr Alk/BTM auffällig werden

    10Jahre bist du sicher?
    Ich dachte man könne schon nach 5Jahren löschung beantragen - macht mans nicht wirds vergessen und bleibt manchma ewig drinnen.
    Ich hätte es warscheinlich sowiso grsagt weil es ja doch ein Meilenstein meienr Suchtkariere war .....und ehrlich wehrt am längsten ....wobei hab mich auch auf nem mpu forum angemeldet und da kommt das eher so rüber als ob man denen nur die richtige geschichte erzählen muss.
    Geändert von Kaos (28.04.2012 um 04:04 Uhr)

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Mein Kaos Sucht ADHS - MPU - MPH

    Hier ist nochmal ein sehr informativer link von Peter *******

    http://www.adhs-und-fuehrerschein.de/

    @evakäfer
    an den da müssen wir irgendwie rankommen um zu erfahren wie und was wir tun müssen um den lappen wieder zubekommen

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Mein Leben, meine Sucht, Veränderung
    Von tagtraum im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.09.2009, 21:25

Stichworte

Thema: Mein Kaos Sucht ADHS - MPU - MPH im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum