Seite 4 von 17 Erste 123456789 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 161

Diskutiere im Thema ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #31
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 676

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Ich finde es schön beschrieben. "Wenn ja, wäre Heilung dadurch möglich, dass man aus dem sicheren Hafen der erwachsenen Mündigkeit heraus, entsprechend getrennt abgelegte Affekte und Erinnerungen vorsichtig dadurch entschärft, indem man sie kontrolliert hervorholt und vereint ". Ganz genauso läuft es letztlich. Und zwar letztlich sogar vollautomatisch, wenn man erstmal in den Prozess der Integration kommt.

    Wobei ich eben mich eher als "Naturwissenschaftler" bzw. meinetwegen Seelenklempner sehe. Ich lasse genau diese Bilder bei meinen Patientinnen visualisieren. Das ist dann auch der Ausgangspunkt für die Therapie, die ich im wesentlichen nur über die Augenbewegungen bzw. Rechts-Links-Stimulation laufen lasse. Ich greife also nach der Emoflex-Logik allenfalls ein, wenn der Prozess der Integration stockt bzw dissoziative Schutzmechanismen auftauchen.


    Also eine Gefühlslandkarte mit den Polen "Gesundheit" bzw gutes und sicheres Gefühl und dann zurückblickend eben (im Süden) Vergangenheit vorstellen. Im Osten und Westen beeinflussende Faktoren. Oder jede eigene Form der "Übersetzung"

    Häufig erlebe ich dann tatsächlich, dass im Norden das Gebäude sehr dünnhäutig ist. Heute bei einer Patientin aus Seide. Aber letztlich ist das bei allen Patienten unterschiedlich.

    Der Therapieweg ist auch nicht immer sichtbar. Also die Verbindung von "gut" zu schlecht (Norden nach Süden).

    Herkömmliche Therapie schaut immer aus dem Blickwinkel der Störung. Das finde ich inzwischen quasi unmöglich, da sich dann ja kein stabiles Gefühl ergeben kann. Aus dem positiveren Bild heraus erkennt man aber genauso viel.

    Tatsächlich bilden sich Winde, Gewitter oder sonstige Einflussfaktoren (durch andere Personen) auch mit ab.

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 53

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Das Thema, Deinen Blog, die Emoflex-geschichte lese ich mir grade an.

    Ich finde das alles super, bin froh diese Fährte gefunden zu haben. Es klingt für mich echt sinnig und stimmig. Da die linke und die rechte Gehirnhälfte tatsächlich nach emotional(weiblich, intiuitiv, impulsiv, kreativ) und logisch(männlich, kontrolliert, mathematisch) getrennt arbeiten, klingt es für mich nur logisch, dass man über die Ausführung von (Augen)Bewegungen einen Rapport zwischen diesen und somit den entspr. Anteilen herstellen.

    Da auch ich viel mit Symbolik und Bildern hantiere und meine Träume nichts anderes tun, als das Gelebte in solche zu "übersetzen" scheint das Konzept vielmehr als nur ein Strohhalm für mich zu sein. - Danke

  3. #33
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 676

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Ebend. Ist psycho-logisch. Nur eben nicht meine Idee , sondern die von Johannes Drischel (hier als emoflex). Ich verrate eigentlich Betriebsgeheimnisse :-)

    Also eher mal auf zum Emoflex-Tag nach HH oder Freiburg oder direkter mit ihm Kontakt aufnehmen. Es lohnt sich, weil es kein Psychologengewäsch ist. Sondern wirklich psycho-logisch auf den neurobiologischen Grundlagen der Traumverarbeitung von Problemen bzw. emotionalen Erlebnissen fundiert ist.

    Noch spannender sind seine "Profikurse" , die dann die Grundlagen und ganzen vielfältigen Möglichkeiten von Emoflex erläutern.

  4. #34
    besenreiterin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 2.591

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    spannend danke ....
    sorry mehr geht nicht oder ich brauche ein grossraumbüro um meine gedanken und gefühle zu sortiren und in worte zu fassen halbwegs verständlich .

    ich muss mal ein rissiges danke hier sagen ich finde es mehr als klasse das sich doc. winkler hier so klar meldet
    das macht mich echt stolz irgendwie fremd stolz das es jemanden gibt der sich die mühe macht hier und anders für unser eins .
    weis nicht wie ich das anders sagen kann .

    ich fand besonders erikas und seine gedanken und schilderungen hier erleuchtend fast schon .
    den ich kann garnicht beschreiben wie verdammt hilflos ich mich gefühlt habe bei ärzten wenn ich doch nur wie war das hier ehrlich sein wollte ich wollte doch nur ehrlich sein und es richtig machen damit die mich wieder hinbekommen nicht zu viel mühe machen und habe hihi wie immer chaos angerichtet ohne es zu merken .

    ich mag hier nicht sagen was genau ich gesagt habe in den einzel gesprächen aber es hat mehr als streit und bockigkeit und kampf gekostet und bedeutet mir und dem team in BB klar zu signalisieren was genau ich meine .
    und nur die endlose suche geduld und weisheit des murphy gesetzes
    habe schlieslich dazu geführt das er alles erstmal irgendwie übersetzt hat was ich gesagt habe .

    danke also hier mal .
    hexe

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Die immer wieder hergestellte Verbindung zwischen AD(H)S und Narzissmus war mir - bis vor kurzem - nicht bekannt. Nach mehrmonatigen Aufenthalten in verschiednen Kliniken in der Schweiz kann ich aber das bisher Gesagte nur bestätigen. In verschieden Berichten - welche in psychiatrischen Kliniken erstellt wurden - wurde bei mir ein Verdacht auf eine narzisstische Persönlichkeitsstörung gestellt. Grundlage dafür ist wohl schlicht und einfach, dass ich mich ständig über die - meistens nicht einmal im Ansatz vorhandene Therapie - beschwert habe bzw. immer wieder einmal kritisch nachfragte und mir nicht alles gefallen lies.

    Darf man sich nicht ärgern, wenn die Assistenzärztin innerhalb von 10 Tagen es nicht fertig bringt, beim Oberarzt bezüglich eines Medikamentenwechsels nachzufragen, wenn man eine ganze Woche kein einziges Therapiegespräch hat (und somit ambulant um einiges besser versorgt wäre) oder wenn der Oberarzt nur den Satz "Sie müssen Geduld haben" kennt?

    Oder was ist damit? In einem Vorgespräch - die Diagnose ADHS wurde schon Jahre vorher gestellt - teilte ich dem klinischen Psychologen der Klinik mit, dass ich unter unerträglicher innere Unruhe leide, welche mich völlig passiv mache. Irgendwann meinte er dann, dass dies wohl davon komme, dass mir meine Mutter früher immer wieder Dinge verboten habe und ich darum, wenn ich etwas unternehmen wolle dieses Verbot in Form von Unruhe zu spüren bekomme. Er fragte dann sogar etwas ungläubig: "Oder glauben Sie etwa, dass Sie das schon von Geburt an haben?". An meine Reaktion darauf kann ich mich nicht mehr erinnern. Im Bericht hiess es dann jedenfalls, dass ich "tendenziell pseudokompetent wäre" und narzisstische Züge aufweise.

    Mich würde interessieren ob die Diagnose "narzisstische Persönlichkeitsstörung" vor allem in Kliniken diagnostiziert wird. Dort können sich Patienten nämlich nicht den Arzt/Therapeuten aussuchen und müssen mit jener Person vorlieb nehmen, die sie zugeteilt bekommen. Hält diese Person nun z.B. nichts von der Diagnose ADHS - und davon gibt es in Kliniken leider mehr als genug - dürfte Streit vorprogrammiert sein. Vor allem dann wenn die Fachperson irgendwie meint, dass doch alle Menschen ein bisschen unruhig sind etc.
    Soll man Schweigen? Dann heisst es sicher bald, man habe ein enorm schlechtes Selbstvertrauen, weil man sich alles gefallen lasse.

    Die Diagnose "narzisstische Persönlichkeitsstörung" wird mir in Zukunft verdächtig sein. Selbstverständlich wird diese bei bestimmten Patienten ihren Nutzen haben; Die Diagnose soll aber nicht dazu dienen ein schlechtes Arzt-Patient-Verhältnis - zu Lasten des Patienten - zu pathologisieren. Die Diagnose "narzisstische Persönlichkeitsstörung" darf kein Immunsystem für engstirnige Fachpersonen sein!
    Geändert von Adhs & Co. (21.04.2012 um 20:09 Uhr)

  6. #36
    howie

    Gast

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    hab nicht alles gelesen.

    Da die linke und die rechte Gehirnhälfte tatsächlich nach emotional(weiblich, intiuitiv, impulsiv, kreativ) und logisch(männlich, kontrolliert, mathematisch) getrennt arbeiten
    das ist ja noch meinung aus den 60-ern. tim leary hat noch so was gedacht.
    also das stimmt doch gar nicht. also so was von überhaupt nicht.
    aus sinnesdrücken entstehen im präfrontalen kortex handlungen. der verabeitet erinnerungen (aus dem hippocampus) und emotionale bewertungen aus dem limbischen system.

    heutzutage betrachtet man neuronale netzwerke und nciht mehr einzelne gehirnbereiche allein.

    Geist & Gehirn: Unbewusste Logik | Geist & Gehirn | BR-alpha | Fernsehen | BR.de

    also bei narzissmus bin ich mir sicher, dass es fehldiagnosen - hab namlich persönlihc mit einem gesprochen (naja gesprochen nicht, aber email - gesprochen hat jemand anders dann) der viele studien metaanlysiert hat - geht der gleiche mensch zu drei experten, sagen alle was anderes! mal verhält man sich so, mal anders. frauen bewerten anders als männer, in klinik ist die diagnostik auch anders (es wurde aber auch noch mit einer zweiten narzismus experten gesprochen.)
    außerdem verbergen doch narzisten oft tief in ihrem inneren was.

    bitte selbst lesen
    Dr. biol. hum. Robert Mestel - HELIOS Kliniken GmbH - Jeder Moment ist Medizin

    vor allem hier die letzten folien http://www.helios-kliniken.de/filead...rel_val_ps.pdf

    gruß,
    h
    Geändert von howie (22.04.2012 um 00:15 Uhr)

  7. #37
    howie

    Gast

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    wah! hab ein bißchen in diesen blog geschaut.

    nlp?!

    das gilt gemeinhin als pseudowissenschaft!
    Neurolinguistisches Programmieren

    visualisieren schön und gut!
    also ich hab hier schon oft auf motiviert mit methode hingewiesen - die wurde evaluiert (an adhs kindern)...
    Gabriele Oettingen

  8. #38
    howie

    Gast

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Wie funktioniert das und wie wird es angewendet ?
    Mit den emoflex-Übungen erlernen Sie, den REM-Schlaf, die natürliche Stressbewältigungsstrategie unseres Körpers, in seinen wirksamen Aspekten nachzuahmen. Dies geschieht bei wachem Bewusstseinszustand, ohne Trancen oder Hypnose.
    Dabei werden die durch Stress erzeugten blockierten Funktionszustände mit deren oft negativen Gefühlen, nicht mit Worten sondern mit abstrakten Formen beschrieben. Mit diesem „Formbegriff“ vor Augen, werden nun Augenbewegungen ausgeführt, welche denen im REM-Schlaf ähneln. Das Gehirn wendet nun seine natürliche Entlastungsstrategie auf die von uns ausgewählten Stresserinnerungen und alarmierten Funktionszustände an, neutralisiert die emotionale Aufladung und integriert das Erlebnis in unseren Erfahrungsschatz.


    Das Kind hat sich im Kindergarten über die Erzieherin geärgert oder in der Schule über den Lehrer.
    Man fragt dann das Kind - wenn die Person, über die du dich geärgert hast, ein Obst oder Gemüse wäre, welches wäre es dann?

    Dabei kann durchaus auch "abstraktes Gemüse" herauskommen, wie z.B. ein lila Apfel oder ein roter Blumenkohl mit Punkten.


    also wer da nicht lachen muss, ich weiß auch nicht.

    also ich war bei den pfadfindern - ich denke mal kinder würden anfangen, denjenigen der so was verlangt mit gemüse zu bewerfen

  9. #39
    howie

    Gast

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Wobei ich eben mich eher als "Naturwissenschaftler" bzw. meinetwegen Seelenklempner sehe.
    hä? kann man beides sein? ja kann man natürlich. aber ich weiß nicht ob gefühlskarten wissenschaftlich, geschweige denn naturwissenschaftlich sind.
    zu emoflex gibt es ja noch gar keine studien, aber schon kurse die geld kosten?

    Herkömmliche Therapie schaut immer aus dem Blickwinkel der Störung.
    kenn mich nicht aus mit therapien - aber es gibt doch zum beispiel die lösungsorientierte kurzzeittherapie oder nicht? bei der geht es nicht um diagnosen und ursachen sondern nur um lösungen - auf basis von neurowissenschaftlichen erkenntnissen, nämlich der neuroplastizität des gehirns.
    (weiß aber nicht, ob die was bringt bei adhs - muss mehr lesen.)

  10. #40
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 676

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Adhs & Co. schreibt:

    Oder was ist damit? In einem Vorgespräch - die Diagnose ADHS wurde schon Jahre vorher gestellt - teilte ich dem klinischen Psychologen der Klinik mit, dass ich unter unerträglicher innere Unruhe leide, welche mich völlig passiv mache. Irgendwann meinte er dann, dass dies wohl davon komme, dass mir meine Mutter früher immer wieder Dinge verboten habe und ich darum, wenn ich etwas unternehmen wolle dieses Verbot in Form von Unruhe zu spüren bekomme. Er fragte dann sogar etwas ungläubig: "Oder glauben Sie etwa, dass Sie das schon von Geburt an haben?". An meine Reaktion darauf kann ich mich nicht mehr erinnern. Im Bericht hiess es dann jedenfalls, dass ich "tendenziell pseudokompetent wäre" und narzisstische Züge aufweise.

    Mich würde interessieren ob die Diagnose "narzisstische Persönlichkeitsstörung" vor allem in Kliniken diagnostiziert wird. !
    Na ja.... Auch als ADHSler muss man lernen, die syndromtypischen Entwicklungsstörungen einer egozentrischen Sichtweise bzw. mangelnde Akzeptanz von Autoritäten und Regeln zu überwinden.

    Natürlich hilft es ein wenig, wenn die Therapeuten sich mit ADHS auskennen. Andererseits möchten halt viele ADHSler auch die Welt (Klinik / Theapeuten) nach ihrer persönlichen Weltsicht prägen bzw. fordern indirekt, dass die Therapeuten sich an den Klienten anpassen.

    Bis zu einem gewissen Grad geht dies auch (in Kliniken). Aber im realen Leben wird es meist andersherum sein müssen, da man sonst keine Ausbildung oder Arbeitsstätte behält.

    Daher : Man sollte sich nicht an der Diagnose festbeissen, sondern auch mal hören, was die Therapeuten damit ausdrücken wollen. Und das kann im Kern durchaus richtig sein, auch wenn die Diagnose vielleicht falsch ist...

Seite 4 von 17 Erste 123456789 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. anankastische Persönlichkeitsstörung
    Von zümrüt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 17:28
  2. ADHS und dissoziale Persönlichkeitsstörung
    Von JuliaBM im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 3.08.2011, 01:00
  3. ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung
    Von Frederico im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 31.03.2011, 00:42
  4. Narzissmus und ADHS / ADS
    Von Trixi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.03.2011, 23:59
  5. Persönlichkeitsstörung statt ADS!
    Von anjohn im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 07:07
Thema: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum