Seite 16 von 17 Erste ... 11121314151617 Letzte
Zeige Ergebnis 151 bis 160 von 161

Diskutiere im Thema ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #151
    Simönchen

    Gast

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Lieber Marcus,

    keine Sorge - alles gut.

    Könnte ich nicht mit den eventuellen, wie auch immer gearteten Reaktionen auf meinen Post leben, hätte ich meine Klappe gehalten und einfach weitergelesen. War mir aus unerfindlichen Gründen ein Bedürfnis.

    Ich freu' mich ehrlich fuer dich, dass du das, was dir angetan wurde, mittlerweile so objektiv betrachten kannst. War bestimmt ein langer, steiniger Weg fuer dich, so weit zu kommen. Ich respektiere das sehr - weil ich sehr genau weiß, WIE steinig dieser Weg sein kann.

    Ich persönlich werde niemals so weit kommen - ganz ehrlich: ich will es auch gar nicht. Dazu hatte ich während dieser schlimmen Zeit viel zuviel Angst. Auch Todesangst musste ich spüren. DAS wünsche ich keinem Menschen dieser Welt.

    Ich war damals aufgrund dieser Angst das erste Mal in Therapie - als ich wegen jedem kleinen Geräusch im Treppenhaus aufrecht, mit Herzrasen und kaltem Schweiß im Bett stand und mich bei keinem meiner Schritte auf offener Straße mehr sicher fühlte, war mir klar, dass ich handeln und mir zum Schutz meiner psychischen Gesundheit Hilfe suchen musste. Und die bekam ich.

    Es ist passiert, es ist vorbei.

    Mir geht es gut.

    Lieben Gruss,

    Simoenchen

  2. #152
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 207

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Er hat halt das gemacht was wirklich hilft, er hat sich aus seiner Opferrolle befreit und damit letztendlich Freiheit gefunden. Bin geschlagen worden, Mami blöd, Papi blöd, alle doof , hab ich auch erfahren, hab ich auch gedacht . Was hat es gebracht ? Nix , nulll, war im kopf und nach außen immer Opfer, blöd nur wenn es die Täter nicht interessiert. Somit it 20 Jahre mit Wut auf Menschen verbracht, letztendlich hat mich diese Wut völlig Handlungslos werden lassen. Die Täter sind mittlerweile Tod, senil oder einfach aus meinem leben geschieden, ob ich einen großen Teil meines lebens durch diese Wut Stumpf verschwendet hab interessiert diese Menschen nicht. Es gibt da einen Spruch der viel Lösung beinhaltet : ein gutes leben ist die beste Rache. ( ich mag das Wort Rache nicht, da es mir zu egoistisch ist )

  3. #153
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Mir ist an anderer Stelle hier im Forum etwas gegen den Strich gegangen, was dort aber nicht (mehr) hingehört. Deshalb hier:

    Ich finde es nicht richtig, dass Menschen mit einer narzisstischen PS-Diagnose dargestellt werden, als wären sie die direkten Nachkommen des "Leibhaftigen" ...
    Sicher geht von ihnen viel Leid aus, weil ihre "störungsgemäßen" Verhaltensweisen dies verursachen, aber es sind dennoch keine bösartigen Menschen.


    Falls jemand denkt, ich wäre betroffen.... Nein das bin ich nicht.... stört mich aber trotzdem.... Und OBWOHL auch ich schon sehr negative, traumatisierende Erfahrungen mit einem "Narzissten" machen musste.

    Ein kurzes Zitat aus dem og Link

    Narzisstische Persönlichkeiten werden pauschal beschrieben als "überheblich", "egoistisch" oder gar "verbrecherisch". - Solche Zuschreibungen urteilen moralisch, ohne jede Kenntnis der individuellen Lebensgeschichte und machen es Betroffenen wie Angehörigen schwer, Unterstützung und Hilfe zu suchen

    Zitat Ende

    Es ist schlimm, wenn man sich in einem Selbsthilfe-Forum seiner Diagnosen (denn zum ADHS kommen ja häufig auch PS oder andere Komorbiditäten) schämen muss.


    Gruß
    happy

  4. #154
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    @happypill

    es ist immer der mensch der tut oder nicht tut.

    wie soll jemand verstehen, dass das was er tut andere verletzt und dies handkehrum ihm selbst mehr
    schadet - wenn er kein feedback bekommt?

    keine aktion ohne reaktion.

    ähnlich wie, wenn ein kleinkind die katze an den schwanz zieht.... dass dies der katze weht tut - wird er schnell schmerzlich selbst merken.
    lässt sich die katze aber am "schwanz herumziehen" ohne gegenwehr - wird das kind doch nicht verstehen können, dass es der katze weh tut.

    man kann der katze nicht verübeln, wenn sie später kinder meidet.

    der vergleich von mensch und tier ist vielleicht nicht angebracht - doch es ist ein natürlicher prozess.... wenn jemand schlimmes erfahren hat,
    dass er aus selbstschutz sich wehrt und ev. pauschalisiert und auch mal angriffig reagiert - jeder trägt eine geschichte mit sich herum - es
    gibt immer einen grund, warum wer so reagiert (angreift) wie er es tut, und das liegt in der geschichte jedes einzelnen.

    nur so ein beispiel, eine bekannte machte mir das leben schwer - später habe ich erfahren, was sie alles bereits in ihrem leben
    erlebt hat - (kurzfassung) - ohne es zu bewerten, es gibt immer einen grund, warum menschen tun, was sie tun.

    lg

  5. #155
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Direktes Feedback ist richtig und wichtig! Da gebe ich dir Recht, Smile....
    Allegemeine Verurteilungen ..... davon sprach ich in meinem Beitrag..... sind schlimm!

    Liebe Grüße
    happy

  6. #156
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    ach, so - das hatte ich so nicht verstanden. sorry.

    p.s. man kann aber (auch wenn dies falsch ist) der katze nicht verübeln - wenn sie jedes kind nun als "feindlich" betrachtet.

    lg

  7. #157
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    http://www.eidenschink.de/Dateien/do...nternehmen.pdf

    .... dieser Abschnitt - gibt mir zu denken...

    «Wer bin ich?» keine Antwort mehr, die in der
    Selbstwahrnehmung gründet, sondern
    nur noch eine, die aus dem Denken
    erwächst: Wenn die Frage «Wer muss ich sein?»

    zum Ausgangspunkt der Identitätssuche wird, nennt dies die Psychologie eine «narzisstische Problematik».

    Im Gegensatz zu einem verbreiteten Missverständnis, das im Alltagsgebrauch des

    Wortes liegt, sind «Narzissten» nicht
    selbstbewusst oder von sich eingenommen (das ist nur die äussere Schale),

    sondern sind im Gegenteil (innerlich) sehr

    verunsichert, depressiv und labil.

    ..... ??

  8. #158
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Smile schreibt:
    http://www.eidenschink.de/Dateien/do...nternehmen.pdf

    .... dieser Abschnitt - gibt mir zu denken...
    Inwiefern gibt er Dir zu denken?

    Es ist in der Tat im allgemeinen "Praxis-Denken" der Therapeuten so, dass sie Narzissten genau so betrachten.
    Es ist nur eine Fassade, die eine zutiefst verletzliche Person mit eiem extrem geringen Selbstwertgefühl zu schützen versucht.

    Oder wolltest Du auf etwas Anderes hinaus?

    Aber es stimmt schon ... Narzissten versuchen nur nach außen eine "grandiose Fassade" aufzubauen ... aus reinem Selbstschutz.

  9. #159
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    @Fliegerlein

    weil die frage: wer bin ich.... nicht beantworten kann
    und wirklich immer danach gelebt habe....wer muss ich sein, um...

    ich verstehe diese störung nicht.... habe auch ein emotionales problem.... und je mehr
    ich versuche mein selbstwertgefühl zu verbessern.... je mehr habe ich das gefühl, das
    auf kosten der empathie tun zu müssen.... also des mitgefühls....

    immer die "angst" - wenn ich mich zu sehr auf mein gegenüber einlassen, ich gleichzeitig mich
    selbst aufgeben muss.

    ich versuche zu respektieren - mein willen und der wille des anderen.

    sehr schwierig empfinde ich es im zwischenmenschlichen.... doch nicht mal da, bin ich konstant.

    z.b. verkaufsgespräch: ich kann sehr gut "verkaufen" - weil ich eben genau weiss, wie ich zu "sein" habe... damit ich ankomme.
    so: aber es gibt eine grenze, da bin ich sehr unsicher.... sobald ich zulasse.... mitgefühl zu haben.... verläuft die verhandlung zu gunsten des käufers.

    doch ich habe handkehrum - sehr viele anzeichen - von egozentrik.... wo ich das gefühl habe.... nur von "deppen" umgeben zu sein... eine gewisse
    arroganz.... die ich nicht offen zu gebe... und ich empfinde es auch als "schlecht" an mir.... doch manchmal habe ich wirklich das gefühl.... die anderen
    haben von nichts eine ahnung - und mir fehlt schlicht der respekt.

    bin etwas konfus. (habe einfach angst - je mehr ich an meinem selbstvertrauen arbeite - desdo mehr geht es in richtung.... emphatie für andere blockieren müssen...?!?)

  10. #160
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Smile schreibt:
    weil die frage: wer bin ich.... nicht beantworten kann
    und wirklich immer danach gelebt habe....wer muss ich sein, um...
    Das allein macht aber noch keinen Narzissten aus Dir.

    Es ist ja nicht so, dass nicht fast jeder Mensch versucht, anderen zu gefallen und dadurch auch sein Verhalten entsprechend anzupassen.
    Bei Narzissten ist das extrem ausgeprägt.
    Sie versuchen ihr Ego weitaus glänzender darzustellen, als sie wirklich sind und bauen eine Scheinwelt um sich herum auf, die sie nach außen vorzeigen.

    Smile schreibt:
    ich verstehe diese störung nicht.... habe auch ein emotionales problem.... und je mehr
    ich versuche mein selbstwertgefühl zu verbessern.... je mehr habe ich das gefühl, das
    auf kosten der empathie tun zu müssen.... also des mitgefühls....
    Das ist aber etwas, das Dich sehr stark von einem Narzissten unterscheidet, würde ich mal so aus der Ferne vermuten.
    Einem Narzissten wäre das egal, Du dagegen hast Mitgefühl und hast sogar Angst davor, dass es sich verlieren könnte.
    Das ist sogar ein großes Gegenteil eines Narzissten.
    Dem ist diese Art zu Denken nicht gegeben, nicht aus Bosheit oder weil es ihm egal ist, sondern weil er es schlicht nicht kann.

    Was ich wahrnehme, würde ich vielleicht eher als eine Angst beschreiben, beim Versuch das eigene Selbstwertgefühl aufzubauen, andere zu verletzen oder sie zu verlieren oder sonstwie vor den Kopf zu stoßen.

    Das ist auch durchaus klug, denn oft genug bleiben Menschen zurück, wenn man anfängt an sich zu denken und sich nicht mehr für Andere "aufzureiben".
    Da ist diese Angst natürlich schnell geschürt, dass ich nur dann mein Selbstwertgefühl aufbauen kann, indem ich andere vor den Kopf stoße und mir das natürlich egal sein muss.
    Aber gerade diese Art zu Denken, würd ich sagen, zeigt einen hohen Grad an Empathie, denn Dir sind ganz offensichtlich die Menschen um Dich herum nicht egal.

    Aber ich glaube, Selbstwertgefühl ist etwas anderes, ... es ist das Gefühl "selbst etwas wert zu sein" und zwar so wie man ist, mit allen Ekcen und Kanten und auch mit seinen Schwächen.

    Bei letzterem liegt der Knackpunkt, denn ein Narzisst kann keine eigenen Schwächen zugeben oder sich eingestehen.
    Das würde seinen Selbstwert grandios zunichte treten und das versucht er zu vermeiden, indem er eben diese Fassade aufbaut und niemals einen Fehler auf sich nehmen würde, zumindest keinen spezifischen.
    Selbstwertgefühl bedeutet, seine Schwächen anzuerkennen und auch zeigen/ zugeben zu können und zu dürfen, wohlwissend, dass man dennoch ein wertvoller Mensch ist.
    So jedenfalls würde ich das interpretieren.

    Narzissten sind ebenfalls Perfektionisten, aber das trifft nicht nur auf sie zu, sondern auch auf z.B. Menschen mit einer zwanghaften Persönlichkeitsstörung.
    Vieles bei diesen beiden Pesönlichkeitsstörungen ist sehr ähnlich und man kann sie auf den ersten Blick leicht verwechseln, erst recht wenn man es mit einem ADS'ler zu tun hat.
    Aber dennoch haben sie grundlegende Unterschiede.


    Smile schreibt:
    immer die "angst" - wenn ich mich zu sehr auf mein gegenüber einlassen, ich gleichzeitig mich
    selbst aufgeben muss.
    Das ist in der Tat ein Zeichen von Unsicherheit, aber noch nicht von Narzissmus.
    Eher das Bedürfnis, dem Gegenüber einen Spiegel zu zeigen, damit er das sieht, was ihm verraut ist und gefällt.
    Das passt aber nicht auf einen Narzissten.
    Da würde ich eher an einen eben selbstunsicheren Menschen denken, der sehr harmoniebedürftig ist und versucht, möglichst jedem zu gefallen und es jedem recht zu machen.
    Kommt dann noch ein gewisser Hang dazu, permanent im Mittelpunkt stehen zu müssen, wären wir bei der histrionischen Persönlichkeitsstörung angekommen, aber anhand dessen, was ich bislang von Dir gelesen und wahrgenommen habe, passt das nicht.

    Smile schreibt:
    ich versuche zu respektieren - mein willen und der wille des anderen.
    Und hast Probleme damit, die richtige Balance zu finden?
    Das ist auch gewiss eine Kunst und wie ich finde, auch typisch für ADS'ler.
    Da wären die exekutiven Funktionen, die Selbst- und Fremdwahnehmung, die entwicklungsverzögert sind/ waren und aufgrund dessen wir vieles nicht gelernt haben wahrzunehmen und ein-, bzw. zuzuordnen.
    Die ewigen Fehlschläge in unserem Leben, die uns unsicher gemacht haben und die allzu häufig gehörten Sätze wie "Du kannst wenn Du willst" undsoweiterundsoweiter.
    All das hinterlässt viele Fragezeichen und Unsicherheiten und macht es uns als Erwachsene nicht leicht, eben diese richtige Balance zu finden.
    Wir wissen instinktiv um unsere Defizite und müssen aber andererseits irgendwie versuchen, zurechtzukommen, dazuzugehören etc.

    Da ist es eine große Leistung, dass Du so selbstreflektiv bist, Dir all diese Fragen zu stellen und Dir soviele Gedanken darüber zu machen, was andere empfinden.
    Das finde ich btw. sehr empathisch.

    Smile schreibt:
    sehr schwierig empfinde ich es im zwischenmenschlichen.... doch nicht mal da, bin ich konstant.
    Kann ich gut nachfühlen.

    Smile schreibt:
    z.b. verkaufsgespräch: ich kann sehr gut "verkaufen" - weil ich eben genau weiss, wie ich zu "sein" habe... damit ich ankomme.
    so: aber es gibt eine grenze, da bin ich sehr unsicher.... sobald ich zulasse.... mitgefühl zu haben.... verläuft die verhandlung zu gunsten des käufers.
    Auch diese Beschreibung könnte von mir sein ... zu 100%.
    Aber auch das macht weder mich noch Dich zu einem Narzissten.
    Wohl aber zu einem unsicheren Menschen.
    Jeder Mensch spielt mehr oder weniger in seinem Leben gewisse "Rollen", zeigt also sowas wie eine Fassade.
    Das ist auch normal.
    Nur haben wir nicht lernen können, wie genau und in welchem Maße etc.


    Smile schreibt:
    doch ich habe handkehrum - sehr viele anzeichen - von egozentrik.... wo ich das gefühl habe.... nur von "deppen" umgeben zu sein... eine gewisse
    arroganz.... die ich nicht offen zu gebe... und ich empfinde es auch als "schlecht" an mir.... doch manchmal habe ich wirklich das gefühl.... die anderen
    haben von nichts eine ahnung - und mir fehlt schlicht der respekt.
    Noch eine Beschreibung, die ich ebenfalls hätte selber schreiben können.
    Das mag arrogant wirken, vielleicht ist es das auch (wobei man hier dazu sagen muss, dass Arroganz ebenfalls eine reine Schutzfunktion ist).
    Aber vielleicht ist es auch unsere Fähigkeit, solche Dinge zu sehen und wahrzunehmen, vielleicht weil wir nicht solche Wahrnehmungsfilter haben, die so etwas unterdrücken.
    Aber es ist auch gut, dass Du das an Dir bemerkst, ein Narzisst würde das nicht Frage stellen sondern auch so aussprechen.
    Jeder wird gewiss schon mal gedacht haben, dass man nur Deppen um sich herum hat ... und ein ADS'ler hat gewiss auch dank seiner angeborenen Impulsivität einen gewissen Hang dazu, das auszusprechen, während andere das unterdrücken können.
    Aber wenn ich Deine Gedanken dazu lese, dann sind die sehr selbstreflektierend und das ist nicht

    Smile schreibt:
    bin etwas konfus. (habe einfach angst - je mehr ich an meinem selbstvertrauen arbeite - desdo mehr geht es in richtung.... emphatie für andere blockieren müssen...?!?)
    Mal ganz nebenbei gefragt, denn das ist ja schon ein sehr wichtiges Thema, hast Du einen Thera, mit dem Du das mal zum Thema machen kannst?
    Das macht Dir ja doch eine Menge Gedanken und da wäre vielleicht ein Fachmann, der Dir beim Sortieren der Gedanken hilft, eine gute Wahl.

    Liebe Grüße
    Marcus

Ähnliche Themen

  1. anankastische Persönlichkeitsstörung
    Von zümrüt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 17:28
  2. ADHS und dissoziale Persönlichkeitsstörung
    Von JuliaBM im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 3.08.2011, 01:00
  3. ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung
    Von Frederico im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 31.03.2011, 00:42
  4. Narzissmus und ADHS / ADS
    Von Trixi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.03.2011, 23:59
  5. Persönlichkeitsstörung statt ADS!
    Von anjohn im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 07:07
Thema: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum