Seite 14 von 17 Erste ... 91011121314151617 Letzte
Zeige Ergebnis 131 bis 140 von 161

Diskutiere im Thema ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #131
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Schatten87 schreibt:
    Das kann man so nicht sagen. Denn Persönlichkeitsstörungen treten nicht selten kombiniert auf.
    Ja, ... Klar passiert das, aber mir ging es vorrangig um den Mechanismus einer PS. (Ich wollte das Posting kurz halten )
    Natürlich können die auch kombiniert auftreten.
    Aber auch da findet man Kombinationen in manchen Diagnosen.... die einfach nicht zusammenpassen.

    Vorrangig passiert das bei den PS, die im selben Cluster liegen gemäß DSM-IV.

    Ich habe in der Klinik Leute mit PS kennen gelernt. Es dauert nicht selten Jahre, bevor sowas überhaupt erkannt wird. In der Zwischenzeit quälen sich die Leute durchs Leben und wissen nicht was schief läuft
    Kann ich bestätigen.

    Es kommt auch stark auf die Erfahrung des Psychiaters/Psychologen an. Wie bereits erwähnt - anderer Therapeut - andere Meinung.
    Genau.
    Und wie gesagt: Kann auch der Spiegel sein, den die ADS'ler vor sich halten und der Thera sieht sich selber.
    Keine leichte Nummer.


    Man nimmt derzeit an, das PS als Anpassungsverhalten an Probleme in der Vergangenheit/Kindheit entstehen, wo diese übertriebenen Muster durchaus hilfreich waren. Aber mit der weiteren persönlichen Entwicklungs z.B. ins Erwachsenenhalter haben sich diese Verhaltensmuster gefestigt und werden dann hinderlich.
    Richtig.
    Was sich auch wieder aus der Definition der ADS als Störung der exekutiven Funktion heraus erklären lässt (wobei man natürlich keine ADS haben muss, um eine PS zu bekommen, aber hier ehts ja um ADS'ler)
    Und was auch schön die Metapher mit dem Werkzeugkasten wiederspiegelt.
    Eingeschränktes Verhaltensrepertoire, irgendwann muss man damit gegen die Wand laufen.

    Man kann auch als Erwachsener noch eine PS bekommen, wenn man permanent gegen die gleichen Wände rennt und irgendwann aufgrund des ständigen Scheiterns versucht, krampfhaft bestimmte Zustände festzuhalten oder zu erreichen.
    Irgendwann kommt eine Art Scheuklappeneffekt und man sieht nichts anderes mehr.

    Ich denke, es muss nicht schon seine Wurzeln in der Kindheit haben, wird aber in den allermeisten Fällen so sein.

  2. #132
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Ich finde eure Beiträge gerade eigentlich alle ziemlich gut!

    Wobei noch eine Frage offen bleibt:
    Bisher wurde gesagt, dass ADHSler entweder durch die Sensibilität eher zu PS neigen oder durch Verteidigungsmechanismen eben ähnliche Symptome ausbilden.

    Wie schaut es aus, wenn das ADHS-Kind in der Kindheit so behandelt wurde, dass es - völlig unabhängig von der Diagnose ADHS - eine PS entwickelt hätte.
    Hat dort ADHS einen Einfluss, welche PS sich ausbildet?
    Wie entsteht überhaupt eine PS? Also nicht, was die Ursache ist, sondern aus welchem Grund wird der eine Borderliner, der andere Narzisst und der dritte ängstlich-vermeidend?
    Ich schiebe es vereinfachend auf die Vorbildfunktion der Eltern/Umgebung, denn im Endeffekt sind die Symptome eben die Selbstschutzmechanismen und diese muss ein Kind irgendwo lernen.
    Wie ist in dem Kontext der Zusammenhang zwischen ADHS und PS?

    Die menschliche Psyche ist so schön kompliziert, ich mag das.
    Wobei die narzisstische Person, die ich kenne, schon durchaus sehr in diese "Schublade" reinpasst. Ich denke da auch, dass das ein Teil der Störung ist.
    Die meisten Menschen haben narzisstische Züge, ängstliche Züge, histrionische Züge. Kaum einer mag es, kritisiert zu werden. Da geht viel ineinander über.
    Dadurch entsteht vermutlich das Bild des ADHSler als Universaldilletanten, er bedient sich stärker als der "normale" Mensch an sämtlichen Schubladen um seine durch ADHS hervorgerufenen Probleme zu verarbeiten.
    Aber ich denke, dass ein ADHSler trotzdem eine "richtige" PS entwickeln kann, eben wenn er diese auch ohne ADHS entwickelt hätte.
    Der Anteil an PS in der Bevölkerung sind deutlich kleiner als der Anteil an ADHSlern, dass beides in dem Ausmaß zusammenkommt ist vermutlich selten.
    Deswegen sind die meisten leicht ausgebildeten PS bei ADHSlern wohl wirklich oft die Folge des ADHS (wie schon oft genug hier sehr anschaulich beschrieben), aber bleibt trotzdem die obige Frage.

  3. #133
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 4

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Hallo

    Ich las eigentlich bisher eher von der Kombi ADHS mit der zwanghaften Persönlichkeitsstörung, weil die (unbehandelte) ADSH dazu zwingt, exakt zu werden und so auszugleichen. Deshalb hatte ich mich hier auch angemeldet vor einiger Zeit, um dem nachzugehen, weil ich mich oft nicht konzentrieren kann, auch der Kontext zur Chronic Fatigue. Na ja.

    Übrigens an alle mit einer diagnostizierten anankastischen bzw. zwanghaften Persönlichkeit (wie bei mir): Es gibt im englischsprachigen Raum eine aktive interne Community zur anankastischen Persönlichkeit. Es sind über 300 Leute, die aber nicht alle aktiv sind. Einfach OCPD forum eingeben in die Suchmaschine (das ist die Abkürzung des englischsprachigen Begriffs, wobei unbedingt das P mit dabei sein muss), dann wird man schnell fündig. Weiter bin ich interessiert am Kontakt mit Leidensgenoßen aus dem deutschsprachigen Raum, habe auch ein paar kennengelernt oder in Foren gesichtet. Es gibt also welche. Wenn sich genug melden, können wir uns evtl. zu einer Community zusammenschließen.

    Die narzisstische Persönlichkeitsstörung taucht übrigens auch öfter mal mit der zwanghaften auf, sichtbar am starken Selbst, was bei einer reinen zwanghaften Persönlichkeit eher das Über-Ich mit Nomen, Regeln und Zwang darstellt. Interessant, diese Zusammenhänge.

    Ich setze mich übrigens gerade für einen Jungen ein, der ADHS hat. Er hat mächtig Probleme, leider, er nimmt auch die Medis nicht. Aber das ist eine andere Geschichte. Jedenfalls dreht sich vieles bei mir um ADHS.

    Lieben Gruss
    Enia
    Geändert von Enia (21.11.2012 um 14:34 Uhr)

  4. #134
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 226

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Hallo an alle,

    ihr seid mir sicher nicht böse wenn ich die 14 Seiten jetzt nicht durchlese? Das ist mir leider zu viel.

    Ich mach es kurz:


    Frage: Die Wahrscheinlichkeit das ich als ADSler Narzisst bin ist wohl groß? Wenn ich aber denke mein Gegenüber ist es...... kann es sein das ADSler auch einfach Narzissten anziehen?

    Ich würde gerne wissen ob ich das Problem bin oder meine Partner.


    Wenn z.b. ich immer das "meiner Meinung nach Beste" für ihn/sie will und ihm/ihr deshalb meine Einstellung nahebringe bis es kracht.... bin ich dann narzisst?

    Oder ist er/sie Narzisst wenn es immer nur um seine/ihre Belange geht? Wenn meine Bedürfnisse wurscht sind hauptsache es läuft alles so wie er/sie will?
    Wenn gleich gedroht wird wenn ich was nicht so mache wie gewünscht.

    Narzissten jammern viel wenn es ihnen schlecht geht? Und regen sich auf wenn man irgendwann sagt bleib halt im Bett wenn es dir nicht gut geht?

    Sagen Narzissten Dinge wie "ich bin nicht liebenswert, ich brauch keine Liebe, ist schon klar das mich niemand will........"?
    Geändert von Fledermaus (24.11.2012 um 11:57 Uhr)

  5. #135
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Fledermaus schreibt:
    Frage: Die Wahrscheinlichkeit das ich als ADSler Narzisst bin ist wohl groß?
    Nö, ... groß ist die Wahrscheinlichkeit, von anderen dafür gehalten zu werden, bzw. auf andere so zu wirken

    Wenn ich aber denke mein Gegenüber ist es...... kann es sein das ADSler auch einfach Narzissten anziehen?
    Gute Frage ... würde ich aber nicht unbedingt sagen.
    Zumindest würde ich keinen direkten Zusammenhang sehen, dass man ausgerechnet als ADS'ler Narzissten anzieht.


    Ich mach es kurz:
    Dummerweise ist das nun wirklich entschieden zu kurz um ...

    Ich würde gerne wissen ob ich das Problem bin oder meine Partner.
    ... diese Frage zu beantworten
    Hier wäre es schon von großem Vorteil, mehr zu erfahren, Beispiele, Gründe für die Annahme etc ...

    Erzähl einfach ein bisschen mehr, sonst sitzen wir ohne Kristallkugel hier im Dunkeln Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	squint.png
Hits:	134
Größe:	641 Bytes
ID:	7231


    Und sicherlich ist es keine schlechte Idee, sich durch den Thread hier zu ackern.
    Muss ja nicht in einem Zug sein.
    Jeden Tag eine Seite oder so ... der Thread läuft nicht weg und wir auch nicht

    (Ja ich weiß, ... ADS'ler und Geduld ... das passt nicht zusammen, aber zumindest ist das ein gangbarer Weg, auch solche Threads zu bewältigen, ...)

    Am Besten eine feste Zeit und eine feste Anzahl an Postings vornehmen und sich anschließend, wenn man es geschafft hat, eine kleine Belohnung gönnen, die man sicher vorher ausgedacht hat.
    Und die gibt es nur, wenn die Anzahl der Postings auch gelesen wurde.
    Zettel machen, aufschreiben und jedes Mal mit einem dicken grünen Stift abhaken!

    LG
    Fliegerlein

  6. #136
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Ah, ... jetzt ist es schon mehr geworden ...
    besser wäre ein neues Posting aufzumachen, statt ein vorhandenes zu erweitern, ... hier sitzen ADS'ler ... die lesen selten das gleiche Posting nochmal

    Aber in diesem Falle ist das kein Problem

    Fledermaus schreibt:
    Wenn z.b. ich immer das "meiner Meinung nach Beste" für ihn/sie will und ihm/ihr deshalb meine Einstellung nahebringe bis es kracht.... bin ich dann narzisst?

    Oder ist er/sie Narzisst wenn es immer nur um seine/ihre Belange geht? Wenn meine Bedürfnisse wurscht sind hauptsache es läuft alles so wie er/sie will?
    Wenn gleich gedroht wird wenn ich was nicht so mache wie gewünscht.

    Narzissten jammern viel wenn es ihnen schlecht geht? Und regen sich auf wenn man irgendwann sagt bleib halt im Bett wenn es dir nicht gut geht?

    Sagen Narzissten Dinge wie "ich bin nicht liebenswert, ich brauch keine Liebe, ist schon klar das mich niemand will........"?
    Geht schon ein wenig in die Richtung.
    Aber es ist schwer, aus solch wenigen Informationen eine klare Aussage zu treffen.
    Generell sind Narzissten Menschen, die ihr geringes Selbstwertgefühl hinter einer großen Fassade verstecken.
    Sie kontrollieren und manipulieren ihre Umwelt.

    Sie weigern sich, sich in andere hinein zu versetzen, wobei hier schwer zu unterscheiden ist, ob sie es nicht können oder nicht wollen.
    Das ist sehr schwer zu erkennen, weshalb ADS'ler und z.B: auch Asperger (Autisten) schnell in diese Sparte gesteckt werden, denn beide haben mit kognitiver Empathie so ihre Probleme.

    Sie nehmen keine Rücksicht auf andere, gehen über alle hinweg, versuchen mit subtilen (und auch weniger subtilen) Mitteln ihren Kopf durchzusetzen.
    Für Probleme suchen sie die Schuld nicht bei sich selbst, sondern bei den anderen.

    Das ließe sich jetzt endlos fortsetzen, denn dazu gibt es viel zu schreiben und oft genug sind ADS'ler tatsächlich keine Narzissten, werden aber dafür gehalten.
    Warum hat Martin (web4health) in diesem Thread gut erklärt.

    Im Zweifel blätter einfach ein wenig durch und überflieg die Postings, ...
    Gut möglich, dass Du dabei schnell einiges finden wirst, das Du wiedererkennst.

    LG
    Fliegerlein

  7. #137
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Kleiner Nachtrag,

    vielleicht sind schon mal diese Postings interessant für Dich:

    Posting Nr 9 von Eiselein

    und Posting Nr 15 von Martin

    Das ginge natürlich noch munter weiter, aber vielleicht sind da schon interessante Infos enthalten.

  8. #138
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Fledermaus schreibt:
    Hallo an alle,

    ihr seid mir sicher nicht böse wenn ich die 14 Seiten jetzt nicht durchlese? Das ist mir leider zu viel.
    Aber es lohnt sich


    Frage: Die Wahrscheinlichkeit das ich als ADSler Narzisst bin ist wohl groß? Wenn ich aber denke mein Gegenüber ist es...... kann es sein das ADSler auch einfach Narzissten anziehen?
    Wie Fliegerlein auch meinte, würd da keinen Zusammenhang sehen. Ich persönlich gehöre eher zu der Sorte Mensch, der sich (dank schlechter Erfahrung, s.o.) Narzissten weit vom Leibe hält.

    Wenn z.b. ich immer das "meiner Meinung nach Beste" für ihn/sie will und ihm/ihr deshalb meine Einstellung nahebringe bis es kracht.... bin ich dann narzisst?
    Naja, eine Eigenschaften macht einen natürlich nicht zu einem Narzissten. Gibt ja viele Menschen, die gerne besser wissen als das Gegenüber, was gut für ihn/sie ist.
    Das man seine eigene Meinung für die Richtige hält, liegt irgendwie ja in der Natur der Sache - sonst wäre man ja nicht dieser Meinung.
    Bei Narzissten wird das noch etwas komplizierter, kenne zwar nur 1,5 Narzissten, aber bei denen ist es so, dass sie nur seeeehr unschwer von ihrer eigenen Meinung abweichen.
    Selbst, wenn man eine Tatsache schwarz auf weiß bewiesen darlegt, die Meinung bleibt, zur Not wird dann halt das Thema gewechselt, aber mit Sicherheit nicht der Standpunkt.

    Oder ist er/sie Narzisst wenn es immer nur um seine/ihre Belange geht? Wenn meine Bedürfnisse wurscht sind hauptsache es läuft alles so wie er/sie will?
    Wenn gleich gedroht wird wenn ich was nicht so mache wie gewünscht.

    Narzissten jammern viel wenn es ihnen schlecht geht? Und regen sich auf wenn man irgendwann sagt bleib halt im Bett wenn es dir nicht gut geht?

    Sagen Narzissten Dinge wie "ich bin nicht liebenswert, ich brauch keine Liebe, ist schon klar das mich niemand will........"?
    Lies dir mal so ein paar Artikel zum Thema Narzissmus durch.
    Viele Menschen tragen narzisstische Züge in sich, jeder ist natürlich in gewisser Weise damit beschäftigt, sein Inneres zu schützen. Da greift man auch schnell auf narzisstische Verhaltensweisen zurück. Bei "richtigen" Narzissten ist dies dann aber ziemlich extrem ausgeprägt.
    Die 1,5, die ich kenne, jammern nie. Deren Schutzschild ist nahezu undurchdringbar. Depressionen werden eher mit Alkohol und Verdrängung bekämpft. Liegt in den mir bekannten Fällen vermutlich auch daran, dass sie als Kinder "lernen" mussten, dass jammern nichts bringt und Probleme mit sicher selbst ausgemacht werden müssen.
    Ich vermute, dass viele Narzissten eher dazu neigen, eben diese Probleme in sich reinzufressen (weswegen sie oft selbst innerhalb der Familie als selbstbewusst etc. gelten), eben weil sie sonst öffentlich Fehler eingestehen müssten und ich glaube, dass ist für so jemanden sehr schwer. Man baut dieses Schild auf, das einen als "perfekt" darstellen soll, als unantastbar.
    Dieses Schild soll schützen, die Leute sollen nicht erfahren, wie es in Wirklichkeit in einem aussieht. Das man sich selber nicht leiden kann, kein Selbstbewusstsein hat etc.
    In wiefern der Partner hinter die Fassade schauen darf, keine Ahnung. Kommt wohl drauf an, wie viel Vertrauen die Person zu dir aufgebaut hat.
    Was für Leute mit einer PS aber schwer ist, vielen mangelt es an dem berühmten "Urvertrauen", anderen Menschen als sich selbst zu vertrauen verlangt schon einiges ab.

  9. #139
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 46

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Hab mich jetzt stundenlag durch viele interessante Beiträge gelesen. Vielen Dank.

    Ein paar Fragen habe ich noch (wurde von Fledermaus bereits kurz angesprochen):
    Wie interagieren Narzisst und ADHSler mit narzisstischer PS im Kontext einer Beziehung?
    Bin ich als Partner/in mit dem ADHS als Basis "empathisch weitsichtiger" und in der Lage Muster besser zu erspüren, die die Beziehung ansonsten eher zum Scheitern verurteilen?
    Prädestiniert mich meine PS praktisch für eine typisch narzisstische Beziehung?

    Ich freu mich über Antworten, dreh beziehungstechnisch gerade ziemlich am Rad.

  10. #140
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 676

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Ich antworte mal ausnahmsweise nicht so sehr aus dem ADHS-Blickwinkel und auch sehr "pauschalisierend"

    Wenn Mädchen in der frühen Kindheit in einem wenig haltgebendem Umfeld aufwachsen, andererseits aber ihren Vater oder mehrere Partner der Mutter als impulsiv erleben, kann dies dann zu offenen Wunden in späteren Beziehungen führen. Blöderweise ist dies häufig dann so, dass man sich als ADHSlerin als "falsch" bzw. auch irgendwie "schuldig" fühlt. Gerade weil man vom Vater eben auch häufig berechtigt oder unberechtigt für alle möglichen Dinge verantwortlich gemacht wird.

    Ich habe mehrere Patientinnen, die sich immer und immer wieder in Partner verlieben, die dann ebenfalls schwere Macken im Bereich Impulskontrolle, Drogen oder Alkohol, und letztlich dann auch Abwertung oder sogar körperliche und sexuelle Gewalt zeigen.
    Einige "suchen" geradezu diese Beziehungen, die natürlich dennoch nicht "gewollt" sind.

Ähnliche Themen

  1. anankastische Persönlichkeitsstörung
    Von zümrüt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 17:28
  2. ADHS und dissoziale Persönlichkeitsstörung
    Von JuliaBM im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 3.08.2011, 01:00
  3. ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung
    Von Frederico im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 31.03.2011, 00:42
  4. Narzissmus und ADHS / ADS
    Von Trixi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.03.2011, 23:59
  5. Persönlichkeitsstörung statt ADS!
    Von anjohn im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 07:07
Thema: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum