Seite 12 von 17 Erste ... 78910111213141516 ... Letzte
Zeige Ergebnis 111 bis 120 von 161

Diskutiere im Thema ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #111
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    hallo marcus

    danke dir für deinen text.

    dein beispiel mit der gruppe und kleidung..... wenn man sich anders kleidet, weil es einem in dieser
    kleidung einfach besser geht - ist man darauf angewiesen, dass die gruppe es auch so sieht.

    was, wenn die gruppe... sich bedroht, nicht ernst genommen fühlt, vernachlässigt, kontrollverlust, persönlich angegriffen fühlt...
    und mit einigen tricks reagiert?.... ins gewissen reden, die kleidung abwärtig redet, vorwürfe, geld anbietet damit man sich andere
    kleidung kauft, im notfall sogar mit ausschluss droht....?

    "wenn ich nicht das tue, was die gruppe wünscht, bin ich schuld, dass es der gruppe schlecht geht, (mit inszenierung nach aussen"
    grenze ich weiterhin ab - signalisiere ich ja ein typisches narzisstisches verhalten.... (von aussen gesehen)

    bitte nicht falsch verstehen.... es geht auch um das verständnis, ads - erziehung - anpassung - anders sein dürfen - abgrenzen,
    selbstwert und ich-findung..... und dann eine "geknallt" bekommen, man sei egoistisch.... wenn weder anpassung klappt,
    noch abrenzung?

    gruss

  2. #112
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Eiselein schreibt:
    Ich denke die echte Narzisstische Persönlichkeitsstörung, also wo agiert wird ohne Rücksicht auf die Gefühle andere zu nehmen, findet sich eher bei den Kollegen, die in der Forensik oder im Knast einsitzen, wo der Anteil der (unerkannten) ADHSler ja erheblich höher ist als in der Normalbevölkerung.
    öhm.... wir hatten hier in der schweiz einen ranghohen armeeangehörigen, der seine partnerin "verunfallen lassen wollte", weil sie ihn verlassen wollte.... ein hohes kadermitglied einer bank,
    der die ganze familie mit in den tod nahm.... da IHN niemand verlassen durfte.... ein polizeikommandand, der sich in sado-maso kreisen bewegte, dessen partei- und szenekollegen (vorbestraft,
    eine persone auf......) hatte die frau und tochter des polizisten als freiwild ausgeschrieben.... für kanibalen...... einige parteigrössen, die "über leichen" gehen um an der macht zu bleiben, macht
    zu bekommen und kapital zu erwirtschaften.....

    ..... ne, ne.... ich glaube, dass es sehr viele rücksichtslose narzissten in der privatwirtschaft gibt.... erfolgreiche. man sagt es ihnen ja, nach.... beste führungsqualitäten,
    man muss ja nicht freunde sein.... ein unternehmen soll erfolg haben.... egal wie.


  3. #113
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    expedice schreibt:
    Tipp: Einen Zettel machen, aufschreiben welche Eigenschaften man niemals will und welche man unbedingt ausbauen will. Aber niemals versuchen ein anderer Mensch zu werden.

    hy, expendice

    das ist ja das verrückte..... ich will nicht egozentrisch - ich-fixiert sein - gewissenlos -
    doch meine umgebung macht es mir nicht leicht.

    ein anderer mensch sein - ich weiss gar nicht was für ein mensch das ich bin? - wenn man
    jahrelang etwas versucht hat zu sein, was von aussen gewollt gewesen wäre..... klar viel man nicht
    auf..... gute schauspielerei.

  4. #114
    besenreiterin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 2.591

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    narzissmus im alltag ist denke ich hmm für den arzissten garnicht auffällig die merken das wirklich nicht also meine beobachtung ...
    und jaa es stimmt der jenige will garnicht so sein hat unter umständen sogar ein unangenehmes gefühl bei manchen aktionen aber bei vielen bemerkt der es nicht einmal .

    hmmm
    zb. suchen sich narzissten unbewusst gerne "unterlegene" partner ..
    für sie scheinbar unterlegen (es ist aber auch hier wichtig welche form vom narzissmus da ausgeprägt ist )

    da ist s für aussenstehende garnicht immer soo klar zu erkennen oft wird nur gedacht warum z.b lässt sich die frau das gefallen oder eben der mann ^^

    das dieses vrhaltensweisen was mit narzissmus zu tun haben mus man quasi wissen .
    also hmm wie soll ich das sagen ???

    ein partner der nur an sich denkt und dies auch parktiziert der bemerkt es nicht mal es sei den man macht ihn darauf aufmerksam. und selbst dnn redet er sich " raus"

    ein beispiel ist z.b. das selbstverständlich davon ausgegangen wird das der partner mitzieht gleich was gemacht wird also der narzisst überlegt sich sein vorankommen arbeits ortswechsel und der partner hat selbstverständli8ch !!! mit zu folgen zu unterstützen .
    der narzisst denkt nicht eine sek. darüber nach was es für den partner bedeutet weil seine" SACHE" eben einfach wichtiger ist .
    ihm kommt garnicht ohne anstoss der gedanke das der entsprechende partner viel dafür in kauf nehmen muss und eben auf sein ding verzichten muss ...
    und wie gesagt selbst wenn er darauf hingewiesen wird .. geht er davon aus das es selbstverständlich ist . er macht ja immerhin !!!!....
    eine wertung was der andere macht leistet findet garnicht erkennbar statt weder für den narzissten noch folglich für den partner .

    und .. es sind eingespielte verhaltensmuster spielt der partner z.b nicht mit wird er ersetzt wie ein ersatzteil das eben nicht mehr in ordnung ist .. durch ein neues ..

    sicher finden da trauer wut und viele dinge statt ob mit agression oder rückzug ist unterschiedlich was mit noch dazu kommt bei dem narzisten .
    bleiben wird aber nur der "verrat" die nicht lojale haltung und die behinderung ... die der narzist sieht .
    weisst man darauf hin auch von aussen das ja aber der andere vieleicht jahre lang ... mit gemacht hat .. soo wird es
    unwertig oder runtergesetzt gewertet und nur der verrat gesehen die nicht erbrachte gewünschte leistung .

    ein JAAAAAA aber ich ... wird immer wieder kommen ohne einsicht das der betreffende z.b . gründe hat einfach eben genung hatte .
    es entsteht so eine art feindbild würde ich sagen wie jaa bei einer betriebsspionage ...

    ein gesundese maas an narzismus ist wichtig wenn man chef sein will wird sogar heute verlangt das stimmt .
    es findet ja auch anerkennung statt in einem bereich .. aber darunter leiden eben die anderen bereiche oft.

    also ich für mich kann nur sagen ..(ich habe hier ja einen narzisten sitzen hihii den ich sehr sehr liebe )
    das es nicht leicht ist sich immer wieder durchzusetzen und zu kämpfen und behaupten .für mich
    das es oft mehr als verletzend ist weil man ständig das gefühl vermittelt bekommt das man nicht wertig wichtig ist .. dem wird zwar wiedersprochen jedoch sprechen eben taten mehr als worte
    mein liebevoller sattz ist immer man muss schon wissen das du mich auch magst ^^ hihihihi

    aber mal im ernst im alltag ist sowas echt anstrengend und verlangt einem echt oft viel an .
    ich denke da gibt es sicher dann macht verschiebzngen und soo eine art eigendynamik die sich im laufe der jahre entwickelt ... in familien .
    wen ich das hier sehe (also nicht nur auf mich bezogen den ich bin ja noch nicht lange hier sondern auf die eltern und das andere dichte umfeld ).... würde ich sagen es ist vergleichbar mit einer art verhalten was alle an den tag legen .. ähnlich wie es in der suchtberatung gesagt wird diese co abhängigkeit ...

    mit ads adhs denke ich muss man ganz genau hinschauen noch was genau nur ..schow ist .. und garnicht soo empfunden wird und was genau dann da der narzissmus ist . schwer schwierig denke ich und immer im einzelfall wirklich abzuklären ..

    also ich habe von meinen zu hören bekommen er klann das nicht verstehen nachvollziehen.... meine lösung z.b. ihm vergleichbare erinnerungen wider zu schildern die er gemacht hat wo ich weis das er verletzt war z.b.
    wo er sich zurückgesetzt gefühlt hat ...
    das aber kostet eben auch kraft zeit nerven und ob man das immer soo hat ...??? kann...???

    es den anderen menschen das wert ist den der aufwand ist gross ^^...
    kann man das von einer "gruppe" verlangen erwarten ?

    von einer firma will ich garnicht erst sprechen das sich überhaupt jemand traut ^^ ..
    dem mermeindlichen vorgesetzten .. oder kollegen .. was zu sagen ...
    und sicher wenn man nicht das weiss gesagt bejkommt wie soll der jenige es sehen erkennen die andere seite der medalie sehen . aber wie gesagt ... ich für mich muss ganz ehrlich sagen das ich dies nicht mal bewusst nicht für jeden machen würde ich würde wirklich lapidar einfach mich abwenden ..
    den im alltag denkt man auch nicht immer soo sehr darüber nach da tut man es ab mit spinner oder zicke und gut ist ärgert sich und irgendwann zieht man seine konsequenzen also entzieht sich diesem verhalten wenn es einem möglich ist

    man wechselt den job oder macht nichts mit dieser person ..
    soo einfach ist das .... man verschwendet nicht mal einen gedanken daran ...
    klingt hart aber ist einfach ehrlich gemeint von mir .

  5. #115
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    ich interpretiere gerne - und ich weiss, das dies falsch ist.... auch ein stück weit beobachtung und
    ev. grenzüberschreitung.

    schlagzeile, eines politikers, der um seinen job fürchten muss:

    "ich kämpfe um meine stelle, den sie ist mein leben" - wenn man den werdegang dieses mannes, der doch eine
    politgrösse ist.... der sich durch scharfzüngiges ausländerfeindliches auftreten auffällt.... stretegien entwickelt um menschen davon
    zu überzeugen - die gefahr bei einzelnen menschengruppen zu sehen.... jetzt, stark kritisiert wird.... um seine anstellung kämpfen muss...
    .... sowas sagt.....

    so tut er einem fast leid.

  6. #116
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Fliegerlein schreibt:
    Also...:
    Sich als ADS'ler zu akzetpieren: JA
    Froh sein, ADS zu haben? Never ever.
    Warum sollte ich froh darüber sein, eine Störung zu haben, die mich schon mein Leben lang behindert?

    Es akzeptieren: Ok, ... das ist wichtig und notwendig.
    Froh darüber sein ... dazu sehe ich keinen einzigen Grund und das hat IMHO nichts mit Akzeptanz zu tun, eher mit Selbstbetrug.
    Geht wohl ein bisschen Off-Topic, aber ich würde das mit dem Selbstbetrug gern ein wenig relativieren. Ich versuch es kurz zu machen...

    Für Selbstbetrug halte ich es nur dann wenn man sich tatsächlich eine Illusion bastelt die die ganz real als negativ empfundenen Symptome einfach bunter verpacken will. Schafft man es jedoch, für die negativen Teile Strategien zu entwickeln und den eigenen Fokus auf das zu konzentrieren was man als positive Anteile empfindet, wird es zu erfolgreichem Selbstmanagement!

    Vielleicht bin ich damit ein Einzelfall, aber mir hat diese Störung in einer Extremsituation das Leben gerettet. Ich war als Kind in einer lebensbedrohlichen Situation über Stunden hinweg handlungsfähig, konnte entscheidende Signale erkennen und sofort darauf reagieren. Dass mich das etwas anders macht, konnte ich an meiner Freundin beobachten, die mit angsterstarrter Selbstaufgabe reagiert hat.
    Wie 'anders' das ist, habe ich erst viel später von Menschen erfahren, die beruflich entsprechendes Wissen hatten und sich überhaupt nicht erklären konnten wie ich das gemacht hatte. Veränderte Gehirnchemie, veränderte Reaktion auf Adrenalin durch Adhs.

    Wenn ich in den nächsten 50 Jahren ausschließlich Nachteile durch Adhs habe, werde ich sicher viel fluchen und es nervig finden. Aber ich werde dabei auch oft froh sein, dass ich fluchen und genervt sein kann, denn in einer Kiste zwei Meter unter der Erde liegend gäbs - vermute ich mal - nicht mehr viel Gelegenheit dazu. Kein Selbstbetrug für mich sondern echte Dankbarkeit für ein unerwartetes Talent. (..das ich hoffentlich nie wieder brauche...)


    Und Back To Topic:
    Worüber ich immer wieder staune ist wie oft Adhsler für Narzissten gehalten werden einfach weil abweichendes Verhalten total schnell als "bewusst forciert um in den Mittelpunkt zu kommen" interpretiert wird. Vielleicht sehe ich das falsch, aber ich frage mich dann meistens warum viele Menschen nicht sofort sehen ob jemand mit etwas 'Punkten' will oder einfach ungewollt auffällig wird.

  7. #117
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    vorweg, sehr interressant was man hier so lesen kann, bin noch neu hier..!

    mir ging es in einer klinik in der ich 3 monate in behandlung war ähnlich.
    Es wurde eine borderliner ps mit narz. anteilen diagnostiziert.
    daraufhin hats mich ehrlich gesagt ziemlich zerbröselt..

    borderliner trifft wohl zu, da ich so ziemlich alle kriterien erfülle (adhs wurde dort ziemlich außer acht gelassen muss man dazu sagen) und als mir die narz diagnose mitgeteilt wurde, habe ich versucht sie bei mir zu erkennen und mich auch in einigen punkten wiedergefunden...

    die negativbelastund dieser hat nich gerade zu meinem wohlbefinden beigetragen sondern ich begann (und tue es auch immer noch) an mir immer mehr zu zweifeln und mich selber und mein verhalten grauenhaft zu finden... seitdem habe ich mich selber "beobachtet" und festgestellt dass ich zB gelegentlich automatisch sehr manipulativ sein kann und (wie wahrscheinlich viele adhsler) sehr viel mit mir selber beschäftigt bin...

    habe versucht mein verhalten zu verändern und bin aber zu dem schluss gekommen, dass ich (wahrscheinlich auch wegen meiner ps) überhaupt nicht zurecht komme wenn ich mich nicht oft und viel mit mir selber auseinandersetzte, in mich horche was meine "unberechenbaren" gefühle gerade so treiben bzw warum

    dass die Dinge, Denk- aber auch Verhaltensweisen, die bei normalen Menschen funktionieren, eben bei ihm nicht funktionieren, dass er sich also notgedrungen auf der Suche nach einem eigenen Weg machen muss, dass er also notgedrungen in seiner Sicht- und Denkweise als selbstbezüglich oder egoistisch erscheint.

  8. #118
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    nämlich dass es sich dabei um Menschen mit sehr geringem Selbstwertgefühl handelt, welches sie mit einer entsprechend größeren Fassade zu schützen versuchen.
    ich weiss ja nicht wie dass bei euch ist, aber ich habe im laufe meiner therapie festgestellt dass ich mir in meiner jugend tatsächlich eine fast undurchdringliche fassade aufgebaut habe um dem zu entrinnen mich nach außen nicht schwach zu zeigen und zu zeigen wie sehr mein selbstbewusstsein durch mein endlos nerviges verhalten, welches mir sehr wohl im nachhinein oder teilweis schon währenddessen bewusst war, und den damit einhergehenden selbstvorwürfen/schlechtem gewissen gelitten hat.

    auch vor mir selber hab ich mich damit geschützt, konnte mich in diese rolle flüchten, denn dadurch wurde ich von anderen kaum angegriffen, konnte sehr gut kontakt aufnehmen bzw bin überhaupt zurecht gekommen in der "gesellschaft"

  9. #119
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Tschuldigung wenn ich mich in dieses Thema einschleiche, aber auch nach 12 Seiten und vielen Stunden Lektüre bin ich immer noch nicht schlauer.
    Habe mich die Tage angefangen mit PS zu beschäftigen, insbesondere mit der narzisstischen PS.
    Grund dafür ist eine Person im Bekanntenkreis, die gerade damit beschäftigt ist, eine ganze Familie psychisch zu zerstören.
    Mir war klar, dass diese Person selber psychisch nicht gefestigt ist und bin bei meiner Recherche eben auf Narzissmus gestoßen, es treffen alle Kriterien in ausgeprägter Form zu.

    Nun, das ist erstmal nicht das, was ich hier Fragen wollte.
    Da ich mich etwas ausreden musste, habe ich mit meiner Mutter darüber geredet. Als ich das Krankheitsbild beschrieben hatte meinte sie nur "ach, DAS beschreibt deinen Vater".

    Jetzt also zu meinem Punkt:
    Ich habe in meinem Vater bis dato - auch mangels von Kenntnissen - nie an Narzissmus (pathologisch) gedacht sondern nur die ADHS-Symptome in ihm gefunden.
    Allerdings muss ich meiner Mutter zugeben, mein Vater weist auch (wenn auch im deutlich geringeren Maße als die Bekannte...) einige Symptome der narzisstischen PS auf.

    Nun lese ich hier, dass ADHS und Narzissmus oft entweder verwechselt werden oder aber eine narzisstische PS als Schutzmechanismus entiwckelt wird (im Bezug auf ADHSler).
    Allerdings kenne ich nun die Vorgeschichte meines Vaters und dazu gehört eben auch starke emotionale Vernachlässigung als Säugling, fehlendes Urvertrauen.
    Soweit ich recht informiert bin, ensteht diese PS sehr oft genau eben durch diese emotionale Vernachlässigung.
    Sprich, ich gehe davon aus, dass er - mehr oder weniger - von Baby an diese PS hat.
    Leider habe ich jetzt keine Verbindung zu ADHS gefunden.
    Was auffällt, ist natürlich die Sache mit der Empathie. Da muss ich sagen, dass er dort Probleme aufweist (was ich bisher immer auf seine "Erziehung" geschoben habe - was wohl auch stimmt).
    In dem Punkt ist er also eher Narzisst und auch in anderen Punkten, andererseits manipuliert er nur äußerst selten (wüsste nur eine einzige Person, die von ihm manipuliert und abhängig gemacht wurde) und hat auch ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden.

    Hier wurden diese Punkte oft als Ausschlusskriterium genannt. Quasi ein Narzisst kann kein ADHSler sein, wegen der mangelnden Empathie. Ein ADHSler kann kein Narzisst sein wegen des Gerechtigkeitssinnes u.s.w.

    Andererseits wird Borderline häufig als Komorbidität zu ADHS genannt. Gleichzeitig gehen Borderline und Narzissmus oft Hand in Hand (was ich noch nicht ganz durchblickt habe).

    Wieso wird dann hier von der narzisstischen PS größtenteils als "Fehldiagnose" oder "Ausweichmanöver" geredet? Diese Punkte sind mit Sicherheit richtig, aber ist es wirklich so selten, dass jemand von klein auf beides in sich vereint?
    Denn wenn ich es richtig verstehe, ist ADHS vor allem erstmal eine Botenstoff-Fehlregulation (zu viel Dopamin, zu wenig, whatever).
    Eine PS entsteht hingegen zwar auch durch genetische Faktoren, i.d.R. aber eher durch emotionale Vernachlässigung oder anderen Traumata.
    In sofern wundert es mich jetzt etwas, kann ich keine PS wie die narzisstische PS entwickeln, wenn ich ADHS "in mir trage"? Bzw. keine ist vielleicht etwas zu hart ausgedrückt, aber wird es dadurch quasi erschwert und von anderen PS sozusagen ersetzt? Eben Borderline o.ä.

    Beschäftigt mich irgendwie...

  10. #120
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.321

    AW: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Hallo ReRegenbogen,

    die Verbindung könnte in der Hochsensibilität liegen.

    Eine PS entsteht hingegen zwar auch durch genetische Faktoren, i.d.R. aber eher durch emotionale Vernachlässigung oder anderen Traumata.
    Nehmen wir an, Grundursache des AD(H)S ist die Hochsensibilität, dann können bereits leichtere Formen emotionaler Vernachlässigung oder Mikrotraumata bereits Schlimmes bewirken.

    Wenn ich da alleine an die obligatorische 24 Stunden-Trennung nach der Geburt von Mutter und Säugling im Krankenhaus denke, wie es zu meiner Zeit üblich war.

    Bei AD(H)Slern gibt es anscheinend keine Persönlichkeitsstörung richtig stark ausgeprägt. Eher heißt es: Anteile von; meist sind es Anteile mehrerer Persönlichkeitsstörungen. Zumindest laut der Diagnosen.


    LG Patty

Ähnliche Themen

  1. anankastische Persönlichkeitsstörung
    Von zümrüt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 17:28
  2. ADHS und dissoziale Persönlichkeitsstörung
    Von JuliaBM im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 3.08.2011, 01:00
  3. ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung
    Von Frederico im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 31.03.2011, 00:42
  4. Narzissmus und ADHS / ADS
    Von Trixi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.03.2011, 23:59
  5. Persönlichkeitsstörung statt ADS!
    Von anjohn im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 07:07
Thema: ADS / ADHS und Narzissmus / Narzisstische Persönlichkeitsstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum