Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Rechenschwäche / Dyskalkulie: Welche Ausbildung? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 46

    Rechenschwäche / Dyskalkulie: Welche Ausbildung?

    hallo,

    könnt mir ruhig eine auf den deckel geben falls schon mal ein strang zu dem thema dyskalkulie geöffnet wurde...will aber selbst dieses verhasst thema meinerseits ansprechen..

    also, dass ich eine matheschwäche habe steht außer frage. ich hatte in der grundschule schon probleme mit einfachem rechnen. was sich auch fort führte.

    da ich hier in bayern lebe bin ich nach der 6. klasse auf eine wirtschaftsschule (gleich zusetzen mit der realschule) und hatte da zum letzen mal mathematik in der 7.klasse (binomische formeln) wie ich das überhaupt so lange durchgehalten habe wundert mich. naja schummeln und durchwurschteln. so kann man das nennen.

    ok....also hatte ich ab der 8.klasse "nur" noch 1 jahr wirtschaftsrechnen (hab immer auswendig gelernt??) und dann gleichzeitig bis zur 10.klasse rechnungswesen also buchführung wo ich auch schon einiges kapiert habe aber wieder auswendig gelernt habe. hatte aber in rechnungswesen in der 10. klasse dann eine 5 im abschlusszeugnis.

    ich war jetzt aber die letzten 5 jahre durch den ausbruch einer schweren depression in einer komplexen posttraumatischen belastungsstörung außer gefecht gesetzt.

    jetzt geht es mir wieder gut und ich kann sagen, dass ich psychisch gesund bin. allerdings geht es jetzt halt wieder um meine berufliche zukunft.

    um himmels willen welche ausbildung soll ich mit einer matheschwäche bitteschön schaffen? in der kognition hab ich wohl oder über trotzdem noch probleme. aber in der berufsschule ist halt mathe immer dabei?? welche firma nimmt überhaupt solche azubis?

    kann man sich dyskalkulie als diagnose sichern lassen? da gibt es wohl in der ausprägung auch wieder unterschiede?

    hilfe hilfe hilfe.....

    hatte heute eben mit meiner "betreuerin" ein gespräch beim arbeitsamt da ging es eben um das thema berufliche zukunft. irgendwie hab ich das gefühl, dass ich wohl oder übel mein leben in helfer tätigkeiten verbringen muss? die frau hat mir auch geraten einen behindertenausweis zu beantragen.

    also nix mit ausbildung? welche intelligenztests werden bei adhs menschen eigentlich gemacht?

    hab gelesen, dass der IQ aufgteilt wird in verbalen und handlungs IQ. was ist mit dem logsichen denken? ich kann sehr gut analytisch denken bzw. allgemein sehr kühl analysieren aber trotzdem nicht richtig rechnen. kann das sein?

    ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen.

    liebe grüße

    Heute: der verwirrte keks

  2. #2
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 902

    AW: Rechenschwäche / Dyskalkulie: Welche Ausbildung?

    bin mir zwar nicht sicher ob das ein fake ist ......
    aber falls es ernst ist :

    einen Behindertenausweis doch nicht wegen der Rechenschwäche ,oder ? oder gibts das bei Depression ,meinte sie das ,dann vielleicht OK ...wobei ich das persönlich nicht möchte und ich mir nicht vorstellen kann das das gut ankommt ....sowas würd ich nur wenns körperlich ist .

    wo liegt jetzt das Problem ...gerechnet wird sowieso fast überall mit den Taschenrechner ....und die Formeln muß man ja lernen...hat jetzt so viel ich weiß nichts mit Rechenschwäche zu tun.
    Also ich denke Du machst Dir da die Sorgen umsonst .

    Überlege Dir eher was Du gut kannst..Dir Spaß machen würde ....bzw geh die Stellenanzeigen durch und bewirb Dich
    es gibt genügend die nur einen Hauptschulabschluß haben mit miesen Noten und ne Ausbildung gemacht haben .

    Und ehrlich was helfen die besten Noten wenn sie nicht zum Arbeiten zum gebrauchen sind und nicht so gute Noten sagen nicht vorraus das man nicht gut im Arbeiten ist .

    mein Sohn hat Legasthenie und Rechenschwäche ,aber ich weiß er wird seinen Weg mal machen .


    also was machst Du gern,Hobbys ,was kannst Du gut usw
    natürlich wenn man nicht gut zeichnen kann,wirds wohl nix mit Bauzeichner ,klar ...aber nur mit einer Rechenschwäche steht die halbe Welt offen

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Rechenschwäche / Dyskalkulie: Welche Ausbildung?

    hallo,

    wie bitteschön kommst du darauf, dass dieses post ein fake sein soll??

    ich hab außer adhs noch eine "komplexe posttraumatischebelastungsstö rung". deshalb das wegen dem behindertenausweis

    hab halt natürlich eine konzentrationsschwäche und einschränkungen im kognitiven bereich.

    naja....

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Rechenschwäche / Dyskalkulie: Welche Ausbildung?

    Intelligenztest ist Intelligenztest egal bei wem und Dyskalkulie ist eine Teilleistungsschwäche - das ist so definiert: Jemand kriegt das Rechnen nicht auf die Reihe obwohl die Intelligenz eigentlich spielend reichen sollte.

    Es gibt gerade bei Dyskalkulie sehr sehr wirksame Therapien. Vielleicht blöd für Erwachsene die Zahl von Äpfeln und Bärchen in Kreisen zu schätzen aber das hilft.

    Kleiner Witz am Rnde: Ich habe mal meinen Mathe-Prof an der Uni - ein Chaot vom Dienst (liest der hier mit? ) - gefragt warum er, der so unstrukturiert ist, ausgerechnet Mathe studiert hat. Antwort: Das ist das einzige Fach, in dem man wirklich nie rechen muss. Und halt ich fest: Der konnte wirklich nicht rechnen im Sinne von Alltagsrechen. Der konnte absolut keine Restaurantrechnungen kontrollieren oder das Wechselgeld vorhersagen. Aber die wildesten Integralgleichungen knacken.

  5. #5
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 902

    AW: Rechenschwäche / Dyskalkulie: Welche Ausbildung?

    cracyc... ,sorry tut mir leid hab das falsch verstanden,echt ...dachte Behindertenausweiß wollte sie Dir wegen der Rechenschwäche geben.
    und da derzeit irgendwie öfters etwas unwahrscheinliches zu lesen ist...also sorry..wollt Dich echt nicht angreifen...nur falsch verstanden!!!

    wegen Wildfang : ich war auch mal sehr erstaunt als die Lehrerin meines Sohnes die auch Mathe unterrichtet hat sagte sie hat Mathe auch nie gekonnt ...dachte echt will die mich verarschen ...bzw als Beruhigung nur weil mein Sohn da schlecht ist,heißt das noch lang nicht das aus ihm nichts wird.Er hat ja auch noch Legasthenie und ne Lernschwäche.

    Ich hatte mit Sicherheit auch eine Rechenschwäche ...war nur in der Hauptschule ohne Quali ,und bin auch in der Berufschule (Einzelhandelsverkäuferin)mit ner 4 in Mathe und ne 4 in Buchführung durchgekommen.Buchführung hatte ich erstmals in der Berufschule ....fängt also erst mal auch leicht an...Hauptschüler haben ja Buchführung vorher noch nicht(ausser es wär jetzt anders...)

    Und ich sag mal in der Wirtschaftsschule wurde vieeel mehr erwartet von Dir ...also wirds wohl in der Berufschule eher viel leichter .Ich fand es jetzt nicht schwerer wie in der HS .

    Vielleicht liegt Dein Hauptproblem auch eher an der Angst selbst ....
    zumindest bei mir ist es immer so ...finde dann immer irgendwelche Gründe warum ich keine Chance habe mich da zu bewerben .....und es schließlich dann zu depremiert ist wenn ne Absage kommt.
    Aber auch die Angst vor was Neuem ....

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Rechenschwäche / Dyskalkulie: Welche Ausbildung?

    Es gibt durchaus Ausbildungen wo Du wenig bis gar keine Mathematischen Kenntnisse brauchst. Auch ich habe eine leichte Diskalkulie und habe mich dementsprechend (aber auch weil ich es einfach gerne mache) für den medizinischen Bereich entschieden. Es gibt einige Ausbildungen wo Du kein Mathe brauchst. Du solltest einfach mal einen Beratungstermin bei einem Arbeitsvermittler beim Arbeitsamt machen, der kann Dir sagen was alles in Frage kommt und dann solltest Du Dir überlegen was Dir Spaß machen würde und worin Du Dich siehst!

    LG und viel Erfolg


    Rose

Ähnliche Themen

  1. Hochbegabt, Dyskalkulie = Miese Schuldbildung
    Von Grüne-Blume im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.01.2012, 17:39
  2. Dyskalkulie
    Von PapaUlli im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 2.11.2011, 23:13
  3. Hilfe, Umbruchstimmung - doch Ausbildung? Welche???
    Von DithRDreamer im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.07.2011, 21:12

Stichworte

Thema: Rechenschwäche / Dyskalkulie: Welche Ausbildung? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum