Hallo liebe Foris

Bei mir wurde Anfang Dezember idiopathische Hypersomnie diagnostiziert. ich war im Schlaflabor weil Verdacht auf Narkolepsie. wie ja vielen hier bekannt sein dürfte, wird auch mal Narkolepsie nicht gefunden, weil ADHS diagnostiziert wurde & dann nicht mehr weiter gesucht.

gemäss Schlafanalyse habe ich keine Narkolepsie jedoch eine ziemlich ausgeprägte Hypersomnie.
Die Auswertung meiner ADHS-Tests beim Neuropsychologen sind noch am laufen.

Narkolepsie wird ja auch mit z.B. Ritalin "behandelt", anscheinend Hypersomnie auch. (zusätzlich strukturierte Schlafhygiene)
Nun kommt die Zwickmühle.
bei Hypersomnie sollte ja Ritalin als Stimulanz wirken (dass ich nicht ständig müde bin & auf der Stelle einschlafe), bei ADHS zur Beruhigung etc.

manchmal beschleicht mich das Gefühl, ich bin so müde, weil ich mich dauern zusammen nehmen muss wegen der ADHS.
ODER:
bin ich die ganze Zeit am herumrennen & die Leute volllabern, dass ich nicht einpenne? (echt, bin ich in Gesellschaft & nicht ständig am quatschen, pennt mir das Gesicht ein)

oder und?

Huhn oder Ei??

manchmal bin ich echt am verzweifel, wie z.B. heute. ich bin enorm müde & müsste ich nicht arbeiten, würde ich mich schlafen legen & zack weg wäre ich.
ich weiss mancham gar nicht mehr, wie ich wachbleiben soll. von Kaffee bekomm ich nur Bauchschmerzen, wach werde ich davon nicht.

wenn ich kein Ritalin nehme bin ich auch müde, aber ich bin dann halt auch agressiv & vor allem sind mir dann die ganzen Geräusche etc. zu viel...

also; Ritalin hilf für mich definitiv gegen meine Agressivität, Impulsivität & Hypersensibilität. das ist ja schon mal ein Gewinn für mich.
ich bin ja noch nicht lange "in Behandlung".
muss ich einfach genug lange abwarten, bis ich von dem ganzen Stress der letzten Jahre runter gefahren bin und dann bin ich nicht mehr so müde???

Kennt ihr auch solche Schwierigkeiten?

Wenn ja, wie geht ihr damit um???


Danke für Eure Antwort & allen schöne Feiertage!

W.Nuss