Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 27

Diskutiere im Thema ADHS,Eisenmangel und Überdosierung? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    ADHS,Eisenmangel und Überdosierung?

    Hey Leute

    Da ich neben den ADHS-bedingten Symptomen auch an Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, stark schwankenden psychischen und körperlichen Energielevels (mittags und nachmittags Durchhänger, abends und in der früh fit was leider etwas verschoben ist) leide und zudem auch schnell friere sowie schwitze, eine noch nie regelmäßige und in den letzten Jahren immer seltenere und schwächere Menstruation, hohen Puls und eher niedrige Schilddrüsenwerte (alle 3) habe, habe ich mal auf eigene Faust Eisenpräparate eingenommen.Da bis auf Blässe eigentlich alle Symptome bei mir zutreffen, meine Freundin kennt ähnliche Dinge und bei ihr wurde der Mangel festgestellt.
    Ich muss dazu sagen dass ich auch sehr wenig Fleisch esse und generell recht wenig tierische Produkte konsumiere und auch bei Gemüse nicht so auf dessen Eisenhaltigkeit achte.
    Ich habe mir gedacht dass ich die Dosis lieber kleiner halte und auf keinen Fall überdosiere (meine Freundin hat 55 mg am Tag über 4 Monate verschrieben bekommen).
    Also hab ich mal Präparate gekauft, von denen eines 7 mg Eisen enthält und das andere 15 mg plus 100 mg Vitamin C.
    Ich habe die Präparate über paar Wochen täglich eingenommen (immer nur 1 am Tag), anfangs habe ich sie normal vertragen aber dann wurde ich ständig müde, außerdem habe ich öfters so eine Kurzatmigkeit, manchmal Kreislaufprobleme und immer wieder so ein Ziehen in den Fingern.
    Vorige Woche bin ich tagelang zwischen 1 und 3 Uhr morgens wach geworden, hatte abwechselnd Appetitlosigkeit und Heißhunger und auch meine Verdauung hat sich irgendwie verändert.
    Jetzt hab ich sie seit fünf Tagen ganz abgesetzt und langsam werden die Dinge wieder etwas besser, habe im Internet nachgeforscht und gelesen dass man sich mit Eisentabletten vergiften kann.
    Die meisten Quellen erwähnen dort aber Dosierungen bei Leuten ohne Mangel ab 40-50 mg Eisen täglich über längere Zeiträume. Kann dies bei einer fast veganen Ernährung und bei solchen Mengen wie ich sie eingenommen habe passieren oder ist das eher unwahrscheinlich (auch wenn es sein könnte dass mein Eisenwert normal ist und ich eventuell gar keinen Mangel habe) ??
    Hat jemand von euch Erfahrungen mit solchen Präparaten?

    lg

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: ADHS,Eisenmangel und Überdosierung?

    Ich frage mich, warum du nicht zum Arzt gehst und dein Blut untersuchen lässt?

    Wir im Forum können dir keine Diagnose stellen und dir dementsprechend nicht sagen, ob du Eisenmangel hast oder gar Eisen überdosierst.

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: ADHS,Eisenmangel und Überdosierung?

    Hallo Crazzy,

    also, ich würd auch ab zum Arzt, das ist wohl das Sicherste.
    Vielleicht steckt ja auch was ganz anderes dahinter, dass nichts mit der Eiseneinnahme zu tun hat.

    Es ist eben schon so, dass Eisen im Körper gespeichert werden kann, auch wenn kein Mangel mehr besteht. Vorallem, wenn noch Vit. C dazu eingenommen wird. Eine Ueberdosierung durch Nahrungsergänzungsmittel kann deshalb nicht ausgeschlossen werden.
    Mit normaler Nahrung passiert das praktisch nicht, ausser man würde viel Innereien essen, aber nur durch ne Vollwertkost ist das praktisch unmöglich.

    Es gibt noch andere Mangelzustände, die dem eines Eisenmangels sehr ähneln, wie zB. dem Zinkmangel.

    Vielleicht könntest du den Zinkspiegel beim Arzt auch grad mitcheggen lassen.

    Gute Besserung

    LG Nicci

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: ADHS,Eisenmangel und Überdosierung?

    Hallo Nicci

    Habe gerade deine Antwort mit dem Zink gelesen, hab ich auch mal eine Weile ausprobiert und könnte ich auch wieder tun.

    Eisen verdrängt ja auch Zink, im Moment nehme ich die Eisentabletten nur noch alle zwei Tage und nur die mit 7 mg.

    Habe komische Symptome die sind aber jetzt nicht so schlimm und hängen vielleicht auch mit was anderen zusammen, kann mir das nicht vorstellen dass es an diesen NEM liegen sollte.

    Glaube aber nicht dass es jetzt was schlimmes ist und ich geh ja nicht unbedingt so gerne zum Arzt wegen sowas (Mangel etc..) da helf ich mir lieber selber.
    Mach halt öfters ein Blutbild oder wenn was dringend ist oder sein muss sonst eher nicht.

    Habe auch mal gelesen dass man alle NEMs bis zu einer gewissen Menge unbesorgt einnehmen kann, ab gewissen Dosierungen wirds halt auf Dauer kritisch.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: ADHS,Eisenmangel und Überdosierung?

    Hallo Crazzy,

    Glaube aber nicht dass es jetzt was schlimmes ist und ich geh ja nicht unbedingt so gerne zum Arzt wegen sowas (Mangel etc..) da helf ich mir lieber selber.
    hmm, ich gehe auch nicht gerne zum Arzt.
    Dennoch ist es oft unumgänglich, wenn man seine Gesundheit nicht aufs Spiel setzen will.

    Bevor du irgenwelche weiteren Experimente machst, würd ich wirklich die Blutwerte durchcheggen lassen.
    So bist du dann auf der sicheren Seite.

    LG Nicci

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: ADHS,Eisenmangel und Überdosierung?

    Naja bleibt mir ja nicht viel anderes übrig als Experimente zu machen, meine ft3,ft4 und TSH an der unteren Kippe hat ja auch keinen interessiert obwohl ich Symptome habe.

    Und mein voriger Hausarzt, der hat die Patienten innerhalb von 10 Minuten alle abgefertigt.

    Möchte auch nicht wissen wieviel das kosten würde diese Werte zu machen, die verlangen ja zum Teil auch schon irrsinnig viel Geld für wirklich wichtige Sachen.

    Und die blöde Krankenversicherung nimmt einem sogar den Versicherungsschutz wenn (wie zb bei mir) man wegen seines Handicaps noch keine richtige Chance am Arbeitsmarkt hatte und ohnehin kein Geld rein kommt.
    Bin zwar im Moment versichert aber kein Wunder dass ich kein Bock mehr auf das ganze System habe!

    Noch dazu kann ich mir nicht vorstellen dass Nahrungsergänzungsmittel die sogar noch unter dem Tagesbedarf liegen gefährlicher sein können als die "normalen Medikamente" die wir so nehmen und körperfremde Stoffe sind.

    Ich werde wegen Zink natürlich was kaufen was nicht überdosiert ist, weil ich hab grade ein wenig über Zink gegoogelt und es ist wie Eisen auch eher in vielen Lebensmitteln drin die ich eher wenig esse.
    Geändert von crazyy1 ( 8.12.2011 um 23:30 Uhr)

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: ADHS,Eisenmangel und Überdosierung?

    Es ist deine Entscheidung, ob dir Geld wichtiger ist als deine Gesundheit.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: ADHS,Eisenmangel und Überdosierung?

    Tja was heißt hier Geld ist mir wichtiger, ich würde es mal eher so nennen dass Leute die wenig Geld haben heutzutage sich einfach nichts mehr leisten können.
    Eine fixe Arbeitsstelle würde ich gerne haben aber leider hatte ich wegen meiner Auffassungsgabe und Konzentration immer gleich Kündigungen in der Probezeit.
    Das ist die pure Realität.

    Meine Gesundheit ist mir schon wichtig aber wenn ich früher mal Angst hatte dass es zb die Nieren oder das Herz sein könnten (weil ich eben immer so ungeklärte Dinge hab) ,dann hat mich jeder dumm angemacht obwohl ich natürlich froh war dass diese großen Organe dann zum Glück in Ordnung waren.

    Wie gesagt hätte mir endlich jemand was für die niedrigen SD Werte gegeben, dann müsste ich auch nicht rumgrübeln oder selbst rumexperimentieren.
    Und mein Wohlbefinden wäre vielleicht auch besser.

    Außerdem hatte ich beim letzten Blutbild auch keine erhöhten Werte oder Leberwerte, damit dürfte man solche Sachen wie Zink und Eisen auch einnehmen, solange sie nicht überdosiert sind.

    Zudem machen manche Ärzte uns ohnehin noch kränker, weil mit Gesunden oder Leuten die vieles selbst in die Hand nehmen bzw Präventation lässt sich ja kein Geld verdienen...
    Geändert von crazyy1 ( 9.12.2011 um 10:20 Uhr)

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: ADHS,Eisenmangel und Überdosierung?

    Deine Beiträge in diesem Thread lesen sich für mich so:

    1) Du machst eine Selbstdiagnose auf Eisenmangel, ohne das ärztlich überprüfen zu lassen, was problemlos möglich wäre.

    2) Du nimmst ein selbstgekauftes Medikament gegen den angeblichen Mangel, ohne zu wissen, ob du es überhaupt brauchst.

    3) Du hast körperliche Symptome, die du auf das Medikament zurückführst. Wenn du das Medikament weglässt, lassen auch die Symptome nach.

    4) Nachdem du darauf hingewiesen wirst, dass deine "ursprünglichen" Symptome auch andere Ursachen haben können, z.B. Zinkmangel, redest du sofort davon, ein Zinkpräparat nehmen zu wollen.

    5) Alle wollen dir Böses, sowohl Krankenkasse als auch sämtliche Ärzte.

    6) Du rechtfertigst deine Selbstmedikation damit, dass du keine Schilddrüsenmedikamente bekommst.

    7) Andererseits behauptest du, Ärzte wollten dich krank machen und mit dir Geld verdienen.

    8 ) Dein letztes Blutbild war unauffällig, dementsprechend wohl auch der Eisenwert.

    Du willst Schilddrüsenmedikamente haben, die es nur über den Arzt gibt, wirfst Ärzten aber gleichzeitig vor, Geld mit dir verdienen zu wollen? Das passt nicht zusammen.


    Ich möchte es ganz deutlich formulieren: Für mich sieht es so aus, als ob du dich selbst schädigst und zu diesem Zweck ohne jede Indikation Medikamente nimmst. Anders kann ich mir einfach nicht erklären, weshalb du den Arztbesuch verweigerst, der dir Klarheit bringen könnte.

    Du darfst mir da natürlich gern widersprechen.

    Trotzdem möchte ich mich an dieser Stelle aus dem Thread ausklinken, weil ich im Moment das Gefühl habe, dass ich zum ursprünglichen Thema nichts weiter beitragen kann.

    EDIT: Leerzeichen eingefügt, weil das Forum 8 und ) offenbar automatisch zu einem Smily verbindet. Der Smily sollte da nicht stehen.
    Geändert von Morgenröte ( 9.12.2011 um 11:42 Uhr)

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: ADHS,Eisenmangel und Überdosierung?

    1.Bei mir wurden keine Eisenwerte gemacht nur Hb Erythrozyten und diese Dinge.Sind nicht immer so aussagekräftig.

    2.Die Nahrungsergänzungsmittel sind nicht hoch dosiert und ich ernähre mich fast rein vegetarisch, außerdem steht da nirgendwo oben dass sie gefährlich sind, nur dass man die angegebene Menge nicht überschreiten darf. Die sind eher zur Vorbeugung von Mängeln gedacht.
    Ich nehm sie außerdem nur jeden zweiten Tag.

    3.hat meine Freundin auch ständiges Frieren und Temperaturschwankungen und Müdigkeit gehabt und bei ihr haben sie Schilddrüse festgestellt und gleichzeitig Eisenwerte gemessen und sie hat ein Präparat für beides bekommen.

    4.Meine freien Werte bei der SD sind ungefähr so niedrig wie bei meiner Freundin sie bei der Diagnose waren, nur dass mein TSH nicht ansteigt und niedrig ist, und viele sagten mir auch schon dass vl ein Medi gut wäre.
    Nur weil ich nicht zunehme glaubt wohl keiner dass es eine Unterfunktion sein könnte obwohl sonst fast alles zutrifft und Schilddrüsenprobleme bei vielen Leuten oft lange fehldiagnostiziert werden.
    Dazu kommt noch die Sache mit den seltenen Tagen was auch verdächtig ist.

    5.Ich habe wegen meines Handicaps mit der Auffassungsgabe nie eine Arbeitsstelle lange genug halten können und bin deswegen schon oft eine Weile ohne Versicherung in der Luft gehangen obwohl ich auch eine Arbeit wollte.

    6. hab ich nie behauptet dass mir jeder was Böses will aber jeder verlangt und verlangt nur von mir und keiner kümmert sich einen Scheissdreck wie es mir geht oder wie es mit meiner Existenz weitergeht.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADS / ADHS und Eisenmangel
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 14:56
  2. Überdosierung od. unverträglichkeit
    Von Hakuin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 5.01.2011, 13:14
  3. Überdosierung nach 10 mg?
    Von meer im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 8.07.2010, 09:28
  4. Vorsicht vor Überdosierung!
    Von woody im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 5.02.2010, 20:40
  5. Eisenmangel und Methylphenidat
    Von bluetomcat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.01.2010, 10:10

Stichworte

Thema: ADHS,Eisenmangel und Überdosierung? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum