Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 31

Diskutiere im Thema Multiple Sklerose / MS und ADS / ADHS ???? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Multiple Sklerose / MS und ADS / ADHS ????

    Amalgan und MS ist ein blödsinniger Zusammenhang der von einigen geldgeilen "Naturmedizinern" ohne jeglichen Beweis verbreitet wird.
    Beim Herausbohrern des Amalgans wird mehr Quecksilber in die gut durchbluteten Schleimheute freigesetzt wie die Füllung jemals abgeben kann.

    Ich habe ADHS und Multiple Sklerose. Würde mich sehr über Kontakte freuen mit Leuten, die auch diese Kombination haben.

    MS ist eine Autoimmunkrankheit. Das Immunsystem spielt verrückt. ADHSler haben z.Bsp. überdurchschnittlich viele Allergien. Durch den Stress infolge der ADHS und fehlende Erholung spielt das Immunsystem häufig verrückt. Ein Zusammenhang zwischen ADHS und Autoimmunkrankheiten (Allergien, MS, Morbus Chron...) wäre also durchaus möglich....

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.249

    AW: Multiple Sklerose / MS und ADS / ADHS ????

    Hallo Schlampie,
    das es sich um einen Beweislosen Zusammenhang handelt möchte ich bestreiten. Ohne eine Quelle zur Hand zu haben war der Zusammenhang wohl: Naturvölker auf Inseln ohne Besatzungmacht haben kein MS. Andere Inseln der gleichen/ähnlichen Völker jedoch mit Besatzungsmacht/Militärposten die ihren Zahnarzt mitbringen kennen dagegen MS.

    Richtig ist es, soweit ich es vernommen habe, dass das Herausbohren des Amalgans in der Tat gefährlich sein kann, zumindest wenn man es falsch macht, kann damit eine sehr hohe plötzliche Quecksilberaufnahme einhergehen. Das komplette Ziehen sämtlicher betroffener Zähne wäre wohl günstiger.

    Quecksilber ist todgiftig. Wie kann man da glauben, es sei gesund das im Mund zu haben?
    Weil sich nichts löst?
    Und warum fallen Füllungen/Plomben dann nach ein paar Jahren einfach so raus?

    Und löst sich auch nichts, wenn man noch ein anderes Metall/Brücke drin sind?

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Multiple Sklerose / MS und ADS / ADHS ????

    Hallo Gisbert,
    das mit der unterschiedlichen Verteilung der MS ist ein interessanter Fakt den Du da schreibst. Kennst Dich ja ziemlich aus.
    Finde das muss man einfach anerkennen. Richtig ist auch, das Quecksilber extrem giftig ist. Amalgan bindet Quecksilber jedoch meist so, das es selbst bei einer herausgebrochenen Plombe im Verdauungstrackt keine Quecksilbervergiftung käme.
    Zum Thema MS muss man noch sagen, das es in Äquatornähe deutlich weniger MS gibt als in Polnähe. Das hat weniger mit eingeflogenen Zahnärzten als mit Sonnenlicht und Vitamin D zu tun. Eskimos in Grönland haben prozentual am häufigsten MS. Menschen in Singapur, Thailand und anderen dentalzivilisierten Ländern dagegen weniger.

    Unbestritten ist, das ADHS einen extremen Stress auf das Immunsystem bedeuten kann und das wissenschaftlich bewiesen ist. In jedem Fachbuch wirst du von einer signifikanten Erhöhung der Allergien bei ADHSlern lesen. Ich glaube das ist ein zehnfach höheres Risiko für Autoimmunprobleme als ein paar intakte Plomben ...

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.249

    AW: Multiple Sklerose / MS und ADS / ADHS ????

    Hallo Schlampie,

    ja, das stimmt wohl, dass eine herausgebrochene und heruntergeschluckte Plombe keine Probleme machen soll, da sie wieder ausgeschieden wird.

    Doch dass über Jahrzente nicht doch ein bissel Quecksilber abgelöst wird kann ich mir gut vorstellen. Da sich Quecksilber im Körper summiert kann es dann evtl. Probleme machen.

    Meine Mutter hatte MS und sie hatte den Mund richtig voll mit diesem Amalgamzeug. Von ADHS weiß ich bei ihr allerdings nichts.... eher bei meinem Vater ...

    Das mit ADHS und den Autoimmunkrankheiten kann natürlich sein. Wenn ich an meine Allergieren denke, Allerlei Blütenpollen, Hausstaub, Katzen, und auch man staune. Quecksilber. Weshalb ich keine einzige Amalgamfülling drin habe. Jeder sollte sich meiner Meinung nach auf eine Quecksilberallergie testen lassen, auch wenn dies extrem unwahrscheinlich ist.... (Allerdings steht bei mir die offizielle ADHS-Diagnose noch aus.)


    Bei MS spricht man ja sowohl von Genetischen als auch von Umweltfaktoren. Da kann ja gentisch=ADHS und Umwelt=Quecksilber eine Möglichkeit darstellen ...

    Wobei man sich Quecksilber im Körper auch anders als durch Amalgam zuziehen kann.

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Multiple Sklerose / MS und ADS / ADHS ????

    Meine Freundin hat mir grad gesagt, dass sie wegen der erheblichen Nebenwirkungen keine Medikamente nimmt gegen die MS. Die Medikamente würden dafür nicht gut genug wirken. Ich verstehe das nicht Sie hat einen GdB von 70% . Ich bin ratlos und würde ihr gern helfen, aber wie?
    Sollte sie nicht doch besser Medikamente nehmen??
    Sie ist jünger wie ich und sone richtige freche niedliche Berliner Göre und sehr kreativ.

    LG Anni

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 292

    AW: Multiple Sklerose / MS und ADS / ADHS ????

    So, das muss ich jetzt mal loswerden. Ich bin auch ein Hort an Auto-immun erkrankungen, Allergien, vipiligo, neurodermitis und jetzt kam leider noch ne ms dazu, dazu natuerlich noch das ads. Ich meiner Fam. sind solche Krankheiten auch relativ verbreitet. Gen. veranlagung halt.

    jetzt zu meiner Frage: gibt es hier noch andere adsler mit ms? wie sind ueberhaupt eure Erfahrungen mit dem ganzen mist?

    ihr koennt mich auch gern anschreiben

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Multiple Sklerose / MS und ADS / ADHS ????

    Ich warte darauf, dass sich meine Freundin ENDLICH mal hier anmeldet Sie kann so toll schreiben, sie wäre 100% eine große Bereicherung.

    Also, wenn du das hier liest, mach ma zu, wir warten auf dich!!
    Geändert von Anni (31.10.2011 um 10:57 Uhr)

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Multiple Sklerose / MS und ADS / ADHS ????

    Hallo Tagtraum,
    scheint echt ziemlich ähnlich bei Dir zu sein wie bei mir. Ist halt blöd, wenn man vom Neurologe gesagt bekommt man soll Stress meiden und sich viel Ruhe gönnen wegen der MS und die ADHS dazwischenpfuscht und man ständig neuen Stress aufläd ...
    Allerdings auch ein winziger Hoffnungsschimmer, wenn alles zusammenhängt, dann gilt das auch für die Besserung -> ADHS unter Kontrolle -Y weniger STress füs Immunsystem?
    Grüße
    S

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Multiple Sklerose / MS und ADS / ADHS ????

    War leider länger nicht auf dieser Seite, sonst hätte ich mich schon früher zu dem Thema was geschrieben

    Also, ich habe auch seit 1998 MS und bekomme immer bei Stress, den mir andere machen, einen Schub. Kann deshalb auch nicht mehr arbeiten gehen und bin seit 2001 in Rente. In den ersten Jahren habe Avonex wöchentlich gespritzt bekommen, was aber scheinbar eine AD(H)S-typische paradoxe Wirkung bei mir hatte, so dass alle 2 Wochen bis 2 Monate einen Schub hatte. Da ich über dieses Paradoxum damals nichts wusste, habe ich es also brav weiter genommen, da mein Neurolog immer sagte "man weiß ja nicht, wie es ohne wäre. Vermutlich nicht viel schlimmer". Zum Glück habe ich den Neurologen dann gewechselt und damit auch das Medikament: Ich nehme jetzt seit ca. 2 Jahren Tysabri, was echt super wirkt


    Also ADS habe ich seit der Geburt und MS kam dann 20 Jahre später dazu. Da ich es jetzt unter Kontrolle habe, bin ich wegen meinem ADS eigentlich schon fast froh darüber Multiple Sklerose zu haben, da ich jetzt in Rente bin. Jetzt aber bitte nicht falsch verstehen! Ich habe nie einen Job lange behalten...

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Multiple Sklerose / MS und ADS / ADHS ????

    Hallo Chaoslady,
    sorry, aber habe aus Deim Beitrag nicht alles gepeilt. Würdest Du bitte noch beschreiben, was Du mit "scheinbar eine AD(H)S-typische paradoxe Wirkung" meinst und ob Du glaubst das ADHS für Immunerkrankungen eine Rolle spielt oder ob nur "bei Stress, den mir andere machen" Schübe auftreten?
    Ich bin so ziemlich genau in Deiner Situation, auch wenn ich noch fest im Job bin. Aber gesundheitlich ist es mir schon doppelt wichtig die ADHS unter Kontrolle zu bekommen. Wenn es irgendeinen Arzt gibt der die Therapien auf beide Diagnosen abstimmt würde ich dafür duch ganz Deutschland reisen ...
    Vielen Dank für Deine Hilfe ;-)
    S.

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. MPH / Methylphenidat und Multiple Sklerose
    Von Funkelstern im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.11.2011, 17:11
  2. sind Multiple choice Testbögen wirklich hilfreich????Fragen zum Test
    Von babygirl im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 6.03.2011, 17:01

Stichworte

Thema: Multiple Sklerose / MS und ADS / ADHS ???? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum