Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 38

Diskutiere im Thema Weniger Schmerzen durch ADS ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 409

    AW: Weniger Schmerzen durch ADS ?

    Nicci schreibt:
    Hi Lineli,


    ich glaube, bei uns ADHSer/innen kommt noch was anderes dazu:

    Wenn wir im Stress, nervös oder angespannt sind, dient Schmerzempfinden als Spannungsregulation und wird dann sogar als entlastend gewertet und nicht als Schmerzreiz.
    Ich denke da speziell an das Häutchenzupfen oder ganz krass an Selbstverletzungen bei Borderlinern.
    Mir hilft das Häutchenzupfen ganz speziell, wenn ich angespannt oder mich in ner brenzligen Situation bin, um diese aushalten zu können.

    Wenn wir aber entspannt und ausgeglichen sind, haben wir ein ganz normales Schmerzempfinden und es tut dann auch weh.


    Dem kann ich zustimmen. lg Sandra

    ps. also ich denke zusammenfassend nicht, das wir weniger schmerz empfinden, nur das wir vielleicht teilweise besser damit klarkommen. also zumindest bei unwichtigen verletzungen. Ich finde auch, dass enige hier eine geburt als beispiel nehmen schlecht gewählt. das ist der einzige schmerz in deinem leben, der dir einfach nur sagt das alles ok ist und nciht, das was kaputt ist... wie man das empfindet ist einfach ansichtssache. Ein besserer umgang mit Schmerzen bei ADHS'lern würde im übrigen auch in die "Hunter Theorie" passen.
    Geändert von Sandra (25.09.2011 um 21:37 Uhr)

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 80

    AW: Weniger Schmerzen durch ADS ?

    Dennoch gibt es Menschen die einfach weniger Schmerzen spüren, ist bei mir auch so, ich kann damit auch besser umgehen als meine mitmenschen ich spüre aber auch weniger, gut liegt vielleicht am autismus, aber ich spür tatsächlich weniger schmerzen, ist aber nicht von vorteil wenn man einen angebrochnen Zeh nur als nerviges Gefühl warnimmt und sich die Fußhaltung dadruch verschlechtert.

    @über mir: Kannst du mir mal einen guten Link zur Hunter Theorie schicken, ich hab schon häufiger davon gehört, aber bisher nichts brauchbares gefunden.

    Lg Chris

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 409

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 174

    AW: Weniger Schmerzen durch ADS ?

    ja oder hier veröffentlichen

    bei mir war das ähnlich

    weil ich einen gebrochenen zeh nicht als solchen wahrgenommen hab

    hat sich die ganze sache verschlimmert

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 202

    AW: Weniger Schmerzen durch ADS ?

    Das mit an der hautzupfen oder sogar selbstverletzendes verhalten kenne ich.

    Ich hab ganz gerne ein dickers gummiband um handgelenk, oder zupf auch an meiner haut, oder sehr oft mach ich mir meine finger kaputt, die haut neben dem fingernagel, aber unbewusst.

    Sieht manches mal echt schlimm aus.

    Deswegen versuche ich umzuleiten auf gummiband

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Weniger Schmerzen durch ADS ?

    @Nicci

    Mir hilft das Häutchenzupfen ganz speziell, wenn ich angespannt oder mich in ner brenzligen Situation bin, um diese aushalten zu können.
    d.h., ich bin eigentlich seeehr oft angespannt, gibt sehr viele situationen, die ich als gefährlich empfinde, sogar das warten auf den bus, lesen, etc.!!! ich mache das z.b. auch beim diskutieren mit leuten, wenn die gerade am reden sind ... ach was, ich mache es eigentlich ANDAUERND! schlimm ... und alles völlig unbewusst!

    entspannt sein kenne ich offenbar kaum... ist ja auch typisch! ADHSler "können sich kaum entspannen" ...

    lg
    L

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 80

    AW: Weniger Schmerzen durch ADS ?

    Spaltungstheorie, das ist die Hunter Theorie ?

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Weniger Schmerzen durch ADS ?

    @TheFreak: die spaltungstheorie ist eine weiterentwicklung der hypothese von thom hartmann (hunter theorie)

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Weniger Schmerzen durch ADS ?

    Maria Z schreibt:
    Das mit an der hautzupfen oder sogar selbstverletzendes verhalten kenne ich.

    Ich hab ganz gerne ein dickers gummiband um handgelenk, oder zupf auch an meiner haut, oder sehr oft mach ich mir meine finger kaputt, die haut neben dem fingernagel, aber unbewusst.

    Sieht manches mal echt schlimm aus.

    Deswegen versuche ich umzuleiten auf gummiband
    Klappt denn das mit dem Gummiband???
    Kanns mir eigentlich kaum vorstellen, das ich aufhöre, mir an den Handflächen rumzuzupfen oder rumzuschnippeln, tut ja auch nicht weh??
    Is ja kein Schmerzreiz bei mir, is ja schon alles verhornt.

    LG Anni
    Geändert von Anni (25.09.2011 um 22:50 Uhr)

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 77

    AW: Weniger Schmerzen durch ADS ?

    Nicci schreibt:
    Hi Lineli,

    Dein Beitrag könnte von mir sein

    ich glaube, bei uns ADHSer/innen kommt noch was anderes dazu:

    Wenn wir im Stress, nervös oder angespannt sind, dient Schmerzempfinden als Spannungsregulation und wird dann sogar als entlastend gewertet und nicht als Schmerzreiz.
    Ich denke da speziell an das Häutchenzupfen oder ganz krass an Selbstverletzungen bei Borderlinern.
    Mir hilft das Häutchenzupfen ganz speziell, wenn ich angespannt oder mich in ner brenzligen Situation bin, um diese aushalten zu können.

    Wenn wir aber entspannt und ausgeglichen sind, haben wir ein ganz normales Schmerzempfinden und es tut dann auch weh.

    Ich selber bin gegen Zahnschmerzen auch machtlos. Die gehen bei mir regelrecht durch Mark und Bein.
    Ich weiss nicht, vielleicht, weil der Weg vom Zahn zum Gehirn so kurz ist, sodass ich ihn nicht abstellen kann.

    Viel unversehrte Stunden

    LG Nicci
    Das ist interresant.

    Wenn ich meine Augenbraue zupfe ( bzw. die Haut darunter) empfinde ich das als anregend und beruhigend.
    Manchmal geht das bis zum Blut, und dann ist die Desinfiktation mit Alkohol ein zusätzlicher neuer und willkomener Reiz.
    Es ist so, als ob der innere Schmerz mit dem äusseren Schmerz in Gleichklang gebracht werden sollte.

    Auch ich verletze mich manchmal unabsichtlich, und merke es erst wenn es blutet oder es blaue Flecken gibt ( wo und wann ich mich verletzt haben könnte weiss ich dann nicht mehr)
    Ich vermute, dass passiert mir dann, wenn während ich mich anstosse mit den Gedanken ganz "woanders" bin.

    Ich kann manchen (Körperlichen-)Schmerz woanders projezieren ( auch nach "Draussen") und dadurch dämpfen.
    (Wegen Problemen beim Einschlafen habe ich als Kind/Jugendlicher Autogenes Training gelernt)

    Aber das gelingt mir nicht mit dem Schmerz im Kopfbereich ( z.B. bei Zahnschmerzen)

    Ich weiss aber nicht, ob das ein typisch für AD(H)S ist.


    Gruss Geralt

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Weniger MPH (Methylphenidat) besser als höhere Dosis?
    Von Sensibelchen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 23:32
  2. unerträgliche Kopfschmerzen und Schmerzen im Po
    Von torstend im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.02.2010, 23:55
  3. Schmerzen durch Magersucht...?
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.08.2009, 01:26

Stichworte

Thema: Weniger Schmerzen durch ADS ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum