Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 17 von 17

Diskutiere im Thema Umgang mit Borderlinern im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #11
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 360

    AW: Umgang mit Borderlinern

    Huhu hypocampus,


    ich hatte mal einen Kumpel bei dem Borderline diagnostiziert war. Wir sind viel in der natur unterwegs gewesen er hat sich von selber gemeldet.
    Da ich mich nie so viel mit dem Thema beschäftig habe kann ich nur dazu sagen das es jemand ist der undurchschaubar ist.
    Den einen Tag brauchte er sehr viel Nähe, also nicht körperlich sondern hat sher viel Zeit mit mir verbracht dann habe ich Wochen nix mehr von ihm gehört.
    Borderliner haben ein Problem mit dem Nähe und Distanzproblem.

    Sie können nicht die Waage zwischen Nähe und Distanz halten. Gibt man ihnen zuviel Nähe zieehen sie sich zurück, andersherum auch.
    Es ist schwierig mit solchen Personen auszukommen. Sie vermuten auch hinter jeder Sache eine Intrige, in der Regel sind es sehr gute Zuhörer,
    wenn es allerdings um ihre eigenen Probleme geht blocken sie meistens ab. Wirken auch oft sehr traurig oder euphorsich, was Stimmungsschwankungen angeht nicht zu übertreffen.
    Oft ist es leider auch so das Beziehungen zu Borderliner nicht halten, gilt sich nicht für jeden aber durch dieses Nähe und Distanzproblem treten oft schwerwiedende Probleme auf.

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen, allerdings würde ich einfach nochmal mit einem Psychologen sprechen was das Syndrom angeht, es äußert sich bei jedem anders!


    Es grüßt dich die Shadowrose

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Umgang mit Borderlinern

    Shadowrose schreibt:
    Sie können nicht die Waage zwischen Nähe und Distanz halten. Gibt man ihnen zuviel Nähe zieehen sie sich zurück, andersherum auch.
    Ergänzen möchte ich noch, dass sie anderen auch zu nahe treten können, weil sie nicht merken, welche Distanz angemessen ist oder auch nicht.

    Beispiel von der Person, die ich in einem vorigen Posting bereits erwähnt habe: Sie hat mich nach ca. 2 Stunden Bekanntschaft bereits als ihre Freundin bezeichnet und extrem geklammert. Völlig unangemessen.

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Umgang mit Borderlinern

    Ups da hab ich mich wohl geirrt.

    Nach einem klärenden Gespräch mit meiner Ex und ein bisschen Tricksen habe ich herausgefunden dass es sich um jemand anders mit einem Fakeaccount handelt und das ganze ein Missverständnis war

  4. #14
    Chaosfee

    Gast

    AW: Umgang mit Borderlinern

    das dachte ich mir doch..

    Hier mal eine Erklärung für Vertrauen geben:

    Sicherheit und Unsicherheit in einer Beziehung
    Geändert von Chaosfee (10.09.2011 um 21:07 Uhr)

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: Umgang mit Borderlinern

    Also ich habe während meiner Zeiten in den Tageskliniken einige Frauen kennenlernen dürfen, die Borderline haben und damit mehr oder weniger gut leben.

    Wichtig war den Damen immer, daß man sie so genommen hat wie jeden anderen auch. Ich hab offen und ehrlich mein Interesse an ihrem Krankheitsbild bekundet, da das damals für mich totales Neuland ist und ich bekam auch offene und ehrliche Antworten.

    Wie jeder andere Mensch auch, freuten sie sich über ernst gemeinte Lobe und Komplimente sowie der Frage nach dem Befinden. Ich hatte den Eindruck, daß es für Patienten, die an dieser Störung leiden extrem wichtig ist, daß sie nie das Gefühl haben, man mißbraucht ihr Vertrauen. Ich will nicht sagen, daß sie mißtrauisch waren, aber ich hab schon heraushören können, daß das Thema Vertrauen sehr wichtig ist, vielleicht wichtiger als anderen.

    Wie auch immer ... mit einer der beiden habe ich jedenfalls noch immer mehr oder weniger regelmäßigen Kontakt und ich kann spüren, wie sehr sie es genießt, daß ich sie wie eine ganz normale Frau behandle und sie nicht aufgrund ihrer Krankheitsgeschichte meide.

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Umgang mit Borderlinern

    Shadowrose schreibt:
    Huhu hypocampus,
    Borderliner haben ein Problem mit dem Nähe und Distanzproblem.

    Sie können nicht die Waage zwischen Nähe und Distanz halten. Gibt man ihnen zuviel Nähe zieehen sie sich zurück, andersherum auch.
    Also, das haben nach dem ADHS Fragebogen für Erwachsene den ich gemahct habe ADHSler auch.
    Ich kenne das auch von mir, auf der einen Seite Nähe unbedingt wollen aber auf der anderen Seite ebend jenenicht ertragen zu können.

    Im Allgemeinen gibt es eine große Komorbidität von Borderline und ADHS soweit ich das inzwischen in Erfahrung bringen durfte.
    Ich selber habe Borderline Züge sowie auch verschiedene andere Züge von Persöhnlichkeitsstörungen.
    Das bleibt überkurz oder lang nicht aus wenn man von anderen Menschen einfach nicht so aktzeptiert wird wie man ist, dazu dann noch ne beschissene Kindheit, was ja bei Elternteilen mit ADHS ned unbedingt selten zu sein scheint und ZACK, schon kommen da krankhafte Triebe hinzu.
    Dann noch die mangelnde Impulskontrolle und, naja, ihr könnt euch ja glaube ich denken was in meinem Leben da manchmal abgegangen ist.

    Im Unterschied zu den meisten Borderlinern die ich kennen gelernt habe sind die"ADS/ADHS-Bordies" jedoch eigentlich eher diejenigen, die unterdiesen Zügen meist wirklich leiden.

    Ich will hier ned zu sehr aus meinem eigenen Nähkästchen plaudern deswegen nurnoch kurz folgendes:

    DerUmgang mit "echten"Bordelinern (habe vor allem festgestellt je dümmer je schlimmer) ist teilweise recht anstrengend, kann aber auch wunderbar sein wenn man darauf achtet erstens nicht alles zu ernst zu nehmen was derjenige sagt undsich zweitens nicht von ihm manipulieren lässt insofern er(der Bordie) den diese Soziopathischen Züge überhaupt hat. Bei einem "austherapierten" ist das natürlcih nochmal ganz was anderes.

    Für eine Borderline Diagnose müssen zunächst die Züge einer Persöhnlichkeitsstörung(Nach DSMIV oder ICD10) erfüllt sein, zum anderen nach DSM IV 5 von 9 Punkten und nahc ICD10 sogar zunächst die "emotinal instabile Persöhnlichkeitsstörung"(fü r ADHSler nicht all zu schwer zu erreichen ) und dann noch spezifische Borderline Punkte.

    Schade dass der Thread hier nur in eine Richtung geht, würde gerne mal erfahrenwelche Erfahrungswerte bei anderen ADS/ADHSlern zum Thema Borderline und auch gerne anderen Pers. Störungen vorhanden sind, hab ja schon einen Thread zur Dissozialen gesehen.

  7. #17
    Chaosfee

    Gast

    AW: Umgang mit Borderlinern

    bin auf nem Sprung, aber muss das trotzdem mal kurz hier speichern, vielleicht besteht da manchmal die Ursache:

    Die Bindungstheorie

    u
    nd hier

    Bindungsstrategien und Emotionsregulation im Erwachsenenalter
    Geändert von Chaosfee (12.09.2011 um 20:47 Uhr)

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. ADS / ADHS und der Umgang mit Geld
    Von Frederico im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 22.02.2013, 09:04
  2. Umgang mit Geld und Liste
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.12.2008, 16:30

Stichworte

Thema: Umgang mit Borderlinern im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum